Star Wars: Was ist aus Han Solo-Darsteller Alden Ehrenreich geworden?

Alden Ehrenreich in Solo: A Star Wars StoryAbspielen
© Disney
Alden Ehrenreich in Solo: A Star Wars Story
12.02.2020 - 15:00 UhrVor 14 Tagen aktualisiert
35
1
Er hätte der nächste große Hollywood-Star werden können. Nach dem geflopten Solo: A Star Wars Story ist Alden Ehrenreich jedoch von der Bildfläche verschwunden.

Was ist eigentlich mit Alden Ehrenreich passiert? Vor ein paar Jahren sah es noch so aus, als würde der Darsteller als junger Han Solo im Star Wars-Universum durchstarten und danach die größten Bühnen Hollywoods erobern. Schlussendlich wurde Solo: A Star Wars Story zum ersten Flop in der Geschichte der Sternensaga und der Name Alden Ehrenreich verschwand genauso schnell aus den Schlagzeilen wie er gekommen war.

Alden Ehrenreich startete als vielversprechender Jungschauspieler

Ganz so einfach ist es allerdings nicht, denn tatsächlich hat Alden Ehrenreich seine Karriere sehr sorgfältig und geschickt vorbereitet. Nach ersten Gehversuchen in Serien wie Supernatural und CSI: Den Tätern auf der Spur lieferte er sein Spielfilmdebüt unter der Regie von niemand Geringerem als Francis Ford Coppola ab. Wenngleich Tetro kein großes Publikum erreichte, dürfte das mindestens ein interessanter Einstand gewesen sein.

Francis Ford Coppola zumindest bekam nicht genug von seiner Entdeckung und besetzte Alden Ehrenreich gleich in seinem nächsten Film, Twixt, ehe sich dieser von einem Auteur zum nächsten hangelte. Da wären etwa Chan-wook Park mit Stoker und Woody Allen mit Blue Jasmine, von den Coen-Brüdern ganz zu schweigen, die Alden Ehrenreich in ihrer Hollywood-Hommage Hail, Caesar! quasi als Prototyp von seinem späteren Han Solo austesteten.

Hail, Caesar!

Wenn Alden Ehrenreich als junger Western-Star Hobie Doyle durch das Studiosystem der 1950er Jahre stolpert, ist er wahrlich nur einen Sprung von dem Weltraum-Cowboy entfernt, den er später unter der Regie von Ron Howard verkörpert sollte. Zuvor hegte er jedoch andere Franchise-Ambitionen, nämlich als Star der Jugendbuchverfilmung Beautiful Creatures - Eine unsterbliche Liebe, die 2013 in die Kinos kam.

Alden Ehrenreich und die große Bürde von Han Solo

Zwischen dem Erfolg von Twilight und Die Tribute von Panem schien die Adaption des gleichnamigen Romans von Kami Garcia und Margaret Stohl eine sichere Wette, schlussendlich konnte sich der romantische Fantasyfilm an den Kinokassen nicht durchsetzen, während auch Alden Ehrenreichs späteren Versuche, sich als Leading Man (Regeln spielen keine Rolle und The Yellow Birds) zu etablieren, kein großes Publikum erreichten.

Solo: A Star Wars Story war somit eine weitere riesige Chance für ihn - dieses Mal mit der geballten Power einer der erfolgreichsten Filmreihen überhaupt im Rücken. Gleichzeitig war der Druck und die Erwartungen gigantisch, immerhin übernahm Alden Ehrenreich damit das Erbe von Harrison Ford, der sich im Zuge von Star Wars 7: Das Erwachen der Macht als Han Solo aus der weit, weit entfernten Galaxis verabschiedete.

Solo: A Star Wars Story

Nach einer von Problemen geplagten Produktionsgeschichte (u.a. wurden die ursprünglichen Regisseur Phil Lord und Chris Miller gefeuert), ging Solo: A Star Wars Story am Ende am Box Office baden, was jedoch keineswegs an Alden Ehrenreichs Performance lag. Denn der lieferte einen überraschend guten Job als junger Han Solo ab, der erst noch zu der Legende werden muss, die wir aus Krieg der Sterne kennen.

Alden Ehrenreich taucht in Aldous Huxleys Schöne neue Welt ein

Ein bisschen tragisch ist das durchaus: Alden Ehrenreichs Han Solo hätte definitiv eine eigene Trilogie tragen können, doch nach dem Flop ist der Schauspieler erst einmal komplett von der Bildfläche verschwunden. Ein Blick in seine Filmographie lässt aber hoffen, dass sein fraglos vorhandenes Talent nicht in Vergessenheit gerät. Denn in Zukunft wird er in einer Verfilmung von Aldous Huxleys Schöne neue Welt zu sehen sein.

In der Serie Brave New World, die von Steven Spielbergs Amblin Television für Universals Streaming-Dienst Peacock entwickelt wird, schlüpft Alden Ehrenreich in die Rolle von John the Savage, seines Zeichens ein junger Mann, der außerhalb der Grenzen jener schönen neuen Welt aufwächst und dadurch später zur Gefahr für die vermeintliche Utopie wird. Alden Ehrenreich verwandelt sich derweil von einem Kinohelden in einen Serienhelden. Wir sind gespannt, was da noch alles kommt.

Heute Abend könnt ihr Alden Ehrenreich in Beautiful Creatures - Eine unsterbliche Liebe um 20:15 Uhr auf Tele 5 in einer seiner ersten großen Kinorolle sehen.

Wie fandet ihr Alden Ehrenreich als Han Solo in Solo: A Star Wars Story?

Kommentare