James Coburn

Beteiligt an 75 Filmen (als Schauspieler/in, Regisseur/in (2. Stab), Autor/in (Vorlage), ...) und 10 Serien
Zu Listen hinzufügen
Poster zu James Coburn
Geburtstag: 31. August 1928
Todestag: 18. November 2002
Geschlecht: männlich
Anzahl Fans: 41

Der mit einer tiefen, markanten Stimme ausgestatte Schauspieler James Coburn wurde im Jahre 1960 schlagartig durch seine Darstellung des messerwerfenden, eiskalten Revolverhelden Britt in Die glorreichen Sieben bekannt. Obwohl es sich eigentlich um eine kleinere Rolle handelte, schaffte es James Coburn trotz aufstrebender Co-Stars (u.a Charles Bronson, Steve McQueen) auf sich aufmerksam zu machen.

James Harrison Coburn III wurde am 31. August 1928 im US- Bundestaat Nebraska geboren. 1950 trat der der US-Armee bei, wo er als Discjockey und Truckfahrer arbeitete. Später studierte er in Los Angeles Schauspiel unter den renomierten Schauspiellehrern Stella Adler und Jeff Corey.

Als seinen Lieblingsfilm gab James Coburn einmal Die sieben Samurai von Akira Kurosawa an. Passenderweise schaffte er seinen Durchbruch in dem US-Amerikanischen Westernremake des Filmes. Mit dessen Regisseur John Sturges drehte er drei Jahre später den inzwischen zum Klassiker gewordenen Weltkriegsfilm Gesprengte Ketten.

James Coburn gewann seinen ersten und einzigen Oscar im Jahre 1998 in der Kategorie “bester Nebendarsteller” für Paul Schraders intensives Familiendrama Der Gejagte. Dem zuvor gegangen waren weniger fruchtbare Jahre: James Coburn litt an Gelenkrheumatismus, der ihm die Arbeit immens erschwerte. Trotzdem hat Coburn diverse beeindruckende Werke in seiner Filmographie. Bemerkenswert erscheint vor allem seine Zusammenarbeit mit dem Regie Enfant terrible Sam Peckinpah, mit dem er den melancholischen Western Pat Garrett jagt Billy the Kid und den Kriegsfilm Steiner – Das Eiserne Kreuz drehte. Mit Peckinpah verband James Coburn eine enge Freundschaft. Ebenfalls befreundet war der Schauspieler mit Kino-und Kampfkunstlegende Bruce Lee. Neben Steve McQueen war er einer der Sargträger ds Stars.

James Coburn selbst verstarb am 18. November 2002 an einem Herzinfakt.

James Coburn ist bekannt durch

Die Monster AG Die Monster AG USA · 2001
Steiner - Das Eiserne Kreuz Steiner - Das Eiserne Kreuz Großbritannien/Deutschland · 1977
Charade Charade USA · 1963
Todesmelodie Todesmelodie Italien · 1971

Komplette Filmographie

News

die James Coburn erwähnen
700 Meilen westwärts
Veröffentlicht

Ein rücksichtsloser Ritt 700 Meilen westwärts

Der US-amerikanischen Western 700 Meilen westwärts von Richard Brooks ist ein brillanter Genre-Beitrag. Eine Gruppe hartgesottener Cowboys nimmt an einem spektakulären Pferderennen teil. Der Streifen ist heute Abend beim RBB zu sehen. Mehr

Top 20 Schauspieler der 1960er
Veröffentlicht

Eure Top 20 Schauspieler der 1960er Jahre

Wir verkomplizieren die Datenauswertung und holen tief aus der Datenbank Regisseure, Schauspieler & Schauspielerinnen auf die Oberfläche, entreißen sie dem Vergessen und hoffen, dass ihr Anregungen erhaltet, euch mit der Filmgeschichte auseinander zu setzen. Mehr

Gesprengte Ketten
Veröffentlicht

Steve McQueen, Charles Bronson & Co. sprengen ihre Ketten

Heute erwartet alle Freunde des traditionellen, perfekt durchkonstruierten Hollywoodkinos ein Leckerbissen, denn im Fernsehen läuft The Great Escape – Gesprengte Ketten. Mehr

Mike Siegel großartige Doku über Sam Peckinpah
Veröffentlicht

Passion & Poetry - The Ballad of Sam Peckinpah

Für’s klassische Hollywood zu spät, für New Hollywood zu früh gekommen, von Produzenten gegängelt und dem Alkohol erlegen: Sam Peckinpah war ein umstrittener Melancholiker des Wilden Westens. Passion & Poetry ist eine Ehrerweisung an den Meisterregisseur und wichtigsten Auteur des späten Action- und Westernkinos. Unser DVD-Kolumnist Thomas Groh legt Euch die exzellente DVD-Edition ans Herz. Mehr

Alle 5 News

Kommentare zu James Coburn