Die Rache der Dinosaurier

The Valley of Gwangi (1969), US Laufzeit 96 Minuten, FSK 12, Horrorfilm, Science Fiction-Film, Fantasyfilm, Western, Kinostart 25.07.1969


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
-
Kritiker
0 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.0
Community
26 Bewertungen
9 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Jim O'Connolly und Jim O'Connolly, mit James Franciscus und Gila Golan

Um 1900 im wilden Westen: Ein Wildwest-Zirkus entdeckt ein frühgeschichtliches Mini-Pferd in einem abgelegenen Tal, das eigentlich seit 50 Millionen Jahren ausgestorben sein sollte. Bei weiteren Nachforschungen stoßen die Artisten auf ein fleischfressendes Urzeit-Monster, Gwangi, das sie im Zirkus als Attraktion ausstellen wollen.

  • Die Rache der Dinosaurier - Bild 4427350
  • Die Rache der Dinosaurier - Bild 4427324
  • Die Rache der Dinosaurier - Bild 4427311

Mehr Bilder (4) und Videos (1) zu Die Rache der Dinosaurier


Cast & Crew


Kommentare (9) — Film: Die Rache der Dinosaurier


Sortierung

Alienator

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Spaßiger Mix aus der guten, alten Zeit

Wir lassen mal das Geplänkel um den Inhalt dieses Films. Denn der ist wirklich Quatsch. So eine Art "Western mit Sauriern". Aber gut, auch das muss es geben. Wir bleiben beim Hauptpunkt. Ray Harryhausen. Der "Godfather" of Stop Motion. Der Meister der SFX als es noch keine SFX gab. Ohne ihn wäre vieles nicht. Dieser Film ist mit sein Bester. Und das mein ich ganz ehrlich. Grandiose Stop-Motion-Kunst. Das war Kunst auf höchsten Niveau. Allein die Lasso-Sequenz (die so konzipiert bereits bei Harryhausens Mentor Willis O´Brien "King Kong und die weisse Frau" existierte) ist aller Ehren wert. Mit diesen Film, der die SFX-Szenen sehr gut in die Geschichte einbettet, schuf Harryhausen ein leider zu Unrecht in Vergessenheit geratenes Werk. Der Begriff "Trash" wird ja (auch von mir manchmal, ich gebe es ja zu) überstrapaziert, aber dieser Film trägt ihn zu recht. Nicht vergessen bitte auch die geniale Musik von Jerome Moross ("Weites Land" kennt mit Sicherheit jeder den "Theme" dazu, oder auch die TV-Serie "Rauchende Colts") und den hübschen Auftritt vom Genreveteran James Franciscus ("Verschollem im Weltraum", "Die Rcükkehr zum Planet der Affen" oder auch "Piranhas II - Fliegende Killer") bieten ein gepflegtes Autokinogefühl der 60er Jahre.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Stupid_Motherfucker

Antwort löschen

"Gwangis Rache" wollte ich mir schon immer ansehen...den bekommt man aber leider nicht im Netz und die DVD (gibts eine?) wird wohl sackteuer sein :(


Alienator

Antwort löschen

Sonst so um die 20 Euronen, aber dank der Unwissenheit Einiger aufn Flohmarkt kann man die auch für 5 ergattern. :-)


damian.thorne.3

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Der Vorgänger des "Jurassic Park". Ein wirklich sehr Guter Film über ein Geheimnisvolles Tal in dem Dinosaurier und anderes Getier der Urzeit leben, und an denen sowohl Leute einer Wildwestshow, als auch ein Professor für Urzeit interessiert sind. Eine gut gelungene Mischung Mischung aus "Western" und "Saurierfilm" die ich schon als Kind gesehen und geschätzt habe. Ray Harryhausen sorgte hier wieder einmal für die Hervorragenden Slow Motion Effekte die in der damaligen Zeit wirklich einmalig waren. Gedreht wurde übrigens in Spanien.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

NightmareForum

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein Kritikpunkt an Jim O'Connolly (Turm der lebenden Leichen) Werk sind sicherlich die sehr unrealistisch ausschauenden CGI-Flammeneffekte im Finale, auch wenn das Feuer von der Grafik her kräftig ausschaut, so passt es nicht in die Kulisse, wenn gleich sogar bei den Blockbuster von Heute solche Effekte oft nicht besser ausschauen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

klassische Hutformen

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ah Gwangi du hast fast alles was mein kindliches Herz zum blühen bringt. Dinosaurier und Cowboys. Hättest du noch STädte zertrümmernde Aliens, Mutanten, die Power Rangers oder Godzilla wärst du mein nostalgischer Liebling.
Fans von Stop Motion Monsterfilmen kommen hier auf ihre Kosten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

deevaudee

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Gwangis Rache, joar. Was soll ich sagen, als Kind hab ich so ziemlich jeden Dinofilm aufgesogen den das deutsche Fernsehen damals her gab. Gwangis Rache war im Zuge 'Als die Dinosaurier die Erde beherrschten' , und noch so einen Dino-Urmensch Misch masch schon echte Knaller. Heute gibts ein müdes lächeln. Die Story ist eigentlich noch das dümmste, die Effekte dagegen waren recht knorke. Allein das Minipferd Ehohippus hatte schon was. Aber zu recht ist das gut gemeinter Trash, der anhand der Dinoliebe nicht ganz so schlecht hier abschneidet.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

deevaudee

Antwort löschen

Ach jaa, jeden Sonntag gabs auf Sat.1 der Godzilla Schinken. Mit den ganzen Frankenstein Titeln. 'Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn'. Irgendwo auf VHS in irgendwelchen Kartons tummeln die sich auch noch alle.


Percilitor

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Mit diesem Film hat sich Ray Harryhausen selbst übertroffen. Die Lasso-Szene sucht ihresgleichen im Stop-Motion Bereich. Ansonsten ist der Film ganz unterhaltsam und man merkt, dass man sich für Jurassic Park von der einen oder anderen Szene inspirieren lassen hat. Für Fans von Dinosauriern und Harryhausen ein Muss.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmkenner77

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Der Film ist in Deutschland besser bekannt unter dem Namen "Gwangis Rache". Die Saurierszenen mit Hilfe der Stop Motion Technik von Ray Harryhausen sind der Höhepunkt in diesem mäßigen Machwerk, das eher so wirkt, als hätten sich ein paar Dinos in einem Western verirrt. Daher funktioniert der Film weder als Western noch als Monsterfilm. Ich war jedenfalls enttäuscht und fand ich stellenweise sogar langatmig, was vor allem an der unendlich langen Exposition lag.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

guggenheim

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Für Freunde von Harryhausens Stop-Motion-Kunst ein echter Leckerbissen. Die Einleitung dauert zwar etwas, aber erst einmal im ominösen Tal angekommen, geht die Dino-Action richtig ab. Zwar darf bezweifelt werden, dass die Urzeitmonster Violett, Lila oder Schwarzmetallic waren, und auch Gwangis wechselnder Teint könnte etwas irritieren, aber man muss ja nicht nach denm Haar in der Suppe suchen. "The Valley of Gwangi" macht, sofern man mit Sauriern und Stop-Motion etwas anfangen kann, großen Spaß.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

el-deglabolo

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ein MUSS für alle Fans der Stopmotiontechnik von Ray Harryhausen! Ich finde es ist mit einer seiner besten Filme und beim ansehen merkt man die eine oder andere Stelle, die sich dann Jurassic Park "ausgeliehen" hat ;)
Wirklich ein starker Streifen!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch