The H is silent

Christoph Waltz killt Römer in Djesus Uncrossed

Djesus Uncrossed
© NBC
Djesus Uncrossed

Seit dem Kinostart von Django Unchained rätselt die Welt über den nächsten Film von Quentin Tarantino. Welcher historischen Begebenheit würde er sich diesmal annehmen? Und wer metzelt dann wen in äußerst unterhaltsamer Weise nieder? Dank Christoph Waltz und Saturday Night Live kennen wir nun die Antwort. In Djesus Uncrossed geht Jesus von Nazareth (Christoph Waltz) auf einen blutigen Rachefeldzug gegen die Römer, die ihn ans Kreuz brachten, inklusive Katana, Maschinengewehr und gespaltenen Köpfen. Der extrem authentische Trailer, den ihr euch oben ansehen könnt, präsentiert uns Ving Rhames als Pontius Pilatus, Samuel L. Jackson als Judas Ischariot und unsterbliche Kritikerzitate wie “I never knew how much Jesus used the n-word.”

Mehr: Christoph Waltz lehrt euch Kunst der Verführung

Am Samstag reüssierte Oscar-Preisträger Christoph Waltz als erster deutschsprachiger Gastgeber von Saturday Night Live und im Rahmen dieser Show entstand der amüsante Parodie-Trailer zu Djesus Uncrossed. Waltz, der in der Sendung auch als frisch verrenteter Papst Benedikt XVI. auftratt, darf beim Oscar 2013 auf eine Auszeichnung als Bester Nebendarsteller in Django Unchained hoffen. Da am Dienstag die Abstimmung über die Academy Awards endet, könnte sein bei Kritikern gut aufgenommener Auftritt in Saturday Night Live für einen Popularitätsschub sorgen. Seine härtesten Konkurrenten im Feld der Nebendarsteller heißen immerhin Robert De Niro (Silver Linings) und Tommy Lee Jones (Lincoln). Am 24. Februar 2013, wenn die Oscars in Los Angeles vergeben werden, wissen wir mehr.

Djesus Uncrossed jedenfalls würde ich mir sofort im Kino anschauen. Der aufwendige Fake-Trailer gehört zu den besseren Sketchen, die in den letzten Jahren aus dem Hause Saturday Night Live gekommen sind. Mit einer großen Detailverliebtheit wird hier nicht nur Django Unchained durch den Kakao gezogen, sondern auch die hyperbrutalen Exzesse aus Inglourious Basterds und Kill Bill: Volume 1. Taran Killam gibt seine wunderbare Brad Pitt -Parodie zum Besten und Christoph Waltz darf in der ultimativen Rachefantasie ikonische Sätze wie “The H is silent” von sich geben. Ich hoffe, Quentin Tarantino hat sich Notizen gemacht.

Wie gefällt euch Christoph Waltz als rachsüchtiger Djesus?

moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
du folgst
entfolgen
"It's true we had a gentleman's agreement, but unfortunately, I am no gentleman."
Das könnte Dich interessieren

Deine Meinung zum Artikel Christoph Waltz killt Römer in Djesus Uncrossed

C2da69efd75b4c3fadd5a6ee5c728015