"Wir haben sehr viel Schweiß vergossen": Moses Ingram macht Jagd auf Obi-Wan Kenobi

Obi-Wan Kenobi - S01 Trailer (Deutsch) HD
1:28
Star Wars: Obi-Wan KenobiAbspielen
© Disney
Star Wars: Obi-Wan Kenobi
27.05.2022 - 10:20 UhrVor 1 Monat aktualisiert
0
0
In der neusten Star Wars-Serie eröffnet Moses Ingram als Inquisitorin Reva die Jagd auf Obi-Wan Kenobi. Doch wer ist die Schauspielerin hinter der neuen Star Wars-Bösewichtin? Wir haben sie zum Interview getroffen.

Die Obi-Wan Kenobi-Serie bringt viele bekannte Star Wars-Figuren zurück. Während Obi-Wan über den jungen Luke Skywalker wacht, sind Onkel Owen und Tante Beru nicht weit. Dazu gesellt sich der fiese Großinquisitor, der schon in der Animationsserie Star Wars Rebels die weit entfernte Galaxis terrorisierte, ganz zu schweigen von Darth Vader, der wie ein bedrohlicher Schatten über den Ereignisse liegt.

Zwischen all den vertrauten Gesichtern kommt jedoch ein unbekanntes zum Vorschein: Reva. Im Auftrag von Vader jagt die unerschrockene Inquisitorin Überlebende der Order 66 und wirbelt mit rot glühendem Lichtschwert den Sand von Tatooine auf. Auch in den Neonschluchten von Daiyu ist sie zugegen und ruft Obi-Wan hinterher, dass er dem großen Bösewicht der Sternensaga nicht entkommen kann.

Moses Ingram im Interview über ihre Star Wars-Bösewichtin

Gespielt wird Reva von Moses Ingram. Nicht nur im Star Wars-Universum ist sie neu: Wenn sie am 27. Mai die Spur von Obi-Wan aufnimmt und den Helden der Prequel-Trilogie in Bedrängnis bringt, dürften sich in der Film- und Serienlandschaft einige Köpfe umdrehen. "Sie ist eine sehr passionierte Frau, die entschlossen ihren Angelegenheiten nachgeht", umschreibt Ingram im Interview mit Moviepilot ihre Star Wars-Bösewichtin.

Hier könnt ihr den Trailer zu Obi-Wan Kenobi schauen:

Obi-Wan Kenobi - S01 Teaser Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Vor zwei Jahren war sie in ihrer ersten großen Produktion zu sehen: Im Netflix-Hit Das Damengambit spielte Ingram an der Seite von Anya Taylor-Joy und lenkte die vom Weg abgekommene Schachkönigin wieder in die richtigen Bahnen. Während die finale Partie Taylor-Joys Ruhm in Hollywood zementierte, richteten Casting-Agenturen ihre Augen auf Ingram. Sie schaffte es in Filme von Joel Coen und Michael Bay.

Nach dem schwarz-weißen Fiebertraum Macbeth und dem rastlosen Ambulance markiert Obi-Wan Kenobi den vorläufigen Höhepunkt von Ingrams steilem Karriereaufstieg. Die von ihr verkörperte Reva bringt ein markantes Profil mit, um sich gegen etablierte Star Wars-Größen durchzusetzen. "Sie interessiert sich nicht dafür, was andere über sie denken. Sie trifft unerschrocken ihre eigenen Entscheidungen", sagt Ingram.

Hartes Star Wars-Training im Schatten von Darth Vader

Um eine Bösewichtin zu schaffen, die neben Darth Vader und dem Großinquisitor bestehen kann, war jede Menge Vorbereitung nötig. Ingram erinnert sich an kräftezehrende Trainingseinheiten, bevor das Projekt überhaupt in die heiße Phase ging.

Das Training war definitiv der anstrengendste Teil. Wir haben vier Monate vor den Dreharbeiten angefangen. Das hat mich komplett eingenommen. Wir haben so hart gearbeitet und sehr viel Schweiß vergossen – in dem Jahr, in dem wir gedreht haben, wäre ich aus als Athletin durchgegangen.

