Oskar Roehler

Beteiligt an 21 Filmen (als Regisseur/in, Drehbuchautor/in, Schauspieler/in, ...)
Zu Listen hinzufügen
Poster zu Oskar Roehler
Geburtstag: 21. Januar 1959
Geschlecht: männlich
Anzahl Fans: 12

Mit dem Schicksalsdrama Die Unberührbare über die letzten Lebensjahre seiner Mutter Gisela Elsner konnte sich Oskar Roehler als bedeutender deutscher Regisseur etablieren.

Oskar Roehler wurde am 21. Januar 1959 in Starnberg geboren und ist als Filmregisseur, Journalist, Autor und Drehbuchautor tätig. Der Sohn der Schriftstellerin Gisela Elsner und des Schriftstellers Klaus Roehler verbrachte die meiste Zeit seiner Kindheit bei seinen Großeltern und seine Jugend bei seinem Vater in Darmstadt, wo er auch sein Abitur machte. Seit beginn der 1980er-Jahre ist Oskar Roehler als Schriftsteller tätig. Der Durchbruch als Filmregisseur gelang dem Multitalent mit Die Unberührbare mit Hannelore Elsner, für den er den Deutschen Filmpreis in Gold erhielt.

Oskar Roehler, der in Berlin wohnt, ist für seine Kinofilme Agnes und seine Brüder von 2004, Elementarteilchen von 2006, Lulu und Jimi von 2009 und Jud Süß – Film ohne Gewissen (mit Moritz Bleibtreu) von 2010 bekannt.

Oskar Roehler ist bekannt durch

Elementarteilchen Elementarteilchen Deutschland · 2006
Agnes und seine Brüder Agnes und seine Brüder Deutschland · 2004
Jud Süß - Film ohne Gewissen Jud Süß - Film ohne Gewissen Deutschland/Österreich · 2010
Die Unberührbare Die Unberührbare Deutschland · 2000
Quellen des Lebens Quellen des Lebens Deutschland · 2013

Komplette Filmographie

News

die Oskar Roehler erwähnen
Elyas M'Barek (vorne) als Lehrer Zeki Müller in Fack ju Göhte
Veröffentlicht

Das Drama der deutschen Komödie

Kaum etwas läuft an deutschen Kinokassen so gut wie deutsche Komödien. Sie nehmen den hiesigen Schulalltag ins Visier oder erklären uns, warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken können. Ein Versuch, diese Filme zu verstehen. Mehr

Tod den Hippies, es lebe der Punk!
Veröffentlicht

Tom Schilling in Tod den Hippies, es lebe der Punk!

Das waren noch Zeiten, als der Punk in Westberlin lebte! Oskar Roehlers neuer Film Tod den Hippies, es lebe der Punk! blickt auf diese Zeit. Die Hauptrolle spielt Tom Schilling, der wieder mal in einem Berlin-Film zu sehen ist. Wir haben den Trailer für euch. Mehr

Tobias Moretti als Ferdinand Marian (Mitte)
Veröffentlicht

Roehler verfälscht und banalisiert seinen Jud Süss

Ferdinand Marian war der Protagonist im NS-Propagandafilm Jud Süß. In Oskar Roehlers Jud Süß – Film ohne Gewissen bekommt die historische Figur einen noch bitteren Nachgeschmack, als dies ohnehin der Fall war. Mehr

Jud Süß – Film ohne Gewissen
Veröffentlicht

Jud Süß erregt Aufsehen, wie einst 1940

Jud Süß – Film ohne Gewissen erzählt den Werdegang des Nazi-Propaganda-Films Jud Süß von 1940 mit Moritz Bleibtreu als Joseph Goebbels in der Hauptrolle. Da sind Kontroversen vorprogrammiert. Moviepilot zeigt euch einen Einblick in die hitzigen Diskussionen rund um Verherrlichung, falsche Legendenbildung und das Selbstbewusstsein der Deutschen seit Tarantinos Inglourious Basterds. Ausserdem gibt’s den aktuellsten Trailer. Mehr

Alle 13 News

Kommentare zu Oskar Roehler