Der Weiße Hai

Jaws (1975), US Laufzeit 124 Minuten, FSK 16, Thriller, Horrorfilm, Kinostart 18.12.1975


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
8.2
Kritiker
79 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.7
Community
18058 Bewertungen
187 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Steven Spielberg, mit Roy Scheider und Jonathan Filley

In Der Weiße Hai müssen Roy Schneider, Robert Shaw und Richard Dreyfuss aufbrechen, um einen gefährlichen weißen Hai einzufangen.

Die Überreste einer völlig zerfetzten Leiche werden am Strand vom Amity angespült. Der neue Polizeichef Brody (Roy Scheider) vermutet schon bald eine Haiattacke, doch der Stadtrat weigert sich die Strände zu sperren. Der Weisse Hai tötet indes weiter und erst viel zu spät reagiert Bürgermeister Vaughn (Murray Hamilton). Er heuert den Haifänger Quint (Robert Shaw) an, der sich zusammen mit Brody und dem Meeresbiologen Matt Hooper (Richard Dreyfuss) auf den Weg macht die Bestie zu töten.

Hintergrund & Infos zu Der Weiße Hai
Der Weisse Hai ist ein früher Film von Steven Spielberg, der ihm trotz des Erfolges nicht den erhofften Durchbruch als Regisseur brachte. Dafür war Der Weisse Hai aber der erste große Sommer Blockbuster und ebnete den Weg für Nachfolger im Tierhorror-Genre. Mit gerade 8 Millionen US-Dollar Budget, spielte Der Weisse Hai über 470 Millionen US-Dollar weltweit ein. Der Film gewann drei Oscars und war außerdem in der Kategorie ‘Best Picture’ nominiert.

Die so oft in nachfolgenden Filmen kopierten Unterwasserszenen aus der Hai-Perspektive, waren in Der Weisse Hai mehr oder weniger ein Versehen und sind nur entstanden, weil die Hai-Attrappe regelmäßig ihren Dienst versagte. Doch zusammen mit dem markanten Soundtrack von John Williams trugen sie unweigerlich zur Spannung des Films bei. Der Weisse Hai basiert auf dem gleichnamigen Roman von Peter Benchley, der sich mit Haiangriffen beschäftigte, die 1916 in einem kurzen Zeitraum vor der Küste New Jerseys ereigeneten. Damals glaubten die Menschen, dass ein einziger Killerhai hinter den Angriffen steckte, obwohl bereits bewiesen war, dass es sich um verschieden Haiarten handelte.

  • 37795279001_1859528105001_th-506165b1c7e7b0e47d2a72d8-1083021587001
  • 37795279001_1859724179001_th-5061a99754eeb0e41cbd5856-1592194016001
  • Der Weiße Hai - Bild 6435072
  • Der Weiße Hai
  • Jaws

Mehr Bilder (12) und Videos (6) zu Der Weiße Hai


Cast & Crew


Kommentare (174) — Film: Der Weiße Hai


Sortierung

ElmStreet84

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Filme wie Der Exorzist oder auch Jaws haben die Leute Anfang bis Mitte der 70er Jahre teilweise aus dem Kinosaal rennen lassen und haben auch leider teilweise dafür gesorgt, dass sich eine regelrechte Hasswelle auftürmt, und zwar gegen eines der friedlichsten und ältesten Tiere der Erde. Dabei hat man vielleicht vergessen, dass dies, was man dort auf der Leinwand sein Maul aufreißen sieht, nur aus dem Kopf von Steven Spielberg entstammt und niemals die wahre Realität wiederspiegelt. Damals eine Art Warnruf an die Menschheit, die danach sich hüteten, bei Haien ins Wasser zu gehen; Heute ein Meisterwerk und Garant für gutes 70er Kino. Der Weiße Hai hat so manche Kontroverse und Diskussion ausgelöst, aufgrund der Naivität und der Unwissenheit der Kinobesucher, doch kann ich ganz klar sagen, dass Steven Spielberg hier einen wahren Meilenstein geschaffen hat, der mittlerweile 40 Jahre unbeschadet überstanden hat und mit aller damaligen Energie auch mir heute noch die Gensehaut auf die Arme zaubert. Spätestens dann wenn der Vorspann ertönt, denn auf etwas anderes achtete man (zumindest ich) ehrlich gesagt auch nicht, wenn man weiß was einen erwartet. So bekannt, so einfach und gleichzeitig so genial dass ich es jedes mal kaum erwarten kann, bis der Große Weiße wieder auftaucht und diese Melodie in meinen Ohren klingt.

