Community
Familienbande

Chaotische Familien & schräger Humor

26.09.2014 - 08:50 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
0
0
Grabesstimmung im Hause Foxman
© Warner Bros.
Grabesstimmung im Hause Foxman
Aktuell demonstrieren Jason Bateman und Tina Fey in der Tragikkomödie Sieben Verdammt Lange Tage, dass Familienbande mit einer gehörigen Portion Humor zu nehmen sind. Damit stehen sie nicht alleine da.

Der letzte Wunsch des verstorbenen Vater löst gemischte Gefühlte bei den Hinterbliebenen aus. Gemäß des jüdischen Brauchs der Shiwa sollen die vier erwachsenen Foxman-Spößlinge Sieben verdammt lange Tage eine Totenwache im Elternhaus abhalten. Während die dominante Mutter stets versucht, ihren Willen durchzusetzen, haben die Geschwister alte Rechnungen zu begleichen und versuchen, kleinere und größere Geheimnisse über ihr gescheitertes Privatleben zu verbergen. Kurz gesagt: Chaos, Zoff und schiefer Haussegen sind vorprogrammiert.

Zugegeben: Dysfunktionale oder zerrüttete Familien tauchen nicht erst seit gestern im Kino auf. Wes Anderson bringt sie regelmäßig auf die Leinwand: In seinen Filmen sind diese oft der zentrale Ausgangspunkt, der die Handlung erst ins Rollen bringt. Mustergültiger Chaos-Clan sind Die Royal Tenenbaums. Vater Royal versucht eine Horde von hyperbegabten Wunderkindern  heran zu züchten und steht am Ende seines Lebens geschieden und gemieden da. Eine Reise in das ferne Indien und die Suche nach der abgetauchten Mutter sind nötig, um drei Brüder in Darjeeling Limited zusammenzuführen. Das Lösungsmodell, das Wes Anderson präsentiert, besteht aus der Formierung familienähnlicher Verbände und freundschaftlicher Zusammenschlüsse, welche die verkrachten Familien substituieren sollen. So wie das Team Zissou unter der Leitung von Bill Murray, das die Schiffsbesatzung in Die Tiefseetaucher stellt und sich durch das Tragen gleicher Kleidung Zusammengehörigkeit signalisiert. Max Fischer gründet auf der Suche nach Freunden und Anerkennung an der Rushmore -Schule einen Club nach dem nächsten. Die pubertierende Suzy fühlt sich von ihrer Familie missverstanden und bricht mit Sam, der als Waise aufwächst, aus, um ihr (Liebes-) Glück in Moonrise Kingdom zu suchen. Es bedarf wohl keiner Spoilerwarnung an dieser Stelle, denn die Seherfahrung lehrt dem geneigten Zuschauer: Familiärer Friede-Freude-Eierkuchen fügt sich meist den Gesetzen des Happy Ends. Gemäß des Sprichwortes sind Freunde zwar die Familie, die wir uns aussuchen können, aber schlussendlich bleibt Blut dicker als Wasser.

Auch in nächster Zeit erwartet uns so einige Tragikomödien rund um schwarze Schafe, verkommene Geschwister und familiären Zwietracht.  Auf dem Sundance Film Festival konnte The Skeleton Twins das Publikum begeistern. Das Saturday Night Live-Gespann Kristen Wiig und Bill Hader versucht nach einem beinahe tödlichen Erlebnis, nicht nur ihre räumliche Trennung zu überwinden. Das klappt nicht ohne Lachgas und Tanzeinlagen. In Happy Christmas bemüht sich die verantwortungslose, partyhungrige Mitzwanzigerin Anna Kendrick, ihr Leben unter der Fuchtel ihres großen Bruder und dessen Familie zurück auf Kurs zu bringen. Das stellt sich für alle Beteiligten als große Herausfordernung heraus.

Ein Format, dass sich in einer schier unendlichen Fülle mit dem sozialen Konstrukt Familie auseinandersetzt, ist die Sitcom. Abgründe tun sich auf, wenn sie Einblicke in diese unfreiwilligen Gemeinschaften gewähren. Ekel Afred und Familie Heinz Becker führten uns mit einer geballten Ladung Humor und Satire durch Jahrzehnte deutscher Spießbürgerlichkeit. Und mal ehrlich, wer kann sich ein Weihnachten ohne Loriots Hoppenstedts vorstellen? Die Olsen-Twins begannen ihre Karriere in der Familienserie Full House als Baby Michelle, Al Bundy avancierte in den 1980er und 1990er Jahren zum Prototypen des genervten und hilflosen Familienvaters. Zur gleichen Zeit erfreute sich die Serie um Roseanne, ihren arbeitslosen Ehemann und ihre verzogenen Gören größter Beliebtheit. Auch die Familienserie geht mit der Zeit und passt sich gesellschaftlichen Entwicklungen an. Die Modern Family präsentiert ein zeitgemäßes Familienkonzept, das Themen wie Adoption, Homosexualität oder enorme Altersunterschiede der Ehepartner aufgreift. Einer der amüsantesten wie chaotischsten Familien der neueren TV-Geschichte sind wohl die Bluths in Arrested Development. Hier konnte Jason Bateman sich bereits in der Rolle des großherzigen Bruders üben, der versucht zu kitten, was zu kitten ist.

Warum finden wir als Zuschauer immer wieder Gefallen an diesen grotesken Familien? Nun, wir alle wissen, wovon gesprochen wird. Natürlich werden all diese Familienverhältnisse überspitzt und überhöht dargestellt. Genau das macht ja ihren Charme aus und diese Übertreibung generiert den Humor. Hand aufs Herz: So manche Episode hat sich aber vielleicht so oder so ähnlich auch unter unseren Dächern abgespielt und nun bekommen wir den Spiegel vorgehalten. Und trotz aller Spitzfindigkeiten -  am Ende des Tages haben sich ja doch alle irgendwie wieder lieb.

In welche schrecklich lustige Film-Familie würdet ihr am liebsten einheiraten?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News