James Marsh

✶ 30.04.1963 | männlich | 4 Fans
Beteiligt an 13 Filmen und 2 Serien (als Regisseur/in, Drehbuchautor/in, Produzent/in, ...)

Komplette Biographie zu James Marsh

Der britische Regisseur James Marsh wurde am 30.04.1963 im Südwesten von England in Cornwall geboren und wuchs in dem Londoner Bezirk Woolwich auf. Er ist vor allem für seine Dokumentation Man on Wire und den Film Die Entdeckung der Unendlichkeit bekannt, die beide jeweils mit einem Oscar ausgezeichnet wurden.

James Marsh gewann in seiner Jugend ein Stipendium für die University of Oxford und schloss ein Studium in Englisch ab. Anschließend startete er seine Filmkarriere mit diversen Dokumentarfilmen für den Sender BBC. Seine erste Arbeit war die Dokumentation The Last Years of Marvin Gaye über den titelgebenden Sänger. Schon in dieser Phase seiner Karriere war ein Schwerpunkt in den Werken von James Marsh auszumachen.

Außergewöhnliche Menschen und Schimpansen

Seine ersten beiden Spielfilme fuhren positive Stimmen ein. The King oder das 11. Gebot wurde sogar in der Sektion Un Certain Regard auf dem Filmfestival von Cannes vorgeführt. Der endgültige Durchbruch folgte drei Jahre darauf, als James Marsh seine Spielfilmlange Doku Man on Wire in die Kinos brachte. Der Film über Philippe Petit, der ungesichert auf einem Seil zwischen den Zwillingstürmen von New York balancierte, wurde mit Lob überhäuft. Den Höhepunkt bildete die Auszeichnung als bester Dokumentarfilm bei den Oscars.

Marshs nachfolgender Film fuhr mindestens ebenso viele Festival-Auszeichnungen und Award-Nominierungen ein, erhielt jedoch keine allzu große Aufmerksamkeit. Für die Dokumentation Project Nim, über einen jungen Schimpansen, der von einer menschlichen Familie aufgezogen wird, ließ sich James Marsh nach eigenen Angaben von Filmen wie E.T. - Der Außerirdische und Zum Beispiel Balthasar inspirieren.

Eine kurze Geschichte der Oscars

Nach dem Drama Shadow Dancer widmete sich James Marsh ein weiteres Mal einer außergewöhnlichen Persönlichkeit. Stephen Hawking näherte er sich jedoch nicht auf dem dokumentarischen Weg. Für Die Entdeckung der Unendlichkeit adaptierte er die Memoiren von Hawkings Frau Jane Mein Leben mit Stephen Hawking: Die Liebe hat elf Dimensionen.

Das Biopic wurde mehrfach bei den Academy Awards und anderen Preisverleihungen nominiert und gewann einen Oscar für seinen Hauptdarsteller Eddie Redmayne. Nach diesem Erfolg dauerte es abermals ein paar Jahre bis James Marsh sich mit einem neuen Projekt zurückmeldete. Auch Vor uns das Meer mit Colin Firth und Ein letzter Job verfilmten wahre Ereignisse. (HZ)

Bekannt für

13 Filme & 2 Serien mit James Marsh

7.3
Film
Die Entdeckung der Unendlichkeit
Großbritannien | 2014
7.3
Film
Man on Wire
USA | 2008
6.1
Film
Shadow Dancer
Irland | 2012
6.6
Film
Yorkshire Killer 1980
Großbritannien | 2009
6.4
Film
The King oder das 11. Gebot
Großbritannien | 2005
5.7
Film
Vor uns das Meer
Großbritannien | 2018
4.9
Film
Ein letzter Job
Großbritannien | 2018
7.6
Film
Project Nim
USA | 2011
?
Film
Instrumental
Großbritannien | 2021

James Marsh: Filme & Serien

Kaufe auf DVD & Blu-Ray

Videos & Bilder

3 Bilder zu James Marsh