Bester deutscher Film 2013

Gewinner des Deutschen Filmpreises ist Oh Boy

27.04.2013 - 08:50 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
23
25
Oh Boy
© X Film Verleih
Oh Boy
Gestern Abend wurde der Deutsche Filmpreis verliehen. Die Branche hat sich selbst gefeiert. Großer Gewinner ist der kleine Oh Boy von Jan Ole Gerster mit Tom Schilling und Michael Gwisdek. Gleich sechs Lolas konnte er mit nach Hause nehmen.

Gestern Abend wurde der Deutsche Filmpreis verliehen. Der großer Gewinner ist der kleine Oh Boy von Jan Ole Gerster mit Tom Schilling und Michael Gwisdek. Sechs der begehrten Lolas konnte der Film mit nach Hause nehmen. Großer Favorit war Cloud Atlas – Alles ist verbunden, dessen internationale Stars zu großen Teilen mit deutschem Geld bezahlt wurden, aber der kleine Berlin-Film hat der internationalen Produktion die Show gestohlen. Wir haben die Gewinner für euch zusammengestellt.

Die Gewinner des Deutschen Filmpreises 2013:

Bester Film
Cloud Atlas – Alles ist verbunden
Hannah Arendt – Gewinner der Silbernen Lola
Lore – Gewinner der Bronzenen Lola
Oh Boy – Gewinner der Goldenen Lola
Quellen des Lebens
Die Wand

Beste Regie
Jan Ole GersterOh Boy
Margarethe von TrottaHannah Arendt
Lana Wachowski, Andy Wachowski, Tom TykwerCloud Atlas – Alles ist verbunden

Beste darstellerische Leistung – weibliche Hauptrolle
Martina GedeckDie Wand
Birgit MinichmayrGnade
Barbara SukowaHannah Arendt

Beste darstellerische Leistung – männliche Hauptrolle
Edin HasanovicSchuld sind immer die anderen
Tom SchillingOh Boy
Sabin TambreaLudwig II.

Beste darstellerische Leistung – weibliche Nebenrolle
Margarita BroichQuellen des Lebens
Friederike KempterOh Boy
Christine SchornDas Leben ist nichts für Feiglinge

Beste darstellerische Leistung – männliche Nebenrolle
Michael GwisdekOh Boy
Robert GwisdekDas Wochenende
Ernst StötznerWas bleibt

Beste Programmfüllende Kinderfilme
Das Haus der Krokodile
Kaddisch für einen Freund

Bestes Drehbuch
Pam Katz, Margarethe von Trotta – Hannah Arendt
Jan Ole Gerster – Oh Boy
Anna Maria Praßler – Schuld sind immer die anderen

Beste Kamera / Bildgestaltung
Adam Arkapaw – Lore
Jakub Bejnarowicz – Gnade
John Toll, Frank Griebe – Cloud Atlas

Bester Schnitt
Alexander Berner – Cloud Atlas
Anne Fabini – More Than Honey

Bester Schnitt
Alexander Berner – Cloud Atlas

Bestes Szenenbild
Uli Hanisch, Hugh Bateup – Cloud Atlas

Bestes Kostümbild
Kym Barrett, Pierre-Yves Gayraud – Cloud Atlas

Bestes Maskenbild
Daniel Parker, Jeremy Woodh – Cloud Atlas

Beste Filmmusik
The Major Minors, Cherilyn MacNeil – Oh Boy
Max Richter – Lore
Tom Tykwer, Johnny Klimek, Reinhold Heil – Cloud Atlas

Bester Ton
Christian Bischoff, Uve Haußig, Johannes Konecny – Die Wand

Bester Dokumentarfilm
More Than Honey

Ehrenpreis
Werner Herzog

Publikumspreis
Schlussmacher

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News