Demolition

Demolition / AT: Demolition - Lieben und Leben

US · 2015 · Laufzeit 101 Minuten · FSK 12 · Drama, Komödie · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.1
Kritiker
28 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.1
Community
869 Bewertungen
51 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Jean-Marc Vallée, mit Jake Gyllenhaal und Naomi Watts

In dem Drama Demolition vom frankokanadischen Regisseur Jean-Marc Vallée beginnt Jake Gyllenhaal – vom Schicksal aus dem Alltagstrott geworfen – sein Leben von Grund auf neu aufzubauen.

Handlung von Demolition
Das Leben des jungen und erfolgreichen Investmentbankers Davis Mitchell (Jake Gyllenhaal) wird in seinen Grundfesten erschüttert, als seine Ehefrau bei einem Verkehrsunfall stirbt. Doch zunächst steht Witwer Davis der Trauer seiner Familie, allen voran der des Schwiegervaters Phil (Chris Cooper), seltsam distanziert gegenüber.

Vielmehr beginnt Davis, sein bisheriges Leben, die Gesellschaft und den uramerikanischen und konstitutionell verbrieften Geist des “Pursuit of Happiness”, der ihn gar nicht so happy machte, zu hinterfragen. Dies beginnt mit einem Beschwerdebrief an eine Firma, die Süßigkeitsautomaten fertigt, dem weitere folgen. Während er sich in diesen Briefen auf ungewohnte Weise öffnet, entfremdet er sich mehr und mehr von seinen Gewohnheiten.

Seine Briefe zeigen Wirkung auf ihn und die Empfängerin, Kundendienstmitarbeiterin Karen Moreno (Naomi Watts). Die Bekanntschaft mit ihr und ihrem Sohn Chris (Judah Lewis) rüttelt Davis weiter auf und eröffnet die Chance auf einen Neuanfang – auch wenn das bedeutet, sein bisheriges Leben im wahrsten Wortsinne auseinanderzunehmen.

Hintergrund & Infos zu Demolition
Immer wieder schaffen es Drehbücher von der sogenannten Black List, der Liste der beliebtesten unveröffentlichten Drehbücher, doch noch, den Weg zur Realisierung zu beschreiten. So auch im Fall von Demolition, das Bryan Sipe bereits 2007 geschrieben hatte. Die Produktion übernahm die Firma Mr. Mudd, zu deren Personal u. a. der Schauspieler John Malkovich gehört und die neben den Filmen Juno und Young Adult von Jason Reitman auch Vielleicht lieber morgen erfolgreich auf die Leinwand gebracht hatte.

Die Regie von Demolition lag in der Verantwortung von Jean-Marc Vallée, bekannt für seine Arbeiten C.R.A.Z.Y. – Verrücktes Leben, Dallas Buyers Club (für den er in der Kategorie Bester Filmschnitt eine Oscar-Nominierung erhielt) und Der große Trip – Wild.

Bereits in Moonlight Mile spielte Jake Gyllenhaal den zum Trauerspiel verdammten Hinterbliebenen – damals gab Dustin Hoffman seinen Schwiegervater (in spe).

Demolition feierte nach fast siebenjähriger Produktionsgeschichte seine Premiere 2015 auf dem Toronto International Film Festival. (EM)

  • 90
  • 90
  • Demolition - Bild
  • Demolition mit Jake Gyllenhaal - Bild
  • Demolition mit Jake Gyllenhaal und Naomi Watts - Bild

Mehr Bilder (45) und Videos (16) zu Demolition


Cast & Crew zu Demolition

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Demolition
Genre
Drama, Komödie
Zeit
2010er Jahre, Gegenwart
Handlung
Bank, Bankangestellter, Bankier, Bankwesen, Brief, Homosexualität, Homosexueller, Investment Banker, Junge, Kunden, Misserfolg, Mutter-Sohn-Beziehung, Neuanfang, Neubeginn, Neue Freunde, Reparatur, Schock, Schwiegervater, Schwuler, Sohn, Streit, Telefon, Telefonanruf, Trauer, Unglück, Unternehmen, Unzufriedenheit und Missfallen, Verlust, Verlust der Ehefrau, Zerstörung, neue Frau
Stimmung
Berührend, Ernst, Traurig
Zielgruppe
Pärchenfilm
Verleiher
Twentieth Century Fox of Germany GmbH
Produktionsfirma
Black Label Media , Mr. Mudd , Right of Way Films , Sidney Kimmel Entertainment

15 Kritiken & 50 Kommentare zu Demolition

088cd1cc0e89453995f968742dc23d34