Der Weiße Hai

Jaws (1975), US Laufzeit 124 Minuten, FSK 16, Thriller, Horrorfilm, Kinostart 18.12.1975


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
8.3
Kritiker
76 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.7
Community
17695 Bewertungen
173 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Steven Spielberg, mit Roy Scheider und Jonathan Filley

In Der Weiße Hai müssen Roy Schneider, Robert Shaw und Richard Dreyfuss aufbrechen, um einen gefährlichen weißen Hai einzufangen.

Die Überreste einer völlig zerfetzten Leiche werden am Strand vom Amity angespült. Der neue Polizeichef Brody (Roy Scheider) vermutet schon bald eine Haiattacke, doch der Stadtrat weigert sich die Strände zu sperren. Der Weisse Hai tötet indes weiter und erst viel zu spät reagiert Bürgermeister Vaughn (Murray Hamilton). Er heuert den Haifänger Quint (Robert Shaw) an, der sich zusammen mit Brody und dem Meeresbiologen Matt Hooper (Richard Dreyfuss) auf den Weg macht die Bestie zu töten.

Hintergrund & Infos zu Der Weiße Hai
Der Weisse Hai ist ein früher Film von Steven Spielberg, der ihm trotz des Erfolges nicht den erhofften Durchbruch als Regisseur brachte. Dafür war Der Weisse Hai aber der erste große Sommer Blockbuster und ebnete den Weg für Nachfolger im Tierhorror-Genre. Mit gerade 8 Millionen US-Dollar Budget, spielte Der Weisse Hai über 470 Millionen US-Dollar weltweit ein. Der Film gewann drei Oscars und war außerdem in der Kategorie ‘Best Picture’ nominiert.

Die so oft in nachfolgenden Filmen kopierten Unterwasserszenen aus der Hai-Perspektive, waren in Der Weisse Hai mehr oder weniger ein Versehen und sind nur entstanden, weil die Hai-Attrappe regelmäßig ihren Dienst versagte. Doch zusammen mit dem markanten Soundtrack von John Williams trugen sie unweigerlich zur Spannung des Films bei. Der Weisse Hai basiert auf dem gleichnamigen Roman von Peter Benchley, der sich mit Haiangriffen beschäftigte, die 1916 in einem kurzen Zeitraum vor der Küste New Jerseys ereigeneten. Damals glaubten die Menschen, dass ein einziger Killerhai hinter den Angriffen steckte, obwohl bereits bewiesen war, dass es sich um verschieden Haiarten handelte.

  • 37795279001_1859528105001_th-506165b1c7e7b0e47d2a72d8-1083021587001
  • 37795279001_1859724179001_th-5061a99754eeb0e41cbd5856-1592194016001
  • Der Weiße Hai - Bild 6435072
  • Der Weiße Hai
  • Jaws

Mehr Bilder (12) und Videos (6) zu Der Weiße Hai


Cast & Crew


Kommentare (164) — Film: Der Weiße Hai


Sortierung

MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Schade dass dieser Film zu dem schlechten Image der Haie beiträgt ... trotzdem ein guter Film

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

BlubberKing

Antwort löschen

Ja, und leider schau ich wie ´ne Robbe aus ;)


Kommisar-X

Antwort löschen

Doch Doch die Kölner haie haben ein gutes Image ;)


Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Bei all denen heutigen Hai-Filmen wie Sharknado, Sarktopus, Ghost Shark und co., die eher in das Trash-Genres übergehen, blieb "Jaw" immer unvergessen.
Allein schon das musikalische Thema des weißen Hais macht Lust auf mehr. Aber auch in Sachen Handlung (heute oft kopiert), Darsteller und Charme hat der Streifen einiges zu bieten.
Steven Spielberg weiß genau wie er den Hai spannend in Szene setzt, er spielt ganz einfach mit den Urängsten des Menschen:Man stelle sich vor, man schwimmt im Meer im ganz tiefen dunkeln Wasser, man ist viele Meter vom Strand entfernt und auf einmal sieht man eine Flosse wenige Meter von einem enternt. Wer bekommt da keine Angst? Auch wenn oft gesagt wird, dass Haie Menschen gar nicht töten (das zweifle ich gar nicht an), hat man natürlich erstmal richtig Angst, wenn so ein großes Tier neben einem schwimmt.
Mit diesem Gedanken spielt Steven Spielberg und er schafft es wirklich, dass man die Situation sogar im Wohnzimmer auf dem Sofa nachempfinden kann.

Ein echter Klassiker, der sowohl mit Handlung, Darstellern und Charme als auch mit Musik, Inszenierung und Spannung zu überzeugen weiß.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

wertikaner

Antwort löschen

Ja ganz genau die Szene wo der weiße Hai mit offenen Maul den Mann im kleinen Bott attackiert,für diese Zeit einfach genial gemacht..Seit diesem Zeitpunkt immer wenn ich im Meer schwimmen war hatte ich dieses Bild im Kopf..DANKE SPIELBERG=)


Troublemaker69

Antwort löschen

Ja geht mir genauso ^^ Ein herzliches Dankeschön an den Spielberg :p


HonkeyDonkeyTonkMan

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Ein Film dieser Güteklasse zu drehen ist heutzutage leider UNMÖGLICH!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

HonkeyDonkeyTonkMan

Antwort löschen

P.S.: Mir isses heut noch mulmig in der See zu schwimmen...


Deathpool

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Stellt euch einen sommerlichen Tag vor am See mit einem verrückten Barkeeper der wohl zuviel Rum genossen hat.
Da lässt der einfach auf großer Leinwand den Weißen Hai laufen ohne an die armen Kinder zu denken.
Oh Gott Jugendschutz wo warst du nur(betrunken in einer Striptease Bar?).
Traumatisch schwomm ich wochenlang durchs Meer mit dem Gedanken gefressen zu werden.
Mach das mal nen ganzen Sommer lang,echt creepy.

Da wird jeder Fisch zum Feind und du Scheißfilm bist schuld!
Schäm dich du Ausgeburt der Filmkunst!

bedenklich? 22 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 10 Antworten

Deathpool

Antwort löschen

@Don: richtig schlimm wurde es erst wenn der Untergrund schwarz wurde;)
@Ben: jap und richtig Panik wenn ein Fisch das Bein streifte ;)


BenAffenleck

Antwort löschen

@pooli: Im Baggerloch war es dann echt schon Hardcore, das stimmt.


Kai_Asmus

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Kult, kultiger, Jaws! Dieser Film bestätigt meine Aversion gegenüber dem Meer eindrucksvoll.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Meisterwerk. Punkt.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Brainybab

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Achja, die Mutter aller Fisch-Katastrophen-Filme.
Das war damals DER Film.
Und jedesmal entdeckt man etwas Neues.
Diesmal waren es die tollen, modischen Jackets des Bürgermeisters.
Und jedesmal immer wieder cool: die Haimusik ...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MetalFan92

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Spielberg hat es einfach mal drauf. Wieder hat er ein Meisterwerk geschaffen, welches lange in Erinnerung bleibt und ich mir immer wieder gern anschauen würde.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

TheAvenger68

Antwort löschen

Wieder ? Das ist einer seiner ersten Filme.
Ich glaube sogar erst der zweite nach Duell !


MetalFan92

Antwort löschen

Ja mag ja sein, wollte mich auch nicht falsch damit ausdrücken.
Ich schau seine Filme ja nicht nach der Reihenfolge.


JuanHuevo

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ein Film, den ich mir immer wieder anschauen kann. Nach wie vor einer der besten Tier-Horrorstreifen. Wobei in meinen Augen die größte Stärke der extrem geile Score von John Williams ist, der die beklemmende Stimmung untermalt.
Aber die Neusynchronisierung find ich ganz mies (Eddy Murphy auf Haijagd, eher uncool :-)). Den sollte man sich dann doch in der originalen Synchro oder als Originalfassung anschauen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

JuanHuevo

Antwort löschen

Bin echt froh, dass auf der Blue Ray auch die Ursynchro drauf ist. Sonst müsste ich mir ständig vorstellen, wie der Esel von Shrek sagt." Wir werden ein größeres Boot brauchen"....


BenjaminMagdziak

Antwort löschen

ich sah immer axel foley vor mir nur in weiss^^


Davki90

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Steven Spielbergs Durchbruch für eine sehr Erfolgreiche Hollywood Karriere. Der weisse Hai ist der beste Tierhorror Film, den es gibt. Für mich gehört er auch zu den besten Horrorfilmen überhaupt. Man sieht ihm aber an, wenn man ihn heute schaut, dass der hai mechanisch ist und nicht Computer animiert. Damals war er aber sehr realistisch und das ganz ohne Computertricks! Ein Highlight und Kultfilm, der in jedes Regal gehört!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Morulias

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Für damalige Verhältnisse sind die Puppen nicht schlecht - Inhaltlich schocken konnte mich der Film nicht mehr und auch die Musik hat mich Heute eher zum schmunzeln gebracht als zur Gänsehaut. Alle Qualitäts-Bewertungen mal beiseite kann ich diversen Gruppen von Filmen nichts anderes als eine 0 geben. Dies betrifft insbesondere Filme die für mich ethisch inakzeptabel sind. In diesem Fall fällt es unter die Rubrik gezielt eine reale und teils vom Aussterben bedrohte Gattung als Feind des Menschen darzustellen, sogar Hass zu schüren. Der Gedanke das sich das nicht negativ auf den Artenschutz ausgewirkt hat ist in meinen Augen absurd, da effektiver Tierschutz idR. mit Empathie einer möglichst großen Masse an Menschen einhergeht. Nicht umsonst schreit die Welt auf für "Rettet die Wale" während so gut wie keiner einen Gedanken daran verschwendet wieviele Insekten- und Pflanzenarten jährlich für immer aus unseren Urwäldern verschwinden - und nicht umsonst werden in Australien Haie gejagt um die Strände "Touristentauglich" zu machen. ( http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article124229305/Australien-will-den-Weissen-Haien-den-Garaus-machen.html ) Und das geschieht nicht aus reiner Profitgier - überzogene Angst ist treibende Kraft solcher Aktionen - noch Heute. Demnach kann ein Film der bewusst dazu beigetragen hat diese Angst zu festigen für mich nur eine Bewertung erhalten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Mortva

Antwort löschen

Obwohl das inhaltlich völlig richtig und politisch absolut korrekt ist, ist das für die Bewertung eines Filmes wohl kein sonderlich gutes Argument. Alles was hier gesagt wird stimmt. Aber es zeigt keine beurteilung eines Filmes, sondern git vielmehr eine Politische Meinung zum besten die in einem Filmforum wohl kaum etwas zu suchen hat.


Morulias

Antwort löschen

Das sehe ich anders. :)
Ich beurteile hier nicht nur Bild, Innovation, Sound und schauspielerische Leistung sondern auch Drehbücher und Hintergründe - letztere sind, wenn sie besonders positiv oder negativ hervorstechen, für mich persönlich (und damit meine persönliche Bewertung) gewichtiger als die übrigen Punkte.
In diesem Fall sind der Hintergrund und Umgang damit für mich, wie ausreichend begründet, derart inakzeptabel das es alle anderen Punkte überschattet.


Maniac

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ich denke bei diesem Film bin ich einfach zu spät dran denn über den "weissen Hai" wurde denke ich bereits alles gesagt.
Hierzu nur eins von mir ...
Dieser Tier-Horror kann sich zurecht auch heute noch so bezeichnen und wird es wohl auch im nächsten Jahrhundert noch können denn der "Weisse Hai" ist ein Klassiker und unter den Tier-Schockern auf ewig unerreicht !

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Friedsas

Antwort löschen

Denn muss i au irgendwann endlich ma sehen^^ Is a wahre Schande des i denn bisher ned kenn :D


Maniac

Antwort löschen

@Friedsas Ja den musst gesehen haben, ohne Frage :)
@Dahmer Welchen Hintern Spielberg je geleckt hat kann ich nicht beurteilen, ich gebe dir aber Recht in deiner Aussage das seine älteren Werke um längen besser sind, woran das auch immer liegen mag, es ist so ...!


Jueves

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Mit einem Wort: rassistisch.
Natürlich ist die simple aber effektvolle Erkennungsmusik Kult, aber ansonsten ist das mMn kaum mehr als eine zeitschindende Aneinanderreihung belangloser Szenen und irgendwann taucht der Hai auf. Das zwar auf eine ziemlich eindrucksvolle Art, nebst der 1-2 guten Momente bleibt aber hauptsächlich Uninteressantes und die Aussage: ein Hai tut nichts anderes als töten, fressen und sich vermehren.
Mag sein, dass man es damals nicht besser wusste, aber dass dieser Film der Haipopulation nicht förderlich war dürfte unbestritten sein (es gibt sogar eine Doku "Wie "Der weiße Hai" die Welt veränderte").
Da der Film ansonsten weder richtig spannend noch witzig oder sonstwie unterhaltsam ist habe ich keine zwei Wochen nach der Sichtung sogar schon wieder vergessen, wie man den Hai letztendlich bezwungen hat. Meinetwegen ein Klassiker, an dem der Zahn der Zeit aber ordentlich genagt hat.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MovieGremlin

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

(Ich möchte noch darauf hinweisen, dass ich nicht den Roman von Peter Benchley kenne und daher den Film wegen Unterschieden nicht beurteile. Auch wird dies keine Verurteilung des Films, ich kann Fiktion und Realität unterscheiden (und ja, ich finde, dass Haie zu unrecht verteufelte und faszinierende Lebewesen sind und finde Haifischflossensuppe barbarisch). Leichte Spoiler können vorhanden sein).

Hallo, ich bin's mal wieder...

Es gibt einige Gründe, warum ich das "moderne" Horrorgenre meide. Eines davon ist die Einfallslosigkeit bezüglich des "Monsters". Geht man in die Videothek oder zum örtlichen Elektrofachmarkt des Vertrauens, kann man davon ausgehen, dass mindestens 4 von 5 Horrorfilmen entweder von Zombies, mörderischen Psychopathen oder Haien handelt.

Und, seien wir ehrlich: Die meisten Hai-Horrorfilme sind zum Versenken (Deep Blue Sea war ganz ok).

Dabei war doch das große Vorbild all dieser fischischen Massenproduktionen einer der einflussreichsten Filme überhaupt. Kaum ein anderer Film hatte Menschen so eingeschüchtert und so beeinflusst. Gerne erzählt man Geschichten davon, wie Leute wochenlang sich nicht mehr in die Badewanne oder gar aufs Klo getraut haben, nachdem sie den Film gesehen haben. Und leider hat kein Film das Image von einem Tier so extrem verschlechtert, dass sie heute noch aus Furcht gejagt werden, obwohl statistisch gesehen mehr Menschen pro Jahr durch Nilpferde, Kühe und sogar Pferde umkommen als durch Haie. Warum ist der Film trotzdem so beeinflussend und, im Gegensatz zu den ganzen Nachmachern, heute immer noch so gruselig wie damals?

Heutige Hai-Horrorfilme setzen darauf, dass die Haie alle paar Minuten einen oder mehrere möglichst dümmliche Badegäste äußerst effektvoll zerfleischen; wie klischeehaft die Helden des Films sind ist egal, die interessieren eh niemanden. Der Weiße Hai hingegen setzt auf ein ganz anderes Prinzip, was den Film wesentlich spannender macht.

Bis auf dem letzten Drittel kann man den Hai nicht wirklich sehen. Man sieht vielleicht die sparsam platzierten Angriffe und hier und da die Flosse, aber bis zum großen Finale stehen die Hauptcharaktere im Vordergrund. Man kann sich in die Hauptcharaktere einleben, ihre Sorgen, ihre Ängste, ihren Hass. Man lernt sie kennen. Man fühlt die innere Spannung, die sie durchleben müssen. Selbst "banale" Sachen wie die berühmte Gesangsszene auf dem Boot machen den Film umso effektiver.

Die Spannung in diesen Film entsteht nicht durch das Monster selbst, es entsteht durch das Ungewisse, das Unbekannte und das beklemmende Gefühl der Hilflosigkeit. Man braucht keine Überdosierung an Blut- und Organmassen, übergroße CGI-Special-Effects oder Angriffe im Minutentakt, um eine richtig gute Horrorspannung aufzubauen. Liebe Horrorfilme-Macher: Nehmt diesen Film als Beispiel und setzt die Monster und die Effekte sparsamer, dafür spannungstechnisch passender ein. Wenn dann die Charaktere noch echte Charaktere sind und keine 08/50-Klischee-Pappkameraden und die Musik die Spannung bis aufs erträgliche hinaus aufheitzt habt ihr einen richtig guten Horrorfilm!

Der Weiße Hai bekommt von mir 8,5 von 10 möglichen treibenden Armen.

Und nun entschuldigt mich, ich schau, ob es Nilpferd-Horrorfilme gibt...

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

huababuar

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Wohl kein anderer Film auf diesem Erdball löste einen derartigen Hype bzw. Diskurs aus wie "Der weiße Hai". Spielbergs erstes Meisterwerk hatte eine extreme sowie langfristige Nachwirkung: Zahlreiche Remakes, Ableger oder Produktionen mit ähnlicher Thematik (z.B. "Open Water). Die Erschaffung eines eigenen Genres - nämlich das der Hai-Trashfilme (z.B. "Malibu Shark Attack", "Sharknado" oder "Sharktopus"). Ein neu entstandener Hass auf die Spezies des Weißen Hais.
Man kann von diesem Blockbuster halten, was man will. Aber dieser Horrorthriller hat seine Nachwelt enorm geprägt und das sucht seines gleichen. Mitte der 70er Jahre war "Der weiße Hai" ganz großes revolutionäres Kino. Ich sehe das heute nach meiner Erstsichtung - wohlgemerkt im Jahre 2014 - etwas differenzierter. Für den damaligen technischen Standart war das damals sicherlich das Non-plus-ultra, aber heute wirken vor allem Synchronisation und Look ziemlich befremdlich. Wie gesagt, dafür kann der Film nichts, da er von 1975 stammt. Jedoch ist das für mich ein Grund, ihn im 21. Jahrhundert nicht die volle Punktzahl zu geben.
Das schmälert aber nicht die Exzellenz des Films: "Der weiße Hai" bietet atemberaubende Spannung über zwei Stunden (mit kleineren Durchhängern zwischendurch), eine bezaubernde Atmosphäre und vor allem einen herausragenden Soundtrack, welcher für mich einen großen Anteil am Erfolg des Streifens hat.

"Düm-Düm-Düm-Düm-Düm-Düm" - einfach legänder in der Filmgeschichte

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

huababuar

Antwort löschen

*legendär... ich Vollidiot :D


Dady

Kommentar löschen

Auch dieses Werk vom Meister persönlich habe letztens das erste mal gesehen. Doch ich muss mich fragen warum ich das nicht schon viel eher getan habe. "Der Weiße Hai" ist einfach ein Muss für jeden Filmfan. Schon allein die Darsteller sind den Eintritt wert. Roy Scheider, Richard Dreyfuss und ohne Frage Robert Shaw als Quint sind der Hammer. Wenn man dann noch die Story sieht die von einer fast unerträglichen Spannung durchzogen wird. Ist dieser Streifen zurecht ein Klassiker und der erste richtige Blockbuster der Filmgeschichte. Zum Soundtrack fällt mir ein das er einer der bekanntesten und auch besten der Kinohistorie ist. John Williams hat wieder bewiesen das er ein ganz großer ist. Genauso Steven Spielberg der hier eines seiner ersten aber auch stärksten Werke abgeliefert hat.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Filmkenner77

