Kino-Charts-Prognose

Insurgent und Cinderella kämpfen um Zuschauer

20.03.2015 - 12:30 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
0
1
Die Bestimmung: Insurgent - Trailer (Deutsch) HD
2:24
InsurgentAbspielen
© Concorde
Insurgent
Die junge Rebellin Tris aus Insurgent dürfte dieses Wochenende Cinderella von ihrem Spitzenplatz scheuchen, während Action-Lehrling Sean Penn bedröppelt zugucken muss.

Allen Prognosen zufolge wird Die Bestimmung - Insurgent dieses Wochenende den Spitzenplatz der amerikanischen Kino-Charts erklimmen. Das Dystopie-Sequel mit Shailene Woodley, Theo James und Kate Winslet tritt im Gegensatz zum Vorgänger Die Bestimmung - Divergent mit einem 3D-Aufschlag sowie der größeren Popularität der Romanvorlage und Hauptdarstellerin an. Der durch Das Schicksal ist ein mieser Verräter maximierte Woodley-Bonus hin oder her - die Experten halten sich bei der prophezeiten Steigerung zurück. Divergent spielte 2014 rund 54,6 Millionen Dollar am ersten Wochenende ein. EW  erwartet für Insurgent 56,5 Millionen Dollar, der Hollywood Reporter  hält bis zu 60 Millionen für möglich und Deadline  setzt noch 5 Millionen drauf. Zu gering sei das Wochenendwachstum bei vergleichbaren Filmen wie Die Tribute von Panem - Catching Fire gewesen, als dass Insurgent nun einen großen Sprung machen könne.

Mehr: Kommen Spin-offs zu Hunger Games & Divergent auf uns zu?
Mehr: Chaos im neuen Trailer zu Die Bestimmung - Insurgent

Damit dürfte es der 110 Millionen Dollar teuren Adaption des gleichnamigen Romans von Veronica Roth trotzdem gelingen, Vorwochensieger Cinderella auf den verstaubten Dachboden der Kino-Charts zu verbannen. Etwas mehr als 30 Millionen Dollar werden für das zweite Wochenende des Disney-Märchens von Kenneth Branagh erwartet. 145 Millionen Dollar hat das Textil-Spektakel mir Lily James und Cate Blanchett weltweit bislang eingenommen, die 200-Millionen-Marke dürfte bis Ende März auch ohne exzentrische Fee zu erreichen sein.

Wie schon vergangene Woche wird auch diesmal ein älterer Herr mit Blut an den Fäusten das Nachsehen haben. Der Actionthriller The Gunman mit Sean Penn dürfte gegen die Damen an der Spitze nichts auszusetzen haben. Der Hollywood Reporter rechnet mit 8 Millionen Dollar, EW sogar nur mit 6 Millionen, was noch unter dem etwas enttäuschenden Ergebnis von Liam Neesons Run All Night vergangene Woche liegen würde. Regisseur Pierre Morel, der einst mit 96 Hours den Boom der Altherrenaction vorantrieb, könnte mit seinem Gunman von dem subtil betitelten christlichen Streifen Do You Believe? überholt werden. Der stammt von den Machern von God's Not Dead, der vor einem Jahr am selben Wochenende wie Divergent mit 9,2 Millionen gestartet war. 5,5 bis 6,5 Millionen werden dem dezidiert "gläubigen" Film mit Sean Astin, Mira Sorvino und Cybill Shepherd zugetraut. Auf ein Sequel namens Believe, Dammit! ist an dieser Stelle inständig zu hoffen.

In Deutschland wird Insurgent laut Blickpunkt:Film  mit rund 140.000 verkauften Tickets und damit ähnlich wie der Vorgänger aus dem ersten Wochenende hervorgehen. Damit würden das Sequel hinter Shaun das Schaf (bis zu 180.000) und Cinderella (bis zu 160.000) landen. 130.000 Zuschauer könnten in den kommenden Tagen das kinematografische Geschnetzel Kingsman: The Secret Service sehen, während weitere 100.000 Tickets für die Lack- und Lederausstellung Fifty Shades of Grey gelöst werden könnten.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News