Lucifer bei Amazon Prime: In Staffel 5 werden die Fehler endlich zur Stärke

Lucifer: selbstironisch in Staffel 5Abspielen
© Netflix
Lucifer: selbstironisch in Staffel 5
31.08.2020 - 09:20 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
3
1
Lucifer beweist in der neuen Staffel 5 bei Amazon Prime verteufelt viel Lust an der Selbstreflektion, wenn die Serie mit Meta-Humor ihre vergangenen Schwächen zur Sprache bringt.

Lucifer ist als Serie bei Weitem nicht perfekt. Ich hatte über die Jahre hinweg so einige Durststrecken durchzustehen, wenn die Serie auf dem Weg Richtung Staffel 5 (jetzt bei Amazon Prime) im Höllenfeuer auf der Stelle trat.

Trotzdem hat sich das Dranbleiben gelohnt. Dass Lucifer nun in Staffel 5 die eigenen Mängel sogar anspricht und mit Humor zu nehmen weiß, ist sogar eine angenehme Überraschung.

Lucifer legte zwischen Staffel 1 und Staffel 5 eine enorme Entwicklung hin

Die Netflix-Übernahme, war das beste, was Lucifer passieren konnte. Staffel 4 kürzte die zuletzt mehr als 20 Episoden umfassende Season auf 10 Folgen, was eine angenehme Straffung der Handlung mit sich brachte und zugleich Figurenmomenten mehr Bedeutung verlieh.

Der Trailer zu Lucifers 5. Staffel zeigt Charaktere mal ganz anders

Lucifer - S05 Trailer (English) HD
Abspielen

Nun sind die ersten 8 Episoden der 5. Staffel (in Deutschland bei Amazon Prime *) erschienen. Auch wenn die 16 Folgen der Season wieder mit mehr Füller-Episoden aufwartet, wird die Wichtigkeit der Charakter-Weiterentwicklung nicht vergessen.

An einigen Stellen stellt Lucifer mit starken Meta-Momenten diesmal sogar eine überraschende Selbstironie aus. Und zwar, indem die Serie ihre eigenen Schwächen mit Witz aufzeigt. (Achtung, Spoiler zu Staffel 5A.)

Jetzt bei Amazon Prime: Lucifer als kritischer Einblick ins Seriengeschehen?

Lucifer spielt in Los Angeles und ist schon immer gern in die dort ansässige Filmbranche eingetaucht. Staffel 5 widmet nun ganz konkret Serienproduktionen ihre Aufmerksamkeit.

Chloe & Lucifer

In Episode 3 von Staffel 5 (¡Diablo!) stoßen Chloe (Lauren German) und Lucifer (Tom Ellis) zum Dreh einer TV-Serie, die auf der Grundlage von Lucifers Leben entwickelt wurde. Sie treffen in Lieutnant Diablo (Alex Quijano) und dessen Ex-Stripper-Polizeipartnerin Dancer (Brianne Davis) ihre schauspielerischen Gegenstücke, die natürlich überzogen, aber trotzdem noch gut als das Duo erkennbar sind.

Neben Einblicken in den Writer's Room, Pilot-Staffeln und mörderische Co-Stars wird hier auch eine unangenehme Wahrheit ausgesprochen, die Lucifer von Beginn an kennzeichnete: Die weniger interessante Rolle der Polizistin dient dem Teufel häufig nur als Stichwortgeberin.

Detective Dancer und Diablo als Lucifer-Ersatz

Denn seinen wir ganz ehrlich: Obwohl Chloe die zweite Hauptfigur der Deckerstar-Gleichung ist, spielt sie immer nur die zweite Geige. Kaum jemand würde sie wohl als Lieblingsfigur bezeichnen. Ich zumindest nicht.

