Harry Potter-Ableger im TV: Eddie Redmayne hätte beinahe jungen Voldemort gespielt

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
© Warner Bros.
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Berichtet am liebsten über Gangsterstreifen und Werke, in denen sich Literatur und Filmkunst vereinen. Weiß, wo Leute hinkommen, die guten Scotch verschwenden.

Das Phantastische Tierwesen-Franchise befindet sich nicht erst seit der Kontroverse um Grindelwald-Darsteller Johnny Depp in der Krise. Der dritten Teil der auf 5 Teile ausgelegten Filmreihe wurde zuletzt auf den 12.11.2021 verschoben.

Grund genug, sich heute Abend aus Nostalgie noch einmal den sehr erfolgreichen ersten Teil des Harry Potter-Ablegers und Prequels, mit Eddie Redmayne als Newt Scamander, um 20.15 Uhr auf Sat.1 anzusehen. Wir haben einige Fakten zum Film gesammelt, darunter Eddie Redmaynes erste Bewerbung für einen Harry Potter-Film.

Phantastische Tierwesen - der erste Harry Potter-Film mit einem Oscar

Phantastische Tierwesen ist zwar kein Prequel im eigentlichen Sinne, spielt jedoch im selben Universum wie die Harry Potter-Filme und zeitlich ungefähr 54 Jahre vor dem ersten Harry Potter-Kapitel. Erfinderin J.K. Rowling fungiert zum ersten Mal als Drehbuchautorin, während Potter-Veteran David Yates, bereits verantwortlich für insgesamt 4 Harry Potter-Filme, erneut als Regisseur seine Spuren in der Wizarding World hinterlässt.

In dem Film reist der Zauberer und Tierwesenforscher Newt Scramander im Jahr 1926 ins magische New York und gerät dort durch seine Kreaturen, die US-amerikanische Zaubereiregierung, einen mächtigen Zauberer, der seine Kräfte unterdrückt, und den Vorgänger Voldemorts als Dunkler Lord, Gellert Grindelwald, in heftige Schwierigkeiten.

Phantastische Tierwesen ist der erste Harry Potter-Film, der einen Oscar gewinnen konnte.

  • Bei Moviepilot könnt ihr jetzt auch selbst spannende Trivia anlegen. Ihr kennt witzige, interessante oder auch vollkommen unnütze, aber kuriose Details und Fakten zu Filmen? Dann teilt sie mit euren Freunden und der ganzen Welt! Hier erfahrt ihr alles über die Funktion.

Diese Tierwesen kennen wir bereits aus dem Harry Potter-Universum

Die Prequel-Filme basieren auf einem fiktiven Lehrbuch über Tierwesen, angeblich geschrieben von der Hauptfigur Newt Scamander, das innerhalb des Harry Potter- Universums existiert und auch von den Hogwarts-Schülern gelesen wird. Rowling schrieb das Buch 2001, mit fiktiven Anmerkungen von Harry, Ron und Hermine versehen, für einen Wohltätigkeitsverband.

Zahlreiche der im Film dargestellten fantastischen Tierwesen wurden - neben vielen Neuerfindungen - bereits in den Harry Potter Büchern erwähnt:

  • Niffler, geldgierige Mischungen aus Spitzmaus, Maulwurf und Schnabeltier, stehen in Harry Potter und der Feuerkelch bei Prof. Hagrid auf dem Lehrplan ebenso wie die auf Bäumen lebenden Bowtruckels in Harry Potter und der Orden des Phönix.
  • Grindelohs, fiese Wasserdämonen, machen Harry Potter während des Trimagischen Turniers im Feuerkelch bei der zweiten Aufgabe im Hogwarts-See das Leben schwer. Außerdem lernen die Schüler mehr über sie in Harry Potter und der Gefangene von Askaban.
  • Die Stechmücke Billywig, der affenartige Demiguise und das rattenähnliche Murtlap werden alle in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes aufgrund ihrer magischen Eigenschaften erwähnt.
  • In Harry Potter 7 spielt außerdem ein Erumpent-Horn eine Rolle. In Harry Potter 5 müssen sich unsere Helden am Grimmauldplatz den insektenartigen Doxys erwehren.

Interessante Casting-Entscheidungen im Harry Potter-Spin-off

Phantastische Tierwesen fällt durch einige interessante Casting-Entscheidungen auf. Eddie Redmayne war laut Telegraph mit seiner bekannt schüchternen Art die einzige Wahl für die Hauptrolle.

Er hatte zuvor bereits vergeblich für Harry Potter und die Kammer des Schreckens als Tom Riddle (Christian Coulson) vorgesprochen. Eine Oben ohne-Szene, für die er extra trainiert hatte, landete laut Digital Spy schlussendlich nicht im fertigen Film.

Dan Fogler, der einen New Yorker Bäcker spielt, hat nach eigenen Angaben einen Großvater, der früher wirklich in derselben Gegend als Bäcker gearbeitet hat, wie die Entertainment Weekly berichtet.

Queenie-Darstellerin Alison Sudol ist vor allem als Sängerin A Fine Frenzy bekannt. Ist dem fiktiven Lehrbuch von Scamander zu glauben, spielt Katherine Waterston mit Porpentina Newts zukünftige Ehefrau.

Die amerikanische Zaubererwelt

Besonders interessant ist der Ausbau der amerikanischen Zaubererwelt in Phantastische Tierwesen. So existiert auch in den Vereinigten Staaten, wie im Film erwähnt, eine Zaubererschule namens Ilvermorny.

Mercy Lewis und Deliverance Dane waren zwei historische Frauen, die während den Hexenprozessen von Salem der Zauberei angeklagt wurden. Amerikanische Magier wie Queenie benutzen sie im Film als Fluch.

Es hat übrigens einen guten Grund, dass die Muggel in den USA No-Majs heißen. Muggel war laut der HuffPost ein amerikanischer 20er Jahre-Straßenslang für Marihuana.

Die Außenausnahmen des historischen New Yorks wurden in Wirklichkeit weit abseits der Ostküste in der Alten Welt, nämlich in Liverpool, gedreht, wie der Mirror berichtet.

Verbindungen zum Harry Potter- Universum

Newts grau-gelber Schal, den er voller Stolz mit sich trägt, verweist auf seine Zugehörigkeit zum Hogwarts-Haus Hufflepuff, das sonst eher weniger im Vordergrund steht. In seiner Liebe zu gefährlichen Tierwesen und seinem Rauswurf aus Hogwarts aufgrund von Verstößen erinnert Newt Scamander zudem stark an Rubeus Hagrid (Robbie Coltrane).

In Harry Potter 3 erscheint der Name Newt Scamander auf der Karte des Rumtreibers, was Anlass zu zahlreichen Theorien geben dürfte.

Hinweise auf Grindelwalds Identität

Über den ganzen Film verteilt gibt es immer wieder Hinweise, dass Percival Graves (Colin Farrell) nicht der ist, der er zu sein scheint. Der Anhänger, den er Credence (Ezra Miller) übergibt, zeigt etwa das Symbol der Heiligtümer des Todes. Er reagiert außerdem besonders merkwürdig auf den Namen Albus Dumbledore.

Phantastische Tierwesen wurde 2018 mit Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen fortgesetzt. Hier wurde ein ein viel größerer Fokus auf Johnny Depps Grindelwald gelegt.

Der Film enttäuschte jedoch an den Kinokassen und stürzte das Franchise vorerst ins Chaos. Heute Abend um 20.15 Uhr solltet ihr euch daher lieber den erfolgreichen ersten Teil ansehen, um so die Zeit bis Teil 3 sinnvoll zu überbücken.

Werdet ihr euch Phantastische Tierwesen heute Abend bei Sat.1 anschauen?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Berichtet am liebsten über Gangsterstreifen und Werke, in denen sich Literatur und Filmkunst vereinen. Weiß, wo Leute hinkommen, die guten Scotch verschwenden.
Deine Meinung zum Artikel Harry Potter-Ableger im TV: Eddie Redmayne hätte beinahe jungen Voldemort gespielt
C7a5d3516a90475bb6f1e4a878ee0f4d