The Batman: Das neue Batmobil ist die überfällige Absage an Nolans Hochglanz

Robert Pattinson im Batman-AnzugAbspielen
© Warner Bros.
Robert Pattinson im Batman-Anzug
08.03.2020 - 09:50 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
31
4
Das neue Batmobil sieht aus, als hätte es Robert Pattinsons Batman selbst gebaut. Mit dem realistischeren Muscle-Car à la John Wick oder Fast and Furious wendet sich der neue Film vom Sci-Fi-Hochglanz ab.

Der Tumbler war perfekt für Christian Bales Batman, dem zur Verbrechensbekämpfung alle nur denkbaren Ressourcen zur Verfügung standen. Doch mittlerweile steht das ganze Superhelden-Genre im Zeichen der Sci-Fi-Elemente, die in der Dark Knight-Trilogie von Christopher Nolan nur angedeutet wurden. Da kommt The Batman genau richtig.

Gestern wurde das Batmobil für den Neustart mit Robert Pattinson enthüllt und in dem Auto könnte auch John Wick durch die Straßen von New York sausen. Es ist eine notwendige Abkehr vom Hochglanz-High-Tech, der das Genre seit Jahren in der (einförmigen) Mangel hat.

Damit könnte John Wick fahren: Neuer Batman, neues Batmobil

The Batman wird sich auf das zweite Jahr von Bruce Wayne (Robert Pattinson) als Batman konzentrieren. Der dunkle Ritter wurde einst für die Detective Comics kreiert und diesen Aspekt soll der neue Film betonen. Batman ermittelt und ist, so zumindest wirken die bisherigen Aussagen und Bilder, kein High-Tech-Millionär, dem die Technikabteilung eines Konzerns zur Verfügung steht.

Das Batmobil nebst Batman

Welches Auto steckt unter dem neuen Batmobil?

Tatsächlich wirkt das neue Batmobil, als hätte Bruce Wayne viele Stunden in seiner Batcave mit seiner einsamen Version von Pimp my Ride verbracht. Die Auto-Experten von Jalopnik  wollen sogar das Modell des neuen Batmobils erkannt haben:

  • einen 1970er Plymouth Barracuda, ausgestattet mit einem Ford Triton V10-Motor.

Die Diskussionen dazu sind natürlich noch nicht abgeschlossen. Welcher Auto-Typ hier auch als Vorbild diente: Das neue Batmobil erinnert an die nostalgischen Fahrgestelle von jüngeren Kinohelden wie John Wick (1969er Ford Mustang) und Dominic Toretto aus der Fast & Furious-Reihe (1970 Dodge Charger).

1970 Dodge Charger

Sowohl John Wick als auch (zeitweise) Dom Toretto stehen für handfeste Action, die auf echte Stunts setzt, weniger auf den Einsatz von Green Screen und Computer-Effekten. Das hat die Fast & Furious-Reihe ab Fast Five von den großen Franchise-Konkurrenten abgehoben. Die drei John Wick-Filme mit Keanu Reeves wurden danach zum Trendsetter für Knochenbrecher-Action im Neon-Look. Jüngstes Beispiel: Birds of Prey.

DC-Trend: Dieses Batmobil würde auch zu Joker passen

Damit reiht sich The Batman allem Anschein nach in die jüngsten DC-Filme ein, die zwar nicht immer realistisch, so doch recht bodenständig und "gritty" wirken. Anders ausgedrückt: Mit diesem Auto könnte Robert Pattinsons Fledermaus auch durch das Gotham von Joker fahren oder Harley Quinn hinterherjagen.

Das Batmobil

Das neue Batmobil ist das erste seit den 60er-Jahre-Abenteuern mit Adam West, das ansatzweise wie ein reales Auto aussieht. Unter Tim Burton und Joel Schumacher wurde es zur phantastischen Comic-Kreation, während Christopher Nolans und Zack Snyders Rächer sich in einem Militär-Look durch die Stadt bewegten, der ihr rabiates Vorgehen gegen das zivile Verbrechen von Gotham City unterstrich.

Der Vigilantismus von Batman ging in der Nolan-Trilogie und den DCEU-Filmen mit einer Betonung seiner Stellung außerhalb der Gesellschaft ein. Das wurde nicht nur durch sein Kostüm oder die Abgehobenheit von Wayne Manor gezeigt, sondern durch die Überwachungsmethoden und technischen Errungenschaften, die Bruce Wayne in seiner Macht auf eine Ebene mit dem Staat hob.

Batmobil-Tumbler aus der Dark Knight-Trilogie

In den 90er Jahren war Kino-Batman ein monströser Außenseiter, in den 2000ern und danach hingegen eine paramilitärische Kraft im Chaos der Großstadt.

Wie sich demgegenüber der neue Batman von Robert Pattinson und Matt Reeves positioniert, lässt sich nicht so einfach anhand seines Fortbewegungsmittels ablesen. Sowohl der Anzug als auch das Batmobil wirken allerdings, als wären es eigene Anfertigungen und nicht, als kämen sie vom Fließband einer Rüstungsfabrik.

Das neue Batmobil

In seinem zweiten Jahr dürften viele Entwicklungen dieses Bruce Wayne noch im Anfangsstadium sein. Wie der Hollywood Reporter  anmerkt, sieht Ben Afflecks Batmobil eben genau so aus, als hätte ein alternder Rächer Jahrzehnte an dieser Maschine gearbeitet. Der neue Batman muss improvisieren.

In jedem Fall ist es zu begrüßen, dass sich The Batman zumindest in diesem Fall von dem fast Science-Fiction-artigen Hochglanz der Dark Knight-Trilogie abhebt. Nolan hat Batman zuletzt so geprägt wie kein anderer Regisseur und während wir sobald wohl keinen lustigen, bunten Live-Action-Batman sehen werden, können wir uns zumindest auf einen freuen, der sich von seinen Vorgängern wieder abhebt. Das hat die Fledermaus bitter nötig.

Was haltet ihr von dem neuen Batmobil?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News