Chucky - Die Mörderpuppe

Child's Play (1988), US Laufzeit 87 Minuten, FSK 16, Horrorfilm, Thriller, Kinostart 15.06.1989


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.2
Kritiker
14 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.2
Community
3631 Bewertungen
68 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Tom Holland, mit Brad Dourif und Chris Sarandon

Als der Serienkiller Charles Lee Ray bei einer Schießerei mit der Polizei tödlich verwundet wird, überträgt er durch Voodoozauber seine Seele in eine Spielzeugpuppe. Die bekommt ausgerechnet der kleine Andy zum Geburtstag geschenkt. Schon bald geht die unheimliche Mordserie weiter.

  • 37795279001_1860602177001_th-5061bced4facb0e4924c1aee-672293877001
  • Chucky - Die Mörderpuppe - Bild 6426569
  • Chucky - Die Mörderpuppe - Bild 6426555
  • Chucky - Die Mörderpuppe - Bild 6033769
  • Chucky - Die Mörderpuppe - Bild 6033741

Mehr Bilder (11) und Videos (2) zu Chucky - Die Mörderpuppe


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Chucky - Die Mörderpuppe
Genre
Monsterfilm, Mysterythriller, Psychothriller, Horrorfilm, Okkulthorrorfilm
Zeit
1988, Winter
Ort
Auto, Chicago
Handlung
Blitz, Enthauptung, Geburtstag, Gewehr, Kultfilm, Massenmord, Mord, Mordopfer, Mordserie, Mordverdacht, Mutter-Sohn-Beziehung, Puppe, Serienmörder, Spielzeug
Stimmung
Gruselig, Hart
Tag
Kultfilm
Verleiher
UIP
Produktionsfirma
United Artists

Kommentare (61) — Film: Chucky - Die Mörderpuppe


Sortierung

jacker

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

#horrorctober 2014, Film #5

CHILD'S PLAY ist einer dieser 80er Jahre Franchise-Opener, die in meiner Erinnerung irgendwie fragmentarisch verankert sind. Als Kind oder Jugendlicher hab ich mal Filme der Reihe gesehen, einzelne Bilder sind noch da, aber ähnlich wie bei NIGHTMARE ON ELM STREET, CRITTERS, oder ähnlichen Reihen, habe ich keine Ahnung welche(n) der vielen Teile ich "kenne", geschweige denn ob sie mir damals gefallen haben. In Fall der Puppe Chucky bin ich nun recht sicher, dass es nicht der erste Teil gewesen ist, weil mir bei dieser geplanten Neu-, aber real wohl eher Erst-Sichtung überhaupt nichts bekannt vor kam.

Ich merke im Zuge des aktuellen "Horrorctober"s, den ich bis jetzt größtenteils zum Füllen von Lücken genutzt habe, dass sich die hochgelobten Ur-Gesteine des Horror-Genres für mich oftmals problematisch darstellen - es gibt Ausnahmen, die ich sehr schätze, aber einige der heißgeliebten Standardwerke gefallen leider gar nicht. Doch obwohl ich in diesem Fall nur eine vage Erinnerung an die Puppe Chucky hatte, konnte CHILD'S PLAY mich im Gegensatz zu einigen anderen Horror-"Klassikern" auch über 25 Jahre nach Erscheinen noch recht gut unterhalten. Wahrscheinlich, weil der Film über weite Teile einen absurden Humor enthält.

Der Geist eines psychopathischen Serienkillers wird von diesem, kurz vor seinem Ableben, durch einen Voodoo-Zauber in eine Kinderpuppe - dem Abbild einer Fernsehfigur namens "Good Guy" - übertragen. Diese gelangt über Umwege in die Hände eines Kindes und der Spuk/Trug/Unfug nimmt seinen Lauf. Das ist für sich genommen schon so absurd, dass es fatal wäre den Stoff als Filmemacher (und Zuschauer) todernst zu nehmen. Tut glücklicherweise auch niemand, was jedoch nicht heißen soll, CHILD'S PLAY würde keine dichte, oftmals recht creepige Atmosphäre aufbauen - das schafft der Film besonders über die großartige Musik von Joe Renzetti und ein gekonntes Spiel mit dem seltsamen Gefühl, welches Puppen generell in der Lage zu erzeugen sind. Denn Chucky ist creepy, daran gibt es nichts zu rütteln! Mal ehrlich, auch ohne einen Serienkiller-Geist in ihr - wer würde seinem Kind denn diese lebensgroße, unangenehem-seltsame und vor allem grotesk-hässliche Puppe kaufen? Dass dieses Etwas auch noch den Namen "Good Guy" trägt, ist bereits eins der vielen Augenzwinkern, die Tom Holland in seinen Film eingebaut hat.

Rein inszenatorisch atmet der Film klar die Achtziger, was sich im knackigen Tempo und der angenehmen Geradlinigkeit bemerkbar macht. Mit etwas über 80 Minuten ist CHILD'S PLAY kurz genug, um nicht bereits über seine Laufzeit die eigene Prämisse zu Grabe zu tragen und sich nie in Durststrecken zu verfransen. Positiv fällt die Animation des kleinen Teufels auf - auch in Kameraperspektiven, die Chucky in Gänze einfangen, bewegt sich die besessene Puppe flüssig und real (steckte hier ein kleiner Mensch in einem Kostüm?), was sich auf die Wirkung der jeweiligen Szenen äußerst positiv auswirkt. Das Chucky wenn er aufdreht die Stimme des Serienkillers bekommt, hat mir weniger gefallen - eine mechanische Kinderpuppenstimme, die obszön-brutale Dinge sagt, hätte vom Charakter her sicher noch bizarrer gewirkt.

Nun ein Satz, den ich am besten abspeichere und ihn in Zukunft einfach nur kopiere, weil er eigentlich in so gut wie jedem meiner Horror-Reviews auftaucht: Am besten funktioniert der Film jedoch (mal wieder) in seinen stillen Momenten. Wenn nachts irgendwo in verlassenen Wohnungen, diese unangenehme Puppe sitzt, der orchestrale Score auf den Punkt das Gefühl vermittelt hier stimme etwas nicht, oder der kleine Andy flüsternd mit Chucky im Bett liegt und seine verunsicherte Mutter Karen sich keinen Reim auf das verwirrende Verhalten ihres Sohnes machen kann. Das fesselt. Im Finale dreht die irre Geschichte dann für meinen Geschmack (mal wieder) ein bißchen zu sehr ab und verliert sich in zwei Nummern zu viel Gekreische und Hektik. Trotzdem: Unterm Strich atmosphärisch gelungen und eine angenehme Mischung aus Humor und Creepyness. Kann man gut gucken! Was der Film jedoch 25 Jahre auf dem Index zu suchen hatte, kann mit gesundem Menschenverstand nicht glaubhaft begründet werden, dafür mal wieder ein dickes "WTF?!" an unsere allseits geschätzte FSK.

[http://weltamdraht.blogsport.de/2014/10/22/horrorctober-2014-film-5-chucky-childs-play-1988]

bedenklich? 16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TiffanyRayDoll

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Der erste teil ist für mich mit Abstand der schwächste. Aber trotzdem meine Lieblings franchise. Obwohl es eher comedy ist macht es trotzdem spaß es anzuschauen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Val Vega

