Jetzt bei Amazon: Action-Gott kehrt nach 7 Jahren endlich mit einem neuen Thriller zurück

15.05.2022 - 12:00 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
2
2
© HBO Max
Tokyo Vice
Heute startet endlich die stylishe wie spannende Serie Tokyo Vice in Deutschland und beschert uns die erste Regiearbeit von Michael Mann seit sieben Jahren.

Michael Mann ist sich in den vergangenen Jahren rar gemacht. War der Regisseur hinter Meisterwerken wie Collateral und Heat bis zu Beginn der 2010er Jahre regelmäßig mit neuen Filmen auf der großen Leinwand vertreten, liegt sein letzter Kinoausflug inzwischen sieben Jahre zurück. Seit Blackhat hat er keinen Film mehr inszeniert.

Umso erfreulicher ist es, dass Mann zumindest bei einer Serie erneut auf dem Regiestuhl Platz genommen hat: Für den US-amerikanischen Streaming-Dienst HBO Max inszenierte er die Auftaktfolge der neuen Thriller-Serie Tokyo Vice. Das Ergebnis ist ein 60-minütiger Rausch voller Neonlichter und verwinkelten Straßen.

  • Ab heute in Deutschland: Nachdem Tokyo Vice bereits Anfang April bei HBO Max gestartet ist, kommen wir jetzt auch hierzulande in den Genuss der Serie. Tokyo Vice könnt ihr u.a. im Starzplay-Channel bei Amazon * streamen.

Tokyo Vice entführt in eine Stadt voller Korruption

Die Geschichte von Tokyo Vice basiert auf den gleichnamigen Memoiren des Journalisten Jake Adelstein und entführt ins Jahr 1999. Adelstein (Ansel Elgort) lässt seine Heimat, die USA, hinter sich und zieht nach Tokio, wo er sich als Kriminalreporter bei einer etablierten Tageszeitung bewirbt und in Kontakt mit der Unterwelt kommt.

Hier könnt ihr den Trailer zu Tokyo Vice schauen:

Tokyo Vice - S01 Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Es dauert nicht lange, bis Adelstein nur noch die Korruption in den Straßen von Tokio sieht. Die Yakuaz hat ganze Stadtteile im Griff, während selbst er als Journalist nicht über alles schreiben darf, was er sieht. Ein Bündnis mit dem alteingesessen Ermittler Hiroto Katagiri (Ken Watanabe) ermöglicht ihm dennoch Zugang zu brisanten Akten.

Michael Mann liefert eine tickende Zeitbombe ab

Im Fernsehen kennt sich Mann bestens aus, angefangen bei seiner Beteiligung an Serien wie Luck und Miami Vice bis hin zum TV-Film Showdown in L.A., den er mit Heat im großen Stil fürs Kino neu aufgelegt hat. Nun ist er erneut für den Beginn einer episodischen Geschichte verantwortlich – und schenkt uns grandiose 60 Minuten.

Vibrierende Bilder und rasante Kamerabewegungen: Selbst wenn ihr den Rest der Staffel nicht schaut, lohnt sich ein Blick in die Pilotfolge von Tokyo Vice, um daran erinnert zu werden, was für ein großartiger Regisseur Mann ist. Mitunter wirkt es, als hätte er direkt nach seinem unterschätzen Blackhat einfach weitergemacht.

Die übrigen sieben Folgen der 1. Staffel wurden von Josef Kubota Wladyka, Alan Poul und Hikari inszeniert. Der Wechsel ist deutlich zu spüren: Während Mann den Piloten mit aufwühlender Nervosität in Szene setzt, verlieren sich die späteren Folgen lieber in der Einsamkeit der Nacht, was ebenfalls seine Reize mit sich bringt.

Podcast: Die 20 besten Serienstarts im Mai 2022

Ihr seid auf der Suche nach frischen Streaming-Tipps? Wir haben im Podcast die besten neuen Serien gesammelt, die im Mai 2022 bei Netflix, Amazon und Co. starten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Neben der Star Wars-Serie Obi-Wan Kenobi bei Disney+ und der langerwarteten Netflix-Rückkehr Stranger Things erwarten uns einige weitere Highlights im Mai. Wir haben die großen Streaming-Dienste abgeklappert und sprechen unsere Empfehlungen aus.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Werdet ihr euch Tokyo Vice anschauen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News