Chloes Regeltreue bietet Lucifer wiederholt nur eine Bühne für sein Über-die-Stränge-schlagen. Tom Ellis ist der eigentliche Star. In Episode 3 wird zwar das auf ihre Doppelgänger bezogen, aber eine Übertragung auf die eigentliche Serie fällt nicht schwer.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Indem Lucifer diesen zuweilen problematischen Figurenumgang anspricht, zeigt die Serie aber auch ihr Bewusstsein dafür. Einer solchen Erkenntnis können Taten folgen. In Staffel 5 wird Chloe beispielsweise einmal mit Maze und ein weiteres Mal mit Amenadiel als Ermittlungs-Partner inszeniert, um das Schema aufzubrechen.

Den Willen, das Richtige zu tun, zeigt Lucifer im Übrigen auch in der offen angesprochenen "Gender-ausbalancierte Erzählung" in Episode 4. In der schwarz-weißen Noir-Episode erzählt der Teufel Trixie (Scarlett Estevez) von seiner Vergangenheit in den 1940ern und besetzt dafür klassische Männerrolle mit Frauen: Chloe wird Privatdetektivin, Ella Gangsterboss.

Lucifer bekennt sich als Serie in Staffel 5 zu den eigenen Schwächen

Ähnlich selbstreflektiert geht es in Episode 6 (Eine perfekte Beziehung) zu. Hier trifft Lucifer auf Chloes Ex-Lover Jed Carnal (Justin Bruening). Der will einen Keil zwischen Teufel und Polizistin treiben, indem er meint, dass ihre Anziehung nur anhält, weil stets in der Schwebe bleibt, ob sie zusammenkommen oder nicht. Eine gefestigte Paarbeziehung wäre das Ende.

Lucifer Morningstar und Chloe Decker = Deckerstar

Dieses Will-they-won't-they-Schema nutzen viele Serien. Es dient dazu, den Zuschauer erzählerisch und romantisch bei Stange zu halten, kann aber leicht zur Ermüdung führen. In den letzten 4 Staffeln Lucifer wurde es definitiv überstrapaziert. Die Showrunner wissen das, wenn sie es einer ihrer Figuren offen in den Mund legen.

Umso erstaunlicher ist, dass Chloe und Lucifer in Staffel 5 tatsächlich zusammenkommen dürfen, mit teuflischem Sex und allem drum und dran. Kurz darauf ziehen zwar schon die nächsten Beziehungs-Gewitterwolken auf, aber offenbar hat sich die Erkenntnis eingestellt, dass eine Story auch anders am Laufen gehalten werden kann. Mit manipulativen Zwillingen zum Beispiel.

Lucifers Zwillingsbruder Michael

Diese am Rande eingestreute Selbstbespiegelung ist erfrischend. (Auch wenn zweifelhaft ist, dass andere Themen wie der Streit zwischen Studio und Star Tom Ellis wahrscheinlich in Zukunft nicht in der Serie aufgearbeitet werden.)

Eine erzählerische Anerkennung der Kritik an der eigenen Serie, indem bestimmte Themen mit Humor in die eigene Story eingebracht werden, ist dennoch ein begrüßenswerter Schritt.

Podcast für Amazon-Streamer: Worin liegt der Reiz von Lucifer?

Moviepilots Fantasy-Fachfrau Esther untersucht gemeinsam mit Andrea, warum es die Serie Lucifer trotz vieler Schwierigkeiten immer noch gibt. Wegen enttäuschenden Quoten abgesetzt, von den Fans gerettet, umstrukturiert und dann wider Erwarten noch einmal verlängert:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wir schauen auf die Besonderheiten und Gemeinsamkeiten mit anderen Serien. Für alle Fans gehen wir im Spoilerteil auf unsere liebsten Figuren ein, die besten Momente in Staffel 5A und was uns in Staffel 5B erwarten wird. Derzeit könnt ihr in Deutschland Staffel 1 bis 5A bei Amazon Prime streamen.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Habt ihr darüber gelacht, wie Lucifer die eigenen Schwächen in Staffel 5 aufs Korn nimmt?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News