Zu Listen hinzufügen

Arielle, die Meerjungfrau

The Little Mermaid (1989), US Laufzeit 82 Minuten, FSK 0, Animationsfilm, Drama, Komödie, Kinostart 29.11.1990


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.7
Kritiker
19 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.9
Community
4918 Bewertungen
77 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Ron Clements und John Musker, mit Rod McKuen und René Auberjonois

Arielle, Meerjungfrau und jüngste Tochter des Unterwasserkönigs, hat vor allem einen großen Traum: Sie möchte ein Mensch sein. Als sie den menschlichen Prinzen Eric trifft, verliebt sie sich sofort in ihn. Ihr Vater jedoch ist außer sich vor Wut, als er davon erfährt.

Tief unten in der Stille des Ozeans befindet sich ein Königreich, von dem die Menschen nichts wissen. Dort lebt Arielle, die Meerjungfrau. Sie ist die Tochter von Triton, dem Unterwasserkönig, aber anstatt ihren höfischen Pflichten nachzukommen, geht sie lieber zusammen mit dem kleinen Fisch Fabius auf Entdeckungsreise an die Oberfläche und sammelt Schätze von den Menschen. Arielle wünscht sich nämlich heimlich selbst ein Mensch zu sein. Bei einem Unwetter rettet Arielle Prinz Eric das Leben und von da an ist es dann um sie geschehen. Jetzt ist sie bereit alles zu opfern um ihren Traum wahr zu machen.

Hintergrund und Infos zu Arielle, die Meerjungfrau
Mit Arielle, die Meerjungfrau ist Disney mal wieder ein Meisterwerk gelungen. Die Filmmusik wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit zwei Oscars, zwei Golden Globes und einem Grammy.

Die Geschichte von Arielle, die Meerjungfrau basiert auf dem Märchen ‘Die Kleine Meerjungfrau’ von Hans Christian Andersen und wird gekonnt von Ron Clements und John Musker, den Regisseuren, in Szene gesetzt. Der Erfolg von Arielle, die Meerjungfrau ist sogar so groß, dass 2006 eine Special Edition DVD mit dem stark restaurierten Film erscheint. Diese stößt aber bei eingeschweißten Fans auf wenig Gegenliebe, da die neue Arielle, die Meerjungfrau nochmal neu synchronisiert wurde und sogar die Texte der beliebten Musik geändert wurden.
Es gibt auch noch zwei Fortsetzungen Arielle, die Meerjungfrau 2 – Sehnsucht nach dem Meer und Arielle die Meerjungfrau – Wie alles begann, die aber nur auf DVD erschienen.

  • 37795279001_1860849598001_th-5061e037c569b0e47a80669f-807632869001
  • 37795279001_1860602703001_th-5061bceb4facb0e4ea4b1aee-782203297001
  • Arielle, die Meerjungfrau - Bild 3870733
  • Arielle, die Meerjungfrau
  • Arielle, die Meerjungfrau - Bild 3732293

Mehr Bilder (64) und Videos (4) zu Arielle, die Meerjungfrau


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Arielle, die Meerjungfrau
Genre
Animationsfilm, Coming of Age-Film, Komödie, Klassischer Zeichentrickfilm
Handlung
Feuerwerk, König, Königreich, Meer, Meerjungfrau, Prinz, Vater-Tochter-Beziehung
Verleiher
Warner Bros Film GmbH
Produktionsfirma
Silver Screen Partners IV, Walt Disney Productions

Kritiken (4) — Film: Arielle, die Meerjungfrau

kobbi88: Die Drei Muscheln

Kommentar löschen
10.0Lieblingsfilm

Achtung, nur dass ichs mal gesagt habe: Im letzten Absatz wird das Ende des Films verraten. Allerdings: Das Ende eines Disney-Films zu verraten, das ist in etwa so, wie zu sagen, dass Berlin die Hauptstadt Deutschlands ist. Also, letzter Absatz…
♥♥♥♥♥♥♥
Was könnte ich bei diesem unumstrittenen Klassiker jetzt nicht alles schreiben. Über die liebevolle, romantisch-kitschige Coming-of-Age-Story, die nicht nur Liebe, sondern auch Familie und Sehnsucht und Träume thematisiert. Über den frechen Fisch Fabius, an den ein Nemo nicht mal im Traum rankommt. Über die bösartige Tintenfisch-Hexe Ursula, die mir schon als Kind Alpträume beschert hat. Über den manchmal strengen aber doch liebevollen Triton, seines Zeichens Herrscher unter dem Meer. Über die witzige, anfangs stocksteife Künstler-Krabbe Sebastian, die mehr ist als ein Side-Kick und viel Witz und Esprit in den Film bringt. Über den Prinzen Eric. Und über Arielle, die mit ihrem feurig rotem Haar für mich liebste, schönste und tollste Prinzessin, die je im Disney-Universum aufgetaucht ist. Was könnte ich nicht alles schreiben über die traumhaften Lieder, über die liebevollen Zeichnungen. Über das, ja, konservative Frauenbild, das aber auch durch erstaunlich viel Selbstständigkeit und emanzipatorische Aspekte durchbrochen wird.

