11 Schauspieler, die fast in Star Wars mitgespielt hätten

Universal/Disney/Warner Bros.
© Saoirse Ronan/Star Wars/Eddie Redmayne
Universal/Disney/Warner Bros.
Moviepilot Team
DerTolleHecht Benjamin Hecht
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Süchtig nach Star Wars-Memes, leidet an Game of Thrones-Hangover und sucht immer noch nach dem One Piece.

Star Wars trägt den Begriff Star ja schon im Titel. Dennoch ist es erstaunlich, wie viele berühmte Schauspieler und Schauspielerinnen fast eine Rolle in der Sternensaga bekommen hätten. Wie hätte Star Wars ohne Harrison Ford, Hayden Christensen oder Daisy Ridley ausgesehen?

Wir haben die spannendsten Alternativen herausgesucht, die eine Chance hatten oder es zumindest versucht haben, eine Rolle im beliebten Kinoepos zu ergattern.

Paul Walker als Anakin Skywalker in Star Wars

Fast & Furious-Star Paul Walker sprach in einem Interview mit Teen Movieline (via Time) darüber, wie enttäuscht er war, dass er die Rolle des Anakin Skywalker in den Star Wars-Episoden 2 und 3 nicht bekommen hat:

Es gab Gerüchte, aber ich weiß nicht, wie nah ich wirklich an die Rolle kam. Joshua Jackson war anscheinend auch in Gesprächen, um Anakin zu spielen. [...] Ein Teil von mir dachte 'Du Bastard! Wehe, du bekommst den Part statt mir!'
Gleichzeitig wäre ich aber auch glücklich gewesen, wenn er ihn bekommen hätte und nicht Hayden Christensen, so ein unbekannter Typ aus Kanada.

Ratet mal, an wen die Rolle letztendlich ging... Richtig: Hayden Christensen.

Tupac Shakur als Mace Windu in Star Wars

In einem Interview mit dem 2Pac-Forum behauptet Rick Clifford, der lange Zeit für Tupacs Label Death Row Records gearbeitet hat, dass der Rapper sich auf die Rolle des Mace Windu in Star Wars vorbereitete:

Er erzählte mir, dass er für George Lucas vorlesen soll. Sie wollten ihn zum Jedi machen. Ich meine es ernst. Samuel L. [Jackson] hat Tupacs Rolle bekommen

Tupac Shakur wurde etwa ein Jahr vor Beginn der Dreharbeiten ermordet. Ob er die Rolle tatsächlich bekommen hätte, weiß wohl nur George Lucas selbst, der sich dazu noch nicht geäußert hat.

Orson Welles als Darth Vader in Star Wars

Wie Page Six berichtet, sprach George Lucas darüber, welche beiden Schauspieler er im Kopf hatte, als er nach der Stimme für Darth Vader suchte. James Earl Jones ist es am Ende geworden, doch die andere Wahl wäre auch hochinteressant gewesen. Orson Welles, der Regisseur von Citizen Kane, der von vielen Kritikern als bester Film aller Zeiten gilt, war Lucas' zweite Wahl für die Rolle des Star Wars-Schurken.

Jodie Foster als Prinzessin Leia in Star Wars

Es ist schwer, sich eine andere Schauspielerin als Carrie Fisher in der Rolle der Prinzessin Leia vorzustellen. Doch tatsächlich hätten wir fast Jodie Foster in der Sternensaga gesehen. In einem Interview mit dem Magazin Empire (via Vogue) verriet der Star aus Das Schweigen der Lämmer, dass sie als Leia in Frage kam, sie die Rolle aber abgelehnt hat.

Benicio del Toro als Darth Maul in Star Wars

Benicio del Toro ist ein kleiner Ausreißer in unserer Liste, denn tatsächlich hat er eine Rolle in Star Wars, die des Trickbetrügers DJ in Episode 8 - Die letzten Jedi. Doch tatsächlich war der Oscargewinner mal für eine viel größere Rolle vorgesehen. Laut Screen Rant sollte Benicio del Toro in Episode 1 Darth Maul spielen. Doch nachdem George Lucas die meisten Dialogzeilen des Sith-Schülers aus dem Drehbuch gestrichen hatte, wollte del Toro nicht mehr. Er wurde daraufhin durch Ray Park ersetzt.

