Game of Thrones: Die schlimmste Cersei-Szene werden wir nie sehen

21.06.2019 - 07:01 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
2
3
Lena Headey als Cersei in Game of Thrones
© HBO
Lena Headey als Cersei in Game of Thrones
Game of Thrones ist für schockierende Bilder und Tötungen bekannt. Doch laut Cersei-Darstellerin Lena Headey wurde uns Zuschauern eine ziemlich furchtbare Szene vorenthalten.

Die HBO-Erfolgsserie Game of Thrones ist nicht gerade zimperlich, was die explizite Darstellung von Sex, Gewalt, Mord und Totschlag angeht. Trotzdessen wurde wohl eine furchtbare und verstörende Szene aus der 7. Staffel herausgeschnitten. Das zumindest verkündete Cersei-Darstellerin Lena Headey auf der diesjährigen deutschen Comic Con in München. Die herausgeschnittene Szenen löst dabei gleichzeitig eines der größten Serienrätsel.

Geschnittene Cersei-Szene in der 7. Staffel Game of Thrones

Wie The Wrap  berichtet, hat Lena Headey auf der diesjährigen deutschen Comic Con in München gestanden, dass eine wichtige und sehr traurige Szene aus der 7. Staffel Game of Thrones geschnitten wurde, ihre Schwangerschaft und das Schicksal ihres ungeborenen Babys betreffend:

Wir haben eine Szene gedreht, die es nie in die 7. Staffel geschafft hat. In dieser habe ich mein Baby verloren und es war ein wirklich traumatischer, bedeutender Moment für Cersei, und der hat es nie in die Serie geschafft.

In einer gewissen Weise habe ich es geliebt, das zu tun, denn ich dachte, es würde ihr eher gerecht werden.

Cerseis Schwangerschaft in Game of Thrones

Was für eine Aussage! Cerseis Schwangerschaft war eines der am meisten diskutierten Rätsel der 7. und 8. Staffel, das dann durch den Tod der Lannister-Zwillinge in den Trümmern des Roten Bergfrieds bedeutungslos im Nichts endete. Zuvor war wild spekuliert worden, ob Cerseis Verkündung in der 7. Staffel, schwanger zu sein, nur ein Bluff war, um Jaime (Nikolaj Coster-Waldau) nach ihren Verbrechen weiter an sich zu binden und ihre Gegner, wie ihren Bruder Tyrion (Peter Dinklage), zu manipulieren.

Rätselraten um den Vater

Die andere Fraktion wiederum meinte, dass Cersei wirklich ein Kind von Jaime erwarte, es jedoch Euron (Pilou Asbæk) für seine Allianz unterschieben wollte. Nun stellt sich heraus, dass Cersei tatsächlich einmal nicht gelogen hat. Passend zur grausamen Vorhersage von Maggy dem Frosch, dass sie außer Joffrey, Myrcella und Tommen keine Kinder haben wird, hat Cersei das arme Baby also verloren.

Schade, dass diese wichtige und ergreifende Szene es nicht in die Serie geschafft hat. Stattdessen wurde Cerseis Schwangerschaft abgesehen von einigen Gläsern Wein einfach nicht mehr groß behandelt, hatte keinen Einfluss mehr auf die Handlung und der Zuschauer konnte davon ausgehen, dass das Kind - wenn es denn je existierte - mit seiner Mutter in den Trümmern des Roten Bergfrieds gestorben ist.

Hier könnt ihr Lena Headeys Cersei-Bekanntmachung noch einmal sehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

HBO hat sich zu Headeys Bekanntmachung derweil noch nicht geäußert oder diese bestätigt. Die Cersei-Darstellerin war zuletzt durch Kritik an ihrem Serientod in Game of Thrones aufgefallen.

Was sagt ihr zu der geschnittenen Cersei-Szene aus der 7. Staffel Game of Thrones?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News