Die Monster AG

Monsters, Inc. (2001), US Laufzeit 92 Minuten, FSK 6, Drama, Animationsfilm, Komödie, Kinostart 31.01.2002


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.4
Kritiker
58 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.1
Community
28700 Bewertungen
132 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Pete Docter und David Silverman, mit John Goodman und Billy Crystal

In dem Animationsfilm Die Monster AG erschrecken sich die Pixar-Monster vor einem kleinen Mädchen, das ihren Monster-Alltag gehörig durcheinanderbringt.

Fiese Monster, die sich im Kleiderschrank verstecken – in Die Monster AG wird aus dem berühmten Kinderalbtraum Wirklichkeit. Die Monster Mike (gesprochen von Billy Crystal) und Sulley (John Goodman) sind absolute Profis auf diesem Gebiet. Sie bringen jede Nacht reihenweise Kinder zum Schreien und sorgen somit für die Stromversorgung von Monstropolis. Doch dann passiert ihnen ein Missgeschick: Das kleine Mädchen Buh (Mary Gibbs) verirrt sich in Die Monster AG und mischt die Profi-Erschrecker ordentlich auf.

Hintergrund & Infos zu Die Monster AG
Mit der Disney-/Pixar-Produktion Die Monster AG von Pete Docter und David Silverman nahmen sich die Macher von Toy Story einen weiteren Kindermythos vor und produzierten daraus einen internationalen Kassenknüller. Die Monster AG spielte weltweit über 524 Millionen US-Dollar ein und landete damit in den Top 5 der erfolgreichsten komplett am Computer animierten Filme. Auch bei den Preisverleihungen wurden die Mühen der Regisseure Pete Docter und David Silverman mit unter anderem vier Oscar-Nominierungen belohnt. Für die Musik von Die Monster AG gab es nicht nur einen Oscar für den besten Song (‘If I didn’t Have You’), sondern auch einen Grammy.

Die bei diesem Erfolg nahezu obligatorische Fortsetzung von Die Monster AG hat viele Jahre auf sich warten lassen, kam dann jedoch im Sommer 2013 in die Kinos: In dem Prequel Die Monster Uni leihen John Goodman und Billy Crystal den beiden angehenden Erschreckern erneut ihre Stimmen.

Die Monster AG hatte jedoch auch mit juristischen Problemen zu kämpfen: Die Sängerin Lori Madrid verklagte Pixar, weil sie die Idee ihres Gedichts “There’s a Boy in My Closet.” gestohlen sah. Die Klage wurde jedoch abgewiesen. Ein Jahr später klagte der Zeichner Stanley Mouse, da die Charaktere auf seinen Zeichnungen zu seinem Filmprojekt ‘Excuse My Dust’ basieren sollte. Auch wenn Disney und Pixar dies bestritten, kamen sie dem Urteil durch einen Vergleich in unbekannter Höhe entgegen. (AP)

  • 37795279001_1824618150001_th-50478a606acfb0e4f79fc584-1592194033001
  • 37795279001_637215779001_ari-origin07-arc-177-1287150077279
  • Die Monster AG
  • Die Monster AG
  • Die Monster AG

Mehr Bilder (29) und Videos (4) zu Die Monster AG


Cast & Crew


Kommentare (128) — Film: Die Monster AG


Sortierung

cronic

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Zum Anlass von Monsters University den Vorgänger nachgeholt. Dem Filmalter entsprechend veralteter Animationsstil, obwohl in HD teilweise noch recht detailliert. Goodman als Sulley passt und Buscemi spricht quasi die häßliche Animationsversion von sich selbst. Die kleine bringt noch den meisten Witz

