Dank Star Trek: Picard ist Nemesis jetzt ein besserer Film

23.04.2020 - 16:00 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
26
0
Picard in Star Trek: Nemesis
© Paramount Pictures
Picard in Star Trek: Nemesis
Der Film Star Trek: Nemesis legt die Grundsteine für die jüngste Serie Star Trek: Picard. Hier findet ihr die wichtigsten Verbindungen zwischen den zwei kontroversen Star Trek-Kapiteln.

Der Kinofilm Star Trek - Nemesis litt lange unter dem Ruf, dem Star Trek-Franchise den Gnadenschuss verpasst zu haben und selbst Patrick Stewart kann Nemesis nur wenig abgewinnen. Tatsächlich mussten Trekkies 18 Jahre warten, bis das Science-Fiction-Franchise nach einer Reboot-Trilogie und zwei Prequel-Serien mit Star Trek: Picard eine kanonische Fortführung bekommen würde.

Auf Amazon ist die 1. Staffel von Picard aktuell vollständig zu sehen. Als konsequente Fortführung der Ereignisse aus Nemesis haben wir euch nachfolgend noch einmal die wichtigsten Nemesis-Details zusammengefasst, die ihr für das Verständnis Star Trek: Picard braucht. Achtung: Spoiler für die Enden von Nemesis und Picard Staffel 1:

Nemesis, Picard und die Star Trek-Timeline

Star Trek: Nemesis war für viele Jahre der letzte Punkt auf der Timeline des Star Trek-Franchises - mit Ausnahme einer Sequenz im Reboot-Film von 2009. Nemesis spielt im Jahr 2379 und damit ganze 20 Jahre vor den Ereignissen der 1. Staffel von Star Trek: Picard, welche im Jahr 2399 beginnt.

Datas Tod: Die tragische Verbindung von Nemesis und Picard

Das größte Ereignis aus Nemesis, das in Picard aufgegriffen wird, ist der Tod des Androiden Data (Brent Spiner), der jahrelang unter Jean-Luc Picard (Patrick Stewart) auf der Enterprise gedient hat. In Nemesis opfert er am Ende sein Leben, um Picard von einem feindliche Schiff, der Scimitar, zurück auf die Enterprise zu beamen, während er sich selbst noch auf dem explodierenden Schiff befindet.

Data in Star Trek: Picard

20 Jahre später trauert Picard noch immer um den Tod seines Freundes und stößt schließlich auf eine Verschwörung rund um ein Androiden-Zwillingspaar, das aus Datas Positronen erschaffen wurde, die nach seiner Vernichtung geborgen werden konnten. Das Erbe seines Freundes ist der Katalysator, der Picard in seiner Soloserie in Staffel 1 vorantreibt.

Zudem bekommen wir in den ersten Folgen von Picard das ausrangierte Androiden-Modell B4 zu sehen. Hierbei handelt es sich um ein Vorgängermodell von Data, das in Nemesis erstmals auftauchte.

Lange spekulierten Fans, ob Datas Daten und Erinnerungen vor seinem Tod auf B4 übertragen werden konnten. Diese Vermutung schmettert Picard allerdings mit einer einfachen Erklärung ab: B4s Speicher war nicht mit den Datenmengen von Datas Persönlichkeit nicht kompatibel.

Blue Skies: Die musikalische Verbindung von Nemesis und Picard

Star Trek: Nemesis beginnt mit der Hochzeit von Will Riker (Jonathan Frakes) und Deanna Troi (Marina Sirtis). In der Picard-Serie gibt es ein Wiedersehen mit dem Ehepaar, das am Ende von Nemesis gemeinsam den Dienst auf dem Raumschiff USS Titan antritt. Jetzt leben sie zurückgezogen mit ihrer Tochter auf einem idyllischen Planeten.

Die Hochzeit von Riker und Troi

Auf ihrer Hochzeitsfeier in Nemesis gibt ihr Kollege und Freund Commander Data Irving Berlins Jazz-Song Blue Skies zum Besten. Diesem Song wird in der Serie Picard noch eine wichtige Rolle zuteil. Nicht nur eröffnet dieser die Pilotfolge der Serie, auch ertönt er während der rührenden Sterbeszene Datas. Gesungen wird Blue Skies im Finale von Isa Briones, die Datas Tochter Daj/Soji spielt.

Die Romulaner und die Sternenflotte - Das Böse in Nemesis und Picard

Im Star Trek-Film Nemesis taucht Tom Hardy als fieser Romulaner Shinzon auf. Wie sich herausstellt, ist dieser allerdings ein Klon von Picard. Die Romulaner haben ihn erschaffen, damit er Picards Stelle auf der Enterprise einnimmt und so die Sternenflotte infiltrieren kann.

Im Podcast besprechen wir: Wie gut ist Star Trek: Picard eigentlich?

Während Shinzon in der Picard-Serie keine Erwähnung findet, ist die Unterwanderung der Sternenflotte durch die Romulaner ein zentraler Bestandteil der Handlung. Denn in Staffel 1 erfahren wir, dass es die Romulaner tatsächlich geschafft haben, die Sternenflotte zu infiltrieren, um unbemerkt ihre eigenen Ziele verfolgen zu können.

Das Romulanische Imperium wurde allerdings 8 Jahre nach Nemesis und 12 Jahre vor Picard durch eine Supernova zerstört. Dieses Mal geht es den Romulaner aber nicht um Macht für ihr Imperium. Stattdessen werden ihre politischen Intrigen durch den Hass und die Furcht vor synthetischen Lebewesen angetrieben.

Star Trek: Picard macht Nemesis zu einem besseren Film

Nemesis stand seiner Zeit unter enormen Druck. Erst drei Jahre zuvor ließ das konkurrierende Star Wars-Franchise mit seiner großen Rückkehr Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung die Kinokassen klingeln. Und die anschließende Fortsetzung Angriff der Klonkrieger startete nur etwas über ein halbes Jahr zuvor.

Data und B4 in Star Trek: Nemesis

Im Gegensatz zu Star Wars ist Star Trek allerdings nicht für epochales CGI-Bombast bekannt (zumindest damals nicht) und so wirkte Nemesis im direkten Vergleich nicht mehr zeitgemäß. Auch unter Trekkies wurde Nemesis nicht allzu gut aufgenommen und sorgte gerade durch Datas unrühmlichen und plötzlichen Tod für ein unbefriedigendes Ende der Next Generation-Ära.

Mit Star Trek: Picard wurde diese Ära nun wieder neu belebt und bringt den ikonischen Admiral Picard noch einmal zurück - wenn auch nicht minder kontrovers. In einer Sache können sich Trekkies aber alle einig sein: Picard hält für Fanliebling Data das bessere Ende bereits als seinerzeit Nemesis.

Im Finale der 1. Staffel von Star Trek: Picard bekommt Data endlich das Ende, das er verdient hat. Sicherlich hätten wir alle gerne mehr von unserem Lieblings-Androiden gesehen. In Anbetracht davon, dass Brent Spiner mit dieser Rolle abschließen wollte, hätten wir uns kein besseres und emotionaleres Ende vorstellen können, als im Beisein seines Freundes Picard.

Star Trek: Nemesis läuft heute um 20:15 Uhr auf Kabel Eins.

Welcher der Star Trek-Filme gehört zu euren Favoriten?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News