Angel-A

Angel-A (2005), FR Laufzeit 91 Minuten, FSK 12, Fantasyfilm, Komödie, Drama, Actionfilm, Kinostart 25.05.2006


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.9
Kritiker
7 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.9
Community
822 Bewertungen
24 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Luc Besson, mit Jamel Debbouze und Rie Rasmussen

André kann sich nicht mehr auf die Straße trauen. Zu lange hat sich der kleinwüchsige Marokkaner mit seinen Gaunereien durchs Leben geschlagen, jetzt ist die Geduld seiner Gläubiger endgültig am Ende. Was tun? André sieht nur noch eine Lösung: die Seine. Doch gerade als er sich von einer Brücke ins Wasser stürzen will, entdeckt er auf der Brüstung eine Frau, die offensichtlich das Gleiche vorhat. Als sie tatsächlich springt, zögert André keine Sekunde und rettet sie. Die schöne Angela mit den endlos langen Beinen heftet sich fortan wie eine Klette an den glücklosen André, und wie durch ein Wunder scheint sich seine Pechsträhne plötzlich ins Gegenteil zu wandeln. Könnte seine Begegnung mit der geheimnisvollen Blondine, seinem rettenden Engel, am Ende gar kein Zufall gewesen sein?

  • 37795279001_1860791975001_th-5061dabcc7e7b0e4697373d8-1592194011001
  • 37795279001_1860608507001_th-5061bd694facb0e4ad5b1aee-806787307001
  • Angel-A - Bild 6397659
  • Angel-A - Bild 6397645

Mehr Bilder (3) und Videos (3) zu Angel-A


Cast & Crew

Drehbuch
Filmdetails Angel-A
Genre
Fantasyfilm, Komödie, Liebesfilm, Actionfilm
Ort
Paris
Handlung
Engel, Gangster, Liebe, Seine, Ungleiches Paar
Verleiher
Tobis StudioCanal GmbH & Co. KG
Produktionsfirma
Europa Corp., TF1 Films Productions

Kommentare (24) — Film: Angel-A


Sortierung

Altai

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Kennt das jemand, wenn man einen Film schaut und die Akteure wissen einen wirklich zu überzeugen und die Chemie zwischen den beiden ist super (Jamel Debbouze,Rie Rasmussen) aber mit dem Film selbst ist nicht anzufangen? Genau dieses Gefühl hatte ich nach diesem Film.Ich konnte nichts mit diesem Liebes(action WTF?)drama anfangen , echt schade wenn man gute Schauspieler sieht die in so einem schlechten Film versauern. Tja von Herrn Besson konnte man die letzten Jahre echt nicht viel erwarten. Aber eine Anmerkung muss noch gesagt sein, ich glaube jeder der ansatzweise Bessons Filme kennt sieht fast immer den selben Typ von Frau,lange Beine,Modelfigur kurze Wasserstoffblonde Haare also typischer Nikita Style. ich glaube mittlerweile das ist Bessons idealer Typ von Frau. Nicht ganz mein Geschmack aber Frau Rie Rasmussen hat auch mir während des Filmes den Kopf verdreht. Diese langen Beine sind einfach nur göttlich! *_* Was Herrn Jamel Debbouze betrifft, der Typ ist ein arabischer Teddybär den man gerne rundum knuddeln will, einfach sympathisch dieser französisch-marrokanische Stand-Up-Comedian.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Wumz

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Der kleinkriminelle André ist verzweifelt, ist hoch verschuldet und sieht keinen anderen Ausweg mehr als sein Leben zu beenden. Just in diesem Moment erscheint ein Engel, in Form einer Blondine mit Modelmaßen, der André hilft, Herr über seine Probleme zu werden und sich wieder selbst zu lieben. Viel zu kitschig wird der ein oder andere meinen und das stimmt vielleicht auch, aber für mich ist Luc Bessons "Angel-A" ein richtig schönes Stück Kino, dass zum Träumen einlädt und dabei auch eine herrlich lebensbejahende Botschaft innehat.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