Aber das will ich alles nicht. Denn Hauptthema dieses Disney-Klassikers ist die Liebe. Gut, die ist immer irgendwie dabei, klar. Aber hier steht sie noch mehr im Zentrum als in den anderen Filmen (mit Ausnahme vielleicht von „Cinderella“ und „Die Schöne und das Biest“ vielleicht). Ein Film über die Suche nach der wahren Liebe und die Frage, woran man sie erkennen kann. Ist sie immer so, wie man sie sich erträumt hat? Oder jagt man einem Hirngespinst nach, so wie Prinz Eric, der glaubt, seine wahre Liebe nur an der Stimme erkennen zu können.

Aber der Reihe nach. Arielle und Eric sind Liebende. Arielle, die Prinzessin aus dem Meer, die weiß es sofort. Für ihren Prinzen überwindet sie unglaubliche Entfernungen und Hindernisse und setzt dabei alles aufs Spiel. Sie weiß einfach: für Liebe macht man auch eigentlich verrückte Dinge. Also steigt sie gar aus dem Meer und geht zu ihrem Prinzen. Eric, ihr Traummann, der kennt nur ihre Stimme, weiß aber nicht, wie sie aussieht. Doch Arielles Stimme, die musste sie im Meer lassen, als Pfand für die böse Ursula, die ihr dafür für drei Tage das Menschsein ermöglicht. Aber ohne Stimme da scheint die Liebe zwischen Eric und Arielle von vornherein zum Scheitern verurteilt und Arielle droht alles zu verlieren.

Eric jagt nämlich immer noch dieser Stimme nach, diesem Hirngespinst, das er doch gar nicht nötig hat. Seine Liebe, seine wahre Liebe, die steht vor ihm. Aber Arielle kann es nicht sagen und Eric anscheinend nicht sehen. Er scheint blind vor Liebe. Blind vor Liebe zu dieser Stimme. Immer noch diese verdammte Stimme. Aber braucht man für Liebe tatsächlich eine Stimme? Eigentlich nicht, nicht hier, denn man kann Liebe über so viele Wege ausdrücken. Und dass die beiden sich lieben, das merkt man in jeder Sekunde, in jeder Handlung, in jeder Faser ihrer Körper. Sie können die Augen nicht voneinander lassen, sind glücklich, tanzen, sind schüchtern, aufgeregt, ihr Herz schlägt bis zum Hals, sie albern gemeinsam herum, unternehmen verschiedenste Dinge, lachen, haben Spaß, tauschen intensive Blicke aus und teilen, auch ohne Worte, intimste Geheimnisse. Kurz:

DAS ist Sympathie.
DAS ist Zuneigung.
DAS ist Liebe.

Die echte, die wahre Liebe kann noch so sehr von außen beeinflusst, ja torpediert werden, die echte Liebe wird siegen, wird sich durchsetzen gegen alle Widrigkeiten, gegen Entfernungen, Schranken und Grenzen. Wahre Liebe spürt man ganz tief im Herzen. Sie ist nicht erklärbar, man weiß es einfach. Und da ist so ein kleines Ding wie die Stimme letztlich kein Hindernis. Zwar kann es sein, dass es manchmal ein bisschen dauert. Dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Aber, und daran glaube ich ganz fest, am Ende gewinnt die wahre, die echte, die intensivste Liebe. Immer. So wie auch bei „Arielle“, wie bei eigentlich allen Disney-Filmen. Am Ende haben sich die Meeresprinzessin und ihr Menschenprinz gefunden und lassen sich nicht mehr los. Gleich hinter dem Regenbogen.

Kritik im Original 37 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 45 Antworten

Lili 9ochefort

Antwort löschen

und doch ein Prinzessinennen Film der dir gefällt. Sehr schön geschrieben. :)
An dieser Stelle solltest du weitermachen. :)


kobbi88

Antwort löschen

Danke Renee :) Jaaaa, Prinzessinnen-Filme sind ja nicht unbedingt schlecht^^ Besonders von Disney sind die doch sehr schön. Aber als klassische Grimm-Märchen mag ich trotzdem "Tischlein deck dich" lieber als Schneewittchen^^


Rochus Wolff: freier Journalist

Kommentar löschen
3.5Schwach

Vor allem aber dreht sich die Disney-Geschichte um die Zurichtung der Protagonistin zur perfekten Partnerin – mangels Stimme vor allem mittels ihrer Körperlichkeit. Das ist ein Kurs im Prinzenabkriegen durch körperliche Perfektion und Verführung. Ist das eigentlich noch ein Kinderfilm?

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Rochus Wolff

Antwort löschen

Das sehe ich anders - wie der verlinkte Text ausführt, handelt es sich meiner Meinung nach um ein zentrales Struktur- und Handlungselement des Films. Der von dem Märchen auch nicht viel übrigläßt.


lieber_tee

Antwort löschen

Wie schon geschrieben sprichst du einen legitimen Kritikpunkt an. Das ist die klassische Sicht auf das konservative, männliche Frauenbild in vielen Disneyfilmen und (wie du schon schreibst) auch bei Barbie zu finden. Und ist ein Thema (sexualisierte Frauenbild) das sich durch 80 % aller Mainstreamfilme und Werbung zieht). Andererseits lassen sich im Film auch Coming-on-Age, bzw. Emanzipations- und Selbstverwirklichungsversuche, Entwicklung eines Mädchens in der Adoleszenz finden. Hinzu kommt die (unterschwellig) sexuelle Thematik, die zur pubertierende Körperfindung, als Test über den Reiz des Körpers zu interpretieren ist.
Ich frage mich allerdings ob das alles ein 6 Jähriges Mädchen in dem Film erkennt. Wohl kaum. Wie auch bei Märchen ziehen sie sich Elemente aus der Handlung die wir als Erwachsenen nicht erkennen bzw. nicht mehr erkennen (altersbedingt) wollen. So wie z.B. die Gewaltdarstellung oder moralischen Botschaften in Märchen. Sie werden von Kindern völlig anders wahrgenommen, weitaus weniger negativ. Das sage ich als Papa eine 8 Jährigen Mädchens. Wenn ich mit ihr über die (zu Recht) zwiespältigen Inhalte dieser Disney Filme rede (oder bei Märchen) bin ich immer wieder überrascht wie sie fiktionale Film-Inhalte mit realen Themen des Lebens differenziert betrachtet. Vielleicht sind uns Kinder mit ihrer angeblichen Naivität weiter voraus als wir mit unserem Kopf.
Trotzdem ein guter und wichtiger Text von dir.


sushi25: movie-fan.de

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Ein wunderschöner Disneyfilm, mit allem was man sich wünschen kann, viel Humor, stimmiger Animation, netten Liedern und viel fürs Herz.

1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Roger Ebert: Chicago Sun Times Roger Ebert: Chicago Sun Times

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Walt Disneys Arielle ist eine lustige und erfindungsreiche animierte Phantasie - ein Film so kreativ, der so viel Spaß macht, daß er mit den besten Werken Disneys aus der Vergangenheit verglichen werden kann.
In den letzten Jahren hat sich ein Vorurteil entwickelt, daß Zeichentrick nur für Kinder sei. Warum? Die Kunstfertigkeit von Animation hat eine Klarheit und Kraft, die jeden begeistern kann, wenn sie nur nicht von einer dumpfen Story gefangengehalten wird.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (73) — Film: Arielle, die Meerjungfrau


Sortierung

JupiterKallisto

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Disney’s Filme waren und sind noch immer Teil meiner Kindheit. Auch wenn ich früher Arielle nicht gut fand, finde ich ihn heute umso besser. Schon nur die Mythologie von Wassermenschen und von Atlantis ist für mich faszinierend. Arielle ist neugierig und abenteuerlustig, so wie die meisten Kinder auf der Welt. So gerät sie auch immer wieder in Konflikt mit ihrem Vater. Mit Ursula schafft Disney es wieder einmal sehr gekonnt eine böse Figur zu erschaffen, die schon fast Kult-Status erreicht hat. Sowohl die Musical Lieder, die zu dem Verlauf der Geschichte beitragen, wie auch die Hintergrundmusik ist Disney meisterhaft gelungen. Ich habe die Diamond Edition von Disney auf Blu-ray. Falls ihr die noch findet, empfehle ich euch definitiv diese Version! Bild und Ton komplett restauriert, also ein alter Klassiker in neuem Glanz.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mona.kl5

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Toller Film!
Meine Heldin aus meiner Kindheit!
Abzug nur, weil es eine neue, grottige Version gibt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

nadine.duttenhoefner

Antwort löschen

Aber die Alte besteht weiterhin :) In der neuen DVD gibt es beide Versionen


mona.kl5

Antwort löschen

Ja Gott sei Dank!
Ich hab echt gedacht ich spinn als ich das damals gesehn hab in der neuen Synchro...


Eponine07

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ariel ist mein absoluter liebster Lieblingsfilm von allen Disneyfilmen!
Ich liebe alles an dem Film, sei es die Optik, die Lieder, die Geschichte oder die Figuren. Alle sind so unglaublich sympathisch und in Ariel kann man sich einfach nur verlieben!
Vor allem wenn sie mit ihren großen Kulleraugen traurig guckt und wenn sie dann anfängt zu weinen- Oh Gott, das bricht mir jedes mal das Herz!
Generel die Tatsache, dass sie über fast die Hälfte des Filmes nicht spricht, gibt ihr so was einzigartiges, da sie sich nur über ihre Mimik ausdrückt und das ist einfach so super dargestellt.
Aber schon wie der Film allein anfängt ist wundervoll. Dieser Chor mit dieser Gänsehaut Melodie und dann auch noch mal am Ende, wenn die singen "…bin ich bei dir, das war mein Ziel, ich hab dich gefunden. Nur du und ich, denn jetzt bin ich, ein Mensch wie du." und Ariel davor sagt: "Ich hab dich lieb Daddy!", da könnt ich jedes mal losheulen, ich bin einfach immer zu Tränen gerührt. Das ist einfach so wunderschön rührend.
Aber auch die Sidekicks finde ich einfach super. Meiner Meinung nach die besten überhaupt. Wie Sebastian sich erst widerwillig aber dann mit Liebe um Ariel kümmert, fast wie ein Ersatzvater, ist so schön! Und Fabius, der alles für Ariel tut und ihr immer zur Seite steht- wer hätte nicht gern so einen Fischfreund?
Natürlich finde ich aber auch die Liebesgeschichte toll. Ich mein allein schon dieser Augenblick, wenn Ariel Eric zum 1. Mal sieht, soo romantisch und dann wie die Beziehung der beiden aufgebaut ist und wie sie miteinander umgehen, ach so bezaubernd!
Jedoch möchte ich an dieser Stelle auch den Schurken dieses Filmes erwähnen. Eigentlich mag ich die Bösen in Filmen ja überhaupt nicht, aber Ursula hat irgendwie das gewisse Etwas. Sie ist einfach so verlogen und durchtrieben. Ariel die Stimme zu klauen und dann damit in Hübsch am Strand rumzulaufen ist einfach so genial und gemein- und ihr Lied! Ihr Lied ist natürlich auch der Wahnsinn, erst ruhig und dann zum Schluss vollkommen wild und durchgeknallt- klasse!
Ich schaue Ariel einfach so unglaublich gerne und liebe den Film einfach, er ist einfach wunderschön!!!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

heiko.buschhaus

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Disney-Fever!!!
Leider soviel davon, dass ich total unschlüssig war, welchen ich denn nun gucken sollte! Dem rat einer guten Freundin folgend habe ich mich dann für "The Little Mermaid" entschlossen. War ich doch zu Anfang noch etwas schkeptisch über den Film, so öffnmete er sich mir mit der Zeit immer mehr. Mit tollem Witz, einer ruhrend kitschigen Lovestory und einer süßen Arielle hat der Film eigentlich alles, was ein guter Disney-Zeichentrickfilm zu haben hat!

P.S.:
Der Koch Louis ist der beste Beweis dafür, dass Franzosen ein sardistisches Volk sind, dass nicht auf die Menschen (oder Meeresfrüchte) losgelassen werden darf!

P.S. 2:
Was hat das Wort "Schlampe" in einem Kinderfilm zu suchen...?

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

doctorgonzo

Antwort löschen

Nunja, das sadistische Volk sind wohl eher die Amerikaner, die eine solch matschige Interpretation eines Märchenklassikers auf die Menschheit loslassen...


schmittmarco911

Antwort löschen

Habe mir den Film auch erst kürzlich wieder angesehen und war sehr irritiert, dass dieses Sch... Wort darin vorkommt


Einar

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Schei...be! Warum habe ich mich so lange vor einer zweiten Sichtung gedrückt?!
Ich war doch damals erst 2-einhalb Jahre alt, als ich den wohl als ersten Kinofilm überhaupt gesehen habe! FSK-0, ja, aber Mensch, hatte ich Angst vor Ursula... ;-)
DARAN kann ich mich erinnern. An den Rest?! Nur an Edgar Otts Stimme. Was einem 24 Jahre lang im Kopf bleiben kann und das aus diesem Alter!

Jetzt habe ich endlich die DVD und kann nachholen, was nachzuholen ist. Und ich weine. Vor Glück, vor Freude - ein Juwel. Wäre "Der König der Löwen" nicht mein erstes prägendes Kino-Erlebnis (also jetzt mal positiv gesehen) gewesen, hätte ich "Arielle" nun mit ihm gleichgesetzt (8,5). Aber der bleibt mein Lieblings-Disney. Hätte es diesen Status nicht gegeben, was wäre dann mit "Arielle" passiert? Ich weiß es nicht. Ein wunderbares Stück Disney-Geschichte. Und sie löst ab heute - 06.01.2014 - ganz offiziell Cinderella als meine Lieblings-"Disney-Prinzessin" ab. Das ist ein Mädchen, das mein Herz erwärmt hat. Eine Geschichte, die mir so gefallen hat. Das ganze Storyboard. Wenn ich was zu mäkeln habe, dann maximal, dass heute alles überarbeitet werden muss und "Arielle" auf Hochglanz poliert erstrahlt. Für manche vielleicht schön, für mich ein kleiner Kratzer an der Nostalgie! Und auch die zweite Synchro. Doch auf der DVD ist ja auch die Original-Synchronisation von 1989 mit Edgar Ott drauf - für mich wichtig.

Ach ja, ich schwebe immer noch und träume sehnsüchtig von so einem bezaubernden Wesen wie "Arielle", das hoffentlich mal in mein Leben treten wird. Sie ist einfach süß. Subjektiv, bumm, fertig! Auch wenn ich nicht weiß, wie ich mit einer Meerjungfrau leben sollte, aber sie will ja ein Mensch werden - und ihr Weg dahin ist nicht leicht, aber sehr interessant. Und gefährlich: Der Teufelspakt mit eben jener Ursula - verdammt seiest du, Meerhexe, die mich aus dem Kino getrieben hat.
"Arielle", das ist noch ein richtiger Disney-Klassiker, wenn auch aus "moderner Zeit". Schöne Zeichnungen, liebevolle Details. Und hört mir auf mit: Die Singen, stellt den Gesang ab. Dieses Argument zieht zumindest hier nicht und schlägt womöglich sogar "König der Löwen". Alan Menken macht alles: Schwelgerische Balladen, Calypso-Klänge (die in die Pop-Kultur eingingen, u.a. "Die Dinos", "Die Simpsons"...) und verschwörerische dunkle Klänge.
Alles basiert auf Hans Christian Andersens Märchen "Die kleine Meerjungfrau". Eine Skulptur von ihr steht in Kopenhagen im/am Hafen, sehnsüchtig blickt sie aufs Meer. Natürlich war ich auch schon dort und habe sie sogar mal berührt. ;-) Also ist Arielle nicht unnahbar...

Nein, meine Freunde, "Arielle, die kleine Meerjungfrau" ist vielleicht der beste Disney-Film für Romantiker. Poesie in Bildern! Ich habe mein Herz verloren... und kann es doch nicht hergeben, weil ich meine Punkte auch sparen muss für andere Filme... ;)
Arielle, du süßer Wildfang, irgendwann schau ich dich noch einmal an - und bis dahin werden bestimmt keine 24 Jahre mehr vergehen!

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

Solveig

Antwort löschen

Dann bin ich doch gespannt, ob wir in Sachen Disney mehr gleiche oder ähnliche Punkte einfahren. :p
Ich bin gespannt, was Du von "Hercules" halten wirst. Den mochten viele nicht so gern. Ich fand das Konzept des Films aber erfrischend, leicht ironisierend und er hatte eine hübsche Moral. Ansonsten muss ich sagen, dass viele Filme der "Goldenen 90er-Disney-Ära" bei mir im Nachhinein ein bisschen abgebaut haben und meistens vom Nostalgiebonus leben. Aber irgendwann ist mir dann doch aufgefallen, dass Disney ziemlich viel "recycelt" hat. Deshalb mag ich inzwischen Filme wie "Robin Hood", "Alice" oder eben "Arielle" etwas lieber.
---
Nee, ich dachte, ich hätte ihn, aber da werde ich wohl noch bisschen suchen müssen.


Einar

Antwort löschen

Da bin ich auch gespannt. ;)
"Robin Hood" war z.B. wieder weniger meines. :p
Die Reihe werde ich aber durchziehen, also könnten wir vielleicht wenigstens im Disney auf einen ähnlichen Nenner kommen.
Was heute läuft, lässt allerdings die alten Werke noch heller erstrahlen.


Codebreaker

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Oh man, was haben mich die Disney - Filme in meiner Kindheit begeistert. Ich habe wohl fast alle großen und bekannten Disney Filme zig mal gesehen als Kind.
Das ist nun schon ziemlich lange her und nun kommt die Zeit, in der ich einfach alle mal wieder sehen will und da wird klar, dass sie auch noch für ältere Menschen funktionieren, wenn vielleicht auch nicht ganz so gut wie für die Kinder.
"Der König der Löwen" ist dahingehend meine unangefochtene Nummer 1 und wird das sicherlich auch immer bleiben, was Trickfilme und vor allem Disney angeht.
Danach kommen gleich mehrere Film, einfach, weil ich mich nicht entscheiden kann.
Und einer davon, ist "Arielle, die Meerjungfrau".
___
Ich muss erstmal sagen, ich habe den Film leider lediglich auf Video, also NOCH nicht Blu Ray oder DVD, habe ihn jetzt auf Sky gesehen. Dabei habe ich zum ersten Mal diese neue Synchro gesehen...
Ich habe oft gehört das sie schrecklich ist und...
... das war sie auch. Absolut KEIN Vergleich zum Original. Oft wird sowas nur daher gesagt, aber hier stimmt es zu 100%. König Triton hatte eine geniale Stimme, Sebastian hatte eine geniale Stimme und alle diese sind durch solche absolut unpassenden ersetzt worden... Da war ich ehrlich gesagt sehr erbost drüber beim neuerlichen Schauen, aber nunja, egal. Ich werde mir den Film sicherlich mal zulegen, allein schon für meine Kinder irgendwann mal und da ist ja die alte Version mit drauf.
Zum Film an sich muss man nicht viel sagen. Das ist Disney pur!
Natürlich ist das eher auf "Mädchen" getrimmt hier, aber was solls, ich hab den Film als Kind einfach verdammt oft gesehen und ebenfalls sehr gern gehabt.
Die Lieder waren klasse und sind teilweise auch richtig einprägsame Ohrwürmer, die man einfach gerne hört, vielleicht sogar mitsingt.
Dazu kommen hervorragende Sidekicks wie bspw. Sebastian, den ich schon als Kind immer richtig cool und witzig fand! Natürlich auch die Möwe.
Ursula als Bösewicht war ebenfalls richtig beeindruckend. Charismatisch, fies und man nahm sie wirklich ernst. Sie war einfach richtig unheimlich. Vor allem beim Endkampf.
Die Geschichte ist wunderbar in Disneymagie eingepackt, sodass es einfach verdammt viel Spaß macht zu zuschauen. Wenn man den Film dann noch aus Kindertagen kennt, dann ist dieses wunderbar nostalgische Gefühl dabei, wobei man sich immer wieder an etwas zurückerinnert, sobald es auf dem Bildschirm zu sehen ist.
Das mag ich und deshalb freut es mich auch tierisch, die Disney Filme wieder zu sehen.
"Arielle, die Meerjungfrau" bietet zudem auch Momente und eben wie gesagt auch Figuren, die sich einfach einprägen. Wie schon mal gesagt, ist der Endkampf richtig "unheimlich", Figuren wie Sebastian und Co. kann man nicht vergessen und auch die Lieder sind einfach drin.
Außerdem ist der Film irre kurzweilig, kaum hat er begonnen, ist er schon wieder vorbei.
___
Also, vielmehr bleibt nicht zu sagen.
"Arielle, die Meerjungfrau" ist ein richtig magischer Film. Als Kind fand ich ihn klasse und habe ihn oft gesehen, er hat, wie so ziemlich jeder Disney Film, einfach ein eigenes Gefühl hervorgerufen. Die Lieder, die Figuren, der Bösewicht, die Stimmung... einfach alles stimmt. Alles was ein solcher Film von Disney braucht, hat prima funktioniert.
Mit der richtigen Synchro ist der Film dann auch noch ein bisschen besser.
Ich weiß nicht wie ich den Film aufgenommen hätte, wenn ich ihn heutzutage das erste Mal gesehen hätte, sicherlich etwas schlechter.
Aber so ist es nun mal nicht und deshalb gibt es auch einen kleinen Nostalgiebonus.
Wunderbarer Disney Film der viel Spaß macht, eine nette Geschichte hat und einfach sehr schön ist!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Melanie Neß

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Ach was soll man zu Arielle noch groß sagen?
Ich kann diesen Film nicht mal ansatzweise objektiv beurteilen, da für mich damit untrennbar Kindheitserinnerungen verbunden sind. Ich brauche noch nicht mal den Film sehen, die Musik alleine ist schon toll. Auch jetzt noch, wo ich eigentlich schon viel zu alt dafür bin ;)
Dass es von dem Film damals auch einen Ableger als Serie gab, fand ich einfach grandios, denn von Arielle, Sebastian und Fabius konnte und kann ich auch heute noch einfach nicht genug bekommen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

joanna_samantha

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Bewertung entspricht meinem 4-jährigen Ich, bitte Nachsicht ;)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MurmelTV

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Auch wenn ich mir komisch vorkomme, wenn ich einen Film namens "Arielle, die Meerjungfrau" gucke, so muss ich gestehen, dass mich auch dieser Disney-Klassiker begeistert. Es ist zwar nicht mein liebster Disney, aber er gehört eindeutig zu den besseren. Zu meiner Überraschung ist mir auch aufgefallen, dass meine Erinnerungen an die Handlung des Films fast komplett verschwunden war im Gegensatz zu den meisten anderen Disney Werken, wie zB Schneewittchen oder Pinocchio.

Ein ♥ für Disney!

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

kobbi88

Antwort löschen

Gar nicht so einfach, dem Text zu folgen, der Mann ist recht heißer ;)


Deathpool

Antwort löschen

Dan gewöhnt man sich dran´;), leider is die Band ziemlich gesunken.
Waren früher viel besser, aber das neue klingt nach Vergangenheit.Hoffe das wird was!


gajer1978

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

KULT!!! Sicher einer der besten Disney-Filme...
ABER...ich frage mich, wie blöd man sein kann, einen Film, der absolut zu den Highlights gehört, neu zu synchronisieren...und das noch so schlecht...Gott sei Dank gibt es jetzt auf der neuen Veröffentlichung die alte Synchro von 1989...bessere Stimmen, bessere Songs...wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte den Film unbedingt in der alten Synchro-Fassung anschauen...ein absoluter Genuss!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martin Oberndorf

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

(kleine SPOILER)

Ich bin ein Nostalgiker.
So freute ich mich besonders, als ein Film, den ich jahrelang nicht mehr gesehen hab, und derlange vergriffen war, endlich auf DVD erschien.
Somit geht es um "Arielle - die Meerjungfrau".
...
Zuerst mal: ich freue mich riesig für alle Deutschen. Keiner kommt zu kurz. Es befinden sich nun in der Tat beide Synchronisationen auf der Disc. So hat die ältere wie auch jüngere Generation puren nostalgischen Spaß. Auf meiner alten VHS-Kasette befand sich eine Version mit österreichischen Sprechern. Satz mit X, das war wohl nix. Finde ich sehr schade, dass sie die nicht auch noch draufgepackt haben.

Ich muss sagen, ich habe Arielle nicht so oft gesehen wie viele andere Filme, die ich so lange kenne.
Es kann gut sein, dass ich ihn zuvor nur zwei Mal gesehen hab.
Wahrscheinlich war es mehr. Aber an die ganz jungen Jahre kann ich mich nicht so gut erinnern.
Es kam dann mit 5, 6 Jahren eine Zeit, als mir Disney-Filme peinlich waren und maximal als Guilty Pleasure heimlich geguckt habe.
Da könnt ich mich ohrfeigen. Heute hab ich damit keine Probleme.
Auf was ich hinaus wollte ist, das war kein Film wie "Pokémon der Film", "Shrek 2" oder "Harry Potter", die ich vierzigtausendmal am Tag gesehen hatte.

Und dennoch haben sich einige Inhalte richtig in meinem Gedächtnis verewigt.
Der verzerrte Sound von Abschaums und Meerschaums Stimmen (weiß der Geier wie die in der deutschen Version geheißen haben, jedenfalls meine ich die Aale), und Arielle wie sie in ihrer Höhle ihre Träume träumte und ihre Haare unter Wasser herumwirbelten.
Oh ja, die Haare. Die haben es mir angetan.

Aber es gab etwas, dass ich mir wirklich eingeprägt hatte, was ich fortan nie vergessen würde.
Ich hatte keine Probleme mit Ursula, egal, was sie anstellte und in welcher Szene.
Aber Vanessa... wenige Moment Screentime, aber diese Frau... sie bereitete mir Gänsehaut.
Dieser Blick, dieser Muschelanhänger und besonders auf zwei Szenen wartete ich mit Herzrasen:
-Vanessa am Strand mit Arielles Stimme (schön und trotzdem gespenstisch)
-Vanessa vor dem Spiegel (*schluck*)

Mir nach so langer Zeit erneut diesen Film anzusehen, war ein schönes Erlebnis.
Man kann meckern so viel man will.
Das ist einfach pure Disneymagie.
Eine große Liebesgeschichte, erinnerungswürdige Charaktere und epochale Gesangseinlagen.
Gerade letzte gehören in meinen Augen zu den Besten, die es aus dem Hause Disney gibt.
Da gibt es flotte, zackige Nummern, die RICHTIG Laune machen, aufheitern, oder ruhige, verträumte, fast schon bombastische Balladen.
Diese werden begleitet von ganz ganz großen Bildern.
Hier sind es größtenteils beeindruckende Unterwasserchoreos, zumindest seit diesem Werk ist dieser Einsatz von überwältigender Optik Standard bei Disney. Die Filme wirken bildgewaltiger als die meisten Realfilme, das kommt gerade in den Musikszenen wahnsinnig gut zur Geltung.
Das wirkt verzaubernd.

Genau das soll man ja bei Disneyfilmen spüren, Zauber.
Man soll in eine andere Welt eintauchen, man soll träumen, Kind sein.
Eine Meeeeenge Fantasie ist natürlich da, Realismus sucht man hier vergebens.
Aber das ist ja auch nicht die Absicht des Films.
Ich träume gerne und lasse mich von der Magie mitreißen.
Und Kitsch ist sowieso nur ein Begriff für Leute, die verlernt haben, such an den schönen Dingen zu erfreuen.

Man hat hier viel Liebe hineingesteckt.
Mit Arielle war eine neue Art von Heldin geboren, die nicht nur dasteht und wartet, dass etwas passiert, sondern zuerst Autorität in Frage stellt, und dann ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt.
Es gibt wieder lustige Sidekicks, hier sind es Fabius und Sebastian, aber auch die Seemöwe. Ich bin zwar oft der Meinung, es wird in diesen Filmen zu oft auf Comic Reliefs gesetzt, zu wenig auf ernste Thematika...
...aber letzten Endes find ich sie dann doch immer unheimlich herzig.
Ich mag sie. Sehr.

"Arielle" ist momentan mein zweitliebster Disneyfilm.
Vor Pocahontas, nach Der König der Löwen.
Aber diesen letzteren zu schlagen ist auch ein Ding der Unmöglichkeit.
Der steht nämlich an der Grenze zwischen Doppel- und Trippelherz, meinen imaginären Wertungen.
"Arielle" ist ein Disneyfilm haargenau so wie er sein soll.
Magisch, witzig, grandios, mit musikalischem Genie und genialen Figuren.
Jawohl!

bedenklich? 15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 48 Antworten

Martin Oberndorf

Antwort löschen

Naja mir kam es halt so vor, nachdem ich zum allerersten Mal die deutsche Version gehört habe (das war übrigens die 1989 Version), dass mir Arielle auf einmal nur halb so alt vorkam.

Wie sem auch sei, ich hau mich jetzt in die Falle.
Gute Nacht!


kobbi88

Antwort löschen

Hab bisher NUR die 89er Version gesehen. Da wüsste ich gar nicht, aus welchem Grund ich das Remake ankucken sollte, wenn das Original auch geht^^

Gute Nacht.


derblonde

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Wunderschöner Disney Klassiker, der restauriert auf BluRay in besten Farben glänzt.

Und zur Synchro kann ich nun auch meinen Senf dazu geben: Gerade die Zweitsynchro von 1998 gesehen. Da kann man schon fast einen Punkt abziehen. Ich werde mir gleich die um Klassen bessere deutsche Fassung von 1989 anschauen. Endlich wurde sie auf DVD + BluRay gepreßt.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Begbie

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Meine erste Videokassette als kleiner Knopf mit ca. 7 Jahren - wenn man das 20 Jahre später auf Blu-Ray anschaut kommen Emotionen hoch, die kein anderer Film jemals hervorrufen kann...Kindheit pur und ein unersetzbares Glücksgefühl!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Moncineo

Antwort löschen

Mir ging es genauso. Habe die Tage auch direkt die Blu-ray gesichtet und mich mit der alten Synchro-Fassung weggeträumt, die ich seit dem Kinobesuch damals nicht mehr gehört habe. War das toll!


Lydia Huxley

Antwort löschen

Kann ich vollkommen nachvollziehen! Bekomme die Diamond Edition dann zu Weihnachten *freu*


Copacabanasun

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"Arielle, die Meerjungfrau" bietet viele liebevolle Charaktere, schöne animierte Bilder und eine von Disney gewohnt solide Geschichte mit lustigen Momenten.
.
.
Fazit: Arielle bringt das Meer zum Kochen, was nicht nur an den Muscheln liegt. :)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Rubi27

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Mein absoluter Lieblings Disney Film! Als Kind hab ich ihn x-mal auf VHS geschaut, bis sie kaputt ging.
Als Erwachsene sah ich mir mal die DVD an, besser gesagt nur halb, weil die neue Synchro mir dermassen auf den Wecker ging das ich ausschalten musste. Grausam wie man den Film verhunzen konnte mit den neuen Stimmen & Texten...
Zum Glück kommt im September die BlueRay mit der alten Synchro raus! Für mich steht fest, das ich mir diesen Film holen werde und dann endlich wieder schauen kann!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Manschi

Antwort löschen

Ich stimme voll und ganz zu!


lieber_tee

Kommentar löschen

Neuer Realismus in Disney-Filmen:
http://24.media.tumblr.com/c7230a9815dde334977adaeb7c8a7909/tumblr_mkq084cB4z1rn7bzro1_500.gif

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

lieber_tee

Antwort löschen

Habe ich bewusst gemacht, da ich diesen Märchen-Quatsch etwas skeptisch gegenüber stehe. Mit meiner Tochter sicherlich schon 68 mal geschaut. Sie findet ihn klasse (welches Mädchen steht nicht auf Meerjungfrauen?) und mir ist klar, das er ein großer Klassiker von Disney ist. Nur leider hat er neben all seinen offensichtlichen Vorzügen und Verzückungen auch die übliche Problematik, die mir bei dieser Art von verkitschten Postkarten-Mädchen-Träumen übel aufstößt. Bleibe erst einmal wertungsfrei...


