Capote

Capote

US · 2005 · Laufzeit 114 Minuten · FSK 12 · Drama · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.6
Kritiker
46 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.1
Community
3563 Bewertungen
80 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Bennett Miller, mit Philip Seymour Hoffman und Catherine Keener

Capote, dargestellt von Philip Seymour Hoffman, zeichnet nicht nur das Porträt des exzentrischen Schriftstellers nach, sondern liefert auch die Hintergründe zur Entwicklung seines Romans Kaltblütig.

Handlung von Capote
Der Autor Truman Capote (Philip Seymour Hoffman) ist ein Mitglied des New Yorker Künstler und Intellektuellenkreises. Auf Partys genießt er die Aufmerksamkeit, die ihm zuteil wird, wenn er von seinen Erlebnissen während der Verfilmung seines berühmten Romans Frühstück bei Tiffany erzählt. 1959 stößt er in der New York Times auf eine kleine Zeitungsmeldung. In der ländlichen Kleinstadt Holcomp, Kansas wurde die vierköpfige Familie Clutter auf brutale Art und Weise ermordet. Truman Capote interessiert die Geschichte. Für das Magazin The New Yorker möchte er eine Reportage über die Auswirkungen der Morde auf die Bevölkerung der kleinen Stadt schreiben.

Begleitet von seiner Kindheitsfreundin, Harper Lee (Catherine Keener), reist er nach Kansas. Obwohl sein Auftreten in der Prarie eher unkonventionell ist, gelingt es ihm das Vertrauen der Bewohner von Holcomp zu gewinnen. Der Detective Alvin Dewey (Chris Cooper) lädt den Fremdling mit der kindlichen Stimme häufiger zum Essen ein und berichtet Capote von dem Stand der Ermittlungen. Nach kurzer Zeit ist die Jagd nach den Mördern tatsächlich vom Erfolg gekrönt. In Las Vegas werden beide Täter Perry Smith (Clifton Collins Jr.) und Dick Hickock (Mark Pellegrino) gefasst, dann nach Kansas überführt und zum Tode verurteilt.

Der Schriftsteller besucht Smith und Hickock im Gefängnis. Ihm gelingt es auch das Vertrauen der zwei Täter zu gewinnen und befragt sie immer wieder, um alles über die Mordnacht zu erfahren. Für Capote wird das Thema jetzt erst richtig interessant und die geplante Reportage wächst zu einem Buch über die Vorfälle in Holcomp heran. Das Buch soll ein neues Genre kreieren: den Tatsachenroman. Über mehrere Jahre nutzt Capote die vermeindliche Freundschaft zu dem verurteilten Smith für seine Recherchen aus. Kurz vor der Vollstreckung der Todesstrafe erfährt er von dem Verurteilten sogar mehr über den genauen Tathergang. Capote ist niedergeschlagen, da er die Informationen keineswegs als Freund verwertet, sondern als ergeiziger Schriftsteller. Das Werk Kaltblütig wird zu seinem Meisterwerk. Nach seiner Veröffentlichung 1966 avanciert Kaltblütig zum Bestseller und setzt eine Medienlawine in Gang.

Hintergrund & Infos zu Capote
Am 25. Oktober 2004 begannen die Dreharbeiten zu Capote, die in nur 36 Tagen in Winnipeg, Manitoba, Kanada abgedreht wurden.
Bennett Miller war zuvor als Dokumentarfilmer erfolgreich. Mit Capote feierte er sein Spielfilm-Debüt.
Der Film lief an Capotes Geburtstag, dem 30. September, in den US-Amerikanischen Kinos an.
Philip Seymour Hoffman erhielt für seine beeindruckende Darstellung Truman Capotes den Oscar.
Über die Recherchearbeit des Schriftstellers wurde zeitgleich ein zweiter Film gedreht: Kaltes Blut - Auf den Spuren von Truman Capote (omdb)

  • Capote mit Philip Seymour Hoffman, Chris Cooper und Catherine Keener - Bild
  • Capote mit Philip Seymour Hoffman - Bild
  • Capote mit Bob Balaban - Bild
  • Capote mit Philip Seymour Hoffman und Catherine Keener - Bild

Mehr Bilder (14) und Videos (1) zu Capote


5 Kritiken & 79 Kommentare zu Capote