Saoirse Ronan als Rey in Star Wars

Bereits 2013 während des Auswahlprozesses für Episode 7 verriet Saoirse Ronan, dass sie sich für eine Rolle in Star Wars beworben hatte. Bei den Vorsprechen kam es auch zum Einsatz eines Lichtschwerts. Die Vermutung liegt also nahe, dass es sich bei der Rolle um Rey handelte. Später stellte sich heraus, dass Daisy Ridley die Figur verkörpern würde. Gegenüber Indie Wire äußerte Ronan ihre Enttäuschung und gab zu, dass sie es bereut, überhaupt davon gesprochen zu haben.

Gary Oldman als General Grievous in Star Wars

George Lucas wollte unbedingt Gary Oldman als Stimme für den Droidenanführer General Grievous in Die Rache der Sith haben. Doch die Schauspielgilde SAG, der Oldman angehört, machte ihm einen Strich durch die Rechnung, wie Variety berichtet.

Die oberste Regel der SAG schreibt vor, dass die Mitglieder ihre Dienste nur für Arbeitgeber leisten, die sich verpflichten, die Anforderungen der Gewerkschaft zu erfüllen. Für den Film kam aber keine Einigung zustande, weshalb George Lucas den eher unbekannten Matthew Wood für die Rolle verpflichtete.

Toshiro Mifune als Obi-Wan Kenobi in Star Wars

Dass George Lucas Interesse an Toshirô Mifune hatte, ist keine Überraschung. Schließlich ist die Handlung des ersten Star Wars-Films stark von Die Verborgene Festung inspiriert, in dem Mifune die Hauptrolle spielte. Ursprünglich wollte der Regisseur die japanische Schauspielikone als Obi-Wan Kenobi verpflichten, wie The Hollywood Reporter berichtet. Seine Tochter Mika Mifune verriet, woran es scheiterte:

[...] er war besorgt, wie der Film aussehen würde, dass es eventuell dem Image der Samurai schaden könnte [...] Damals sahen Sci-Fi-Filme noch sehr billig aus, weil die Effekte noch nicht fortgeschritten waren, und er hatte eine Menge Samurai-Stolz.

Doch George Lucas ließ nicht locker und bot Toshiro Mifune eine andere Rolle an - wieder ohne Erfolg:

Danach gab es Gespräche darüber, dass er die Rolle von Darth Vader übernehmen soll, damit sein Gesicht nicht zu sehen wäre. Letztlich lehnte er aber auch das ab.

Eddie Redmayne als Kylo Ren in Star Wars

Eddie Redmayne ist heute vor allem als Newt Scamander im Harry Potter-Spin-off Phantastische Tierwesen bekannt, doch fast wäre er in einem anderen Franchise gelandet. Sein Vorsprechen für die Rolle des Kylo Ren, die schließlich an Adam Driver ging, verlief allerdings richtig mies, verriet er Uproxx. So habe er zwanghaft versucht, das Atmen von Darth Vader zu kopieren und "eine lächerliche Stimme eingesetzt". Letztlich sah Eddie Redmayne selbst ein, dass ihm die Rolle nicht steht.

Christopher Walken als Han Solo in Star Wars

Sylvester Stallone, Kurt Russell, Al Pacino, Robert Englund oder James Caan. Die Liste der hochkarätigen Hollywood-Stars, die fast in die Rolle des Han Solo geschlüpft wären, ist so lang wie bei keiner anderen Star Wars-Figur.

Bei Christopher Walken war es aber besonders knapp. Han Solo-Darsteller Harrison Ford verriet gegenüber Rolling Stone (via Time), dass er dem späteren Oscargewinner die Rolle vor der Nase wegschnappte:

Sie haben mich gefragt, ob ich es tun möchte. Ich sagte: 'Klar, warum nicht?' Wisst ihr, wer die Alternative gewesen wäre... Chris Walken.

Welchen der obigen Schauspieler hättet ihr gerne in Star Wars gesehen?

Moviepilot Team
DerTolleHecht Benjamin Hecht
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Süchtig nach Star Wars-Memes, leidet an Game of Thrones-Hangover und sucht immer noch nach dem One Piece.
Deine Meinung zum Artikel 11 Schauspieler, die fast in Star Wars mitgespielt hätten
The First King - Jetzt auf DVD und Blu-ray!The First King - Romulus & Remus
Fcd4434c27384b76a0939f0f59b5103d