razzo

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

André ist ein Verbrecher. Seine Straftaten: schwerer Betrug am eigenen Leben und Identitätsdiebstahl seiner selbst in unzähligen Fällen. Er ist ein Fremder in seinem eigenen Ich, der in einem wackeligen Kartenhaus aus Selbsttäuschung, Lügen und zerplatzten Träumen haust und jeden Moment auf den endgültigen, den letzten Windstoß wartet. Und ganz egal, wohin er auch läuft, am Ende steht er doch an der immergleichen Schwelle zum Scheitern. Der Weg zum Glück scheint unerreichbar, der letzte halbe Schritt in den Abgrund unvermeidbar. Nichts und niemand kann und will ihm jetzt noch helfen.

André braucht ein Wunder. André braucht einen Engel.

In der rauhen Wirklichkeit findet der Teufel meist schneller seinen Weg, aber in ''Angel-A'' setzt Luc Besson voll auf die magische Kraft der Illusion und schickt eine langbeinige, geheimnisvolle Blondine namens Angela auf eine märchenhafte Rettungsmission, wie man sie nur im Kino findet.

''Ich bin dein Wiederschein, dein Spiegelbild. Ich bin du.''

Rie Rasmussen als kettenrauchende Femme fatale, Jamel Debbouze (bekannt aus ''Die fabelhafte Welt der Amélie'') als liebenswerter Versager und die Kunst sich seiner selbst bewusst sein, sich selbst zu akzeptieren...sich selbst zu lieben. Auch wenn es noch so abgedroschen klingt: nur wer diese Kunst beherscht, kann sein Herz für alles andere öffnen. Aber was weiß ich schon, in mir steckt warscheinlich mehr André als mir lieb ist.^^

Fazit: Oft geschmunzelt, den Tränen nah gewesen und am Ende doch ein dickes Grinsen im Gesicht gehabt :). Was will man denn mehr?! ''Angel-A'' ist ein bezauberndes, eigenwilliges Kleinod aus französischem Charme, frechem Humor und ruhigen, sensiblen Momenten. Gefilmt in brillianter Schwarz-weiß-Ästhetik und begleitet von gefühlvollen Klängen. Eine wundervolle Liebeserklärung an Paris und die Liebe ''an sich''. Formidable...

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

jacker

Antwort löschen

Nice Comment!
Besson ist ein zweischneidiges Schwert, aber der klingt interessant!


razzo

Antwort löschen

Wohl wahr. In den letzten Jahren hat er sich wirklich nicht mit Ruhm bekleckert, aber mit dem hat er mich dann doch wieder gekriegt. Auf jeden Fall die glänzende Seite seines Schwertes ;)


sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ach, solche Filme sollten angehenden Regisseuren im verklemmten Deutschland gezeigt werden. Besson, Jeunet, Annaud und viele mehr verstehen es, den gewogenen Zuschauer zu verzaubern, wenn er es denn zulässt. Zwei hervorragende Darsteller taumeln suchend durch ein oberflächlich betrachtet farbloses Paris.

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Silent_Dill

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Als erstes dachte ich Angel-A sei ein Schwarz-Weiß Film, der an vergangene Zeiten anknüpfen möchte und deshalb einem diese Monochrome Grundeinstellung vermittelt.
(Spoiler!) Angel-A ein Engel mit Gazellenbeinen, blonden Haaren und Modelmaßen wunderbar von Rie Rasmussen in Szenen gesetzt, begegnet dem ewig notorischen Lügner Andre (Jamel Debbouze) der zwar ein gutmütiger Mensch ist, aber von Schuldeneintreibern zur Zahlung gehetzt seinem Leben ein Ende bereiten möchte trifft auf einer Brücke die dauerqualmende und verdammt reizende Femme Fatale Angel-A
die er schließlich durch einen beherzten Sprung ins Wasser rettet. (Spoiler Off!)
Was folgt ist eine Odyssee gespickt mit allerlei Humor, Selbstironie und einem unglaublichen Charme. Wenn es einen Film gibt der Paris als Stadt der Liebe so sehr wahrnimmt dann ist es Angel-A. Luc Bessons Film der selbst neben "Das fünfte Element" noch wirklich gut wegkommt. Allen Nörglern zum Trotz die behaupten der Film sei "kitschig" den muss ich leider enttäuschen weil Angel-A macht einfach alles richtig.
Und das macht ihn für mich so unglaublich Sympathisch.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

