Robert Mitchum

✶ 06.08.1917 | ✝︎ 01.07.1997 | männlich | 119 Fans
Beteiligt an 93 Filmen und 4 Serien (als Schauspieler/in, Regisseur/in, Produzent/in, ...)

Komplette Biographie zu Robert Mitchum

“Ich habe nur zwei Schauspielstile: Mit Pferd und ohne.” Lakonisch, bescheiden und humorvoll – so könnte man die Schauspiellegende Robert Mitchum umschreiben. Doch der Mann, der immer so tat, als wäre ihm sein Beruf eher lästig, kreierte unvergessliche Porträts von Mördern, Detektiven, Outlaws – mit Pferd und ohne.

Leben und Werk

Robert Mitchum wurde am 6. August 1917 als Robert Charles Durman Mitchum in dem US-Bundestaat Conneticut geboren. Der junge Mitchum hatte wenig übrig für Autorität und geregelte Tagesabläufe. Er verbrachte einen Teil seiner Jugend auf der Straße, reiste per Zug umher, lernte den Haschischkonsum schätzen – kurz: Robert Mitchum war ein ziemlicher Rumtreiber. Auf einer Reise lernte er seine spätere Frau Dorothy kennen, mit der er bis zu seinem Tod verheiratet bleiben würde.

Robert Mitchum begann seine Karriere mit Kleinstrollen in Western. Der Grund für die Berufswahl war ein Nervenzusammenbruch, den Mitchum vermutlich aufgrund extrem stressintensiver Arbeit bei einer Flugzeugproduktionsfirma erlitten hatte. Die Karriere des Schauspielers wurde durch zwei Kriegsfilme entscheidend in Gang gebracht. Nach einer kleineren Rolle in Thirty Seconds over Tokyo, folgte die Darstellung eines kriegsmüden, aber pflichtbewuissten Seargeants in dem hochgelobten Schlachtgewitter am Monte Cassino aus dem Jahr 1945. Robert Mitchum wurde für seine zurückhaltende Darstellung mit einer Oscarnomierung bedacht. Es sollte die einzige seiner ganzen Karriere bleiben. Kurz nach Beendigung der Dreharbeiten wurde Mitchum in die US-Army eingezogen und diente bis zum Ende des zweiten Weltkrieges.

Den Rest der 1940er Jahre spielte Robert Mitchum insbesondere in dem Genre, für das er das scahsupielerische Aushängeschild werden sollte: dem Film Noir. Der Schauspieler mit der rauen, düsteren Physiognomie passte perfekt in die Welt des Film Noir, die von Korruption, Verzweiflung und Verrat geprägt war. Im Kreuzfeuer, Die rote Schlinge und insbesondere Goldenes Gift sind herausragende Filmbeispiele dieses Genres. Auch die Western, die Mitchum in dieser Zeit drehte, wie Verfolgt und Blood on the Mooon hatten einen starken “Noir”-Einschlag.

Über alle den Charakteren, die Robert Mitchum in den 1950er und 1960er Jahren spielte, thronen zwei der schillernsten Bösewichter der US-amerikanischen Filmgeschichte. Da ist zum einen “Reverend” Harry Powell in dem, zu der Zeit wenig erfolgreichen Thriller Die Nacht des Jägers mit dem Schauspieler Charles Laughton sein Regiedebut gab. Es sollte sein einziger Film bleiben. Der Film gilt inzwischen als gefeierter Klassiker und die verstörende Leistung von Robert Mitchum wird oftmals als seine beste bezeichnet. Zum anderen ist da Max Cady in dem Psychothriller Ein Köder für die Bestie. Beide Darstellungen wurden vom American Film Institute unter die 100 besten Bösewichter der Filmgeschichte gewählt.

Der notorische “harte Mann” Robert Mitchum erfreute sich auch in den 1970er Jahren noch großer Beliebtheit, trotz Konkurrenz jüngerer Schauspieler (etwa Charles Bronson oder Lee Marvin). Highlights aus diesem Jahrzehnt sind etwa Sydney Pollacks Gangsterthriller Yakuza oder der melancholische Krimi Die Freunde von Eddie Coyle.

Ab den 1980er Jahren verlegte sich Robert Mitchum insbesondere auf Fernsehauftritte in Quotenhits wie Fackeln im Sturm – Buch 1 oder Feuersturm und Asche.

Privatleben

Robert Mitchum hatte mit seiner Frau Dorothy drei Kinder, von denen ihr Sohn Christopher, ebenfalls Schauspieler wurde. Im Laufe seiner sechzig Jahre andauernden Ehe hatte Robert Mitchum häufiger Affären mit anderen Frauen. Am berüchtigsten war seine Langszeitaffäre mit Spiel zu zweit – Co-Star Shirley MacLaine. Berüchtigt war Mitchum neben seinem Womanizing für seinen starken Hang zum Alkohol. So beeindruckte der Star den englischen Schauspieler und berüchtigten Vollzeittrinker Oliver Reed damit, eine volle Flasche Gin in 55 Minuten leeren zu können. Desweiteren war der Schauspieler ein starker Raucher und ausgesprochener Fürspprecher des Haschischkonsums.

Robert Mitchum verstarb am 1. Juli 1997 an Lungenkrebs.

Bekannt für

93 Filme & 4 Serien mit Robert Mitchum

6.7
Film
Ryans Tochter
Großbritannien | 1970
7.3
Film
Der Längste Tag
USA | 1962
7.2
Film
Arena der Cowboys
USA | 1952
7.5
Film
Goldenes Gift
USA | 1947
7.5
Film
Dead Man
USA | 1995
6
Film
Gun Man
USA | 1948

Robert Mitchum: Filme & Serien

Kaufe auf DVD & Blu-Ray

Videos & Bilder

5 Bilder zu Robert Mitchum