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

31 Days of Fright - Tag 2

[...]Seit seinem ersten Auftritt im Jahre 1988 ist die kleine Puppe in die der Geist des Serienkillers Charles Lee Ray sich transferierte ist die fiese Mörderpuppe mit dem roten haar zu einer regelrechten Horrorikone geworden. Doch aus heutiger Sicht lässt sich dies nicht mehr nachvollziehen. Denn was sonstige Killer ausmacht, ihre scheinbare Unbesiegbarkeit, die einen Michael Meyers, einen Jason Vorhees oder meinen persönlichen Liebling, Freddy Krueger, auszeichnet, fehlt Chucky. Zwar suggeriert der Film andauernd, dass man ihn ja nur durch sein „menschliches“ Herz stoppen könne, doch wenn erwachsene Menschen keine Chance gegen eine wahrscheinlich keine halbe Kilo schwere Puppe haben, ist das nur noch eher unfreiwillig komisch als in irgendeiner Weiße gruselig. Mal ehrlich: Da stürmt diese halbe Portion auf die Alte zu und die kommt nicht auf die Idee den kleinen wegzukicken?
Doch dennoch muss man dem Film eines lassen, er unterhält beinahe die ganze Laufzeit hindurch, wenn auch wahrscheinlich auf eine andere Weise, als es vom Regisseur gewollt war. Bisweilen ist der Film von einem naiven Charme geprägt, es schwingt eine Art trashiger Flair der späten Achtziger mit. Dies ist es wohl, was den Zuschauer auf eine gewisse Form durchgehend bei der Stange hält, und nicht etwa die abscheulich schlechten Darsteller, die lächerlichen Dialoge oder eine der sonstigen tragischen Filmfiaskos, bei denen man oft beide Augen zu drücken muss.
Wenn auch dieser „Klassiker“ als Horrorfilm nicht funktioniert, kann man ihn sich eher als eine Art Slasherkomödie (?) bezeichnen und als solche kann man sich den Film durchaus antun. Richtige Gruselatmosphäre geschweige denn irgendeine Form von Spannung lässt sich im Film nicht auffinden, fiel eher ist es die ungewollte Komik des Films, die ihn unterhaltsam macht.[...]

Vollständige Kritik: http://inglouriousfilmgeeks.wordpress.com/2014/10/02/chucky-die-morderpuppe/#more-1424

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

Gut gebrüllt, Löwe. Die Filme waren schon in meinen Teenagerjahren (also die 90er) nicht mehr gruselig. Völlig überbewertet...


Val Vega

Antwort löschen

Jap, die Puppe jagt auch keinem mehr Angst ein - zumindest nicht wenn es nicht so inszeniert wird wie in Dannys video :D


JokerReviews

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Heute geht es mal um einen echten Horror-Klassiker! Puppen sind in Horrorfilmen immer eine ganz gruselige Nummer. Diese kleinen putzigen Spielzeugfiguren tauchen ja in zahlreichen Gruselfilmen auf, aber keiner hat dieses Phänomen so sehr geprägt wie die zynische und extrem sadistische Mörderpuppe Chucky. Erst mal muss ich meinen Standpunkt zu den Chucky Filmen erklären : Teil 2, 3 und den aller neusten habe ich nie gesehen. Chuckys Baby (Teil 5) fand ich extrem schlecht und Chucky und seine Braut (Teil 4) fand ich nett. Den ersten habe ich als Kind zuletzt gesehen. Aus diesem Grund war ich doch sehr überrascht, wie unfassbar gut dieser Film gemacht ist und er trägt zurecht den Titel Horror-Klassiker.

Der kleine Andy hat Geburtstag und wünscht sich nichts sehnlicheres, als die berühmte GoodBoy Puppe aus dem Fernsehen. Doch Andys Mutter fehlt es an Geld, da die Puppe mal locker 100 Euro kostet. Doch sie findet durch ihre Freundin einen Obdachlosen, der ihr diese Puppe für deutlich weniger Geld verkauft. Überglücklich darf sich Andy nun neuer Besitzer der Puppe nennen. Was aber weder Andy noch seine Mutter weiß : Die Seele des Serienmörders Charles Lee Ray steckt in dieser Puppe und schon bald gibt es den ersten Mord.

Ich hatte wirklich überhaupt nicht in Erinnerung, wie gut dieser Film ist. Damals sah ich Filme auch noch mit viel "einfacheren" Augen. Aber der erste Chucky Film ist inszenatorisch ein starkes Stück. Er weiß einfach zu jedem Zeitpunkt was er sein will und versucht zu keiner Sekunde mehr zu sein als er ist. Die Effekte sind für die Zeit sehr beeindruckend und können sich heute noch sehen lassen. Der Film ist inzwischen nur noch ab 16 Jahren freigegeben, da er seinen Fokus auch klar auf Spannung, Atmosphäre und Grusel, anstatt auf plumpe Brutalität legt.

Das ist der einzige Film, in dem man Chucky noch als Mensch sieht. Brad Dourif, den man z.b. als Schlangenzunge aus Herr der Ringe kennt, spielt Chucky bzw leiht ihm in allen Filmen seine Stimme. Verrückterweise ist Chucky gar nicht so gruselig wie andere Puppen, aber er ist dennoch meine Lieblingspuppe, weil er trotz seines Sadismus irgendwas cooles an sich hat. Erst am Ende des Film wird er hier ein wenig gruselig. Auch der kleine Alex Vincent macht hier als Andy einen hervorragenden Job für sein Alter. Er heult vor allem sehr überzeugend, so wie kleine Jungs in seinem Alter eben heulen und das muss man ihm hoch anrechnen. Catherine Hicks ist gut als verzweifelte Mutter und Chris Sarandon überzeugt als sturer Cop, der aber ruhig etwas mehr Screentime verdient hätte.

Fazit : Würde man den Fakt auslassen, dass Chucky eine lebendige Puppe ist, wäre der Film immer noch ein hervorragender Psychothriller, der nie etwas von seiner Spannung einbüßt. Man sollte nicht zu viele Fragen im Bereich Sinn und Logik stellen, aber das sollte man bei Horrorfilmen ja generell nicht. Chucky die Mörderpuppe ist atmosphärisch erstklassig und hat Charaktere, die nicht permanent so agieren wie sie es gerade nicht sollten. Wer den ersten Chucky Film noch nie gesehen hat, sollte das dringend nachholen, denn der Film funktioniert noch heute hervorragend und ist nicht so albern wie die späteren Filme.

8,5/10

----------------------------

JokerReviews Hauptseite auf Instagram : http://instagram.com/joker_reviews

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SkitFilms

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Die Figur des Chucky hätte man deutlich besser und grusliger darstellen können, allerdings hat er gute Charaktere, kaum Brutalität und bleibt eine kleine Perle unter den Horrorfilme.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Samweis_Gamdschie

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Netter Horrorfilm, der ohne harte Splattereffekte auskommt.
Der Film ist wirklich nicht gruselig oder erschreckend.
Aber er hat einen gewissen Charme. Ich mag ihn, finde ihn aber nichts außergewöhnlich.
Da gibt es im Horror-Genre viel bessere Filme.
Dennoch ein unterhaltsamer und teilweise lustiger Film.

Chucky ist einfach Kult.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Maniac

Antwort löschen

Bei meiner Erstsichtung fand ich den schon gruselig allerdings war ich da auch ca. 15 Jahre jünger ;) Hast aber recht, ich schau den dennoch immer wieder gern


Tischer

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ich fand den Film nicht wirklich gruselig, sondern eher lustig.
Es ist einfach Kult.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Zak

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Mich hat am meisten geschockt das ein 6jähriger Junge der behauptet das seine Puppe mit ihm redet in die geschlossene Psychatrie eingewiesen wird...das ist Horror.
Ansonsten halt n putziger Gruselkrimi mit nem paar lahmen Schockefekten...Das meiste Spielzeug aus China mit seinen ganzen Weichmachern und anderen Chemikalien ist wahrscheinlich gefährlicher als Chucky....

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JupiterKallisto

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Zugegeben, der Film ist genau gesehen schon sehr alt und was zu beginn nicht wirklich erfolgreich. Doch Tom Holland’s Chucky entwickelte sich über die Jahre immer mehr zu einem Echten Kult-Hit in der Horror Szene. die Story ist originell, der Aufbau des Films ist überzeugend und die Effekte sind (für das Alter des Films) gut. Für Fans des Gernes und Kult-Sammler sowie Samstag Abend-Horror Abende mehr als nur geeignet!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

megafurbyman

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Geiler Film :?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Critical

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Heute wirkt der Film ein bisschen (sehr) lächerlich, wenn man mal die anderen Horrorfilme, in denen es um Puppen geht, zum Vergleich nimmt.
Dennoch ist und bleibt der Film ein Klassiker, den man unbedingt mal gesehen haben sollte.

Gruseln werden sich jetzt glaube ich die Wenigsten, weil die Puppe und ihre Mordsucht schon fast lächerlich wirken.
Ebenfalls die Idee, dass die Seele eines kaltlütigen Killers in eine Puppe übergeht, ist meiner Meinung nach, auch etwas zu weit hergeholt.

Wenn man nichts zu tun hat und unbedingt mitreden möchte kann ihn sich ja ansehen.
Klassiker wie gesagt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sliwowitz

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

widersprechen wir mal jeglicher logik und physik, siehe da ein Film wart geboren

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martin Oberndorf

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Gerade in der Horrorecke gibt es viele Reihen, die man irgendwo als Kult bezeichnen kann und dies auch gemeinhin tut. Dort gibt es jedoch einige, von denen ich noch keinen einzigen Film gesehen habe.
Eine dieser Bildungslücken habe ich jetzt bereinigt, nämlich "Chucky - Die Mörderpuppe".
...
Satz mit x, das war wohl nix.
Chucky hat meine Erwartungen - diese waren, dass mir der Film gefällt und mich unterhält - zu keiner Zeit auch nur ansatzweise erfüllt.

Chucky, das hässliche 80er Jahre Spielzeug par excellence, sieht auch unbesessen noch gruseliger aus als der ganze Film.
Denn in "Chucky" stimmt eigentlich so gut wie nichts, was man braucht, um einen guten Horrorfilm zu bekommen.

Zur Grundstory:
Klasse ist natürlich was anderes, aber es passt für einen unterhaltsamen Horror- bzw. Slasher- oder Splatterfilm. Wenn sich der Film nicht ernst nimmt, kann daraus was Spaßiges entstehen, weil er voll übertrieben und blöde ist. Wenn er sich sehr ernst nimmt, kann daraus ebenfalls etwas Witziges entstehen: unfreiwillige Komik. Eigentlich sollte hier dann ja nichts mehr schief gehen.

Zur Umsetzung:
EIGENTLICH. Dieses Wort im vorangegangenen Satz wird dem Film zum Verhängnis.
Denn die Umsetzung bietet absolut und überhaupt keine Schauwerte.
Ja, der Film nimmt sich ernst. Aber unfreiwillig komisch wirkt er nicht. Er plätschert brav dahin und liefert eigentlich garnichts wirklich unterhaltendes.
Suspense? Fehlanzeige. Der Film hat selbst für die damalige Zeit extrem billige und vorhersehbare Thrills, die weder schocken, noch gruseln oder sonst irgendwie Unbehagen hervorrufen.
Im Film geht es relativ zahm zur Sache, Gewalt wird kaum gezeigt, und wenn, eigentlich nichts explizites.
Das muss es auch garnicht. Aber wenn schon keine Atmosphäre, dann wenigstens irgendetwas anderes.
So tut sich eigentlich die ganzen eineinhalb Stunden so gut wie garnichts. Wir sehen, wie Chucky ein paar (nicht mal allzu viele) Leute auf höchst unspektakuläre Weise tötet und wie immer mehr Beteiligte langsam dahinter kommen. Einige Reaktionen der Leute sind ja blöd, aber auch nicht so, dass das jetzt groß unterhält.
Die Charaktere und Schauspieler sind auch furchtbar bis durchschnittlich.
Handlungs- und Spannungsaufbau gleich null. Das ganze Geschehen wirkt oftmals zu rasch (allein dass der Junge plötzlich Angst vor Chucky hat, obwohl er ihn kurz davor noch als Freund angesehen hat, quasi ohne Auslöser), und manchmal wieder ehelndslang.
Die einzig gute Stelle im Film ist die mit den Batterien, die ist gut.

"Chucky - Die Mörderpuppe" ist ein richtig schlechter Horrorfilm, der wie gesagt garnichts hat, dass ihn auch nur irgendwie sehenswert oder annehmbar macht. Andere Horrorfilme aus der Zeit - Halloween, Nightmare on Elm Street, Tanz der Teufel - sind richtig gut gelungen und auch vollkommen zurecht Kult. Chucky, zumindest der erste Teil, ist jedoch einfach nur fad. Freitag der 13. war auch scheiße, aber durch die viele unfreiwillige Komik und die gelungenen Schockszenen dann doch noch sehr unterhaltsam und hat daher von mir eine positive Wertung bekommen. Aber das hier... nein.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Reihe als Ganzes kultverdächtig ist - eventuell gefallen mir die Forstetzungen sogar besser (meines Wissens nach wanderte die Reihe ja immer in die Comedy ab, was hier durchaus besser passt) - aber für den ersten Teil kann ich nur eine negative Kritik abgeben. Ist er schlecht gealtert oder auch damals schon Mist gewesen, ich weiß es nicht. Vielleicht guck ich die Sequels trotzdem mal.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 13 Antworten