Antwort löschen

Teil 2 ist auch nicht schlecht.


corinna.freiburg

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Döööö-dömm... dööö-dömm... dö-dömm dö-dömm dö-dömm...
Zwei einfache Noten auf einem Bass, die dich nie wieder loslassen...
die dich ein Leben lang verfolgen werden...
die dir einen eiskalten Schauer über den Rücken jagen, wenn du gerade mit Robben und Schildkröten schnorchelst, den lauten Schrei SHARK zu dir rüberdringen hörst und eine kleine Gruppe Weißspitzenhaie durch das Wasser ziehen siehst...
und mit denen man eine Gruppe Schnorchler super erschrecken kann, wenn sie gerade ins Wasser geglitten sind... die Mädels waren sofort wieder draußen und nicht mehr ins Wasser zu bekommen... :D
Der Film ist schon ne Granate, ohne Frage... bis heute eigentlich mein liebster Film aus der Sparte Tierhorror... und zweifelsohne auch der Beste... Witz, Spannung, Schockmomente... hier passt einfach alles zusammen. Ganz großes 70er Jahre Popcorn-Kino. Und Quinns Geschichte macht auch immer noch Gänsehaut:
1100 Mann gingen ins Wasser... etwas über 300 kamen raus, der Rest war für die Haie.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Mann, ich habe heute noch Schiss, wenn ich in der Badewanne untertauche. Nehme auch immer mein beleuchtetes Quietscheentchen mit und suche vorher alles genau ab. Wer also Selachophobie hat, kann sich hier im wahrscheinlich intensivsten Tierhorror aller Zeiten seinen inneren Dämonen stellen.

Aus heutiger Sicht kann muss man allerdings bemängeln, das minderintelligente Menschen solche Filme zum Anlass genommen haben, eines der faszinierendsten Wesen dieses Planeten, das seit Jahrmillionen nahezu unverändert die Meere durchstreift, zur Abschlachtung freigegeben haben.

Zumindest der Autor der Buchvorlage sah spät, aber immerhin überhaupt, seinen Fehler ein und engagierte sich zeitlebens für den Schutz dieser wunderollen Tiere. Die Filmemacher hingegen bewarben ihren Film äußerst aggressiv und es gab ein gewaltiges Merchandising mit Figuren, T-Shirts und vielem mehr. Bezeichnend auch der Trailer zum Film, in dem es heisst:

,,Es gibt eine Kreatur, die heute noch lebendig ist und Millionen Jahre der Evolution überlebt hat, ohne sich zu verändern. Sie lebt, um zu töten. Eine erbarmungslose, fressende Maschine. Sie attackiert und verschlingt alles. Es ist als hätte Gott den Teufel erschaffen ... und ihm einen Kiefer gegeben."

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

CH15

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Nach jedem schlechten Hai-Film (und da gibts ja mittlerweile ein unzähliges Angebot) muss ich dieses Meisterwerk sehen, damit ich wieder Motivation finde für den Nächsten...

Der Film, besser hätte man ihn nicht machen können, hat nicht umsonst einen Oskar gewonnen. Er setzt einfach Maßstäbe in allem, in Handlung, Darstellung und Musik (die wohl niemand mehr von uns aus den Ohren kriegt). Neben Jurassic Park das Meisterwerk (in Sachen Horror/Abenteuerfilm) des großen Steven Spielberg. Die letzten Worte zu dem Hai: "Fahr zur Hölle du Schwein!", genau das sollte man zu allen Filmen sagen, die sich versucht haben an diesem zu messen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmfan30

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Dank diesem Film hab ich Todesangst vor Haien. Mission erfüllt, Mr. Spielberg. Vielen Dank für diesen Schocker!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch