Enttäuscht von Project Power? Neue Netflix-Hoffnung mit Robert Pattinson und Tom Holland

17.08.2020 - 12:50 UhrVor 1 Monat aktualisiert
1
2
The Devil All the TimeAbspielen
© Netflix
The Devil All the Time
Project Power entpuppte sich am Wochenende als ziemlich austauschbarer Netflix-Film. The Devil All the Time mit Robert Pattinson und Tom Holland sieht dafür umso vielversprechender aus.

Tom Holland haben wir in den letzten Jahren vor allem als Spider-Man im Marvel Cinematic Universe gesehen. Robert Pattinson probiert sich demnächst als Batman im DC-Universum aus. Davor treffen die beiden Schauspieler aber in einem Netflix-Film aufeinander, der vom gegenwärtigen Superheldenkino nicht weiter entfernt sein könnte, wie der erste Trailer beweist.

Beide Spider-Man-Filme mit Tom Holland auf Blu-ray
Zum Deal
Günstig bei Amazon

The Devil All the Time erzählt von einem heruntergekommenen Amerika und den menschlichen Abgründen, die nach und nach in Knockemstiff, Ohio zum Vorschein kommen. Inszeniert von Christine-Regisseur Antonio Campos basiert das Thriller-Drama auf der gleichnamigen Romanvorlage von Donald Ray Pollock, die hierzulande unter dem Titel Das Handwerk des Teufels veröffentlicht wurde.

Tom Holland und Robert Pattinson in The Devil All the Time

Im Mittelpunkt der Geschichte befindet sich der von Tom Holland verkörperte Arvin Russell, der mit allem ihm zu Verfügung stehenden Mitteln versucht, seine Familie zu beschützen. Die Erzählung erstreckt sich dabei vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zum Vietnamkrieg und zeichnet das düstere Bild eines Amerikas, in dem sich vor allem finstere Gestalten herumtreiben.

Schaut den Trailer zu The Devil All the Time:

The Devil All The Time - Offizieller Trailer (Deutsche UT) HD
Abspielen

Robert Pattinson mimt eine dieser Gestalten, nämlich den zwielichtigen Priester Rev. Preston Teagardin. Darüber hinaus konnte Antonio Campos viele weitere große Namen für seinen Netflix-Film gewinnen. Da wären etwa Riley Keough und Jason Clarke, Mia Wasikowska und Bill Skarsgård sowie Harry Melling und Haley Bennett. Dazu kommen Pokey LaFarge, Eliza Scanlen und Sebastian Stan, ebenfalls aus dem MCU.

Nachfolgend findet ihr das erste Poster zu The Devill All the Time.

The Devil All The Time

The Devil All the Time ist nicht der einzige vielversprechende Film, der dieses Jahr noch zu Netflix kommt. Da wäre etwa die jüngste Regiearbeit von Charlie Kaufman, namentlich I'm Thinking of Ending Things, zu der kürzlich ebenfalls ein Trailer erschienen ist. Darüber hinaus präsentiert David Fincher mit Mank seinen ersten Film seit Gone Girl.

The Devil All the Time wird am 16. September 2020 auf Netflix veröffentlicht.

The Irishman bei Netflix: Wie gut ist das Scorsese-Epos?

Ist The Irishman ein langweilige Meisterwerk? Dieser Frage gehen wir im Moviepilot-Podcast Streamgestöber - auch bei Spotify  - auf den Grund.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Andrea, Esther und Jenny stellen sich in der 7. Folge Streamgestöber die Frage, wo The Irishman auf der Scorsese-Skala von Mafia-Meisterwerk bis ultralangweilig einzuordnen ist und kommen zu einem erstaunlichen Fazit: Gerade die Unterschiede zu klassischen Mafia- und Gangstergeschichten zeichnen das Netflix-Epos aus.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Werdet ihr euch The Devil All the Time auf Netflix anschauen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News