Grey's Anatomy: Der Grund für den großen Tod in Staffel 17 ist niederschmetternd, aber einleuchtend

10.06.2021 - 10:05 UhrVor 7 Tagen aktualisiert
0
0
Grey's Anatomy - S17 Teaser Trailer (Deutsch) HD
0:30
Grey's Anatomy: Staffel 17 bringt großen Figuren-TodAbspielen
© ABC
Grey's Anatomy: Staffel 17 bringt großen Figuren-Tod
Grey's Anatomy tötet in Folge 7 von Stafel 17 eine Hauptfigur. Die Erklärung, warum der Arzt gehen musste und warum es in der Corona-Staffel kein Corona-Tod wurde, überzeugt.

Achtung, es folgen massive Grey's Anatomy Staffel 17-Spoiler: Grey's Anatomy zeigt heute Abend bei ProSieben die 7. Episode der 17. Staffel: Hilfloses Hoffen (Helplessly Hoping). Disney+ * und Joyn  *-Nutzer:innen wissen es bereits seit letzter Woche: In der Folge stirbt Andrew DeLuca (Giacomo Gianniotti).

Die Erklärung für den Abschied der Figur ist traurig, aber verständlich. Zumal DeLucas Tod bzw. ein großer Grey's Anatomy-Verlust lange überfällig war.

Giacomo Gianniotti wollte in Grey's Anatomy's 17. Staffel nicht aussteigen, kann DeLucas Tod aber nachvollziehen

Dr. Andrea DeLuca stirbt unerwartet. Um das gänzlich zu verstehen, müssen wir auch die dazugehörige Crossover-Episode von Seattle Firefighters sehen: Dort verfolgt der Arzt den Kinderschmuggler-Ring, mit dem er schon letzte Staffel zusammenstieß. Zwar legt er den Verbrechern das Handwerk, fängt sich dafür aber eine Messer-Stichwunde im Bauch ein. Im Krankenhaus versuchen die Grey's Anatomy-Ärzte ihn zu retten, scheitern am Ende jedoch.

Grey's Anatomy - S17 E07 Teaser Trailer Crossover Station 19 (English) HD
Abspielen

Nicht nur das Publikum, sondern auch DeLuca-Darsteller Giacomo Gianniotti wurde vom Tod seiner Figur überrascht. Anders als die letzten Grey's Anatomy-Ausstiege, erfolgte sein Abschied nämlich nicht, weil der Schauspieler sich anderswo weiterentwickeln wollte, sondern weil die Drehbuchautoren es so wollten.

Nach dem Corona-Drehabbruch und abrupten Ende von Staffel 16 letztes Jahr blieb DeLucas Geschichte unvollendet. Der tragische Ausstieg als Held war da noch nicht geplant, sondern ergab sich erst in Staffel 17 von Grey's Anatomy. Sein Scheiden konnte aber erst erfolgen, nachdem Andrew seine bipolare Störung erfolgreich in den Griff bekommen hatte. Andernfalls hätte die Serie die Figur mit einer falschen Botschaft entlassen.

Grey's Anatomy verabschiedet Andrew DeLuca (Giacomo Gianniotti)

Schwer war die Entscheidung, Andrew DeLuca gehen zu lassen, für die Showrunner trotzdem. Doch Giacomo Gianniotti zeigte sich gegenüber Cinemablend  verständnisvoll gegenüber der Entscheidung, ihn in die Riege der Grey's Anatomy-Toten einzureihen:

Ich war 6 Jahre und 7 Staffeln dabei. Das ist eine lange Zeit und ich bin noch jung. Es war also eine gute Zeit, um zu gehen und ich bin froh, dass Krista [vernoff] und Debbie [Allen] so tolle Arbeit geleistet haben, [DeLucas] Geschichte zu erzählen. Ich denke, es wird vielen Leuten gerecht und wird auch vielen helfen.

Warum musste Andrew sterben? Grey's Anatomy erklärt den Grund für DeLucas Tod

Die 17. Season ist Grey's Anatomys Corona-Staffel: Viele Patienten sterben und auch die COVID-19-erkrankte Meredith kämpft um ihr Leben. Umso erstaunlicher ist es da, dass DeLucas Tod bewusst nicht auf die Pandemie zurückgeführt wurde. Dem Hollywood Reporter  erklärte Showrunnerin Krista Vernoff das in einem Interview:

Grey's Anatomy: DeLuca stirbt in Staffel 17, Folge 7
Wir alle teilen das COVID-Trauma und wollen, dass alle anderen Probleme der Welt währenddessen einfach pausierten. [...] Doch eine Zuflucht für misshandelte Kinder und Frauen brannte nieder. Und ich fragte: 'Was? Ist COVID nicht noch genug?' Aber all die anderen Tragödien des Lebens hören nicht auf, nur weil wir die Pandemie verarbeiten müssen. So entstand [DeLucas] Story. Manchmal sterben Leute einfach und das ist verdammt schrecklich.

DeLuca stirbt in Grey's Anatomy also mit (und vielleicht sogar wegen) einem sehr realistischen Hintergrund: Die Tragik anderer Verluste in Corona-Zeiten wollte die Serie in Andrews Abschied widerspiegeln. Daran, dass wir Giacomo Gianniotti in Zukunft vermissen werden, ändert das natürlich nichts.

Grey's Anatomy vor Staffel 17: Der Rückblick im Podcast

Im Streamgestöber-Podcast zu Grey's Anatomy prüfen wir die langlebige Erfolgsserie auf ihre Vitalwerte:
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Was lieben wir an Grey's Anatomy, was sind die Highlights aus über 16 Jahren, was nervt uns mittlerweile und warum können wir einfach nicht die Finger davon lassen?

Wie habt ihr DeLucas Tod in Grey's Anatomys 17. Staffel verkraftet?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News