The Walking Dead: Wie kann die Serie dem Comic-Ende gerecht werden?

The Walking DeadAbspielen
© AMC
The Walking Dead
20.09.2020 - 08:50 UhrVor 1 Monat aktualisiert
6
0
Das Ende von The Walking Dead steht fest. Noch 31 Episoden erwarten uns, ehe sich die Zombieserie verabschiedet. Doch wie kann das Finale der Comicvorlage gerecht werden?

The Walking Dead bewegt sich auf sein Ende zu. Dieses erfolgt zwar nicht ganz so abrupt wie die plötzliche Ankündigung letzte Woche. Dennoch führt kein Weg daran vorbei: Früher oder später werden wir uns von den Figuren verabschieden müssen - oder zumindest von dem Teil, der nicht in das Carol-Daryl-Spin-off oder ein anderweitiges Projekt aus dem The Walking Dead-Universum überwandert.

Doch wie wird die Geschichte der Mutterserie zu Ende gehen? Bisher rettete sich die Serie genauso wie ihre Figuren von Woche zu Woche. Irgendwo am Horizont existiert die Vision der nächsten Welt, die aus den Trümmern der Zombie-Apokalypse entsteht. Viel zu oft wurden die Überlebenden jedoch von den täglichen Problemen an der Verwirklichung des großen Traums einer neuen Zivilisation gehindert.

Jetzt, wo ein ein deutlicher Schlusspunkt feststeht, drängt sich die Frage nach dem konkreten Ende mehr und mehr auf, besonders mit einem Blick auf die Comicvorlage. Letztes Jahr beendete Robert Kirkman die letzte Ausgabe der Hauptserie mit einem Knall. Fraglich ist nun, wie sich dieser Knall für die Serie übersetzen lässt, immerhin hat diese inzwischen eine beachtliche Anzahl eigener Entscheidung getroffen.

Achtung, es folgen Spoiler zu den Comics und der Serie.

Unser Ausblick auf die Rick Grimes-Filme:

The Walking Dead: Die Rick Grimes Filme werden wie Logan | Darum ist das die richtige Inspiration
Abspielen

Auch wenn The Walking Dead dem groben Handlungsverlauf der Comics in den letzten Jahren recht treu geblieben ist, wurden bei den Figuren einige Details verändert. So erleben wir zwar prägende Ereignisse wie den Krieg gegen die Saviors und zuletzt die Auseinandersetzung mit den Whisperers. Die einzelnen Mitglieder nehmen dabei aber nicht zwangsläufig die Rolle der Figuren aus den Comics ein.

Die letzte große Herausforderung von The Walking Dead

Das hat zwei einfache Gründe: Auf der einen Seite sind in der Serie Figuren bereits gestorben, die in den Comics bis zum Schluss durchgehalten haben. Auf der anderen Seite hat die Serie völlig neue Figuren erfunden, die in den Comics nie aufgetreten sind. Das ist eigentlich nicht weiter tragisch. Betrachten wir das Ende, kommt auf die Autoren trotzdem noch einmal eine besondere Herausforderung zu.

Die übergreifende Geschichte von The Walking Dead handelt von Menschen, die den Zusammenbruch der Zivilisation erleben und seitdem versuchen, eine neue Zivilisation zu schaffen. Als roter Faden fungiert das Schicksal von Rick Grimes, der einst als Gesetzeshüter unterwegs war und jetzt eine Gruppe Überlebender zusammenhält, um eine solche Zukunft zu ermöglichen, insbesondere wegen seinem Sohn Carl.

The Walking Dead

Schlussendlich muss Rick in den Comics einen Märtyrertod sterben, ehe der Epilog viele Jahre später von einer Welt erzählt, die sich seitdem zum Guten gewandelt hat. Die zerreißende Tragik gestaltet sich wie folgt: Rick selbst hat die Welt, für die er immer gekämpft hat, nie gesehen. Vielmehr war sein Tod der letzte Dominostein, der fallen musste, damit Carl nun zusammen mit seiner Familie in dieser Zukunft leben kann.

Rick und Carl fehlen in der The Walking Dead-Serie

In der Serie gestaltet sich das alles kniffliger: Carl ist schon lange tot und Rick befindet sich eigentlich auf dem Weg in seine drei angekündigten Spin-off-Filme. Ob er jemals in die Haupthandlung zurückkehren wird, ist ungewiss. Wer könnte also Ricks Rolle in der letzten Staffel von The Walking Dead einnehmen, um dem Ende ein ähnliches Gewicht zu verleihen? Aktuell ist vor allem eine Figur prädestiniert dafür.

Die Rede ist von Maggie, die sich mit der nächsten Episode aus ihrer The Walking Dead-Pause zurückmeldet und deutlich mehr Eigenschaften mit Rick teilt als etwa mit Carol und Daryl, gerade im Hinblick auf die Entstehung der neuen Zivilisation. Auch Maggie hat den Preis für die Zukunft schon am eigenen Leib erfahren und sieht sich in der kommenden Staffel womöglich mit ihrem spannendsten Charakter-Arc konfrontiert.

The Walking Dead

Wenn Maggie zurückkehrt, trifft sie auf Negan, der einst ihren Mann, Glenn, mit einem Baseballschläger auf grausamste Weise tötete, sich inzwischen jedoch als Teil der Gemeinschaft rehabilitiert hat. Rache und Vergebung gehören somit zu den entscheidenden Themen, die mit diesem Handlungsstrang einhergehen und sich wunderbar auch auf das übergeordnete Bild der Serie übertragen lassen.

Maggie kann in der Serie Ricks Position einnehmen

Neu ist ein derartiger Konflikt in The Walking Dead keineswegs, aber es ist definitiv einer, um die Entstehung (oder eben den Zerfall) einer neuen Zivilisation auf mikroskopischer Ebene zu beobachten. All die politischen Fragestellungen, die in den Comics bis zum Schluss auf Ricks Schultern balanciert werden, kann The Walking Dead auf Maggie übertragen, die hier ebenfalls in zweifacher Funktion auftritt.

Zuerst ist da eine Person, die - genauso wie Rick - von ihren eigenen Erfahrungen gezeichnet ist und jeden Augenblick an diesen zu zerbrechen droht. Darauf folgt die Anführerin, die nach einem größeren Ideal strebt, letzten Endes jedoch regelmäßig von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt wird und sich damit immer wieder gegen neue Kontrahenten (und sich selbst) beweisen muss.

The Walking Dead

Obwohl Maggie in den letzten Episoden abstinent war, existiert momentan im gesamten Ensemble von The Walking Dead keine andere Figur, die sich besser für die Rolle als Bindeglied zwischen den zwei Welten und dem Umbruch auf gesellschaftlicher Ebene eignet. Sollte Rick also nie wieder in die Serie zurückkehren, würde sich Maggie als großartiger Ersatz anbieten, um seine Rolle aus dem Comicende einzunehmen.

Podcast über das Ende und die Zukunft von The Walking Dead

Andrea, Max und Matthias reden in dieser Ausgabe von Streamgestöber über das Ende von The Walking Dead und die Zukunft des dazugehörigen Franchise.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Selbst wenn die Mutterserie endet, wird The Walking Dead noch viele Jahre weitergehen. Neben einem Spin-off über Carol und Daryl erwartet uns etwa die Anthologieserie Tales of the Walking Dead, von drei geplanten Rick-Filmen ganz zu schweigen.

Was glaubt ihr, wie The Walking Dead endet?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News