Welt am Draht

Welt am Draht

DE · 1973 · Laufzeit 205 Minuten · FSK 16 · Science Fiction-Film, Thriller, Kriminalfilm

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.9
Kritiker
8 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.4
Community
597 Bewertungen
49 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Rainer Werner Fassbinder, mit Klaus Löwitsch und Barbara Valentin

In Rainer Werner Fassbinders philosophischem Science-Fiction-Drama Welt am Draht muss sich Simulations-Experte Klaus Löwitsch die Frage stellen, ob nicht auch seine Realität nur eine Simulation ist.

Handlung von Welt am Draht
Stiller (Klaus Löwitsch) ist der Technische Leiter am Institut für Kybernetik und Zukunftsforschung und verantwortlich für den Großrechner Simulacron 1. Dieser ist in der Lage, einen Ausschnitt der Realität mitsamt ihren Bewohnern perfekt zu simulieren. Die simulierten Personen haben zwar ein eigenes Bewusstsein, jedoch keine Ahnung, dass sie nur Teil einer virtuellen Realität sind. Nur der “Kontaktmann” Einstein (Gottfried John) ist eingeweiht und verzweifelt am Wissen, selbst nicht real zu sein. Als sich seltsame Zwischenfälle häufen, reift in Stiller die Erkenntnis, dass auch seine Welt nur die Computer-Simulation einer höherliegenden Realitätsebene ist.

Hintergrund & Infos zu Welt am Draht
Über 30 Jahre lang suchten Science Fiction Fans im Handel vergeblich nach Welt am Draht. Fast wäre der WDR-Zweiteiler von Rainer Werner Fassbinder aus dem Jahr 1973 in Vergessenheit geraten. Erst zur Berlinale 2010 wurde der Öffentlichkeit eine restaurierte Spielfilmfassung vorgestellt. Wie Matrix oder The 13th Floor, für die der Fassbinder Film eine wichtige Inspiration war, basiert Welt am Draht auf dem Roman Simulacron 3 von Daniel F. Galouye. (ST)

  •  - Bild
  • Welt am Draht - Bild
  • Welt am Draht - Bild
  • Welt am Draht - Bild

Mehr Bilder (14) und Videos (1) zu Welt am Draht


Cast & Crew zu Welt am Draht

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Welt am Draht
Genre
Science Fiction-Film, Utopie & Dystopie, Cyberpunk-Film, Thriller, Kriminalfilm
Zeit
1970er Jahre, Nahe Zukunft, Zukunft
Ort
Parallelwelt, Simulierte Realität, Virtuelle Realität
Handlung
Android, Autounfall, Betrüger, Computer, Computerprogramm, Doppelte Identität, Falsche Identität, Geheime Identität, Hund attackiert Mensch, Identitätskrise, Inbesitznahme eines anderen Menschen, Individuum, Körperloses Wesen, Luxus, Macho, Mann sucht Frau, Mensch gegen Computer, Mensch gegen Maschine, Millionär, Mord an einem Freund, Neue Identität, Professor, Realität, Realitätsverlust, Seele, Selbstfindung, Selbstverwirklichung, Simulation, Simulator, Sinn des Lebens, Suche nach Mörder, Suche nach Zeugen, Suche nach vermisster Person, Unternehmen, Unternehmer, Verbrecherisches Unternehmen, Verlieben, Verschwinden
Stimmung
Aufregend, Geistreich, Verstörend
Zielgruppe
Über 18
Schlagwort
Berlinale, Berlinale 2017, Klassiker, Kultfilm, Mindgame-Film, Neuer Deutscher Film, Retrospektive & Hommage Berlinale 2017, Romanverfilmung
Produktionsfirma
Westdeutscher Rundfunk

1 Kritiken & 46 Kommentare zu Welt am Draht