Abschied von Filmikone: Sylvester Stallone will nie wieder Rocky Balboa spielen

Sylvester Stallone als Rocky Balboa in Creed 2
© Warner Bros.
Sylvester Stallone als Rocky Balboa in Creed 2

In Nordamerika ist Creed 2 bereits am Thanksgiving-Wochenende gestartet, bis zum hiesigen Start dauert es noch bis zu Beginn kommenden Jahres. Das Rocky-Sequel markiert voraussichtlich den letzten Auftritt von Sylvester Stallone in der Rolle des weltbekannten Filmboxers Rocky Balboa. Dies gab der Schauspieler nun in einer Video-Botschaft sowie einem beigefügten Text via Instagram offiziell bekannt. Es ist an der Zeit, endgültig Platz zu machen für die neue Generation, wie der 72-jährige anklingen ließ.

So emotional verabschiedet sich Sylvester Stallone von Rocky Balboa

Creed 2 erzählt die Geschichte um den von Michael B. Jordan verkörperten Boxer Adonis Johnson, Sohn des aus der Rocky-Reihe bekannten Apollo Creed (Carl Weathers), weiter. Einmal mehr steht ihm Rocky Balboa als Mentor zur Seite, denn Johnson plant einen Kampf gegen Ivan Dragos (Dolph Lundgren) Sohn und blickt damit in eine tragische Vergangenheit - Drago tötete seinen Vater einst im Ring. Zum Abschied von Rocky richtete sich Sylvester Stallone im Video denn auch an Schauspieler Jordan, seinen Quasi-Nachfolger und Ausdruck der neuen Generation:

Nun, dies ist wahrscheinlich mein letztes Rodeo, denn ... Ich dachte, Rocky wäre 2006 zu Ende und ich war sehr glücklich damit und dann präsentierte sich plötzlich dieser junge Mann und die gesamte Geschichte änderte sich. Sie ging an eine neue Generation über. Neue Probleme. Neue Abenteuer. Und ich könnte nicht glücklicher sein, denn während ich zurücktrete, während meine Geschichte erzählt wurde, gibt es eine gänzlich neue Welt, die sich auftut für das Publikum, für diese Generation.

Im Text zum Instagram-Video bedankte sich Sylvester Stallone bei den weltweiten Fans dafür, "die Rocky-Familie seit über 40 Jahren in ihr Herz zu schließen." Es sei sein "ultimatives Privileg" gewesen, mit Rocky Balboa diesen "bedeutungsvollen Charakter" zu erschaffen und zu spielen. "Auch, wenn es mein Herz bricht, traurigerweise müssen alle Dinge vorübergehen...und enden", so Stallone weiter. Er schloss seine Abschiedsworte mit Liebesbekundungen und wies darauf hin, dass Rocky ja gar nicht wirklich sterben würde: "Ich liebe euch liebenswürdigen und großzügigen Menschen und die wundervollste Sache von allen ist, dass ROCKY nie sterben wird, denn er lebt in euch...."

Insgesamt schlüpfte Sylvester Stallone in acht Filmen in die Rolle von Rocky Balboa: Erstmals war der Schauspieler 1976 im ersten Rocky zu sehen, dem sich bis 2006 zunächst fünf Nachfolger anschlossen. Es folgte Creed - Rocky's Legacy im Jahre 2015, in dem sich dann Michael B. Jordan in Form von Adonis Johnson als neue Boxgröße der Welt zeigte. Demnächst wird der "Sly" des Weiteren in einer anderen, bekannten Rolle zurückkehren: Mit Rambo 5 erscheint ein weiterer Teil um den titelgebenden Vietnamkriegsveteranen.

Zum vermutlich letzten Mal könnt ihr Sylvester Stallone als Rocky Balboa zum Kinostart von Creed 2 sehen. Der Film läuft hierzulande am 24.01.2019 in den Lichtspielhäusern an.

Was sind eure Gedanken zu Sylvester Stallones Abschied von Rocky Balboa?

moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Abschied von Filmikone: Sylvester Stallone will nie wieder Rocky Balboa spielen
D1a07a4eeb6747e4b050b3b3d05a4377