The Walking Dead Staffel 10 eifert vergeblich Game of Thrones nach

The Walking Dead - Staffel 10, Folge 11: Von Angesicht zu AngesichtAbspielen
© AMC
The Walking Dead - Staffel 10, Folge 11: Von Angesicht zu Angesicht
10.03.2020 - 14:45 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
13
1
Die Ruhe vor dem Sturm dominiert die 11. Folge der 10. Staffel von The Walking Dead. In den letzten Minuten geht es dafür umso brutaler und actionreicher zur Sache.

Letzte Woche sorgte Beta (Ryan Hurst) im Herzen von Alexandria für Angst und Schrecken, als er sich wie Michael Myers durch die Straßen schlich und eine Kehle nach der anderen aufschlitzte. Die 11. Folge der 10. Staffel von The Walking Dead verlagert ihren Fokus auf einen anderen Schauplatz: Die große Schlacht um Hilltop steht bevor, denn Alphas (Samantha Morton) Herde befindet sich im Anmarsch.

Von Angesicht zu Angesicht lautet der Titel der neuen Folge. Tatsächlich verbringen wir sehr viel Zeit damit, die Figuren zu beobachten, wie sie sich gegenseitig mustern - womöglich ein letztes Mal. Die Ruhe vor dem Sturm ist spürbar und erinnert nicht zuletzt an eine der letzten großen Serienschlachten, die wir erleben durften, nämlich die Schlacht um Winterfell in der letzten Game of Thrones-Staffel.

Drei Beobachtungen zur neuen The Walking Dead-Folge

  • Alphas Herde bewegt sich unmittelbar auf die Tore von Hilltop zu, während die Überlebenden dahinter in einem Konflikt gefangen sind: Kämpfen oder fliehen?
  • Eugenes Funkkontakt zu Stephanie sorgt nicht nur für ein paar der emotionalsten Momente der Episode, sondern streut Hinweise für den Fortgang der Geschichte.
  • Negan positioniert sich einmal mehr als spannende Figur. Seine Loyalität gegenüber Alpha beschäftigt ihn mehr, als er sich anmerken lässt.
The Walking Dead - Staffel 10, Folge 11: Von Angesicht zu Angesicht

Die Eröffnungsszene liefert einen eindrucksvollen Vorgeschmack auf das nachfolgende Gemetzel: Angeführt von Alpha setzt sich die Beißer-Herde langsam, dafür aber umso unaufhaltsamer in Gang. Von einer Herde kann allerdings kaum noch die Rede sein. Vielmehr haben wir es hier mit einer Armee zu tun, die gezüchtet wurde, um die die neu entstehende Zivilisation im Keim zu ersticken.

The Walking Dead auf den Spuren von Game of Thrones

Wie eine Lawine bewegt sich die Masse auf Hilltop zu, während die Whisperers, die sich nahezu unerkannt in den Reihen der Zombies verstecken, im Chor vom Ende der Welt künden. Wer braucht Wagner und den Ritt der Walküre, wenn sich solch ein ungeheuerlicher Augenblick allein durch die Bedrohlichkeit des Flüsterns in Szene setzen lässt? Leider baut die Episode danach deutlich ab.

Nach dem atmosphärischen Einstieg beschäftigt sich The Walking Dead diese Woche mit den ungeklärten Konflikten zwischen den Figuren und schlägt dabei ruhigere Töne an. Das ist an sich ein guter Ansatz, um noch einmal zu verdeutlichen, was auf dem Spiel steht. Enttäuschend ist nur, dass den meisten daraus entstehenden Gesprächen die emotionale Tiefe fehlt. Vieles wirkt wie ein obligatorisches Update vor dem jähen Ende.

The Walking Dead - Staffel 10, Folge 11: Von Angesicht zu Angesicht

Das hat Game of Thrones letztes Jahr definitiv besser gemacht, als sich ein Gros der Figuren im kalten Winterfell zusammenraffte und sich auf die alles entscheidende Schlacht gegen die Weißen Wanderer vorbereitete. Wie ein Warten auf den Tod fühlte sich diese stille Stunde an, ehe am Horizont das Böse zum Vorschein kam, ähnlich wie es The Walking Dead nun in Form von Alphas Herde heraufzubeschwören versucht. Was fehlt, ist hier die apokalyptische Ungewissheit.

Die Ruhe vor dem Sturm ist eine halbe Enttäuschung

Selbst wenn Regisseur Michael E. Satrazemis ein paar graue Bilder schafft, die in ihrer Aussichtslosigkeit in Erinnerung bleiben, hinterlässt die Folge vor allem einen schwammigen Eindruck. Einzelne Begegnungen sind trotzdem stark, etwa die Begegnung zwischen Carol (Melissa McBride) und Ezekiel (Khary Payton), auf die wir seit mehreren Wochen warten, nachdem die beiden zuletzt getrennte Wege gegangen sind.

Die faszinierendste Begegnung findet aber gar nicht vor Ort in Hilltop, sondern über ein Funkgerät statt. Der letzte Austausch zwischen Eugene (Josh McDermitt) und Stephanie (Margot Bingham), den wir bezeugen durften, liegt bereits einige Zeit zurück. In der Zwischenzeit haben sich die beiden näher kennengelernt. Nun hegt Eugene große Gefühle für die Stimme am anderen Ende der Leitung, was auch interessant im Bezug auf Rosita (Christian Serratos) ist.

The Walking Dead - Staffel 10, Folge 11: Von Angesicht zu Angesicht

Geschickt schleust The Walking Dead hier Hinweise in die Folge, wohin die Geschichte nach dem Whisperers-Arc als Nächstes geht. Gleichzeitig werden diese Hinweise mit der Entwicklung einer Figur verbunden, mit der die Serie nicht immer etwas anzufangen wusste. Auch zu Beginn der Staffel stand Eugene etwas verloren zwischen den Stühlen. Durch die Gespräche mit Stephanie hat er definitiv mehr Profil erhalten.

Bösewichtin Alpha ist selbst für Negan zu ungeheuerlich

Zerbrechlich ist die Beziehung zwischen den beiden, nicht nur, weil eine große Vertrauensfrage im Raum steht, sondern auch, weil sich beide Figuren trauen, ihre sensible Seite in einer Zeit zu zeigen, in der diese Verletzlichkeit einer Schwäche gleichkommt. Gerade im Vergleich zu den Whisperers, die mit den Toten marschieren und nichts von dieser Menschlichkeit wissen wollen, ist das natürlich spannend.

Negan (Jeffrey Dean Morgan) scheint derweil endgültig im Kreis der Whisperers angekommen, wobei die Betonung auf scheint liegt. Mit Alpha ist er eine Verbindung eingegangen, die ihm selbst nicht geheuer ist, was durch seine zögerlichen Nachfragen am Ende der Folge deutlich wird: Aber glaubte der einst selbst so diabolische Negan wirklich, dass Alpha die Menschen aus Hilltop und Co. verschont?

  • The Walking Dead schauen: Die neuen The Walking Dead-Episoden werden sonntags in den USA auf AMC ausgestrahlt und sind hierzulande einen Tag später auf FOX und über Sky Ticket  zu sehen.

Danach schließt sich der Kreis und die Überlebenden marschieren in Rüstungen, wie sie es im Auftakt der 10. Staffel gelernt haben. Der großen Schlacht steht nichts mehr im Weg: Erst sprühen die Funken am unter Strom gesetzten Zaun, dann breitet sich ein Flammenmeer aus, während Daryl einen Morgenstern um sich herumschleudert. Es sieht trotzdem so aus, als wird Alphas Herde demnächst großen Zuwachs erhalten.

Podcast für The Walking Dead-Fans: Die Schlacht von Hilltop

In der neuen Folge unseres Podcasts Moviepilot Live: The Walking Dead - auch bei Spotify  - diskutieren Yves, Andrea und Max über die hoch emotionale 11. Folge der 10. Staffel:

Diesmal besprechen wir die Folge Angesicht zu Angesicht und diskutieren über die Schlacht von Hilltop, Negans geheimen Plan und die emotionalsten Charaktermomente vor dem großen Gemetzel. Ihr wollt erfahren, wessen Gesicht Negan wirklich als Whisperer-Maske trägt? Dann hört jetzt in unseren Podcast rein.

Wie hat euch die neuste Folge von The Walking Dead gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News