Bandrix

Antwort löschen

Habe ihn jetzt mit meiner Holden wieder aufgrund der Blu Ray-Veröffentlichung gesehen und muss da zustimmen, lieber_tee. Mit den "verkitschten Postkarten-Mädchen-Träumen" hatte ich auch ganz große Probleme. Gott sei Dank gibt es ja noch Ursula und ihre zwei Aale, die für Laune sorgen. ;)


die_babys

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

da ist die fischfrau und die mag den prinzen aber der prinz ist kein fischmann und dann macht die krake aus ihr eine prinzessin. und dann ist der film zuende. das ist auch ein schöner film. das findet der flauschi auch.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

steffeck

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

An diesem Film hängen einige schöne Kindheitserinnerungen, was vielleicht auch einen Teil zu meiner recht großzügigen Bewertung beiträgt.

Arielle. Ein Mädchen in der Pupertät in der Gestalt einer Meerjungfrau. Klingt erst einmal sehr schlicht. Ja, eine Meerjungfrau. Schön, schön..
Aber dieser Film ist weitaus mehr als das.
Diese fantastisch gestaltete Unterwasserwelt mit all den vielen bunten Geschöpfen, eines niedlicher als das andere. Und alle können singen. Und tun das natürlich auch, so wie man es von Disney-Filmen halt gewohnt ist.
Es ist eine wahnsinnig schöne Filmmusik. Tolle Melodien, leicht verständliche Texte und tolle Sequenzen, in denen die Tracks eingesetzt werden.
Alles ist mit so viel Fantasie gestaltet. Bei der Höhle mit Arielles Sammlung angefangen, bis zur komischen Hexe passt alles wunderbar in die Geschichte hinein.

Über die Tiefsinnigkeit lässt sich streiten, aber die Geschichte ist einfach wunderschön. Es ist ein großer Disney-Klassiker, den man meiner Meinung nach kennen sollte. Man muss ihn nicht lieben, aber zumindest einmal gesehen haben.

---

SPOILER: Der ganze Film in nur wenigen Bildern. Einfach wunderbar!
http://blogs.disney.com/oh-my-disney/2013/04/19/classic-little-mermaid-moments/

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

steffeck

Antwort löschen

diabolisch..fanszinierend. Diese Szene, wie sie im nachts den Strand entlang geht, man sieht nur einen Schatten ihrer Figur und die leuchtende Muschel um ihren Hals, hat es mir echt angetan.

Ja, die alte Fassung ist nur schwer zu bekommen.
Stimmt, die Diamond-Edition wre auch eine Möglichkeit..


Martin Oberndorf

Antwort löschen

Gibt aber glaub ich noch keine.


DKennyK

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ich kann mich noch genau an den Tag erinnern, an den ich Arielle das erste mal gesehen habe. Es war der Tag vor meinem 20. Geburtstag, und vielleicht ist dies das Problem an der Geschichte.

An sich funktionieren Disneyfilme am Besten, wenn man mit ihnen aufwächst und so auf mal über die ein oder andere Schwäche hinwegsehen kann. Meine Aussagen beziehen sich im Übrigen auf die deutsche Synchronisation von 1989, also der ersten Sprachfassung. Disney versucht diese in Vergessenheit geraten zu lassen und vertreibt die aktuellen Auflagen des Films nur mit der neuen, völlig grottoiden Fassung von 1996, die ich nicht mal meinem schlimmsten Feind zu schauen geben würde.
Aber zurück zum Film: Ich bin mir bis heute nicht wirklich sicher, ob ich mit Arielle symathisieren oder mich eher aufgrund ihrer doch starken Naivität abwenden soll. Und ohne jetzt sexistisch klingen zu wollen: Die Szenen, in denen sie stumm ist sind fantastisch. Als großer Fan von Stummfilmen der 20er Jahre finde ich es immer sehr interessant zu sehen, wie Emotion einzig durch Gestik und Mimik ausgedrückt werden kann. In Verbindung mit Arielle ist dies auch zuckersüß und macht sie von jetzt auf gleich liebenswert. Abgesehen davon haben wir mit Ursula einen großartigen Bösewicht und mit „Part of their World“ und „under the sea“ musikalische Höchstleistungen die uns hier serviert werden.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

keinohrhase88

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Habe ich immer als Kind gesehen und kann mir auch noch heute anschaun :)! (Bin auch heute noch kind gelieben ;) ). Wunderschöner film. Das warn noch gut gemachte Filme von Disney! Wie das Dschungelbuch oder die schöne,und das Biest. (ja man merkt ich hab eine heimliche "Girlie-Seite",aber ich steh dazu :)!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch