Fahrraddiebe

Ladri di biciclette

IT · 1948 · Laufzeit 93 Minuten · FSK 12 · Drama · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.9
Kritiker
36 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.5
Community
2037 Bewertungen
43 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Vittorio De Sica, mit Lamberto Maggiorani und Enzo Staiola

Mit Fahrraddiebe, dem Klassiker des italienischen Neorealismus, erzählen Vittorio De Sica und Cesare Zavattini erzählen eine scheinbar simple Geschichte im Rom der Nachkriegszeit.

Antonio Ricci (Lamberto Maggiorani) erhält nach langer Arbeitslosigkeit endlich die Chance, Geld zu verdienen, um seine Familie ernähren zu können. Mit dem Fahrrad soll er sich aufmachen, die bröckelnden Mauern und Fassaden Roms mit Plakaten zu bekleben. Weil er aber kein Rad besitzt, sieht er sich gezwungen, die Bettwäsche seiner Familie zu verpfänden, um seine Aufgabe erledigen zu können. Die bittere Ungerechtigkeit schlägt bereits am ersten Arbeitstag zu, wenn Antonio sein Fahrrad an einen Dieb verliert. Gemeinsam mit seinem Sohn Bruno (Enzo Staiola) macht sich der Bestohlene auf die Suche. Eine Odyssee durch das triste und stickige Nachkriegs-Rom beginnt.

Hintergrund & Infos zu Fahrraddiebe
Fahrraddiebe gilt als Grundstein des italienischen Neorealismus. Regisseur Vittorio De Sica und Drehbuchator Cesare Zavattini engagierten Laiendarsteller und drehten, bis auf einige Rückprojektionen bei Autofahrten, an Originalschauplätzen.

  • 90
  •  - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild
  •  - Bild

Mehr Bilder (7) und Videos (2) zu Fahrraddiebe


4 Kritiken & 41 Kommentare zu Fahrraddiebe