Noch kurz bei Netflix - schnell nachholen: Harry Potter-Stars in genialem Drama

28.04.2020 - 18:00 UhrVor 9 Monaten aktualisiert
0
2
Vielleicht lieber morgen - Trailer (Deutsch) HD
2:23
Vielleicht lieber morgen: nur noch kurz bei NetflixAbspielen
© Capelight
Vielleicht lieber morgen: nur noch kurz bei Netflix
Vielleicht lieber morgen solltet ihr vielleicht lieber heute bei Netflix schauen. Das Teenie-Drama mit 2 Stars des Harry Potter-Universums verschwindet in Kürze aus dem Angebot.

Ihr habt nur noch wenig Zeit, euch Vielleicht lieber morgen bei Netflix anzusehen. Denn ab Mai verschwindet das eindrucksvolle Drama übers Erwachsenwerden aus dem Streaming-Katalog.

Wenn ihr als Netflix-Nutzer den Film mit Logan Lerman, Ezra Miller und Emma Watson also schon länger vor euch herschiebt und immer dachtet, die Romanverfilmung vielleicht lieber morgen zu schauen, dann bleibt jetzt bei Netflix nicht mehr viel Zeit. Dabei wäre es wirklich schade, wenn ihr euch das berührende Teenie-Drama entgehen lasst.

Vielleicht lieber morgen bei Netflix: So sollten Coming-of-Age-Filme aussehen

Doch worum geht's überhaupt? Mit Vielleicht lieber morgen verfilmte Stephen Chbosky im Jahr 20212 sein eigenes Buch The Perks of Being a Wallflower. Das titelgebende Mauerblümchen, das die positiven Seiten des Lebens sucht, ist dabei der schüchterne Charlie (Logan Lerman).

Vielleicht lieber morgen: noch kurz bei Netflix

Der stille 15-Jährige beginnt sein erstes Highschool-Jahr mit einem Trauma: Er muss mit dem Verlust von zwei wichtigen Menschen in seinem Leben zurechtkommen. Doch die älteren Schüler Patrick (Ezra Miller) und Sam (Emma Watson) nehmen ihn unter ihre Fittiche und helfen ihm trotz eigener Probleme auf seinem Weg durch den Tunnel jugendlicher Ängste.

Vielleicht lieber morgen ist dabei ein Film über Außenseiter, der sich bewusst ist, dass eigentlich jeder sich schon einmal ausgegrenzt und allein gefühlt hat. Die feinfühlige Behandlung schwerer Themen wie Depression, Selbstmord und Missbrauch sucht unter Teenager-Dramen ihresgleichen. Selbst im Teenager-freundlichen Netflix-Katalog.

Vielleicht lieber morgen: Eine Star-gespickte Meisterleistung verschwindet bei Netflix

Dass Vielleicht lieber morgen noch lange nachhallt, liegt zu großen Teilen an den Jungschauspielern, die Ängste und Hoffnungen hier glaubhaft einfangen: Für Harry Potter-Star Emma Watson war es einer ihrer ersten Filme nach dem Endes des Zauberer-Franchise - eine Art Befreiungsschlag, der einen neuen Abschnitt einleitete (samt kurzen Haaren).

Das zeigt auch der deutsche Trailer:

Vielleicht lieber morgen - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Für Ezra Miller, der den Staffelstab des Harry Potter-Franchise später mit der Phantastische Tierwesen-Reihe übernehmen würde, markierte Vielleicht lieber morgen zusammen mit We Need to Talk About Kevin seinen Durchbruch als Schauspieler. Für Hauptdarsteller Logan Lerman wiederum war das Drama ein Intermezzo zwischen den zwei Fantasy-Filmen von Percy Jackson, bei dem er sich von einer anderen Seite zeigen konnte.

Aber auch weitere bekannte Darsteller wie Paul Rudd (Ant-Man), Dylan McDermott (American Horror Story), Joan Cusack (Grosse Pointe Blank) und Kate Walsh (Tote Mädchen lügen nicht) veredeln die Besetzung von Vielleicht lieber morgen. Spannende Jungstars wie Nina Dobrev (Vampire Diaries), Julia Garner (Ozark) und Mae Whitman (DUFF) haben Auftritte.

Bis zum 30. April 2020 könnt ihr Vielleicht lieber morgen noch auf Netflix sehen. Ab Mai wird der Film dann aus dem Angebot verschwunden sein. Bei Amazon Prime ist er weiterhin verfügbar.

Podcast: Hört die neue Folge über eine der größten Serien unserer Zeit

In der neuen Folge Streamgestöber - auch bei Spotify  - diskutieren Max, Esther und Andrea, was die seit 15 Jahren laufende Serie so besonders macht - und warum das nahende Ende hart wird:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Supernatural hat manchmal mehr Herz als Verstand, aber in allen 15 Jahren auch mehr Highlights als Tiefen. In der neuen Folge unseres Podcasts Streamgestöber erklären Max, Andrea und Esther, was das Serienphänomen Supernatural so besonders macht und warum der Serie ihr Alter nichts anhaben kann.

Habt ihr Vielleicht lieber morgen bei Netflix schon gesehen? Werdet ihr euch den Coming-of-Age-Film noch(einmal) ansehen bevor er verschwindet?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News