Beliebt

GoodFellas-Star Ray Liotta im Alter von 67 Jahren gestorben

26.05.2022 - 18:25 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
33
1
© Warner Bros.
Ray Liotta in GoodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia
Schauspieler Ray Liotta, der in Martin Scorseses Gangsterepos GoodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia seine bekannteste Rolle spielte, ist im Alter von 67 Jahren gestorben.

Der US-amerikanische Schauspieler Ray Liotta ist tot, wie Deadline  berichtet. Ausgehend von den Quellen des Branchenmagazins soll der aus Filmen wie GoodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia und Feld der Träume bekannte Hollywood-Star im Schlaf gestorben sein. Liotta befand sich in der Dominikanischen Republik, wo er seinen neuen Film, Dangerous Waters, drehte. Er wurde 67 Jahre alt.

Ray Liotta – Der ewige Gangster Hollywoods

Ray Liotta wurde am 18. Dezember 1954 in Newark, New Jersey geboren und sechs Monate nach seiner Geburt von schottisch-italienischen Eltern adoptiert. Nach seinem Schulabschluss studierte er Schauspiel an der University of Miami und war zu dieser Zeit in diversen Musicals zu sehen, von Sound of Music über Oklahoma bis hin zu Cabaret. 1978 erlangte er in der TV-Serie Another World sein erstes Engagement vor der Kamera.

Auf der großen Leinwand wurde Liotta durch den 1986 veröffentlichten Gefährliche Freundin von Jonathan Demme einem größeren Publikum bekannt. Mit der Baseball-Geschichte Feld der Träume (1989) und Martin Scorseses Gangsterepos GoodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia (1990) folgten zwei wichtige Schlüsselfilme, ehe er in Flucht aus Absolom (1994) seine erste große Hauptrolle spielte.

Ray Liotta in Killing Them Softly

In den nachfolgenden Jahren seiner Karriere spezialisierte sich Liotta dennoch verstärkt auf Nebenrollen. Bleibenden Eindruck hat er etwa in Cop Land (1997) und Hannibal (2001) von Ridley Scott hinterlassen. Den Gangster aus GoodFellas hat er in Variationen durch seine gesamte Karriere getragen. Sogar in seinem Anwalt aus Marriage Story (2019) sind Spurenelemente von seiner größten Performance zu entdecken.

Weitere nennenswerte Auftritte hatte Liotta in Blow (2001), Narc (2002), Identität (2003), Revolver (2005) und Killing Them Softly (2012). Abseits der Leinwand erweckte er mit seiner Stimme den Protagonisten des Videospiels Grand Theft Auto: Vice City (2002) zum Leben und erhielt für seinen Auftritt in Emergency Room – Die Notaufnahme (2004) den Emmy in der Kategorie Outstanding Guest Actor in a Drama Series.

Zuletzt war Liotta in The Many Saints of Newark im Kino zu sehen. In dem Prequel zum HBO-Meilenstein Die Sopranos spielte er die Zwillingsbrüder Aldo "Hollywood Dick" Moltisanti und Salvatore "Sally" Moltisanti. Abgedreht, aber noch nicht veröffentlicht sind Cocaine Bear und Black Bird. Neben Dangerous Waters listet die IMDb zwei weitere Projekte (The Substance und April 29, 1992), in denen er mitspielen sollte.

Mit welcher Rolle werdet ihr Ray Liotta in Erinnerung behalten?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News