Zum 50. Geburtstag

Der beste Film des Andreas Dresen

Andreas Dresen bei Herr Wichmann aus der Dritten Reihe
© Piffl Medien
Andreas Dresen bei Herr Wichmann aus der Dritten Reihe

Andreas Dresen- an diesem Namen kommt keiner vorbei, der sich mit dem aktuellen deutschen Film beschäftigt oder beschäftigen will. Der in Potsdam lebende Filmemacher feiert heute seinen 50. Geburtstag und wir fragen euch deshalb, welcher seiner Filme von ihm euch am besten gefällt. Ihr habt die Wahl! Seine Filme treffen aktuell den Nerv des Kinopublikums – weil sie nicht Hochglanz-Romantik, sondern soziale Wirklichkeit darstellen. Der Regisseur erzählt überaus subjektiv und trotzdem wahrhaftig Geschichten über Leute von nebenan.

Vielleicht wird es Stilles Land, der zu den interessanten und gelungenen filmischen Aufarbeitungen der politischen “Wende” in der DDR gehört. Erzählt wird hier von einer Gruppe von Schauspielern in einem Provinztheater irgendwo in Brandenburg, die eben diese Wende miterleben. In Die Polizistin schildert er den Alltag einer Polizistin aus dem Rostocker Stadtteil Lütten-Klein. Mit dem Episodenfilm Nachtgestalten erlangte Andreas Dresen große Aufmerksamkeit; der schildert sehr genau und unspektakulär, manchmal lakonisch und bisweilen komisch, drei Geschichten unterschiedlicher Menschen in einer Nacht in Berlin. Alle sehnen sich im Moloch nach Wärme und etwas Glück. In seiner dritten Kinoproduktion Halbe Treppe erzählt der ostdeutsche Filmemacher die tragikomische Geschichte zweier befreundeter Paare in Frankfurt/Oder, die, jeweils Ende 30, ihr Leben neu bedenken.

Mehr: Werkschau: Andreas Dresen – Unser erfolgreichster Regisseur?

Das Credo von Andreas Dresen – Man muss Figuren nicht unbedingt mögen, aber man muß sie ein bißchen verstehen können. – trifft besonders für den Dokumentarfilm Herr Wichmann von der CDU zu. Der Film bietet eine politische und emotionale Zustandsbeschreibung der ostdeutschen Provinz am Beispiel des CDU-Direktkandidaten Henryk Wichmann aus der Uckermark. 10 Jahre später blickt er in Herr Wichmann aus der dritten Reihe nochmals auf den Politiker. Die Literaturverfilmung Willenbrock nach einem Stoff von Christoph Hein kommt im Frühjahr 2005 in die Kinos. Erzählt wird von einem Gebrauchtwarenhändler, dessen Geschäfte gut laufen, aber dessen Leben aus dem Ruder läuft. Sommer vorm Balkon ist ein heiterer Film über Einsamkeit, der zum Publikumsliebling auf Festivals geworden ist. Er erzählt von zwei Berliner Frauen, die auf der Suche nach Liebe und Zärtlichkeit sind. Die Tragikomödie Whisky mit Wodka erzählt die Geschichte des 50-jährigen Filmstars und Lebemanns Kullberg, der sich mit einem jüngeren Schauspieler ein Duell um Ruhm und Anerkennung liefert. Wolke 9 zeigt mit einfühlsamen Bildern, dass Liebe, Leidenschaft und Sex nicht aufhören, nur weil wir bereits die 70 überschritten haben. Halt auf freier Strecke blickt auf einen Ehemann und Vater, der einen Gehirntumor hat. Seine Familie und der Zuschauer begleitet ihn auf seinem Weg.

moviepilot Team
Ines W. Ines Walk
folgen
du folgst
entfolgen
"Was die Oberflächen zeigen ist nur ein Teil der Wahrheit. Darunter steckt das, was mich am Leben interessiert: die Dunkelheit, das Ungewisse, das Erschreckende, die Krankheiten." (David Lynch)

Deine Meinung zum Artikel Der beste Film des Andreas Dresen

?a=5541&i=2&e=1&c=0105474&c0=news