Community
Werkschau zum 55. Geburtstag

Danny Boyle - Zwischen Mainstream & Genrekunst

20.10.2011 - 08:50 Uhr
20
22
Danny Boyle
© Filmpolitiet
Danny Boyle
Ob Trainspotting oder Slum Dog Millionaire, The Beach oder Lebe lieber ungewöhnlich – bei Danny Boyle findet eigentlich jeder einen Film, der ihn anspricht. Heute wird der Regisseur 55 Jahre alt. Da gibt’s eine Werkschau von uns.

So richtig bekannt wurde Danny Boyle mit seinem Drogen-Drama Trainspotting. Das war sein zweiter Film und seitdem bringt er in unregelmäßigen Abständen seine Projekte in die Kinos. Da ist von allem und für jeden was dabei, von Science-Fiction bis Screwball-Komödie, von Kindermärchen bis zum Zombie-Film. Zuletzt brachte er das formsuchende Experiment 127 Hours. Danny Boyle kam vom Theater über das Fernsehen zum Kino. Und das merken wir ihm auch an. Alle seine Filme gewinnen bzw. verlieren durch ihre Formverliebtheit. Das ist wohl v.a. Geschmackssache. Danny Boyle sucht immer nach der richtigen Mischung von WAS und WIE. Hierbei bewegt er sich aber trotzdem in der mainstream-tauglichen Kinosprache und sammelte sich so über die Jahre eine treue Film-Gemeinde.

Ich habe für diese Werkschau seine Filme ganz konventionell nach ihrer Bekanntheit (Anzahl der Bewertungen) geordnet. Eure Bewertungen weichen in diesem Fall nicht allzu sehr von der Bekanntheit ab.

1. Slumdog Millionär
Kritiker: 7,8
Community: 7,6
15586 Bewertungen
645 Liebhaber & 81 Hasser

Mit seiner verschachtelten Erzählung einer unwahrscheinlichen Geschichte traf Danny Boyle den Geschmack der Masse. Er gewann 8 Oscars und ebenete seinen Stars Freida Pinto und Dev Patel den Weg ins große Filmgeschäft. Bislang ist Slumdog Millionär sein populärster Film auf moviepilot, auch die durchschnittliche Bewertung spielt ganz oben mit. Slumdog Millionär gefällt einfach.

2. Trainspotting – Neue Helden
Kritiker: 7,6 
Community: 7,7
14689 Bewertungen
795 Liebhaber & 74 Hasser

Danny Boyles großer Durchbruch-Film hält sich auch heute noch ganz gut, oder hält sich immer besser. Er hat schon 15 Jahre auf dem Buckel und dem einen oder anderen wird bestimmt schon das Wort Kult über die Lippen gegangen sein. Deswegen hat er auch eine ziemliche Bewertungsgemeinde angesammelt. In Sachen Liebehaberei kann er den Bollywood-Mix locker abhängen. Krass, schnell, cool, kaputt, witzig und schottisch – Drogen-Film at its best, Ewan McGregor auch. Ein Sieger der Herzen.

3. 28 Days Later
Kitiker: 7.3
Community: 7,2
11436 Bewertungen
376 Liebhaber & 70 Hasser

Stell dir vor, du wachst auf und alle sind weg. Cillian Murphy wandelt durch die menschenleeren Straßen von London und findet … Zombies. Danny Boyle versucht sich an einem traditionsreichen Genre und frischt es eigenmächtig auf. Dieser Ausflug in die Horror-Welt kommt gut an, zeigt sowohl in Sachen Popularität und Bewertung mehr als solide Werte. Der Tausendsassa Danny Boyle bietet uns eine spannende Mischung aus Suspense und Surprise. Das zahlt sich mit dem stolzen dritten Platz aus.

4. The Beach
Kritiker: 6,2
Community: 6,8
7949 Bewertungen
139 Liebhaber und 33 Hasser

Was ist da los? Mit The Beach rutscht Danny Boyle in einem Sprung weit unter die 10000er-Bekanntheitsmarke. Außerdem hält sich die durchschnittliche Community-Bewertung unter 7,0. Von den Kritikern wollen wir gar nicht sprechen. Würde ein Danny Boyle einen Leonardo DiCaprio und eine Tilda Swinton HEUTE noch einmal durchdacht ins thailändische Paradies bringen – ich glaube die Zahlen sähen anders aus. Leo trauen die meisten alles zu und Tilda Swinton ist die schräge Art-House-Göttin. Irgendwas hat damals anscheinend nicht ganz funktioniert. Aber was rede ich da: Trotzdem feiert The Beach von 200 einen 4. Platz und sollte sich über die ansehnlichen Werte freuen.

5. Sunshine
Kritiker: 6,3
Community: 6,9
3829 Bewertungen
108 Liebhaber & 21 Hasser

Cillian Murphy ist Boyles Mann für gewagte Genre-Expeditionen. Der Regisseur schickt den jungen Mann zur Sonne, sie droht nämlich aufzubrennen. Mit einer riesigen Bombe an Bord, soll er eine zweite Lichtschöpfung einleiten und so die Welt retten. Liebhaber finden den Film maßlos unterschätzt und gönnen ihm mehr Ruhm. Skeptiker meinen, dass Danny Boyle wirklich die Hände von der Science-Fiction lassen sollte. In Anbetracht dessen dümpelt Sunshine im gesunden Mittelfeld der Boyle-Geburtstags-Popularitätsliste.

6. 127 Hours
Kritiker: 7,9
Community: 7.5
3077 Bewertungen
127 Liebhaber & 18 Hasser

Buried – Lebend begraben, Enter the Void, The Tree of Life – viele Filmemacher machten sich in letzter Zeit in höchst experimenteller Form an die Fragen des Lebens. Danny Boyle lässt James Franco auf den Stein treffen, der seit dem Urknall auf ihn gewartet hat. Ob Setting und “Handlung” nun wirklich jedermans Sache ist, sei dahingestellt, doch eine beeindruckende One-Man-Show ist 127 Hours in jedem Fall. James Franco trifft den egozentrischen amerikanischen Out-Door-Hallodri auf den Kopf und findet zurück in die wirkliche Biographie. Bewertung sieht gut aus. Popularität wird in nächster Zeit wohl noch ein wenig steigen.

7. Lebe lieber ungewöhnlich
Kritiker: 6,3
Community: 6,7
1129 Bewertungen
23 Liebhaber & 7 Hasser

Wir nähern uns der schmählichen 1000er-Marke, was die Bekanntheit angeht. Dabei sind Cameron Diaz und Ewan McGregor ein so sympathisches Paar wider Willen. Mit dem göttlichen Liebes-Eingriff übt sich Danny Boyle hier außerdem schon in Sachen komplex-übergreifende Erzählstrukturen. Manchen scheint die Idee mit den Engeln als Kuppler ein wenig zu viel. Doch die meisten haben den Film wohl einfach noch nicht gesehen. Danny Boyle-Fans sollten das nachholen.

8. Kleine Morde unter Freunden
Kritiker: 7,5
Community: 6,9
839 Bewertungen
12 Liebhaber & 8 Hasser

Danny Boyles erster Kino-Film steht auf dem vorletzten Platz. Das sieht zwar nicht so schön aus, ist aber auch nicht weiter schlimm. Denn verstecken muss sich die schwarze Komödie nicht. Es ist die erste Zusammenarbeit von Danny Boyle und Ewan McGregor. Die Geschichte dreht sich um ein altes, altes Filmproblem: Wie kriegen wir die Leiche weg, die irgendwie in unsere Hände geraten ist? Der Debütant Boyle inszeniert die olle Kamelle traditionsbewusst sarkastisch und der blutjunge Ewan McGregor dreht als elitärer Yuppie schön auf. Wir sollten dem Film die Grenze von tausend Bewertungen durchbrechen lassen. Also: Film reinschieben und anschließend bewerten.

9. Millions
Kritiker: 9,0
Community: 6,5
75 Bewertunge
1 Hasser

Ein klassischer Abschluss: Die Kritiker, in diesem Fall auch wirklich nur zwei Moviepiloten, verteilen Höchstwertungen, die Masse verpöhnt es. Wie bei Slumdog Millionär geht es um Kinder und das ganz große Geld. Der kleine Damian (Alex Etel) spricht zu den Heiligen, ist an den Menschen und den Seelen darin interessiert. Als er eines Tages einen Sack voll Geld findet, möchte er damit Gutes volbringen, sein Bruder Anthony (Lewis Owen McGibbon) hat weltlichere Pläne. Der tolle James Nesbitt gibt den Vater. Danny Boyle erzählt eine Kindergeschichte und findet schöne Bilder dazu. Auch wenn das eine gute Idee ist, wird es wohl noch leider ein paar Jahre dauern bis Millions den wachsenden Abstand zu den anderen Boyle-Filmen aufgeholt hat.

Aber das ist auch gut so. Bis auf weiteres bilden Millions und Slumdog Millionär einen termonologisch wie thematisch schönen Rahmen der Werkschau des Geburtstagskindes Danny Boyle. In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch! Geben Sie alles beim Dreh von Trance – Gefährliche Erinnerung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News