Ghibli auf Netflix: Die Filme sind heimlich miteinander verbunden

Sheeta, Pazu, Totoro und Kiki
© Studio Ghibli, LEONINE
Sheeta, Pazu, Totoro und Kiki
08.03.2020 - 09:30 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
3
4
Viele Filme aus dem Hause Studio Ghibli erscheinen nach und nach bei Netflix. Wenn ihr sie das nächste Mal anseht, solltet ihr unbedingt auf einige Verbindungen achten.

Achtung, es folgen kleine Spoiler für diverse Ghibli-Filme: Es war im ausgehenden Jahr 2019 ein waschechter Paukenschlag: Video on Demand-Anbieter Netflix konnte sich die Streaming-Rechte an (fast) allen Anime-Filmen aus der japanischen Kult-Schmiede Studio Ghibli sichern. Einige Produktionen des Studios weisen übrigens Parallelen zu Filmen aus dem Hause Disney auf und genau diese wollen wir uns nachfolgend ansehen.

Beliebte Fan-Theorie: Alles Ghibli-Filme spielen in einem Universum

Genauer handelt es sich um die Filme von Pixar. Seit vielen Jahren hält sich unter Fans des Animationsstudios hartnäckig die Theorie, sie seien allesamt Teil eines großen Universums, in dessen Timeline die kreativen Köpfe mit ihren Filmen hin- und herspringen. Obgleich die Macher von Pixar diese Theorie inzwischen öffentlich widerlegten (via Business Insider ), erfreut sie sich in Fan-Kreisen noch immer großer Beliebtheit.

Wall-E betrachtet die Sterne

Solche Theorien kursieren übrigens ebenfalls bezüglich der Ghibli-Filme, denn es gibt Fans, die der festen Überzeugung sind, alle Anime-Abenteuer seien miteinander verbunden, da sie alle Teil eines einzigen großen Universums seien. Besonders hervorgetan haben sich im Laufe der Jahre zwei Fan-Theorien, die wir uns jetzt einmal ansehen wollen.

Ghibli-Theorie Nr. 1: Vom Mittelalter bis in die entfernte Zukunft

Unsere erste Theorie besagt, alles habe während der Abenteuer von San und Ashitaka in Prinzessin Mononoke seinen Anfang genommen. Aufgrund der Ereignisse des Films hätten sich immer mehr Geister dazu entschlossen, der Menschenwelt den Rücken zuzukehren. Mit Die Legende der Prinzessin Kaguya, dem nächsten Film in der Timeline, wird die Ghibli-Welt um eine weitere Paralleldimension, die Traumwelt, erweitert.

In den darauffolgenden Jahrzehnten und Jahrhunderten, wir bewegen uns nun im 20. und 21. Jahrhundert - mit Filmen wie Wie der Wind sich hebt, Stimme des Herzens - Whisper of the Heart, Mein Nachbar Totoro sowie Chihiros Reise ins Zauberland - hätten Magie und Geister zwar noch immer einen Platz in unserer Welt (Totoro hat die Menschenwelt nicht verlassen), doch die Weichen würden für eine düstere Zukunft gestellt.

San

Während Magie und Geister nahezu aus der Menschenwelt verschwunden seien, habe sich die Technologie massiv weiterentwickelt, weshalb selbst ein wandelndes Schloss möglich sei. Den Schlusspunkt dieser düsteren Welt, nach der Erschaffung eines Schlosses im Himmel, bilde letztendlich Nausicaä - Prinzessin aus dem Tal der Winde. Dieser ist jedoch kein Ghibli-Film, da er vor der Gründung des Studios entstand.

Die Ereignisse dieses Films führten dazu, dass sich die Geister von den Menschen angeekelt fühlten, da diese die Erde immer weiter zugrunde richteten. Ein riesiger Krieger unter der Erde sei von den Geistern als Absicherung erschaffen worden, doch er kommt nie zum Einsatz. Stattdessen findet Nausicaä, die eine besondere Verbindung zur Natur besitzt, einen Weg, selbige zu heilen.

