Leonard Nimoy

Alias: Leonard Simon Nimoy | ✶ 26.03.1931 | ✝︎ 27.02.2015 | männlich | 174 Fans
Beteiligt an 43 Filmen und 25 Serien (als Schauspieler/in, Regisseur/in, Autor/in (Vorlage), ...)

Komplette Biographie zu Leonard Nimoy

Der Schauspieler Leonard Nimoy wurde am 26. März 1931 als Leonard Simon Nimoy in Boston, Massachusetts, USA, geboren. Bekannt ist der Schauspieler mit der Bariton-Stimme vor allem durch seine Rolle als Mr. Spock in der Serie Raumschiff Enterprise und in den Star-Trek-Kinofilmen (Star Trek – Der Film, Star Trek II: Der Zorn des Khan, Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock etc.).

Bereits mit acht Jahren hat Leonard Nimoy angefangen, Theater zu spielen. Während seine Eltern wollten, dass Nimoy am College einen anständigen Beruf erlernt, ermutigte sein Großvater ihn, Schauspieler zu werden. Seine erste große Rolle am Theater hatte er mit 17 Jahren, als er den Ralphie in Awake and Sing verkörperte. Anschließend wollte Leonard Nimoy nie mehr etwas anderes machen als als Schauspieler zu arbeiten. Sein großes Vorbild dabei war Marlon Brando. Er nahm an einigen Schauspielkursen am Boston College teil. Außerdem hat er einen MA in Education am Antioch College.

Seine erste große Rolle auf der Kinoleinwand hatte Leonard Nimoy in dem Drama Kid Monk Baroni im Jahr 1952. Ein Jahr später hat er sich für die United States Army anwerben lassen und diente 18 Monate lang. Bis zu seinem großen Durchbruch mit Star Trek hatte Leonard Nimoy noch etliche kleinere Rollen, so zum Beispiel als Army Sergeant in Formicula und als Professor in The Brain Eaters . Außerdem war er in Serien wie Bonanza und Unglaubliche Geschichten: The Twilight Zone zu sehen.

Von 1966 bis 1969 wurde Leonard Nimoy mit der Rolle des Halb-Vulkaniers Spock in Raumschiff Enterprise besetzt. Sein Charakter gilt noch heute als einer der berühmtesten Alienfiguren aller Zeiten. Während ihrer Zusammenarbeit wurden Leonard Nimoy und Co-Star William Shatner sehr gute Freunde. Für seine Leistung erhielt Nimoy insgesamt drei Emmy-Nominierungen. Es folgten mehrere Star-Trek-Filme in den kommenden Jahren.

Außerhalb des Star-Trek-Universums hatte Leonard Nimoy mehrere Auftritte in Fernsehfilmen und verfolte weiterhin seine Karriere als Theaterschauspieler. Für seine Leistung an der Seite von Ingrid Bergman in A Woman Called Golda erhielt er 1982 einen Emmy Award als bester Nebendarsteller in einem Fernsehfilm. Von 2009 bis 2012 war er zuletzt immer wieder als Dr. William Bell in der Fox-Serie Fringe – Grenzfälle des FBI zu sehen. 2009 und 2013 gab er sich wieder als Spock die Ehre und zwar in den Neuverfilmungen Star Trek und Star Trek Into Darkness.

Leonard Nimoy war in seinem Leben zweimal verheiratet. 1954 gaben er und Schauspielerin Sandra Zober sich das Ja-Wort. 1987 wurden die beiden wieder geschieden. Zwei Jahre später heiratete Nimoy Susan Bay, ebenfalls Schauspielerin und Cousine von Regisseur Michael Bay. Er hat zwei leibliche Kinder, Adam und Julie Nimoy, und einen Stiefsohn namens Aaron. 2014 gab Leonard Nimoy bekannt, dass bei ihm eine chronische Lungenentzündung diagnostiziert wurde. Am 27. Februar 2015 starb Leonard Nimoy an den Folgen dieser Erkrankung im Alter von 83 Jahren. (LM)

Bekannt für

43 Filme & 25 Serien mit Leonard Nimoy

Leonard Nimoy: Filme & Serien

Kaufe auf DVD & Blu-Ray

Videos & Bilder

3 Videos und 54 Bilder zu Leonard Nimoy