Smoover

user content

Smoover aus Sh ist 28 Jahre alt. Er hat sich auf moviepilot angemeldet und hat schon unglaubliche 3206 Filme bewertet und legendäre 715 Kommentare geschrieben. Mehr


Gästebuch

haturast

Stimmt schon, zumal ich wahrlich kein Freund von sozialen Netzwerken bin. Insofern bildet Moviepilot, was ich stets nie als soziales Netzwerk bezeichnen wollte, da schon eine positive Ausnahme.

haturast

Merci Smoover :)
Schön hier so freundlich wieder aufgenommen zu werden. Hatte fast damit gerechnet, dass ich mir von allen Seiten anhören darf, wie launenhaft ich doch manchmal sein kann :D

Liebe Grüße :)

BaltiCineManiac

Das Problem ist einfach, dass viele überhaupt nicht wissen, wie der Begriff Bollywood zu definieren ist. ;) Denn hiermit wird ja kein Genre oder ein bestimmter Filmstil umrissen, sondern eine sich an der verwendeten Sprache und am hinter dem Filmprojekt stehenden kommerziellen Gedanken orientierende Filmindustrie (die seit mehr als 70 Jahren existiert). Da aber die meisten, naja, eigentlich so ziemlich alle Länder eben nur eine davon haben und nicht mehrere wie Indien (= 12), fällt es den Leuten so unsagbar schwer, dies in ihre Denkmuster zu integrieren.

Du schreibst von „Pyaasa“ auch, als sei es kein Bollywoodfilm. „Pyaasa“wurde in der Sprache Hindi gedreht, ist also dem Hindi Cinema zuzurechnen, ist eine mit Stars und recht großem Budget realisierte, kassenorientierte Mainstreamproduktion des Kassenhitgaranten Guru Dutt, gespickt mit den üblichen Musical-Song-Tanz-Nummern, ist also ganz klar ein Bollywoodfilm! Aufgrund seiner zurückliegenden Kassenerfolge hatte Guru Dutt hierbei die absolute künstlerische Freiheit und konnte erstmals seine Vorstellungen vom Filmemachen komplett umsetzen, was man auch sieht. „Pyaasa“ war nach „Mother India“ und „Naya Daur“ der dritterfolgreichte Hindi-Film des Jahres 1957. Bollywood ist ja nur eine Spracheingrenzung und kein starres Konstrukt, das immer so aussah wie um die Jahrtausendwende (RTL2-Filme), und noch nicht einmal da einheitlich war, sondern in sich noch vielerlei Stile und Genres vereint und sich über die Jahrzehnte immer neu erfand.

Die 50er im indischen Film waren geprägt von der Aufbruchstimmung, der Unabhängigkeit Indiens, man wollte durchaus auch mit kassenorientierten Mainstreamprojekten künstlerisch etwas schaffen, das Kino war immer noch geprägt von der Düsternis des deutschen Stummfilmexpressionismus (die expressiven Elemente halten sich ja bis heute), den z.B. die beiden deutschen Mitbegründer des ersten Bollywoodstudios überhaupt, Regisseur Franz Osten und Kameramann Josef Wirsching mit seinen Bildern, mitbrachten. Ferner gab es ganz klare Einflüsse des Sowjetfilms (Eisensteinvisualität/ etliche Co-Produktionen zwischen Indien und der Sowjetunion), des italienischen Neorealismus (der ja wiederum eigentlich daraus entstanden sein soll, dass der neorealistische Grundelemente verwendende indische Heiligenfilm „Saint Tukaram“ 1936 bei den Filmfestspielen von Venedig gezeigt wurde), des poetischen Realismus aus Frankreich und ganz stark des Film noir (Guru Dutts Debütfilm „Baazi“ ist ein waschechter Noir mit Musicalnummern, auch in „Pyaasa“ sieht man die Noir-Einflüsse, genauso wie in jedem anderen seiner Filme, bis auf das etwas missglückte Piratenabenteuer „Baaz“).

Das Bollywoodkino der 50er ist einfach nur großartig, mehrheitlich Schwarz-weiß, künstlerisch ambitioniert und in seiner oftmaligen Düsternis teilweise kaum vergleichbar mit der eskapistisch-bonbonbunten Massenbespaßung der 90er für die sehnsuchtsvolle junge Generation, die gerade zu diesem Zeitpunkt Indiens wirtschaftlichen Fortschritt in Gang brachte und kurz vor dem Millennium von großen Schlössern, Reichtum und dicken Flitzern träumte, ein Traum vom Glück, umgesetzt als filmisches Erfolgskonzept, das sehr oft kopiert wurde und Anklang fand (RTL2-Filme, aber das ist ja mittlerweile auch schon wieder vorbei). Trotzdem entwickelte sich in den 50ern ganz langsam (die Hochphase kam erst später) auch das als Antithese zum Kommerz entworfene indische Independent-Kino, das sogenannte Parallel Cinema. Begründer war Ritwik Ghatak, mit seinem 1952er Film „Der Bürger“, danach erst kam Satyajit Ray. Wichtigstes Merkmal des Parallel Cinema zunächst, Abwendung von den choreografierten Musical-Song-Tanz-Nummern („Pyaasa“ hat welche), anderer Einsatz der in Indien allgegenwärtigen Musik (eher realistisch und/oder im Hintergrund). Zumindest Ritwik Ghatak hält sich nicht lange daran und benutzt in seinen Filmen bald wieder Musical-Nummern, was aber der Qualität und dem Indie-Charakter seiner Flüchtlings-Trilogie beispielsweise keinen Abbruch tut. Starre Definitionsmuster gibt es auch hier (zum Glück) nicht. Ja, „Pyaasa“ war nicht seiner Zeit voraus, sondern IST seine Zeit, die absolute Quintessenz und der künstlerische Höhepunkt (so weit ich das bisher beurteilen kann) des indischen, hindisprachigen 50er-Jahre-Mainstream-Kinos, auch damals schon Bollywood. Ich liebe diese Epoche! Hoffentlich kriegt MP bald wieder das Mitmachformular in Gang. So viel von mir dazu (bin leider schon wieder ins monumental lange Schwafeln geraten, sorry). ;)

BaltiCineManiac

Wollte Folgendes nur mal fix los werden, da es hier bei MP ungefähr so ist, als würde ein UFO landen, wenn jemand indisches 50er-Jahre-Mainstream-Kino guckt. ;) Es war gerade schön zu entdecken, dass "Pyaasa" von dir wertungstechnisch mit einer wunderbaren 8 versehen wurde. Freut mich! Dass erinnert mich daran, dass ich den immer noch nicht bewertet habe, weil ich eigentlich dazu noch etwas schreiben wollte. Aber dazu muss ich den wahrscheinlich noch einmal gucken. Da mich der Film so unglaublich mitgerissen hat und ich mich in irgendeiner Weise mit der Filmfigur aber auch mit Dutt selbst unwahrscheinlich identifizieren kann, geht es bei mir von der Wertung sogar gegen 10. Vielleicht klappt es ja bei der nächsten Sichtung.

dAJaro

Hey :)
ich würde so gern mehr Zeit hier verbringen, aber mein Leben ist im Vergleich zu früher so sehr mit anderen Dingen vollgepackt, dass ich nicht mehr die Möglichkeit habe, 24/7 Moviepilot zu trollen, über schlechte Filme zu lästern und alte Meisterwerke zu preisen.
Vielleicht bietet sich ja mal wieder die Gelegenheit für ein Offline-Gruppentreffen. Das im letzten Jahr fand ich echt nett. :)

Zimtmond

Ich schreib ja auch nicht zu jedem Film etwas. Aber wenn sie mir besonders gefallen haben oder ich ein paar nette Gedanken zu ihnen hatte, schreib ich es auf. Deshalb sind meine Kommentare auch irgendwie eher selten eine Zusammenfassung der Handlung sondern eher so auf Gefühlsebene (so zumindest kommt es mir vor)
haturast ist aber noch in meiner Freundesliste und müsste somit ja auch in deiner sein. Vielleicht hat er einfach eingestellt, dass man ihn nicht finden kann (wenn das überhaupt möglich ist...).
Nun, werde ich mich aber ins Bett begeben.
Gute Nacht :)

Zimtmond

Hab schon mal irgendwo gelesen, dass du keine schreibst. Aber momentan bekommt man ja so gut wie jeden Kommentar, den ein Freund irgendwo verfasst mit, deshalb schrieb ich das. ;) Und man liest sich ja auch anders als nur bei Kommentaren :D
Aber dann schau ich jetzt gleich ma in dein Filmtagebuch. Sowas finde ich sehr spannend. Habe auch eines, aber schreibe da nicht immer was zu den Filmen.
Sein Profil an sich ist doch noch da oder?! Bzw. war ich da eben und habe zumindest seine Kommentare lesen können, die immer sehr herausragend sind und auch unter meinen sind seine Kommentare noch da. Oder versteh ich dich grad nur falsch?^^
Ach so ist das. Das wusste ich gar nicht. Naja wenn ich auf deinem Profil bin, ist es immer noch bei 0% :D Aber mal sehen, irgendwann wird sich das ja sicher richtig stellen.

Zimtmond

Freut mich, dass du angenommen hast :)
Dann wird man sich ja jetzt auch öfter lesen. Ich glaube haturast, wollte erstmal nur Abstand nehmen und schauen wie sich das alles entwickelt. Ihn stört das schon alles ziemlich. Darüber hatte ich auch so mit ihm geschrieben. Er wartet ab erstmal denk ich. Ich hoffe sehr, dass es irgendwann für ihn annehmbar wird und er wieder richtig da ist. Würde mir schon fehlen.
Ich habe schon öfter gelesen, dass bei einigen bei der Übereinstimmung 0% angezeigt wird. Muss auch bei MP erstmal alles wieder richtig laufen^^. Das du ja sogar noch die alte Übereinstimmung weißt find ich lustig :D

Zimtmond

Guten Abend,
ich hab dich jetzt schon so oft irgendwo gesehen, war schon ab und zu hier und nutze deine "Filmperlen auf YT"-Liste gern. Und wenn ich mir deine Lieblingsfilme und -serien anschaue, glaube ich sehr, dass die 0% Übereinstimmung auf jeden Fall gerade ein bisschen falsch läuft. Lange rede, kurzer Sinn: Würdest du Platz auf meiner Buddyliste einnehmen? :)
Liebe Grüße,
Zimty

jp@movies

Ich war der festen Überzeugung wir seien hier längst befreundet :)

PS: Ist Tyrion eigentlich Bob's anderer Arm?


Logge Dich jetzt ein, um einen Gästebucheintrag zu schreiben.