MurmelTV

Antwort löschen

:D


jacker

Antwort löschen

Also wie man hier empfinden kann der Film würde sich ernst nehmen, geht mir nicht recht in den Kopf. Ich find den Film lustig, die Puppe auf hässliche Art creepy und den Soundtrack absolut fantastisch! Ganz klar nicht der Überbringer seiner Genres, aber ebn schon recht lustig. Außerdem ist die Puppe an sich für die damalige Zeit schon ziemlich gut gemacht..


megaterminator

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Wie langweilig: Der kleine Rothaar will bei Tatort mitmachen und nennt sich Chucky die Schmadderpuppe!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Maniac

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Solider Gruselstreifen aus den 80ern, der beim ersten Mal durchaus seine Schockmomente auf zu bieten hat , auch wenn schon etwas eingestaubt, hin und wieder geb ich mir "Die Mörderpuppe" immer noch , 2-3 fahren eine etwas härtere Schiene , wirken aber extrem billig und sind daher nur einen Blick wert !

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cule0809

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Von vielen als Kultfilm beschrien, für mich eher nicht relevant. Weder ist der Film gruselig noch weis er zu schockieren. Klar ist Chucky einer der markantesten Horror-Figuren überhaupt aber das reicht halt nicht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

StoniS

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Also entgegen den Bewertungen von Moviepilot mag ich den Film ja. Punkt 1: Der Film ist absolut zeitlos gemacht, man sieht ihm die 25 Jahre überhaupt nicht an. 2: Die Handlung ist völlig absurd, aber schon so absurd, dass es schon wieder irgendwie gut und lustig ist. Und 3: Chucky ist doch mittlerweile richtiger Kult und schafft es zumindest, mich nach einem durcharbeiteten Tag spät in der Nacht vor den Fernseher zu holen. Das spricht doch eindeutig für den Film.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FordFairlane

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

"Childs Play" ist nicht nur ein ziemlich spannender Vertreter aus dem Horror-Genre, sondern auch gleichzeitig die Geburt einer neuen Horror-Ikone.
Tom Holland hat mit dem geringen Budget tolle Arbeit geleistet und liefert uns einen ordentlichen Puppenslasher ab, der auch heute noch zu den Klassikern zählt.

Für mich ein Klassiker des Horror-Genres!

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

BOW666

Antwort löschen

Neben: Jason, Leatherface, Michael Myers, Freddy, eine weitere Horrorfigur die ihren Platz sicherte im Gerne, Klassiker sehr gut möglich, aber Kult trifft es noch mehr, so fies wie Chucky ist keine andere Puppe ;)


_QuintusBatiatus_

Antwort löschen

Allerdings, bin ebenfalls ein großer Chucky-Fan und fand besonders Teil 1-3 herausragend.


replicant-10

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Der erste Teil ist ein wunderbarer Fantasy-Horror-Kult-
Klassiker.
Die Fortsetzungen sind grosser Bullshit.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dean.LaChrizz

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Oke , ich habe mir diesen Film gekauft weil er doch schon ziemlich bekannt ist.Horror-Kult steht drauf :)
Oke so wirklich Horror ist es garnicht aber eine gute idee wie ich finde.Die Effekte sehen sogar für das Alter ganz gut aus :) Aber wegen schießerreien und Explosionen ist es schon fast mehr Action.
Man merkt irgentwie das der Film versucht am anfang spannung aufzubauen wie den jetzt die Puppe läuft aber so wirklich geschockt hat es mich nicht.Der Film kommt mit ein bischen Humor daher aber nichts besonderes.
Er ist Ganz gut und man kann ihn sich sicher angucken und früher wahr es wie ich gehört habe auch noch VIEL gruseliger das kann ich natürlich leider nicht nachvollziehn.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch