Servus Bayern

Servus Bayern

DE · 1978 · Laufzeit 87 Minuten · FSK 16 · Komödie · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
-
Kritiker
0 Bewertungen
Skala 0 bis 10
-
Community
8 Bewertungen
0 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Herbert Achternbusch, mit Herbert Achternbusch und Josef Bierbichler

Ein Doppelporträt - erstens: ein Porträt des Dichters als Wilderer. Zweitens: ein Porträt Bayerns, "dieses dunklen Landes der Schweinemast und Autoindustrie". Der Dichter: ein Einsamer im einsamen Biergarten des Bierbichler-Gasthauses in Ambach am Starnberger See, bewaffnet mit Schreibmaschine und Bierkrug, "die einzigen wahren Dinge sind das Bier und die Einsamkeit". Der Dichter mit weißem Papst- oder Tropenhut und Christussandalen über die Geliebte, die Heimat: "In Bayern möchte ich nicht einmal mehr gestorben sein." Des Weiteren: "Diese Gegend hat mich kaputtgemacht und ich bleibe so lange, bis man ihr das anmerkt." Achternbusch filmt seine Fantasien in Metaphern, Schründen, Brüchen. Amateurkino so anarchisch wie archaisch voll Tollwut zur Unvernunft und allem, was nicht glatt gestriegelt ist. 15 Minuten lang ein Exkurs in einer Sache, die gelernte Schauspieler nicht (oder nicht mehr) können. Annamirl Bierbichler (in ihrem ersten Achternbusch-Film) im Liebes-Trauer-Monolog oder der Triumph des Laientums. Aus Bayern flieht der surreale Romantiker (wie das so heißt) ins ewige Eis nach Grönland, um vom Nordpol mit dem Fernrohr nach der Geliebten in der Südferne zu spähen, sich totzusaufen und festzustellen: "Auf Grönland gibt es schon mehr Eis, aber nicht so viel wie bei uns."


Cast & Crew zu Servus Bayern

Drehbuch
Filmdetails Servus Bayern
Genre
Komödie
Verleiher
Filmverlag der Autoren
Produktionsfirma
Herbert Achternbusch , SDR

0 Kritiken & 0 Kommentare zu Servus Bayern