Statt Robert Downey Jr. sollten 4 andere Stars Iron Man spielen und so hätte es ausgesehen

26.11.2021 - 10:09 Uhr
4
1
Iron Man - Trailer (Deutsch)
1:35
Robert Downey Jr. als Iron ManAbspielen
© Disney
Robert Downey Jr. als Iron Man
Vier bekannte Stars konkurrierten mit Robert Downey Jr. um die Iron Man-Rolle. Ihre Besetzung hätte den Marvel-Blockbuster und das MCU völlig verändert.

Im Rückblick ist es für Marvel-Fans schwer, sich eine Alternative zu Robert Downey Jr.. als Iron Man vorzustellen: Obgleich der MCU-Boss schwer für den Darsteller kämpfen musste, brachte Downey schließlich die perfekte Mischung aus Witz, Charme und Tiefgründigkeit für die Rolle mit. Eine Zeitlang aber machten vier andere Stars (und sicher auch viele weitere) dem Schauspieler Konkurrenz. Doch mit ihnen hätte der Blockbuster völlig anders ausgesehen.

1. Tom Cruise als Iron Man hätte das MCU seiner Seele beraubt

Der bekannteste Name unter alternativen Iron Man-Besetzungen ist vermutlich Tom Cruise. Wie der Schauspieler gegenüber Comicbook.com  offenbarte, legte sich sein Interesse an der Rolle allerdings recht schnell wieder. Die Fast-Besetzung stellt für viele Marvel-Fans dennoch eine spannende Was-wäre-wenn-Idee dar.

Wie hätte Iron Man mit Tom Cruise ausgesehen?

Cruises unbestreitbares Talent konzentriert sich gerade zuletzt auf Rollen des Anführers, der grimmig harte Entscheidungen trifft und auf jede Eventualität vorbereitet ist. Seine Mission: Impossible-Figur ist ein Mastermind, aber auch ziemlich humorlos: Mit ihm als Iron Man hätte das MCU wohl einen strahlenden Helden gewonnen, aber vermutlich viel seiner selbstironischen Seele verloren.

Eisenmann statt Iron Man: Trailer zu Cruises Sci-Fi-Highlight Edge of Tomorrow

Edge of Tomorrow - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

2. Nicolas Cage als Iron Man wäre ein bizarrer Ego-Trip geworden

Ein völlig anderes Extrem hätte wohl das Casting von Nicolas Cage bedeutet. Wie E! Online  aus einer nicht mehr auffindbaren Quelle berichtet, meldete der Schauspieler bereits lange vor Downey Interesse an. Warum es nicht klappte, ist allerdings nicht bekannt. Womöglich hatte es damit zu tun, dass er sich mit Ghost Rider irgendwann für eine andere Marvel-Rolle entschied.

Wie hätte Iron Man mit Nicolas Cage ausgesehen?

Nic Cage ist für seine einzigartigen Performances von Männern bekannt, die gefühlt ständig am falschen Ende des Nervenzusammenbruchs stehen. Das ist mal tiefgründig (Bringing Out the Dead - Nächte der Erinnerung) und häufiger skurril (Prisoners Of The Ghostland). Ob sein Iron Man das Selbstbewusstsein und die Redegewandtheit von Downeys Version gehabt hätte, ist fraglich. Unterhaltsam wäre er auf jeden Fall geworden.

Nicolas Cage hätte Tony Stark werden können

3. Robert Downey Jrs. großer Konkurrent wurde MCU-Bösewicht – zum Glück

Laut MTV war Regisseur Jon Favreau zunächst auch sehr angetan davon, Sam Rockwell (Jojo Rabbit) in der Titelrolle zu besetzen. Nach Downeys Vorsprechen war es damit allerdings Essig (via MTV ): "Wir hatten ein Telefonat und dann hörte ich gar nichts mehr [von ihm]", so der Darsteller. Das ist hart, aber im Rückblick scheint es wie ein Glücksgriff.

Wie hätte Iron Man mit Sam Rockwell ausgesehen?

Rockwell ist ein Charakterdarsteller, dessen Figurenzeichnungen sowohl niederschmetternd tragisch als auch zum Schreien komisch sein können (Moon, Vice). Sein Iron Man wäre ein Mann vieler komplexer Facetten geworden. Gut, dass wir ihn nicht zu sehen bekamen: Sonst wären uns womöglich Glanzleistungen Rockwells wie in 7 Psychos oder Three Billboards Outside Ebbing, Missouri entgangen.

Sam Rockwell hat in Moon gleich eine Doppelrolle.

4. Ein Star Wars-Darsteller wäre nicht kindisch genug für Iron Man gewesen

Ein ähnliches Schicksal war offenbar Iron Man-Kandidat Timothy Olyphant beschienen: Nach eigenen Angaben (via Conan ) sprach er am selben Tag für die Marvel-Rolle vor wie Downey. Und wartet noch heute auf eine Antwort.

Wie hätte Iron Man mit Timothy Olyphant ausgesehen?

Olyphant bringt in viele Rollen die Lässigkeit eines klassischen Western-Helden ein. Das kann man in der Serie Justified, dem Tarantino-Meisterwerk Once Upon a Time ... in Hollywood und sogar seinem Star Wars-Auftritt in The Mandalorian bestaunen.

Timothy Olyphant in The Mandalorian

Aber Tony Stark ist gerade zu Beginn der Infinity-Saga auch ein verantwortungsloser Quatschkopf. Hätte Olyphants Pistolero-Stoizismus da hineingepasst? Vielleicht. Aber die wunderbare Null-Bock-Attitüde in Downeys Version passt einfach besser.

Podcast für Marvel-Fans: Ist Loki die beste MCU-Serie?

Die neue Marvel-Serie Loki bei Disney+ verändert das Superhelden-Universum wie keine davor. Denn Loki stellt die Weichen für einen wichtigen neuen Bösewicht und die Entdeckung des Multiversums im MCU.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Im Podcast sprechen Jenny Jecke und Max Wieseler darüber, was die Serie für die Zukunft des Marvel-Universums bedeutet und welche Stärken und Schwächen sie hat. Und sie fragen sich: Ist Loki nicht nur die wichtigste, sondern auch die beste Serie im MCU?

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Wen könntet ihr euch als Robert Downey-Alternative in Iron Man vorstellen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News