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Es ist nahezu einzigartig, was einem hier geboten wird. Die Monster-AG ist die perfekte Mischung aus unwiderstehlichen Charme, toller Story und liebenswerten Charakteren.
Pixar legt hier sehr viel Kreativität an den Tag und schafft eine kunterbunte Welt rund herum um die liebenswerten Monster.
Man spürt regelrecht die Liebe zum Film, die in der Luft liegt, man möchte sie in jeder einzelnen Sekunde in sich aufsaugen und sowas macht natürlich einfach Spaß, es ist immer schön zu sehen, wenn man merkt, dass die Macher an ihr eigenes Werk glauben und viel Herzblut da hinein investieren.
Sullivan und Mike wirken zwar plastisch und unecht, aber gleichzeitig auch so wahrhaftig und real. Ihr Humor ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet und das ist das Tolle an Pixar-Filmen, man versucht gar nicht nur die Zielgruppe "Kinder" anzusprechen, sondern möchte viel mehr ein Meisterwerk für alle schaffen.
Die Monster AG ist einfach ein Feel-Good-Movie für Jedermann, das einen durch seinen Charme und seine liebevolle Art und Weise einwickelt und so schnell nicht mehr los lässt. Wer den Film erst einmal gesehen hat , wird ihn lieben und damit nicht mehr aufhören.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Clamio

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Als Kind damals gerne geschaut und heute immer noch.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

concasser

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

mein lieblings pixar film!
allein der plot hätte 10 oskars verdient! monster kommen durch den schrank um Energie zu generieren...einfach nur Brillant! zudem ist der film super animiert, zum heulen komisch und zum heulen mitreisend :´(

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

familyguy36

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Gähn...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

deevaudee

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Die Monster sind zurück! Ist Inhaltlich leider falsch, denn sie waren vorher schon da bevor sie davor da waren. Irritiert?? Schön. :P

Mike und Sulli. Der grüne Fussball mit Auge und der grosse Fusselteppich. Gehen ihrer freundlichen Arbeit nach. Kinder erschrecken, um Energie zu gewinnen, damit es in der Monsterwelt schön Strom gibt. Aber beware, Kinder sind giftig und sie können dich töten.
Sofern du ein Monster bist. So hat jede Welt seine Spukgeschichten. Diese ist zumindest so ausgeprägt, das Monster zu echten Hypochonder werden können. Ich sag nur, Konterminierungsalarm. :D

Als es durch einen dummen "Zufall" doch passiert es doch das ein kleines Mädchen in die Monsterwelt kommt, entwickelt sich das ganze zu einer der herzlichsten, anrührenden, witzigsten und sogar traurigsten Animiertfilme die ich je sah. Mir ging die Geschichte voll ans Herz. Das konnte so ähnlich nur nochmal "Oben" schaffen.
Aber die Monster AG war vorher da, und lebt eindeutig von seinen Figuren. Ilja "Mr.Disco" Richter als Mike Glotzkowski Sprecher, fulminant. Paar schöne Sachen rausgehauen. Konkret annehmbar.
"Buuh" ist so goldig und süss, und die Bindung von ihr und Sulli ist so schön, dass man es gar nicht mies finden kann. Ich fand diese Story so reizend. Etwas böses musste zwar Handbuchtechnisch auch untergebracht werden, aber es passte in die Geschichte und war nicht nervig.
Der schwäbische Yeti war zwar nett, aber umgehauen hat der mich nicht.
Alles in allem ein wirklich toller Film, der wirklich schöne Inhalte hat und mich immer wieder begeistert. Monster AG seh ich wirklich gerne.
So, und nun nicht vergessen die Berichte abzugeben.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

corinna.freiburg

Antwort löschen

leg das ding sofort zurück, sonst kracht es... sonst kracht es, sonst kracht es... ;)


deevaudee

Antwort löschen

bomb bomb bomb bomb bomb bomb bomb....... :)


Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Zusammen mit "Oben" Unangefochten meine Nummer 1 der Pixar-Filme. Was für Gags, was für Ideen. Ich lache jedes mal Tränen. Und der Yeti braucht endlich seinen eigenen Film :D

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Gurkey

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Da ich mir vor kurzem "Die Monster Uni" angeschaut hatte, musste nun auch der erste Teil auf den Bildschirm, vor allem auch, weil ich ihn schon eine Ewigkeit nicht mehr gesehen hatte.
Ja, ich muss sagen, dass mir der zweite Teil doch um einiges besser gefallen hat. Das mag zum Einen sicherlich daran liegen, dass der Rahmen, nämlich das Uni-Leben, mich deutlich mehr anspricht, da ich im Moment selbst Student bin. Zum Anderen ist mir aufgefallen, dass "Die Monster AG" um einiges "erwachsener" wirkt und gleichzeitig düsterer. Aber ich glaube, genau das stört mich auch so daran. Denn was gibt es Schöneres, als sich mal wieder ganz als Kind zu fühlen ;)
Und dazu muss (vor allem) ein Animationsfilm nicht unbedingt erwachsen sein, um auch die Erwachsenen anzusprechen.
Nun, man darf gleichzeitig aber natürlich auch nicht vergessen, dass die Pixar-Monster durch den ersten Teil geboren wurden und es ohne ihn keinen zweiten Teil gegeben hätte. Deswegen lohnt es sich trotz aller Kritik, ihn sich anzuschauen, denn ein schlechter Film ist es noch lange nicht :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DailyMotion

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Insgesamt ein gefälliges Filmchen. Den ersten Teil fand ich überhaupt nicht lustig, die Gags empfand ich als künstlich und war schon auf das Schlimmste vorbereitet. Als dann aber das kleine Mädchen Boo ins Spiel kam und sich Sulley so langsam zum Helden mauserte, nahm der Film deutlich an Fahrt und Unterhaltungswert auf. Es gab dann wirklich ein paar faszinierende Twists, bspw dass der Geschäftsführer der Firma hinter der Kindsentführung steckt oder dass Rosa die Chefin vom CDA ist. Besonders berührend fand ich die Abschiedsszenen am Ende, besonders lustig den Dialekt vom Monster auf dem Himalaya. Wird wohl daran liegen, dass ich selbst in Schwaben geboren bin und der klischeehafte Schwabe in dieser Figur perfekt eingefangen wurde. Die Verfolgungsszenen mit den Türen zog sich einen Hauch zu lange und wieso Randall auf diese Weise entsorgt werden könnte entzieht sich meiner Logik. Der kann sich unsichtbar machen, braucht sich also nicht von der holländischen Mutter verdreschen lassen. Außerdem haben wir ja gesehen, dass jedes Monster jede andere Tür nutzen kann, wenn eine Tür verbaut ist. Die Lösung, dass man Kinderlachen statt Kinderschreie als Energie nutzen kann, das außerdem 10x kräftiger ist, ist eine tolle Idee, leider wurde sie ganz am Anfang schon überdeutlich eingeführt. So fehlte am Ende der Aha-Effekt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ioosh698

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Schon als ich kleiner war empfand ich Pixars "Die Monster AG" als einen überaus gelungen Animationsfilm. Und auch heute zählt "Die Monster AG" immer noch zu einem meiner persönlichen Lieblingsanimationsfilme. Vor allem die skurrilen und liebenswerten Figuren empfinde ich als sehr gelungen. Vor allem der einäugige, wahrscheinlich oft zum Fußballspielen missbrauchte, Mike Stich hervor. Dieses quirlige Geschöpf muss man einfach gern haben, genauso wie alle anderen.
Die Story ist eigentlich recht interessant bzw durchdacht, kurz gesagt ist sie Pixarmäßig gewohnt routiniert. Pixar fand genau die richtige Mischung aus Action, Spannung, Humor und Dramatik. Am Ende bleibt noch zu sagen das man sich diesen Film getrost immer wieder ansehen kann, es macht einfach immer wieder Spaß den Abenteuern von "Glotzkowski" und " Sulli" beizuwohnen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ener

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

In Kürze: Bis auf wenige lustige Szenen fand ich ihn ernüchternd. Keine erwähnenswerten Kritikpunkte, für mich aber einfach ein Paradebeispiel, daß es zu viele Animationsfilme identischer Machart gibt. Hätte ich ihn früher gesehen hätte er mir sicherlich besser gefallen, so kannte ich das alles aber schon.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mulledulle01

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Pixar hat sich bei diesem Film übertroffen. Es so darzustellen, dass die Gedankengänge der Monster genau die selben sind, wie die der Kleinkinder finde ich sehr gut dargestellt. Das die Monster ein ähnliches Leben führen wie wir, kann man sich eigentlich gar nicht vorstellen. Das alles auch in eine gut inszinierte Geschichte zu verpacken, die sowohl für jung und alt anzuschauen ist, finde ich super.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MurmelTV

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein unfassbar witziger und ideenreicher Klassiker der Pixar-Genies, der mich als Kind komplett fasziniert und zu Tränen gerührt hat (aufgrund seines Humors), und der mich auch heute noch prächtig unterhält! Sowas erhoffe ich mir auch von den neuen Filmen, die bereits angekündigt sind. Das Potenzial kann ich den Ideen bereits ansehen! :)

Ein ♥ für Pixar!

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ElmStreet84

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Nach der Monster-Uni musste natürlich auch die Monster AG früher oder später dran glauben! Nach langem wieder geschaut und genossen! Die Witze die PIXAR damals noch drauf hatte, bringen mich sogar heute noch zum lachen, gefühlte tausend Jahre später! Und natürlich hab ich die ganze Zeit während des Filmes auf den Yeti gewartet... wie könnte es auch anders sein! ;-) Die Idee einen hessischen Yeti zu verbannen und ins Himalaya zu schicken ist einfach klasse, und ich musste -allein schon wegen des Dialektes- die ganze Zeit über lachen! Wie ein "Kollege" schon schrieb, es ist egal, ob man 5,15 oder 55 ist, die Witze funken immer noch und der Film macht auch immernoch Spaß!

Vorallem Mikey ist mit seiner tollpatschigen und sympathischen Art einfach der Brüller, wenn er versucht, sich bei Fräulein Rose zu rechtfertigen, oder einfach nur so ist, wie er ist! :-) Aber es sind wirklich im ganzen Film kleine Jokes eingebaut, die einen wirklich immer wieder zum lachen bringen! Wahrscheinlich ist Die Monster AG nach Toy Story mit einer der größten Erfolge in der langen Gischichte von PIXAR und Disney. Und zu recht bis heute nicht vergessen!!!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

RipperJack86

Antwort löschen

Der hessische Yeti ist ein Schwabe ...


ElmStreet84

Antwort löschen

upps! Sorrry! da hat sich wohl einer vertan... vielleicht war's meine Wenigkeit! :-) Trotzdem der absolute Knaller im Film, ob Hesse oder Schwabe!


Ichundso

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Gestern wieder einmal gesehen, meine Freundin und ihre zehnjährige Schwester zum ersten Mal. Und wir haben alle über die gleichen Witze gelacht. Die großen Pixar-Filme werden, das kann man jetzt schon mit Sicherheit sagen, Jahrzehnte überdauern. Das sind jetzt schon gigantische Klassiker des Familienfilms, jedes Mal aufs Neue und es ist egal, ob man 5, 15 oder 55 ist, die Gags bleiben immer lustig, die Geschichte immer spannend und die Charaktere immer knuddelig. Pixar for everyone. Immer und immer wieder.

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Codebreaker

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

9 Punkte ist eigentlich eine sehr hohe Wertung, ein Punkt trennt sie von der 10, also der besten Wertung, die vergeben werden kann. Man sollte nicht damit sparen, allerdings sollte man sich schon Gedanken machen, wann man sie vergibt (gilt für 9 und 10) und ob es der Film wirklich wert ist. Bei "Die Monster AG" bin ich mir nicht zu 100 % sicher, ob die 9 Punkte total gerechtfertigt sind, aber: mir egal, ich vergebe sie trotzdem.
Wenn ich an meine Kindheit zurück denke (ist nun auch noch nicht so lange her) dann fallen mir natürlich viele Filme ein. Filme wie "Findet Nemo", "Ice Age" oder "Shrek". Natürlich auch nur viele andere, aber da es hier um die Monster AG geht, nenne ich einfach mal andere Animationsfilme. Jeder von denen hat mir damals schon viel bedeutet und tut es demzufolge auch heute noch und deswegen KANN ich einfach nicht dermaßen objektiv sein. Aber gut, nun zur Monster AG.
Ich glaube, dass dieser Film der erste war, bei dem ich mehrfach im Kino war. So begeistert war ich damals schon von diesem Film.
Die Grundidee ist einfach: jedes Kind hat Angst vor dem Monster im Schrank, also warum nicht einfach Mal die Welt "hinter dem Schrank" zeigen? Wie gesagt, einfach, aber klasse! Ich finde es sehr toll, dass man das gemacht hat. So hat man eine der größten Ängste der Kindheit direkt mal mit einer wunderbaren Geschichte beleuchtet.
Die Anfangsszene ist schon mal in sofern gut, da sie einem Kind quasi direkt dabei hilft, die Angst langsam zu besiegen. Ein Monster kommt, es wird richtig unheimlich und dann nimmt die Geschichte seinen Lauf. Allgemein, ich kann mir gut vorstellen, dass viele Kinder, die diesen Film sehen, danach keine Angst mehr vor Monstern haben werden, denn sie kennen ja nun die Geschichte der Monster AG.
Ansonsten kann man eigentlich nur sagen, dass es wirklich sehr viel Spaß macht zu zuschauen, das hat es damals, das tut es heute. Hier steckt wirklich viel Herz drin. Viele Details, tolle Charaktere, die Guten, die Bösen und natürlich auch eine wunderbare Freundschaft zwischen Sulley und Mike.
Die Geschichte ist auch total schön. Erst einmal ist es lustig zu sehen wie die Monster in Wahrheit Angst vor den "kleinen" Menschen haben. Dann ist es sehr schön zu sehen, wie sich diese beiden Freunde um ein kleines Mädchen, welches wirklich extrem niedlich ist, kümmern. Und nunja, der sonstige Verlauf geht auch vollkommen klar für einen solchen Film. Klischeehafte Ereignisse sind da absolut zu verschmerzen.
Auch muss man hier wiedermal die Musik loben, passt richtig gut und ist auch so sehr cool!
Witzig ist der Film, wie ich finde, auch sehr. Gut, es gibt meiner Meinung nach nicht unbedingt einen riesigen Moment zum Lachen (zumindest nicht für die Älteren, als Kind gab es da schon einige für mich) aber man hat hier und da trotzdem seinen Spaß, was diesen Punkt angeht.
Also, Fazit: "Die Monster AG" ist ein richtig toller Film, nicht nur für Kinder, sondern auch für die älteren Generationen. Witz, Details, nette Story, tolle Charaktere, schöne Musik und eine Grundidee, auf der sehr gut aufgebaut wurde... was will man mehr? Einer, wenn nicht sogar mein Liebster Pixar - / Animationsfilm.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

malte.fischer.9404

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"Monstermäßiger Animationsspaß! Für Kleine und Große."

Schöner Animationsfilm! Sulley und Glotzkowski sind die Erschrecker schlecht hin. Es ist neben Toy Story und das große Krabbeln einer der ersten Filme von Disney Pixar, der auch noch gut gelungen ist. Es macht auf jeden Fall Spaß. Der zweite Teil (Monster Uni) läuft übrigens im Kino. Ich habe gehört, dass er nicht so toll wie der erste Teil (also Monster AG) seinen sollte. Ich lasse mich aber noch überraschen und gebe dann eine Kritik ab.
Der Film hat viel zu bieten, denn ich liebe die Charaktere und die Geschichte dahinter. Er ist zwar schon etwas älter, aber trotzdem ganz gut. Für Kinder auch super... Und Die Monster AG wurde passend zu seinem Prequel in 3D konvertiert.

Sterne gibt es von mir heute mal 9.0/10. Ich finde die Monster einfach oberste Sahne und auch die Story. Es ist auch noch nebenbei toll animiert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Trimoa

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Der Film meiner Kindheit! Pixar übertrifft sich hier selbst liebevoll gezeichnete Charaktere und ein ganz eigener Flair eines Animationsfilms, lassen das Herz nicht nur bei Kindern höher schlagen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Miami Twice

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Dank "Die Monster Uni" nach Jahren mal wieder den Film gesehen, hatte den gar nicht mehr so gut in Erinnerung. Die Geschichte ist so schön erzählt, es macht einfach nur spass zu gucken - ein Film den man sich immer wieder angucken kann.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cpt. chaos

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

"Kontaminierungsalarm!!!"

Aus dem Hause Pixar wird mit "Die Monster AG" wieder einmal familienkompatible Animationsunterhaltung serviert, die natürlich vorrangig die kleinen Erdenbürger filmisch versorgt - selbstverständlich ebenfalls diejenigen, die eigentlich gar nicht größer werden wollen. Nett und irgendwie auch alles ganz drollig, aber eben leider dafür auch ohne deftige Sprüche.

Als kleine Entschädigung habe ich es daher empfunden, dass Martin Semmelrogge dem Fiesling Randall Boggs seine Stimme lieh – wenigstens etwas!

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch