Nach Marvel-Ausstieg: Doctor Strange-Macher träumt von düsterem DC-Fan-Wunsch

01.03.2020 - 12:00 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
2
0
Doctor Strange
© Disney
Doctor Strange
Nach seinem Ausstieg beim Marvel-Sequel Doctor Strange 2 würde Regisseur Scott Derrickson gerne einen DC-Film drehen. Vielleicht wäre auch Keanu Reeves an Bord.

Offiziell aufgrund "kreativer Differenzen" trennten sich die Wege von Marvel und Scott Derrickson zu Beginn des Jahres. Der für Doctor Strange bekannte Regisseur sollte eigentlich auch den zweiten Teil in Form von Doctor Strange 2: In the Multiverse of Madness inszenieren, den er fortan noch als Produzent mitbetreut. Noch ist unklar, wer die Fortsetzung mit Benedict Cumberbatch in der Titelrolle übernimmt. Angeblich befindet sich Spider-Man-Regisseur Sam Raimi in Verhandlungen.

Derrickson äußert nach seinem Marvel-Ausstieg derweil Interesse an einem DC-Film. Für Schauspieler Keanu Reeves wäre somit die Tür potenziell ein Stückchen weiter offen, in ein von ihm geliebtes Comic-Universum zurückzukehren.

Nach 15 Jahren: Doctor Strange-Macher will DC-Held wieder ins Kino holen

Auf Twitter  wurde Derrickson kürzlich gefragt, ob er nach seiner Marvel-Abkehr für die Regie an einem DC-Streifen zu haben wäre, nämlich Justice League Dark. Daraufhin antwortete der 53-jährige US-Amerikaner: "Ich würde Constantine machen." 2005 erschien der bis dato einzige Kinoauftritt des Detektivs. Damals schlüpfte der u.a. aus Matrix und John Wick bekannte Keanu Reeves in die Rolle von John Constantine.

Keanu Reeves in Constantine

Noch ist völig unklar, ob Constantine in näherer Zukunft überhaupt auf die große Leinwand zurückkehren wird. Keanu Reeves zeigte sich im vergangenen Jahr jedoch bereit, den Part noch einmal spielen und in die Comic-Welt zurückkehren zu wollen: "Ich wollte John Constantine immer noch einmal spielen. Ich liebe auch diese Welt einfach und ich liebe diesen Charakter. Ich hatte einfach einen Mordsspaß, einen Charakter in dieser Welt zu spielen."

Nach DC-Erfolg Joker könnte Constantine dunkle Wege beschreiten

Constantine war zwar damals nicht der ganz große Erfolg an den Kinokassen beschert. Seinem kolportierten Budget von 100 Millionen US-Dollar standen Einnahmen in Höhe von über 230 Millionen Dollar gegenüber. In den vergangenen Jahren hat aber nicht nur die Popularität von Keanu Reeves u.a. durch seine John Wick-Darbietung zugenommen. Abseits des oft actiongeladenen Superhelden-Mainstreams zeigte allerspätestens der DC-Hit Joker einen Appetit auf düstere und kompromisslosere Comic-Adaptionen.

Joker

In den Vereinigten Staaten erhielt Constantine damals wie Joker ein R-Rating und damit die zweithöchste Altersfreigabe. Regisseur Francis Lawrence plädierte in einem 2011 erschienenen Interview ebenfalls für eine Fortsetzung, allerdings würde er selbst nur eine "harte, unheimliche R-Rating-Fassung" machen wollen.

Ob Scott Derrickson tatsächlich grünes Licht für einen DC-Film rund um Constantine erhält, wird sich zeigen. Doctor Strange 2 startet am 6. Mai 2021 in den deutschen Kinos. Keanu Reeves ist als nächstes u.a. im Bill & Ted-Sequel Face the Music (US-Start: 21. August 2020) sowie im Rollenspiel Cyberpunk 2077 von den Machern der The Witcher-Spiele zu sehen. Das Spiel erscheint am 17. September 2020.

Doctor Strange-Macher würde DC-Film Constantine drehen: Hättet ihr Lust darauf?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News