Ghibli-Theorie Nr. 2: Wie Theorie 1, nur ein bisschen anders

Die zweite Theorie ist der eben vorgestellten nicht unähnlich. Sie geht gleichsam davon aus, alle Ghibli-Filme seien Teil eines großen Universums, deren Geschichten aufeinander aufbauen. Der Unterschied ist allerdings der Startpunkt dieser Timeline, denn diesen stellt nicht Prinzessin Mononoke, sondern jene Filme, die in unserer Gegenwart spielen, dar. Entsprechend beginnt unsere Reise diesmal mit Totoro oder auch Chihiro.

Arren und Therru

Springen wir ein bisschen in die Zukunft, befindet sich Ponyo - Das große Abenteuer am Meer ungefähr in der Mitte dieser Timeline. Durch ein gewisses Ereignis wird die Insel, auf welcher die Geschehnisse dieses Films stattfinden, stark überflutet. Diese Überflutung habe anschließend dazu geführt, dass sich die Dinge in Richtung einer schrecklichen Zukunft entwickelt hätten.

Am Ende dieser Timeline stehen Ghibli-Filme, in denen die technologischen Mittel der Menschheit beschränkt und übernatürliche Wesen wie Geister wieder ein fester Bestandteil der Welt seien. Anders als in Theorie Nummer 1 steht das Abenteuer in Prinzessin Mononoke nicht am Anfang der Timeline, sondern schließt diese gemeinsam mit anderen Filmen wie Die Chroniken von Erdsee ab.

Augen auf: Ghibli hat einige Easter Eggs in seinen Anime-Filmen versteckt

Beide Theorien sind schöne Gedankenspiele, auch wenn es sich sehr wahrscheinlich nur um eben solche handeln dürfte. Bestätigt wurden beide Theorien von offizieller Seite nicht und damit sollte vermutlich auch nicht gerechnet werden. Andere Verbindungen zwischen einzelnen Ghibli-Filmen sind hingegen deutlich klarer zu erkennen. Wie Pixar versteckt nämlich auch Ghibli gerne das eine oder andere Easter Egg in seinen Werken.

Ein Totoro-Easter Egg in Die Stimme des Herzens

Findige Beobachter können beispielsweise in mehreren Filmen, unter anderem Kikis kleiner Lieferservice oder auch Der Mohnblumenberg, Schilder mit der Aufschrift "Ghibli" entdecken. Derweil können wir in Das wandelnde Schloss einen jungen Pazu (Das Schloss im Himmel) durchs Bild laufen sehen. In Die Stimme des Herzens findet sich derweil ein Totoro-Easter Egg, das ihr oberhalb dieser Zeilen entdecken könnt.

Im selben Film könnt ihr auf einer Uhr übrigens eine besondere Gravur sehen: "Porco Rosso", die natürlich auf den gleichnamigen Ghibli-Klassiker verweist. Chihiro stolpert auf ihrer Reise durchs Zauberland derweil in ein Zimmer, in dem unter anderem ein Kissen liegt, auf welchem Jiji aufgedruckt ist - Kikis Katze. Zwischen Chihiro und Totoro gibt es ebenfalls eine Verbindung, denn in beiden Filmen sind die kleinen von Hayao Miyazaki geschaffenen Susuwatari zu sehen.

Dies waren nun ein paar Easter Eggs, die ihr in einigen Ghibli-Filmen entdecken könnt. In den kommenden Monaten werden nach und nach weitere Filme des Kult-Studios auf Netflix veröffentlicht.

Podcast für Ghibli-Fans: Euer Guide zu allen 21 Anime-Hits bei Netflix

In der neuen Folge Streamgestöber - auch bei Spotify  - erstellt Andrea mit ihren beiden Gästen Sebastian und Christian einen Ghibli-Guidie für euch:

Von Chihiros Reise ins Zauberland bis Mein Nachbar Totoro bringt Netflix 21 Anime-Klassiker von Studio Ghibli endlich auch zum Streamen nach Deutschland. Im Podcast erfahrt ihr alles Wichtige darüber.

Was haltet ihr von den Ghibli-Theorien und sind euch die Easter Eggs in den Filmen aufgefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News