vanilla

Kommentar löschen
kein Interesse

angefangen zu schauen und bemerkt, dass es so gar nicht mein Fall war....
Blöde Story, dumme Dialoge und hat einen blasphemischen touch....für mich ein No-Go:-)
Warum seine kostbare Zeit verschwenden und den zu Ende schauen???

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

fuerchtegott

Antwort löschen

Das Gefühl kenn ich;-) Das Leben ist zu kurz für schlechte Filme.


vanilla

Antwort löschen

du sagst es Bärchi;-)))
Hab mir jetzt angewöhnt schlechte Filme, oder die, die mir gar nicht liegen sofort auszumachen, denn es gibt so viele schöne Filme, dafür reicht die Zeit nicht;-)


Klushund

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ich hätte dem Film eine höhere Note verpasst, wenn das Ende nicht dermaßen kitschig gewesen wäre... gräßlich! Warum Romantik immer Kitsch ausarten muss, soll mir mal einer erklären.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ThomasWzS

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Klar,
man muss sich schon auf die sehr spezielle Atmosphäre des Films einlassen können,
um ihn wirklich zu mögen ... doch dann ... finde ihn einfach himmlisch ... a look in the mirror :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Amadis

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

An diesem Film scheiden sich ja die Geister. Die einen halten ihn für einen verworrenen, sinnentleerten Kitschstreifen, die anderen dagegen für ein ästhetisch tiefsinniges Meisterwerk - Die Wahrheit liegt wie so oft wohl irgendwo in der Mitte...
Es wird sehr viel mit Ästhetik gearbeitet, die Wahl den Film in Schwarz/Weiss zu drehen oder die zum Teil fotografischen Bildsequenzen von Paris mögen da als Beispiel herhalten. Das ist schon schön und eindrücklich gemacht. Allerdings gibt es in der Story schon einige Schwachpunkte und Ungereimtheiten. Auch mit dem Ende war ich alles andere als glücklich. Dennoch hat der Film etwas, das einen packt und emotional kaum mehr loslässt. So oder so auf jeden Fall ein Film, der in Erinnerung bleibt und einen bewegt - und genau das, sollten gute Filme tun...

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

horro

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Was für eine Geschichte! Luc Besson schafft es hier alles reinzupacken, was Kino sehenswert macht: Herz, Seele, Gefühle und viel Schalk und Humor. Ein wunderbarer Film, der einen in eine andere Welt entführt und den Glauben an die Menschheit zurück gibt ... wenn auch nur für einen kurzen Moment.

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ich-Bin-Viele

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Angel-A hat eine sehr coole visuelle Gestaltung, die über die monochromen Bilder hinausgeht: clevere Bildkompositionen, der Kontrast zwischen den beiden Protagonisten und ein hervorragend in Szene gesetztes Paris halten die Augen bei sehr guter Laune; nicht zu vergessen die verboten heiße Hauptdarstellerin.
Die Geschichte besticht durch eine Surrealität, die vor allem in ihrer Subtilität zu überzeugen weiß, und wenn plötzlich Übernatürliches filterlos gezeigt wird, fühlt es sich wie normal und erwartet an, ohne dass man den Finger drauflegen könnte, woher diese Erwartung kommt.
Der Marokkaner kann wirklich wenig und ist eine durch und durch schwache Person, hätte man ihm ein paar mehr mögenswerte Seiten verliehen, hätte ich mich emotional sicher besser in das Drama integrieren können - so hatte ich doch ein wenig meine Mühe. Angela bleibt durchweg eine spannende Figur, auch den Nervenzusammenbruch am Ende konnte ich gut nachfühlen, wie die Story schließlich jedoch aufgelöst wird, gefällt mir nicht. Die warme Stimmung des Filmes hat zwar ein Happy End verlangt, aber mich hat der Schluss unzufrieden zurückgelassen.
Erwähnenswert finde ich noch den Soundtrack, der ziemlich lässig ist und die Stimmung großartig unterstreicht.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Azazil

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Ganz netter Film aber das wars dann auch leider. Die beiden Hauptcharaktäre, besonders aber André, wirken sehr sympathisch und man fühlt schnell mit ihnen mit. Das Schwarz/weiß bringt den Film an sich und Paris visuell vollends zur Geltung. Rundum eine recht charmante Aufmachung. Leider besitzt der Film nicht so viel Tiefgang als eigentlich nötig wäre um aufgeworfene Thematiken zufriedenstellend zu behandeln. Die Tragik des Engels wirkt schrecklich hingeklatscht und konfus konstruiert. Die Story ist ebenfalls recht holprig. Am Ende stört vorallem das ungenutze Potenzial des Films und lässt den Zuschauer etwas enttäuscht zurück.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

navykb36

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Der Film war klasse! Der Film hat eine super Geschichte und die Schauplätze in Paris kommen richtig in geltung. Der kleine Marrokaner und der sexy riesen Engel spielen ihre Rolle sehr gut. Die Schwarz weiß verfilmung fand ich auch gut, da es mal was anderes ist.
Die Musik passt!
Ein toller Film!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Commentator

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Und ich habe gedacht, ich schaue mir hier einen Klassiker an.
Alles passt irgendwie nicht.
Für einen Liebesfilm zu unmoralisch.
Für eine Komödie zu schmutzig und zu ernst.
Für einen Fantasyfilm zu einfallslos.
Was soll das bitte sein? Und ich mag Luc Bessons Filme eigentlich.
Naja. Hütet euch vor diesem Film...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

CarrionFairy

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

pseudomoralischer, hochgradig unromantischer, ungeiler, sinnentleerter, kitschiger und gefühslduseliger haufen scheiße. ich...hasse...diesen...film! ich wünschte, ich könnte die zeit zurückdrehen, um ihn nicht gesehen zu haben.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hoang-Thach-Vu

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Ein süßer Film, der aber zum Teil sehr stark an Kitsch grenzt und stellenweise entsprechend unerträglich ist (vor allem das Ende). Im Grunde genommen also nichts wirklich Besonderes, aber irgendwo mag man die Charaktere doch noch zu gern, um ihnen etwas schlechteres zu geben.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ihre-herrlichkeit

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Total süß....

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Der Franzose

Antwort löschen

Vergleichbar , und auch in s/w gehalten, ist der Film "Die Frau auf der Brücke" Ein sehr schöner Film !


ihre-herrlichkeit

Antwort löschen

Kommt auf die Merkliste, danke!


Der_Phil

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ziemlich ungewöhnlich und sicherlich Geschmackssache. Mir hat er gefallen.
Abzüge gibts wegen den kleinen Längen zwischendurch und dem nach meinem Geschmack etwas zu over-the-top-mäßigen Finale.
Dennoch sehenswert, mit einigen schönen Szenen ( besonders die Spiegel-Szene gefiel mir ) und gut aufgelegten Darstellern.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sanylein

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Da ich kein Schwarz/Weiß mag hatte der Film sowieso Minus punkte, aber die Story hat mich dann auch nicht so wirklich überzeugt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Nevenka

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Vom visuellen Eindruck her, glaubte ich einen hoch emotionalen Film zu sehen zu bekommen, er hat mich dann aber kalt gelassen.
Es gibt eine Dialogszene, die zunächst an Jarmusch erinnert, dann aber schwach ausgearbeitet ist. Die Interpretationsmöglichkeiten der Figuren ärgern mich und am Ende fällt der Stereotypenhammer. Die Gradwanderung zwischen Komödie und Drama will auch nicht richtig funktionieren. Dennoch keine reine Zeitverschwendung.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch