In Masse Klasse

Top 7 der besten britischen Ensemblehits

14.01.2012 - 08:50 Uhr
17
23
Dame König As Spion
© Studiocanal
Dame König As Spion
Der fantastische Agententhriller Dame König As Spion lebt unter anderem von seinen Darstellern, die einmal mehr beweisen, dass die Briten die Meister des Ensemblefilms sind. Grund genug für eine Top 7.

In Dame König As Spion fährt Regisseur Tomas Alfredson ein beeindruckendes Ensemble vorwiegend britischer Darsteller auf, die sich im Agentenmilieu der 70er Jahre ein hochspannendes Katz- und Mausspiel liefern. Gary Oldman führt die Schauspielerrige an, die außerdem aus Tom Hardy, Colin Firth, Mark Strong, John Hurt, Toby Jones, Ciarán Hinds und Benedict Cumberbatch besteht. Die Charakterdarsteller sind in dem Film jedoch nicht dazu da, einfach nur das Poster zu zieren. Vielmehr merken wir ihnen förmlich an, wie sie sich auf der Leinwand gegenseitig beflügeln.

In Ensemblefilmen spielt im Idealfall niemand die Hauptrolle. Natürlich konzentriert sich die Handlung manches Mal auf die eine Figur mehr als auf andere. Doch im Gegensatz zu Streifen mit einem ganz allgemein tollen Cast wie z.B. Lawrence von Arabien, hängen Ensemblefilme nicht zwanghaft an den Lippen der Hauptfiguren. Sie sind deswegen der ideale Spielplatz für Charakterdarsteller, die Gelegenheit bekommen, ins Scheinwerferlicht zu treten. Genau in diesem Personalbereich hat Großbritannien so einiges zu bieten. Deswegen gibt’s hier anlässlich des Kinostarts und unserer Preview von Dame König As Spion meine Top 7 der besten britischen Ensemblefilme.

Platz 7: Tatsächlich … Liebe – Die Mega-RomCom
Jaja, RomCom-Hasser werden hier aufstöhnen, aber so sympathisch wurde das höchst kommerzielle Genre selten präsentiert. Veteranen wie Alan Rickman, Emma Thompson und Bill Nighy sind hier ebenso dabei wie die Genregrößen Hugh Grant und Colin Firth. Jungstars wie Chiwetel Ejiofor und Martin Freeman helfen, dass Tatsächlich Liebe nicht wie ein Film wirkt, der einzig wegen den diversen Gehaltsschecks gedreht wurde.

Platz 6: Bube Dame König GrAs – Skurril ist skurril ist skurril
Der Prototyp des skurrilen Gaunerstreifens, der auf lauter seltsame Charaktere setzt. Seit Bube, Dame, König, GrAs haben sich viele, auch Regisseur Guy Ritchie selbst, daran versucht, das Erfolgsrezept zu kopieren. Verschlungene Stories, eine überschaubare Anzahl cooler Typen und flotte Dialoge gehören dazu. Doch eine Sichtung von Revolver genügt, um zu erkennen, wie schnell das in die Hose gehen kann.

Platz 5: Viel Lärm um nichts – Lebensfreude im Shakespeare-Style
Wenn Kenneth Branagh ruft, dann kommen sie alle. Sein Hamlet protzt mit mehr Stars und Henry V ist wohl der bessere Film. Doch die Spielfreude, die Kate Beckinsale, Denzel Washington, Kenneth Branagh, Emma Thompson und Imelda Staunton in der Shakespeare-Adaption an den Tag legen, überträgt sofort auf uns Zuschauer. Wer RomComs liebt, kommt an Viel Lärm um Nichts ganz sicher nicht vorbei.

Platz 4: Die Brücke von Arnheim – Mit James Bond und Co. durch den Krieg
In den Siebzigern wurde eine ganze Welle von oft transatlantischen Koproduktionen zum Genre des Kriegsfilms hinzugefügt. Die Wildgänse kommen und Luftschlacht um England gehören dazu. Beeindruckende internationale Ensembles sollten damals die Zuschauer ins Kino locken. Abgesehen vom amerikanischen Beitrag Der Längste Tag (1962) gab es bis dahin wohl keinen Film, der so viele Stars vor dem Hintergrund der Kriegskulissen versammelte wie Die Brücke von Arnheim. Regisseur Richard Attenborough (Ghandi) trumpfte mit Sean Connery, Dirk Bogarde, Michael Caine, Edward Fox, Laurence Olivier und einem ganzen Haufen amerikanischer und deutscher Darsteller auf und kreierte nicht nur ein von Namen überfülltes Poster, sondern einen nüchternen Klassiker des Genres.

Platz 3: Ladykillers – Das etwas andere Heist Movie
Ein riesiges Ensemble kann Alexander Mackendricks Die Ladykillers nicht vorweisen. Dafür aber eine kleine, aber feine Riege von britischen Charakterdarstellern. Peter Sellers, Alec Guinnes, Herbert Lom, Cecil Parker und Danny Green kommen bei einer alten Dame (Katie Johnson) unter, um einen Überfall zu planen. Die schwarze Komödie bildete den Höhepunkt der Ealing-Produktionen und kommt so britisch daher, dass ein amerikanisches Remake (The Ladykillers) scheitern musste. Ebenfalls zu empfehlen sind Die Herren Einbrecher geben sich die Ehre und Adel verpflichtet. In letzterem gibt Alec Guinness mit acht verschiedenen Charakteren selbst ein kleines Ensemble.

Platz 2: Mord im Orient Express – Den Tätern auf der Spur
Whodunnits bieten sich ganz hervorragend für große Ensembles an und keine Autorin konnte mit dem großen Kreis der Verdächtigen so spielen wie Agatha Christie. Kein Wunder also, dass hier auf Platz 2 die Christie-Verfilmung schlechthin landet. Sidney Lumet sperrte Stars wie Sean Connery, Lauren Bacall, Ingrid Bergman, Martin Balsam, Michael York, John Gielgud, Anthony Perkins und Vanessa Redgrave auf kleinstem Raum ein, um von Albert Finneys Hercule Poirot unter die Lupe genommen zu werden. Jede Figur wird geduldig eingeführt, keine kommt zu kurz, so dass die finale Wendung zu so etwas wie dem ultimativen Twist aller Ensemblefilme erwächst. In Sachen Agatha Christie-Ensemblekracher rangiert Das Böse unter der Sonne gleich hinter dem Mord im Orient-Express.

Platz 1: Gosford Park – Upstairs, Downstairs
Robert Altman war der Meister des Ensemblefilms. Deswegen musste seine Inangriffnahme eines britischen Stoffes etwas ganz besonderes werden. Gosford Park wurde genau das. Darin seziert er die zerfallende britische Upperclass der Zwischenkriegszeit und das in Form eines Whodunnits. Den Intrigen, Verbandelungen und Parallelen der Herrschaften und ihrer Diener wird zu gleichen Teilen Aufmerksamkeit geschenkt. Heraus kommt das komplexe Bild einer Epoche des Umbruchs für die britische Gesellschaft, das so vielleicht nur von einem Fremden gezeichnet werden konnte. Mit Helen Mirren, Michael Gambon, Clive Owen, Kristin Scott Thomas, Tom Hollander, Jeremy Northam und natürlich Maggie Smith fährt er die erste Liga aktueller Schauspieltalente von der Insel für den etwas anderen Klassenkampf auf.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News