Kenneth Branagh

Beteiligt an 65 Filmen (als Schauspieler/in, Regisseur/in, Produzent/in, ...) und 6 Serien
Zu Listen hinzufügen
Poster zu Kenneth Branagh
Geburtstag: 10. Dezember 1960
Geschlecht: männlich
Anzahl Fans: 183

Biografie von Kenneth Branagh

Britischer Darsteller und Regisseur, der sich vor allem durch die Inszenierung und als Schauspieler in Shakespeare-Verfilmungen hervorgetan hat. Kenneth Branagh gilt als einer der größten Darsteller auf der Insel, arbeitet aber auch für Hollywood.

Kenneth Charles Branagh wurde am 1960 als zweites von drei Kindern eines Tischlers und einer Hausfrau im irischen Belfast geboren, zog aber mit seiner Familie 1969 nach Reading in England um. Früh begeisterte er sich für Journalismus und schrieb Kinderbuchrezensionen, die in einer Zeitung veröffentlicht wurden. Auch spielte er mit Leidenschaft Fußball und Rugby.

Shakespeare für Bühne und Film

Als Kenneth Branagh mit 15 Jahren Derek Jacobi Hamlet spielen sah, beschloss er, Schauspieler zu werden. Nach einer Schauspielausbildung an der Royal Academy of Dramatic Art, die er mit 18 Jahrne begann, wurde Kenneth Branagh 1983 im jungen Alter von 23 Jahren ständiges Ensemblemitglied der Royal Shakespeare Company, wo er mit seinen Auftritten als Heinrich V. und als Romeo bald für Furore sorgte.

Für seine eigene Produktionsfirma Renaissance Films führte Kenneth Branagh erstmalig 1989 Regie bei Henry V und spielte auch die Hauptrolle – neben vielen anderen Auszeichnungen erhielt er dafür Oscar-Nominierungen als bester Regisseur und als Bester Hauptdarsteller. Ebenfalls für Renaissance Films entstanden im Jahre 1992 Peter’s Friends – Freunde sind die besten Feinde, Viel Lärm um nichts und der Oscar-nominierte Kurzfilm Swan Song.

Außerdem führte Kenneth Branagh Regie bei Ein Winternachtstraum (1996), Schatten der Vergangenheit (1991), Mary Shelley’s Frankenstein (1994), seine Kinofassung von Hamlet (1996), wofür er eine Oscar-Nominierung erhielt und schließlich Verlorene Liebesmüh’ (2000) – in allen diesen Film trat er auch als Schauspieler in Erscheinung. Eine Ausnahme von der Regel stellt beispielhaft Thor dar. Bei dieser Marvel-Verfilmung führte Kenneth Branagh lediglich Regie.

Von Harry Potter bis Christopher Nolan

Im Theater führte Kenneth Branagh Regie unter anderem bei John Sessions’ The Life of Napoleon und Napoleon, The American Story (1987, auf Tour und im Londoner West End) und bei Shakespeares Was ihr wollt (1987 in den Londoner Riverside Studios). Zusammen mit Peter Egan führte er Regie bei Tschechows Onkel Wanja (Großbritannien-Tour 1991). Außerdem war er der Regisseur bei der Produktion The Play What I Wrote, die in den Jahren 2001 und 2002 Kassenrekorde in der Weihnachtssaison aufstellte, mit zwei Olivier Awards ausgezeichnet wurde und am Broadway erfolgreich weiterlief – und dort für einen Tony Award nominiert wurde.

Unter Kenneth Branaghs weiteren Filmrollen sind Parts in Wunsch und Wirklichkeit (1998), Gingerbread Man (1998), Vom Fliegen und anderen Träumen (1998), Celebrity – Schön, reich, berühmt (1998), Wild Wild West (1999), Long Walk Home (2002) und Harry Potter und die Kammer des Schreckens (2002). An der Seite von Tom Cruise spielte Kenneth Branagh in Bryan Singers Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat als einer der Mitverschwörer beim Attentat auf Hitler 1944 mit.

Als Theaterschauspieler eiferte er seinem großen Vorbild Sir Laurence Olivier stets nach, in My Week with Marilyn durfte Kenneth Branagh ihn schließlich sogar spielen: Dafür wurde er 2012 für den Oscar als Bester Nebendarsteller nominiert.

Kenneth Branagh ist zudem Autor zweier Theaterstücke: Tell Me Honestly wurde in London, Newcastle und Oslo aufgeführt, und Public Enemy lief in London, New York und Los Angeles. Der erste Teil seiner Autobiographie mit dem Titel Beginning erschien 1988, als Kenneth Branagh gerade einmal 28 Jahre alt war.

Familie und Privates

Von 1989 bis 1995 war Kenneth Branagh mit Emma Thompson verheiratet; seit 2003 lebt er in zweiter Ehe mit Lindsay Brunnock zusammen.

Kenneth Branagh ist bekannt für

Dinosaurier - Im Reich der Giganten Dinosaurier - Im Reich der Giganten Deutschland/Großbritannien · 1999
Mary Shelley's Frankenstein Mary Shelley's Frankenstein USA/Japan/Großbritannien · 1994
Mord im Orient Express Mord im Orient Express USA/Malta · 2017

Komplette Filmographie

News

die Kenneth Branagh erwähnen
Kenneth Branagh samt Schnurrbart in Mord im Orient Express
Veröffentlicht

Neu bei Netflix: Dieser Bart ist so komplex wie Tenet

Hercule Poirots Schnurrbart in Mord im Orient Express ist monströs, lächerlich und komplex wie Tenet. Bei Netflix könnt ihr das Stück jetzt selbst bewundern. Mehr

Tenet
Veröffentlicht

Tenet: Das versteckte Sator-Quadrat in Nolans neuem Sci-Fi-Blockbuster erklärt

Mit Tenet läuft der neue Science-Fiction-Blockbuster von Christopher Nolan nun seit ein paar Tagen in den Kinos. Doch was hat der Film mit dem Sator-Quadrat zu tun? Mehr

Tenet mit John David Washington
Veröffentlicht

Tenet ist wahnsinnig laut - aber das muss genau so sein

Zuschauer beschweren sich über die Lautstärke von Tenet. Andere schwärmen vom intensiven Sound. Wer hat recht? Wir suchen nach Erklärungen in den Erfahrungen von Fans. Mehr

Tenet
Veröffentlicht

Tenet: Ohne Robert Pattinson würde das Ende nicht funktionieren

Tenet erschlägt einen mit der geballten Kraft des Kinos. Doch dann findet sich zwischen all dem Tosen plötzlich Robert Pattinson wieder und schmuggelt eine unerwartete wie berührende Lässigkeit in den Film. Mehr

Alle 120 News

Kommentare zu Kenneth Branagh

Ab 24. September im Kino!Brave Mädchen tun das nicht