Mann muss fair sein, JAWS kann nicht mehr so wirklich erschrecken, wie er es 1975 tat, aber spiegelt er trotzdem ein Können wieder, das man nur selten antrifft. So kann man Steven Spielberg mit Sicherheit als Genie betiteln, zumindest was seine Werke angeht und in den 70ern und 80ern hat er uns gezeigt, was er drauf hat! Und auch JAWS hat was drauf. Zwar war die einzige wirkliche Stelle, wo sensible Gemüter sich erschrecken könnten, die Boot-Szene, in der der Forscher Matt Hooper hinunter zum Wrack des vom Hai attackierten Fischer-Bootes taucht und dort die Wasserleichen der beiden sieht. Aber was man dem Film auf jeden Fall gut schreiben muss, neben den vielleicht nicht so oft vorkommenden Schreckmomenten, ist die Athmosphäre, die schon allein, wie schon gesagt, durch die grandiose kultige Titelmusik vom Meister John Williams bestens untermalt wird.

JAWS hat vielleicht nicht mehr so viel Kraft wie damals, aber immernoch so viel, wenn nicht mehr, Präsenz, und es macht einfach nur Spaß Spielberg zuzusehen, wie er den Tierhorror der 70er Jahre für immer prägt und versucht, den Kinobesuchern das Fürchten zu leeren. Leider ein Film mit einem bitteren Nachgeschmack, jedoch ein Meisterwerk, bei dem man nie vergessen sollte, dass es Fiktion ist! Klasse Horror mit einer unbeschreiblichen Athmosphäre und einen einzigartigen Soundtrack!!!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

bedenklich? 15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 29 Antworten

EvertonHirsch

Antwort löschen

Hmmm... Nicht wirklich ;)
Aber nebenan ist ein Studentenwohnheim, die hätten wirklich Platz für sowas. Aber mich jetzt nochmal an der Uni einschreiben ist auch doof, bzw. ufert die Idee damit langsam etwas aus :D


BenAffenleck

Antwort löschen

Dann machen wir das Kellerkino hiermit zu.

C-L-O-S-E-D


Mr.Magoo

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Damals hatte ich nach dem Film sogar Angst im Freibad zu schwimmen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

emmanuelle.rastoldo

Antwort löschen

Okay, am See geht es noch, aber nicht am Meer!°-° Da könnte ich ausflippen!


Mr.Magoo

Antwort löschen

Ja, Meer ist echt übel. Da geht mir sogar heute noch die Muffe. Sobald ich anfange zu kraulen, kommen die Bilder - Scheißfilm :)


uncut123

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

die b-ray hat ja ne ganz andere syncro!!!! das versaut den kommpletten film!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

BenjaminMagdziak

Antwort löschen

die blu ray hat auch die original synchro drauf.