Doch wie war es dann nach all dem harten Training mit ein Lichtschwert zu schwingen?

Es hat sich sehr kraftvoll angefühlt, sobald ich es richtig drauf hatte. Das war gar nicht so einfach, all die Bewegungen zu lernen und den Rhythmus der Kämpfe zu verstehen. Aber sobald ich mich ins Training gekniet hatte und verstanden habe, was ich da tue ... ja, da habe ich mich ziemlich badass gefühlt.
Moses Ingram als Inquisitorin Reva mit ihrem roten Lichtschwert

Alle sechs Episoden der Obi-Wan Kenobi-Serie sind während der Corona-Pandemie entstanden. Dementsprechend wurde auf strenge Protokolle geachtet, was dazu geführt hat, dass Ingram ihren zwei großen Co-Stars, Ewan McGregor und Hayden Christensen, erst am Set begegnet ist. "Beim Training waren wir getrennt. Jeder hat mit seinem eigenen Team, in seiner eigenen Blase gearbeitet", erinnert sie sich.

Moses Ingrams Star Wars-Geschichte beginnt erst

Gedreht wurde Obi-Wan Kenobi wie schon The Mandalorian und Das Buch von Boba Fett mit der bahnbrechenden Stagecraft-Technologie, die zuletzt auch bei dem DC-Blockbuster The Batman zum Einsatz kam. Anstelle von Blue- und Greenscreens finden sich die Schauspielenden vor riesigen Videowänden wieder, die in Echtzeit die Umgebung abbilden, die später auch in der Serie zu sehen ist.

"Es ist wirklich cool", erzählt Ingram von ihren Erfahrungen, die sie im Volume gesammelt hat. So wird die Studioumgebung genannt, in der die Dreharbeiten mit der Stagecraft-Technologie bei Lucasfilm stattfinden.

Es fühlt sich unglaublich realistisch an. Man muss gar nichts vortäuschen. Alles, was man später sieht, ist schon [beim Dreh] da – mit der Ausnahme von ein paar Dingen, die noch ins Bild eingefügt werden.

Was genau im Volume entstanden ist, kann Ingram noch nicht verraten. Lucasfilm und Disney achten mit Adleraugen darauf, dass keines der Obi-Wan Kenobi-Geheimnisse vorzeitig an die Öffentlichkeit dringt. "Wir haben einige Dinge gedreht, mit denen die Fans sicherlich nicht rechnen werden," verspricht Ingram. "Und ich glaube, dass diese Überraschungen das Franchise auf positive Weise bereichern."

Moses Ingram mischt als Inquisitorin Reva Tatooine auf

Ingram scheint schon komplett im Star Wars-Universum angekommen. Dabei hatte sie vor Obi-Wan Kenobi kaum Berührungspunkte mit dem Franchise. "Das ist der Beginn meiner Geschichte mit diesem Universum." Bei einer Serie, auf der so große Erwartungen lasten, war das für sie nur von Vorteil: "Ich glaube dadurch, dass ich bei vielen Dingen unvoreingenommen war, konnte ich mich leichter [in dem Projekt] einfinden."

Ob sie nach Obi-Wan Kenobi in zukünftigen Star Wars-Projekt zurückkehrt, weiß sie noch nicht. "Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was Lucasfilm [mit Reva] vorhat. Sie können machen, was sie wollen. Ich wäre [einer Rückkehr] aber nicht abgeneigt. Wer weiß, was passiert." Vorerst lässt Ingram den Sturm der Veröffentlichung an sich vorbeiziehen. "Ich bin sehr dankbar dafür, ein Teil davon zu sein, und hoffe, dass es den Fans gefällt."

Obi-Wan Kenobi startet am 27. Mai 2022 auf Disney+.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Freut ihr euch auf den ersten Star Wars-Auftritt von Moses Ingram?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News