Grey's Anatomy-Umwälzung: Merediths Ausstieg kann die Serie für immer verändern

Grey's Anatomy: Geht es nach Staffel 17 ohne Ellen Pompeo weiter?
© ABC
Grey's Anatomy: Geht es nach Staffel 17 ohne Ellen Pompeo weiter?
18.02.2021 - 10:45 UhrVor 1 Monat aktualisiert
3
0
Immer mehr deutet darauf hin, dass Grey's Anatomy nach Staffel 17 nicht mehr dieselbe Serie sein wird, die wir kennen und lieben. Doch kann sie ohne Ellen Pompeos Meredith Grey überleben?

17 Staffeln hat die Ärzteserie Grey's Anatomy uns begleitet. Wir haben Meredith Grey (Ellen Pompeo) während all ihrer Höhen und Tiefen gesehen. Doch nun verdichten sich die Hinweise, dass der Serie ein gewaltiger Bruch bevorsteht, der Grey's Anatomy für immer verändern würde.

Bereitet die Erfolgsserie heimlich den Ausstieg der Hauptfigur vor? Vieles spricht dafür. (Achtung, es folgen Spoiler zur 1. Hälfte der 17. Staffel, die in den USA bereits gesendet wurde.)

Grey's Anatomy ohne Meredith - Hinweis 1: Besuch aus dem Jenseits

Das Grey-Sloan-Krankenhaus ist in Staffel 17 von Grey's Anatomy komplett Corona-überlastet und Meredith erkrankte an COVID-19. Zwischen Leben und Tod schwebend kam es in mehreren Traumsequenzen zu einem Wiedersehen mit Derek "McDreamy" Shepherd.

Grey's Anatomy

Auch in der Vergangenheit waren Grey's Anatomy-Figuren (siehe Arizona Robbins, April Kepner, Alex Karev) aus der Serie geschrieben worden, indem die Macher sie offscreen mit ihrer früheren großen Liebe wiedervereinigten. Merediths große Liebe McDreamy ist tot. Der logische Schritt wäre nun, ihren Ausstieg als "Happy End" im Jenseits stattfinden zu lassen.

Dass Meredith Derek am Strand bisher nur aus der Ferne sehen und nicht in die Arme schließen konnte, spricht dafür, dass dieser (buchstäblich) berührende Moment noch aussteht und zugleich den endgültigen Schritt in den Tod bedeuten würde. Da werden Schriftzüge im Sand, die eigentlich nur weitere tote Gast-Stars ankündigten, plötzlich bedrohlich:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

"Wir werden ihn [Derek] noch drei Mal sehen", verriet Grey's Anatomys Showrunnerin Krista Vernoff nach seinem ersten Auftritt der LA Times . Zwei der angekündigten vier Gastauftritte von Derek fanden bereits statt. Das vierte Wiedersehen könnte zugleich Merediths letzter Auftritt werden, wenn ihr verstorbener Ehemann sie mit sich fortnimmt.

Grey's Anatomy ohne Meredith - Hinweis 2: "Etwas ist passiert" in Staffel 17

Dass Meredith an ihrem Traum-Strand von all den Toten aus Grey's Anatomy außerdem George O'Malley wiedersah, könnte ein weiterer Hinweis sein, dass durch die Wiedervereinigung mit geliebten Menschen ihr Ausstieg erleichtert werden soll.

Am Ende der ersten Hälfte von Staffel 17 war die Corona-erkrankte Meredith noch längst nicht über den Berg, auch wenn Richard und Bailey versuchten, sie am Leben zu halten. Der neue Trailer zur zweiten Staffel 17-Hälfte endet nun mit Richards unheilschwangerem Satz "Bailey, etwas ist passiert".

Seht den unheilvollen Staffel 17-Trailer zu Grey's Anatomys Rückkehr im März

Grey's Anatomy - S17 E07 Teaser Trailer Crossover Station 19 (English) HD
Abspielen

Da Merediths Gesundheitszustand in den letzten Folgen Grey's Anatomy fast dauerhaft kritisch war, wäre ihr Dahinscheiden in der Corona-Panemie leicht zu begründen.

Grey's Anatomy ohne Meredith - Hinweis 3: Der geheime Serien-Testlauf ohne Ellen Pompeo

In den bisherigen Folgen der 17. Staffel Grey's Anatomy hatte Ellen Pompeo auffällig wenig zu tun. In Episode 2 brach sie mit Corona-Symptomen zusammen. Danach war sie nur noch in ihren kurzen Traumsequenzen am Strand oder reglos im Krankenhausbett zu sehen. Um ihre drei Kinder kümmerten sich seitdem Amelia und Link (eine Ersatzeltern -Probe?).

Grey's Anatomy: Corona-erkrankte Meredith in Staffel 17

Es fühlt sich an, als würde Grey's Anatomy durch die langsame Zurücknahme der Hauptdarstellerin gerade einen heimlichen Test fahren: Bleiben die Zuschauenden auch dran, wenn Meredith kaum noch präsent ist? Sind die anderen Ärzte und ihre Liebeleien und Probleme interessant genug, um die Serie über Merediths Tod hinaus zu tragen?

Wahrscheinlich ist, dass - falls Meredith stirbt - das nicht im Finale der 17. Staffel passieren wird. Bereits Derek Shepherds Tod fand wohlweislich 5 Folgen vor dem Staffel 11-Finale statt, um Zuschauende vorsichtig an den neuen Zustand der Serie zu gewöhnen. Gleiches könnte die Serie nun für den Tod ihrer Hauptfigur wiederholen.

Grey's Anatomy ohne Meredith - Hinweis 4: Ellen Pompeo hat genug

Es ist kein Geheimnis (und wohl auch verständlich), dass Ellen Pompeo nach 16 Jahren Grey's Anatomy langsam genug hat. Mit Äußerungen wie der, dass sie nicht die Traube sein wolle, die am Weinstock stirbt ("the grapes dying on the vine" im Podcast Armchair Expert ), deutet die Darstellerin an, dass sie nicht vor der Kamera alt werden wolle.

Grey's Anatomy: Ellen Pompeo als Meredith in Staffel 17 und Staffel 1

Sich in Grey's Anatomy von 33 bis zu 50 Jahren altern zu sehen, sei für sie nicht einfach gewesen, sagte Pompeo in der Vergangenheit und erklärte im Podcast weiter (via Hello Giggles ):

Ich denke ganz sicher darüber nach, auszusteigen - eher früher als später. Nach allem, was wir erreicht haben, ist es definitiv mein Ziel, die Serie zu verlassen, solange wir noch obenauf sind. Ich werde ganz gewiss nicht ewig dabeibleiben.

Der Pakt "Kein Grey's Anatomy ohne Ellen Pompeo", den die Schauspielerin vor einigen Jahren mit Serienschöpferin Shonda Rhimes schloss, scheint mit diesen Worten nicht mehr aktuell zu sein. Vor allem, wenn wir bedenken, dass im Gegensatz zu ihrem bislang nicht erneuerten Vertrag (via Variety ) die Verträge anderer Darsteller schon verlängert wurden, und zwar bis Staffel 19 (via Deadline ).

Grey's Anatomy ohne Meredith - Hinweis 5: McDreamys ominöse Andeutungen

Zuletzt gab außerdem Patrick Dempsey ET Canada ein Interview zu seiner überraschenden Rückkehr. Ganz am Ende wurde er gefragt, ob er hoffe, dass Grey's Anatomy nach Staffel 17 weitergeführt würde (0:30).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Seine verzögerte Reaktion (während Stars ihre Serien doch normalerweise sofort bejubeln) ist hier interessant. Seine ausweichende Antwort lautet nämlich "Es wird interessant zu sehen, was in den nächsten Monaten passiert."

Nach einer sicheren Bank für Staffel 17 hört sich das nicht an. Aber auch nicht nach einer kompletten Absage. Das deutet in jedem Fall große Umbrüche an. Es passt zugleich zum Szenario, dass Meredith stirbt, wovon Patrick Dempsey als Ellen Pompeos Strand-Schauspiel-Partner natürlich wüsste.

Hat Grey's Anatomy ohne Meredith viel zu lachen?

Die ominösen "nächsten Monate" würden dann zeigen, wie das Publikum auf ein Grey's Anatomy ohne Grey reagiert. Denn auch die verlängerten Verträge der Co-Stars könnten die Serie nicht retten, wenn die Zuschauerzahlen plötzlich rapide fallen.

Wenn die Serie ohne Meredith nicht fortbestehen kann, würde am Ende dann doch die zweite Option greifen: dass Grey's Anatomy nach Staffel 17 endgültig endet, weil sie ohne Ellen Pompeo nicht überleben kann.

*Das Disney+-Angebot ist gültig bis zum 22.02.2021. Ersparnis im Vergleich zum Standardpreis ab 23.02.2021. Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr MOVIEPILOT. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Was würdet ihr von Grey's Anatomy ohne Ellen Pompeo halten?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News