uncut123

Antwort löschen

jo danke...jetzt hab ich es auch gesehen....mfg


emmanuelle.rastoldo

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

dada....dada...dadadadadaDADADADADADADADA °-°! Noch heute krieg ich diese Gänsehautmusik nicht mehr aus dem Kopf! Sie verfolgt mich überall, wenn ich in die kühlen Fluten eines friedlichen Sees schwimme. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, ich hab so Schiss, dass im nächsten Moment ein Paar tote, schwarze Augen oder eine Haifischflosse erscheint. Steven Spielberg schafft es mit unseren Urängsten zu spielen in einem unterhaltsamen 2 Stundenfilm zu erschaffen, der einen die Angst ins Knochenmark fließen lässt und uns am Ende kaum Zeit zum Atmen lässt. Auch wenn der Film ein total falsches Bild von den Haien zeigt, ist der Film ein wahrer Kultklassiker, den ich mir wieder anschauen kann, ohne mich zu langweilen. Und dass mein ich ernst, denn langweilig wird uns durch diese enorme Spannung nie. Der Film lässt selbst Hitchcock alt aussehen, aber der Film ist noch lange kein Stephen King. Ich liebe im Film die Hauptcharaktere, bei denen sich Spielberg wirklich Zeit lässt, sie den Zuschauern vorzustellen. Man kennt sie gut, bis der Hai zum ersten Mal richtig auftaucht, bei einem Zeitpunkt, an dem mancher Monster-Movie schon vorbei ist: nach geschlagenen 77 Minuten! Ich nenne sie das ,,R"-Trio, da die Schauspieler Roy Schneider, Robert Shaw und Richard Dreyfuss mit dem selben Anfangsbuchstaben beginnen und ein super Team sind.
Der Film beginnt mit Unterwasseraufnahmen mit John Williams dampfenden Score und wechselt zu einer Teenagergruppe, die in Amity-Island am Meer feiern. Unter denen verknallt sich einer der Teenager sich in ein Mädchen namens Chrissie, die gleich in pechschwarzer Nacht schwimmen geht und sehr weit hinausgeht und auf ihren Freund wartet, der zu betrunken ist und nicht ins Wasser geht.Auch wenn der Hai nicht sofort nach ihr schnappt, hatte ich schon Angst, als sie ins Wasser sprang. Schon das ruhige Meer im Film gibt mir Gänsehaut. Doch schon bald ertönt John Williams Horrormelodie und man sieht das Mädchen von unten und die Kamera kommt immer näher und SCHNAPP! Selbst wenn man den Hai nicht sieht, schon allein wie Chrissie schreit und zappelt, gefriert mir das Blut °-°! Das Schlimmste ist, niemand hört sie. Schließlich lernen wir einer der Hauptcharaktere kennen: der wasserscheue Chief Brody, der eine Frau und 2 Kinder hat. Er erhält einen Anruf über ein verschwundenes Mädchen. Als Chief macht er sich sofort auf den Weg und befragt den Jungen, der mit ihr den Abend verbracht hat. Schließlich macht unser Chief eine furchtbare Entdeckung: er findet einen Arm am Strand, bei denen sich die Krebse hermachen. Brody weiß sofort, dass dies nur die Tat eines Hais sein konnte und will schon anfangen den Strand zu schließen. Doch da es bald der 4.Juli ist, die Zeit der Ferien mit vollen Stränden in Amity Island, will der geldgierige Bürgermeister das nicht zulassen, da der Arm nicht genug Beweis wäre für ein Haiangriff. Mann, hab ich den gehasst! Brody hat keine Wahl und muss zulassen, dass sie Menschen schwimmen gehen, doch er bewacht den Strand mit einer großen Sorge, weil falls es wieder einen Angriff gäbe, könnte er wegen seiner Angst vor Wasser nichts unternehmen. Ich konnte ihm sehr gut nachempfinden, ich mein ja nur, es ist klar, dass der Hai wiederkommt, aber meine größte Sorge war:,,Wer wird das Opfer sein? Wer hat das kurze Stäbchen gezogen?" Leider hat ein kleiner Junge namens Alex das schwere Los gezogen, der seine Mutter fragte, ob er nur 10 Minuten im Wasser bleiben dürfe. Er wird im 1 Meter hohem Wasser auf seiner Luftmatratze vom Hai zerrissen. OMG,das ganze Blut °-°! Klar, folgt eine Panik und alle rennen aus dem Wasser. Das Gemeinste vom Film ist der Moment, wo Alex Mutter nach ihrem Sohn ruft und dann Blut und die Überreste der Luftmatratze an den Strand gespült werden. Autsch :´(. Natürlich ist dieses Arschloch von Bürgermeister immer noch nicht einverstanden, die Strände zu schließen, dennoch erlaubt er für eine Belohnung von 3000$ , wer den Hai fängt. Während einer kleinen Besprechung, unterbricht sie die coolste Sau von Amity Island: der Haikiller Quint, der für den Hai 10000$ verlangt. Brody bemerkt schon, dass er den Kerl braucht. Doch zwei Trottel in der Nacht, die das Geld wollen, binden ein Riesen Stück Fleisch an einem Seil am Pier von Amity Island und wollen den Hai anlocken. Klar, der beißt an... und reißt den Pier mit, weswegen die beiden ins Wasser fallen. Mein Herz hat gerast, als man den Pier im Wasser sieht, gezogen vom Hai,dieser sich umdreht und auf die beiden Kerle losschwimmt! Die schwimmen voller Angst an Land und der Pier kommt immer näher! HERZINFARKT!!!Doch grad noch so schaffen sie es. Leider sind sie nicht die einzigsten, die ein bisschen Geld dazu verdienen wollen. Sehr viele machen sich auf, um den Hai zu jagen, obwohl Brody dies verbietet. Dabei lernt er jemanden kennen, der sich gut mit Haien auskennt und auf seiner Seite ist: Hooper. Findet ihr nicht auch, dass Hooper trotz des Bartes ziemlich jung aussieht? Er hat natürlich die gleiche Meinung wie Brody: die Menschen sollten nicht ins Wasser gehen. Da er ein Haiexperte ist, seit seiner Kindheit, kann er genau erkennen, dass der Arm des Mädchens von einem Hai abgerissen wurde( und kein Bootunfall oder Jack The Ripper :D). Doch schon bald kehren die Jäger zurück samt Beute. Sie haben einen Hai gefangen! Alle sind natürlich froh, selbst Brody ist glücklich. Doch 2 Personen finden es unwahrscheinlich, dass der tote Tigerhai der Übeltäter ist: Hooper fällt auf, dass die Bissspur nicht mit dem Arm übereinstimmt. Und Quint sieht schon auf den ersten Blick, dass dies nicht der Hai ist und lacht. Leider ist der einzige, der ihnen glaubt, nur unser lieber Chief Brody. Und dieser verdammte Bürgermeister will immer noch nicht hören! Schließlich erscheint Alex Mutter und beklagt sich bei Brody, dass es seine Schuld wäre, dass ihr Sohn tot ist, weil er wusste, dass ein Hai da draußen ist. Aber jetzt mal ehrlich, der gottverdammte ,,Bürgermeister" ist schuld! Sags doch einfach, Brody! Um sicherzugehen, schneidet am Abend Hooper den Hai auf, da Tigerhaie nicht schnell verdauen. Doch im Magen befindet sich keine Leiche. Schließlich machen Brody und Hooper eine Bootsfahrt in der nebligen Nacht.... und entdecken ein Wrack. Hooper will es untersuchen und taucht unter Wasser. Ich hatte richtig Angst! Ich dachte mir:,,Bitte möge der Hai nicht kommen!"Aber was stattdessen kam, ist schlimmer!!! Als Hooper das Wrack untersucht und einen Riesenzahn findet, erscheint eine schön abgenagte Leiche von einem Jäger °-°!!!!!!!! Ich hab fast geschrien wie Hooper, der vor Schreck sein Beweisstück fallen lässt. Nach ihrer Rückkehr reden sie mit dem Bürgermeister, DER IMMER NOCH NICHT HÖREN WILL!!! Ernsthaft, wer hat diesen Trottel gewählt *-*? Schließlich ist Badesaison und Tausende Menschen kommen nach Amity Island. Als die Badetour losgeht, wird das Meer von vielen Booten bewacht. Brody verlangt von seinen Kindern,dass sie in der kleineren Bucht nebenan schwimmen gehen, was sie auch tun. Nach einem falschen Haialarm erscheint sofort der richtige Hai, der aber in der Bucht schwimmt°-°! Doch die Kinder greift der Hai nicht an, er nimmt sich den Typen in einem Ruderboot vor und reißt ihn in Stücke vor den Kindern und schwimmt zurück ins Meer. Die Kinder werden gerettet, aber einer von ihnen wird ohnmächtig. Endlich gab es genug Zeugen, doch der Bürgermeister hätte auch so zugesagt, da seine Kinder auch am Strand waren. Schließlich engagiert Brody Quint begleitet von Hooper. Sie besuchen seine Hütte und merken schon, dass er es drauf hat...und viel singt und leicht sexistisch ist. Als die Reise auf der ,,Orca", Quints Schiff, beginnt, fängt es ziemlich chillig an. Sie unterhalten sich, Quint bleibt an seiner ,,Angel" und Brody schüttet Blut ins Wasser, um den Hai herzulocken. Nach einer Zeit lang beißt wirklich jemand an Quints Leine an, reißt sie aber ab. Es ist noch unklar, ob dies der Hai war oder nicht. Nach dem gescheiterten Versuch reden sie ein bisschen über sich, gehen aber auch wieder an die Arbeit. Hooper kann Quint nicht so sehr leiden,da er ihn immer rumkommandiert. Doch während Brody beim Blutschütten einen kleinen Witz reißt, erscheint aus dem Wasser urplötzlich und zum ersten Mal der Kopf des Hais!°-°!!!! Arme 1975er Leute. Wie die wohl geschrien haben:D! Brody ist zutiefst schockiert von diesem riesigen Monstrum und kommt mit dem berühmten Satz daher:,,Wir werden ein größeres Boot brauchen!"Und dieser Satz wurde vom Schauspieler improvisiert:D! Schließlich sehen Hooper und Quint die unglaubliche Größe des Hais, der 7.5Meter lang und 3 Tonnen schwer ist. Das ist gar nicht mal so übertrieben, es wurden wirklich Haie entdeckt, die fast 6 Meter lang sind. Im Vergleich zu heutigen Haifilmen ist diese Länge okay. Quint ist natürlich nicht so verängstigt wie die anderen und macht sich sofort an die Arbeit. Quint benutzt seine Taktik: mit einer Harpune an einem Seil ein Fass befestigen und den Hai damit anschießen, um zu sehen wo er ist und damit er nicht tauchen kann. Quint trifft ihn und schon freuen sie sich und sind dem Sieg gewiss und verfolgen das Fass mit abenteuerlicher Melodie im Hintergrund, doch...BLUBB! Ohne Probleme zieht der Hai das Fass runter und die Stimmung wird dunkel. Etwas enttäuscht gehen sie wieder hinein ins Boot. Trotzdem reißen sie ein paar Witze und Hooper und Quint machen ein Narbenduell: Wer die schlimmsten und meisten Narben hat(wie Hoopers gebrochenes Herz :) ). Zu diesem Zeitpunkt entwickelt sich ein bisschen Freundschaft. Bei dieser Szene konnte man endlich wieder Luft holen und lächeln. Dauert nicht lange, denn Quint erzählt von seinem Erlebnis als Schiffverunglückter mit über1000 Mann, wo nach jeder Stunde mehrere von Haien gefressen worden sind. Als sie gerettet wurden, überlebten nur 312. Mit dieser Szene macht uns Spielberg viel nervöser auf die Rückkehr des Weißen. Und während sie singen, rammt etwas das Boot und sorgt für Stromausfall! Quint rennt sofort hinaus und schießt nach dem Hai:sinnlos. Er flieht erneut. Am nächsten Tag finden sie in den Gewässern das Fass, nur ohne Hai. Und grad wo sie es rausziehen wollen, ZACK, da erscheint er. SCHEEEEEIIIIIßEEEEEE!!!Mann, bin ich erschrocken!! In diesem Moment möchte Brody mit dem Radio ein Hilferuf senden, doch Quint, der will den Hai, und zerschmettert den Apparat. Klar, ist Brody fuchsteufelswild. Dennoch schießen sie ein zweites Fass, ist aber auch kein Problem für den Hai. Als sie den Hai schließlich ans Boot festmachen, zieht er im Wasser so kräftig, dass er fast den Bug wegreißt. Quint kann noch rechtzeitig die Leinen zerschneiden. Anschließend schießen sie noch ein Fass auf den Hai, der es diesmal unmöglich schaffen könnte, abzutauchen. Tja, man kann sich täuschen *-*! Selbst Quint hat sein ganzes Selbstvertrauen verloren und schlägt vor, näher an Amity Island zu fahren. Klar, stimmen die beiden zu. Doch etwas Unnormales passiert: der Hai jagt sie!!! Doch Quint fährt zu schnell, der Motor überhitzt und sie sind gefangen auf See. Jetzt müssen sie den Hai fangen! Hooper hat zwar eine gefährliche Idee, aber es wäre die einzigste Lösung. Mit einer Art Giftspritze taucht er mit seinem Haikäfig unter Wasser. Scheiße, ich hatte so Angst, allein schon, wenn er das Wasser auch nur berührt.Und schon weit in der Ferne sieht man den Hai auf Hooper zukommen, der aber plötzlich im Nebel verschwindet. Ich musste mich zusammenreißen, den Raum nicht zu verlassen. Zwar kommt schon eine kleine Schreckszene vor, wenn der Hai den Käfig von hinten angreift, aber die war halb so wild. Aber er lässt die Spritze fallen, n-e-i-n!!! Ich bekam aber Angst für Hooper! Ich dachte mir,,Bitte nicht Hooper! Nur er nicht!" Hooper kommt zwar raus, muss sich aber von dem Hai in den Korallen verschanzen. Natürlich hören Brody und Quint das Gerüttle und wollen Hooper rausholen, der Käfig ist aber leer! Doch damit ist nicht genug, der Hai springt auf den Bug, so dass das Boot schief wird. Quint und Brody halten sich fest, doch Quints Hand wird zerquetscht von einer Gasflasche. Jetzt kommt die traumatisierendste und grausamste Sequenz, die ich je angeschaut habe in einem Kinofilm!Wisst ihr als ich gesagt habe, alle außer Hooper? Vergesst es! Alle hätten überleben sollen :(! Quint rutscht runter, versucht den Hai wegzudrücken mit seinen Beinen, doch er kanns nicht ändern. Der Hai schnappt nach seinen Beinen und Quint brüllt vor Schmerz. Der Hai knabbert sich immer mehr nach vorne und das ganze Wasser wird rot und die Luft wird erfüllt von Quints schmerzerfüllten Schreien °°°°-°°°°°!!!! Als der Hai seinen Brustkorb durchbeißt, ist Schluss für Quint und der Hai zieht seine Beute ins Wasser. Genau solche Filmtode hasse ich: man versucht, seinem Tod zu entgehen, ist aber unmöglich und es ist schmerzvoll und langsam. Als ob es nicht schon schlimm genug wäre, sinkt das Schiff auch noch °-°!!! Mein Herz raste, als Brody im Schiff drin ist, wo alles überflutet ist und dann der Hai durchs Fenster reinkracht! Brody wehrt ihn mit einer Gasflasche ab, die aber gleich zwischen dem Kiefer des Haies landet. Brody muss sich vom Wasser fernhalten und steigt den Mast hoch, da das Schiff immer schneller sinkt. Er hat die Knarre dabei und schießt auf den Hai. Ist euch aufgefallen, dass Fleischreste zwischen den Zähnen des Hais steckt? Ist wohl der Rest von Quint °-°. Schließlich kommt Brody mit dem coolen Spruch:,,Fahr zur Hölle, du Sau!, trifft die Gasflasche und der Hai explodiert. Auch wenn es unmoralisch klingt, ich hab gejubelt! Es sieht so geil aus, wo der Hai versinkt, etwas von ihm abbricht und man seine berüchtigte Rückenflosse noch einmal genau sieht. Hooper erscheint wieder aus dem Wasser und freut sich mit Brody, fragt aber nach Quint, von dem er leider hören muss, dass er es nicht geschafft hat. Schließlich schwimmen sie zurück an Land mit ein paar Holzstücken und 2 Fässern.
Brody:,,Und ich war immer wasserscheu!"
Hooper:,,Jetzt weiß ich auch wieso!"
Was für ein Kultfilm! Hat mir echt gefallen, wurde sehr gut unterhalten. Ungewöhnlich für einen Film von 1975. Ich hab mich nie gelangweilt, an keinem Moment des Films. Wie soll man auch, die Spannung bleibt 40 Jahre später noch erhalten. Kann man immer wieder anschauen. Der einzige Grund für die beiden Abzüge ist die falsche Botschaft von Haien und dass ich mich nicht mehr traue, weit hinaus zu schwimmen :D! Meisterwerk!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DoktorZaius

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein zeitloser Klassiker... nach langer Zeit habe ich mir den Film kürzlich mal wieder angesehen, und war extrem beeindruckt das er mir immer noch einen eiskalten Schauer über den Rücken gejagt hat. Und das nach all den Jahren Horror und Splatter-Overkill, Internet-Übersättigung, Effektüberladungen und Computeranimationen.
Einfach nur ein guter Film, mit einem wahnsinnigen Spannungsbogen (vor allem die Szene als die drei alleine bei Nacht im wackelnden Boot sitzen und Quint von Hai-Geschichten erzählt), sehr intensiv und authentisch gespielt von allen Darstellern, und über die Filmmusik brauch ich nichts sagen... die kennt jeder... das die Hai-Attrappe für heutige Verhältnisse leicht lächerlich aussieht liegt nur an unserer schieren Übersättigung und wer dies kritisiert sollte mal eine Zeitreise 40 Jahre(!) zurück machen. Für damalige Verhältnisse ein Meisterwerk, und selbst heute noch viel spannender und besser wie 95% der Horrorstreifen die man heute so zu Gesicht bekommt!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cronic

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Jaws

Score ist Klassiker

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

vladvanhelsing

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Purer Nervenkitzel! Gemeiner Tier-Thriller der daran Schuld ist, dass ich bis zum heutigen Tage mit einem unguten Gefühl in jede Wanne steige!
By the way - unfassbarer HD-Transfer (wir sprechen hier von Ausgangsmaterial anno 1975)!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Splashy

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Klassiker des "Horror" Films, dessen "Special Effects" für heutige Verhältnisse etwas angestaubt wirken. In Teil 1 steht vor allem die Jagd des Hais im Vordergrund. Das zieht sich dann stellenweise auch ein bisschen in die Länge. Deshalb gefällt mir persönlich auch Teil 2 deutlich besser. Denn dort stehen die einzelnen Haiangriffe, sowie das Anspirschen an die Beute im Vordergrund, was eindeutig spannender & unterhaltsamer ist. Ich sag nur du dum dudum ^^

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ArtVandelay

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Zeitloser Klassiker. Der Score gehört an die Spitze jeder Bestenliste, die Handlung nimmt gekonnt an Fahrt auf und geschickt eingesetzte Schockmomente lassen einen auch mit heutiger Medienkompetenz durchaus noch im Sessel hochschrecken. Der Kniff das "Monster" erst spät zu zeigen geht hier voll auf. Der Hai sieht auch und gerade für heutige Verhältnisse grauenvoll gut aus. Großartig !

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DocArroway

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Wenn man sich "Der Weiße Hai" heute so ansieht mag man kaum glauben, dass Steven Spielberg diesen Film erst zu Beginn seiner Karriere gemacht hat. Alles ist einfach so perfekt, dass der Film aussieht, als sei er von einem erfahrenen Regisseur inzeniert worden. Die Kameraarbeit, die Leistungen der Schauspieler, der Einsatz der Musik, all dies und noch viel mehr ist absolut einzigartig und hat Maßstäbe in Sachen Spannungserzeugung gesetzt.
Nicht zuletzt geizt der Film auch nicht mit unvergesslichen Zitaten, die wohl jeder Filmfan kennt:
"Wir werden ein größeres Boot brauchen."
"Fahr zur Hölle du Schwein!"
"Hören Sie auf mit sich selbst zu spielen, Hooper!"
"Es ist nur eine Insel wenn man es vom Wasser auch betrachtet."

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

HonkeyDonkeyTonkMan

Antwort löschen

Einfach Top Commi^^


DocArroway

Antwort löschen

Danke schön:-))


Davdav

Kommentar löschen

Vielleicht wen ich 16 bin.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

emmanuelle.rastoldo

Antwort löschen

Du kannst ihn schon anschauen,wenn du 12 bist. Er ist nicht so schlimm ;)


Davdav

Antwort löschen

Meinst du?


Dunkelziffer

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Lange habe ich mich vor diesem Klassiker des Blockbuster-Kinos gedrückt. Nun habe ich ihn gestern gesehen, und war enttäuscht. Darüber hinaus würde ich ihn eher als Abenteuer- denn als Horrorfilm einstufen.

Der Film beginnt recht vielversprechend und klassisch - für einen Horrorfilm mit der üblichen Szene im dunklen, hier die Schwimmszene, in der ein Mädchen nachts von einem Hai angegriffen und getötet wird. Dann ein neuer Tag, alles ist in Butter, die Sonne scheint und Friede, Freude, Eierkuchen. Welcome to the U.S.A. This is Hollywood, not Chinatown.

Erste Skepsis in Sachen Drehbuch meinerseits, die Schuld einem einzigen Meeresbewohner in die Schuhe zu schieben. Wie dumm ist das denn? Ein einzelner Hai hat es hier auf den white trash made in U.S.A. abgesehen? Lächerlich und völlig unglaubwürdig.

Dann kommt Quint - und das Unheil nimmt seinen Lauf. Jetzt wird Jagd auf den Hai gemacht - cool! Biologisch korrekt.

Als die zähen drei Burschen da tollkühn und siegessicher wie Errol Flynn auf ihrer Jolle aus dem Hafen laufen, um die Bestie (lächerlich!) zu jagen, konnte ich mir ein Lächeln nicht verkneifen. Bei einem Score, der aus den 50ern stammen könnte - Walt Disney lässt aus 20.000 Meilen unter dem Meer grüßen. Da habe ich mich ernsthaft gefragt, ob ich im richtigen Film bin und nicht bei der Sendung mit der Maus. Ist das hier echt ernst gemeint oder eher ungewollt komisch?

Dann das Ende. Das war also "Der weiße Hai". Der weise Hai wäre mir lieber gewesen. Blockbuster hin oder her. New Hollywood geht anders.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 14 Antworten

HonkeyDonkeyTonkMan

Antwort löschen

So möge es sein! Mach's gut.


Dunkelziffer

Antwort löschen

Du auch.


MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Schade dass dieser Film zu dem schlechten Image der Haie beiträgt ... trotzdem ein guter Film

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

HonkeyDonkeyTonkMan

Antwort löschen

@ Blubber
Bewirb Dich doch bei Spielberg, vielleicht plant er eine Fortsetzung!? (=


BlubberKing

Antwort löschen

Ja, das sollte ich tun. Lieber eine Hollywood-Rolle als Fischfutter als gar keine :)


Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Bei all denen heutigen Hai-Filmen wie Sharknado, Sarktopus, Ghost Shark und co., die eher in das Trash-Genres übergehen, blieb "Jaw" immer unvergessen.
Allein schon das musikalische Thema des weißen Hais macht Lust auf mehr. Aber auch in Sachen Handlung (heute oft kopiert), Darsteller und Charme hat der Streifen einiges zu bieten.
Steven Spielberg weiß genau wie er den Hai spannend in Szene setzt, er spielt ganz einfach mit den Urängsten des Menschen:Man stelle sich vor, man schwimmt im Meer im ganz tiefen dunkeln Wasser, man ist viele Meter vom Strand entfernt und auf einmal sieht man eine Flosse wenige Meter von einem enternt. Wer bekommt da keine Angst? Auch wenn oft gesagt wird, dass Haie Menschen gar nicht töten (das zweifle ich gar nicht an), hat man natürlich erstmal richtig Angst, wenn so ein großes Tier neben einem schwimmt.
Mit diesem Gedanken spielt Steven Spielberg und er schafft es wirklich, dass man die Situation sogar im Wohnzimmer auf dem Sofa nachempfinden kann.

Ein echter Klassiker, der sowohl mit Handlung, Darstellern und Charme als auch mit Musik, Inszenierung und Spannung zu überzeugen weiß.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

wertikaner

Antwort löschen

Ja ganz genau die Szene wo der weiße Hai mit offenen Maul den Mann im kleinen Bott attackiert,für diese Zeit einfach genial gemacht..Seit diesem Zeitpunkt immer wenn ich im Meer schwimmen war hatte ich dieses Bild im Kopf..DANKE SPIELBERG=)


Troublemaker69

Antwort löschen

Ja geht mir genauso ^^ Ein herzliches Dankeschön an den Spielberg :p


HonkeyDonkeyTonkMan

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Ein Film dieser Güteklasse zu drehen ist heutzutage leider UNMÖGLICH!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

HonkeyDonkeyTonkMan

Antwort löschen

P.S.: Mir isses heut noch mulmig in der See zu schwimmen...


Kai_Asmus

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Kult, kultiger, Jaws! Dieser Film bestätigt meine Aversion gegenüber dem Meer eindrucksvoll.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Meisterwerk. Punkt.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Brainybab

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Achja, die Mutter aller Fisch-Katastrophen-Filme.
Das war damals DER Film.
Und jedesmal entdeckt man etwas Neues.
Diesmal waren es die tollen, modischen Jackets des Bürgermeisters.
Und jedesmal immer wieder cool: die Haimusik ...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MetalFan92

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Spielberg hat es einfach mal drauf. Wieder hat er ein Meisterwerk geschaffen, welches lange in Erinnerung bleibt und ich mir immer wieder gern anschauen würde.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

TheAvenger68

Antwort löschen

Wieder ? Das ist einer seiner ersten Filme.
Ich glaube sogar erst der zweite nach Duell !


MetalFan92

Antwort löschen

Ja mag ja sein, wollte mich auch nicht falsch damit ausdrücken.
Ich schau seine Filme ja nicht nach der Reihenfolge.


JuanHuevo

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ein Film, den ich mir immer wieder anschauen kann. Nach wie vor einer der besten Tier-Horrorstreifen. Wobei in meinen Augen die größte Stärke der extrem geile Score von John Williams ist, der die beklemmende Stimmung untermalt.
Aber die Neusynchronisierung find ich ganz mies (Eddy Murphy auf Haijagd, eher uncool :-)). Den sollte man sich dann doch in der originalen Synchro oder als Originalfassung anschauen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

JuanHuevo

Antwort löschen

Bin echt froh, dass auf der Blue Ray auch die Ursynchro drauf ist. Sonst müsste ich mir ständig vorstellen, wie der Esel von Shrek sagt." Wir werden ein größeres Boot brauchen"....


BenjaminMagdziak

Antwort löschen

ich sah immer axel foley vor mir nur in weiss^^



Fans dieses Films mögen auch