Community

Star Trek: Discovery - Captain Pike besiegelt sein schockierendes Schicksal

Star Trek: Discovery
© CBS All Access
Star Trek: Discovery
05.04.2019 - 20:10 UhrVor 12 Monaten aktualisiert
7
6
Kurz vor dem Ende der Staffel erfährt Captain Pike, was die Zukunft für ihn bereithält, während Spock und Burnham Control auf der Spur bleiben.

Captain Pike kann seinem schweren Schicksal einfach nicht entkommen. Im Star Trek-Franchise wurde er bisher von vier Schauspielern dargestellt, und keiner der Inkarnationen war ein Leben ohne Tragik vergönnt. So entschieden und selbstlos wie Anson Mount in Folge 12 der 2. Staffel von Star Trek: Discovery durfte sich aber noch keine Version in ihre offenbar unausweichliche Zukunft fügen.

In dieser Discovery-Folge:

  • Captain Pike erfährt von seiner schockierenden Zukunft.
  • Der Sohn von L'Rell und Tyler/Voq taucht wieder auf, verändert.
  • Burnham und Spock wollen Control auf die Spur kommen.
  • Reno redet Stametes und Culber ins Gewissen.
  • Am Ende fasst Burnham einen verzweifelten Plan

Einer der Handlungsstränge von Through the Valley of Shadows bzw. Tal der Schatten führt Pike auf den klingonischen Planeten Boreth, wo er in einem Kloster den Mönchen einen Zeitkristall abringen soll. Doch ebenso wie Burnham (Sonequa Martin-Green) in den letzten beiden Folgen mit ihrer zeitreisenden Mutter zusammentraf, macht nun auch Pike in dieser äußerst ruhigen Episode mit dem Temporal-Thema dieser Staffel persönliche Bekanntschaft.

Captain Pike wird mit seinem Schicksal konfrontiert ...

Einerseits stellt sich der Zeitwächter Tenavik (Kenneth Mitchell in seiner dritten Klingonen-Rolle in Discovery) als der Sohn von L'Rell und Tyler/Voq aus Folge 3 heraus, der nun dank der Tatsache bereits erwachsen ist, dass "die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft" für ihn und die Seinen im Kloster gleichwertig sind. Andererseits macht es Tenavik für die Abgabe eines Zeitkristalls zur Bedingung, dass Pike sein zukünftiges Schicksal konfrontieren und akzeptieren müsse.

Und wie in der Raumschiff Enterprise-Doppelfolge The Menagerie bzw. Talos IV - Tabu zu sehen ist, hält dieses ein Leben als Vollinvalide für ihn bereit, nachdem er bei einem Unfall bei einer Trainingsmission gefährlicher Strahlung ausgesetzt wurde. Doch was für Star Trek-Fans seit über 50 Jahren zum Kanon gehört, ist für Mounts Pike eine ebenso neue wie erschütternde Erkenntnis.

L'Rell und Tyler diskutieren, Pike überlegt

... und akzeptiert es selbstlos

Die Horror-Vision, die ihn erst den Unfall samt Kadetten-Rettung miterleben lässt und anschließend mit seinem invaliden Selbst konfrontiert, steht dann auch im Mittelpunkt dieser Discovery-Folge. In der Reaktion erweist sich Anson Mount wieder einmal als grandios darin, einen ebenso menschlichen wie prinzipientreuen Pike darzustellen, dem sein verinnerlichter Sternenflotten-Codex auch die härtesten Entscheidungen ermöglicht.

Aber auch wenn er sich schnell entschlossen in sein Schicksal fügt, ist doch klar, dass wir von nun an einen anderen Pike vor uns haben, der am Ende der Folge die große Last erkennen lässt, die auf ihm liegt. Hier wirkt er ähnlich wie Picard, der nach seiner Befreiung aus dem Borg-Kollektiv aus dem Fenster seines Bereitschaftsraums blickt und realisiert, dass er nie mehr derselbe sein wird.

Spock, Gant und Burnham auf dem Section 31-Schiff

Control gibt sich nicht geschlagen

Angesichts dieses schweren Schlages, gewissermaßen durch die Erfüllung einer Prophezeiung, wirkt die Parallelmission von Burnham und Spock (Ethan Peck) auf einem von Control gekaperten Section 31-Schiff fast schon wie Routine. Zwar werden sie mit dem Tod der gesamten, im Weltraum treibenden Mannschaft konfrontiert, und zum Ende gibt es mit einer kleinen Schießerei samt Nanobot-Tentakeln die einzige Action-Sequenz der Folge. Gegen die emotionale Wucht der Pike-Mission kommt dies aber nicht an.

Dazu trägt bei, dass es außer Spock und Burnham wohl jedem klar sein dürfte, dass der einzige von ihnen aufgefischte Überlebende nicht der ist, der er zu sein vorgibt, sondern von Control infiziert wurde.

Stamets erblickt Culber

Gute Ratschläge auf der Discovery

Auf der Discovery dreht sich dagegen alles um Beziehungsdinge: Nachdem sich zuvor sowohl Spock als auch Spiegel-Georgiou berufen fühlten, Stamets (Anthony Rapp) und Culber (Wilson Cruz) einander wieder näher zu bringen, versucht sich nun Reno (Tig Notaro) daran, den beiden unaufgefordert zu helfen.

Alle Recaps zur 2. Staffel von Star Trek: Discovery

Ob ihr Appell wohl fruchtet, dass es sich beide angesichts der großen Herausforderungen nicht leisten können, weiterhin getrennt zu bleiben? Auf jeden Fall erfahren wir bei ihrem dritten Auftritt ein wenig mehr von Renos Hintergrundgeschichte, denn sie erzählt Culber, dass ihre Frau im Klingonen-Krieg gefallen ist.

Burnham ist zu allem entschlossen

Selbstzerstörung als letzter Ausweg?

Da aber das Staffelende naht, welches laut Cast und Crew alle Fragen im Hinblick auf den Platz von Discovery im Star Trek-Kanon klären und für allgemeine Überraschung sorgen soll, schließt die Folge nicht mit Introspektion sondern mit Konfrontation. Umzingelt von Dutzenden Section 31-Schiffen, sieht Burnham nur eine Chance, Control die Spähren-Daten vorzuenthalten: die Selbstzerstörung des Schiffes.

Angesichts der Tatsache, dass sich die Discovery in der Short Treks-Episode Calypso noch in einem Stück befindet, wenn auch 1000 Jahre in der Zukunft, dürfte dies letztendlich aber nicht die Erklärung dafür sein, dass ihr Name bisher nicht im Franchise auftauchte. Weitere Antworten liefert Such Sweet Sorrow, Teil eins des zweiteiligen Staffelfinales, in einer Woche.

Weitere Weltraum-Fundstücke

  • "Nachdem ich das Vaharai durchgemacht habe, scheint es, als wäre ich eine andere Art von Captain": Meldet Saru hier Ansprüche für Staffel 3 an, die ohne Pike auskommen muss?
  • Ob das wohl Tribble-Fell am Pelzkragen der schicken Uniform-Winterjacke von Captain Pike ist?
  • Spock: "Es wäre unlogisch, dass du diese Mission alleine bestreitest." [...] Burnham: "Ich muss nicht gerettet werden, Bruder." Spock: "Wollen wir dann, Schwester?" Burnham: *Grunz!*

Wie fandet ihr die neue Folge von Star Trek: Discovery?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Mehr zum Thema

Angebote zu Star Trek: Discovery & aktuelle News

Themen: