Frontier(s)

Frontière(s) (2007), CH/FR Laufzeit 101 Minuten, FSK 18, Horrorfilm, Thriller


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
4.5
Kritiker
19 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.0
Community
1586 Bewertungen
129 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Xavier Gens, mit Karina Testa und Aurélien Wiik

Während der Unruhen in den Pariser Banlieues verüben ein paar Kleinkriminelle einen Banküberfall, bei dem jedoch einer von ihnen getötet wird. Die Gang, zu der auch die schwangere Yasmina gehört, muss fliehen und verabredet sich in einem schäbigen Gasthaus im Niemandsland an der belgischen Grenze. Doch was sie dort erwartet, ist die Hölle auf Erden: Sie sind in die Fänge einer degenerierten Nazi-Familie geraten, die nur auf frisches Blut für das Ausleben ihrer wahnwitzigen Machtfantasien wartet. Als Yasminas Freunde auf unbeschreib-lich brutale Weise gefoltert und getötet werden, erwacht jedoch ihr Mutterinstinkt, um sich und ihr ungeborenes Kind zu retten. Ein blutiger, gnadenloser Kampf ums Überleben beginnt!

  • Frontier(s) - Bild 6381620
  • Frontier(s) - Bild 2738673
  • Frontier(s) - Bild 2738660
  • Frontier(s) - Bild 2738634

Mehr Bilder (7) und Videos (1) zu Frontier(s)


Cast & Crew


Kommentare (126) — Film: Frontier(s)


Sortierung

Mr. Pink

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Mir gefällt hier die Darstellung des Final Girls, welches sich zwar den Weg mit allen Mitteln freikämpft, sich dabei aber nicht plötzlich in eine übermenschliche Kampfmaschine mit Superkräften verwandelt und auch keinen coolen Spruch auf den Lippen hat, sondern zittert, stolpert, schlottert und sich verstört von den Ereignissen durch die Gegend schleicht, nur noch raus will aus der zuvor durchlebten Hölle. "Frontière(s)" ist diesbezüglich einer der logischsten Horrorfilme, die ich kenne. Ansonsten ist die liebreizende Inzestkannibalennazihinterwäldlerfamilie, die unseren Protagonisten hier das (Ab-)Leben schwer macht, natürlich aus anderen Filmen zusammengeklaut, und das sogar ziemlich dreist; Eine Prise "The Descent" hier, einen großen Schuss TCM da...aber es passt, denn Chefkoch Xavier Gens hat seine Schlachplatte gut gewürzt, sie mit der Rahmenhandlung über die Ausschreitungen in den Banlieues mit einem weiteren Spritzer Realismus garniert und hält die Spannung zudem durchgängig auf einem hohen Level.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Enderman

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Das ist wieder mal so ein typischer Film, den man toll finden oder hassen kann. Jeder, der so einen Film schaut weiß, worauf er sich einlässt. Das ist kein Hollywood-Blockbuster, sondern Stoff für Leute, die auf kranke Scheiße stehen. So etwas kann man sich nach dem Blockbuster zum Ausklang des Abends durchaus geben. 6,5 Punkte...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Leveinard

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Am Anfang etwas lahm. Diese politischen Unruhen sollen wohl eine Art Rahmenhandlung sein?
Die obligatorische AntiAbtreibung-Message beachte ich mal nicht weiter... wieso es jetzt Nazis sein müssen, bleibt mir auch ein Rätsel, aber wieso auch mal nicht? Wenn es eine Art Steigerung von schlechten Menschen, die Leute foltern und abschlachten oder in ihre kranke Familie eingliedern sein soll, ist es gelungen. Aber auch ohne den Nazi-Aspekt wäre diese "Familie" widerlich genug gewesen.

Ich finde ihn gut gemacht, gut gespielt, so weit das in so einem Film möglich/notwendig ist. Es ist ein.. franzsösisches Nazi-Hostel, wenn man so will mit dem typischen Hinterwäldler-Inzest Flair, die irgendwo in einer abgelegenen Bruchbude ihre degenerierten Kinder züchten und Leute auf der Durchreise zerstückeln. Ob sie ihre Opfer auch gegessen haben, geht für mich nicht klar hervor... alles in allem ein französischer Torture-"Horror"/Psycho Film und ich finde, die Franzosen können das ganz gut, wenn man High Tension, Inside und Martyrs so anguckt. Und am Ende das große Blutbad, im wahrsten Sinne des Wortes...die mögen das, die Franzosen.^^

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Filmegucker19

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Warum werden die französischen Filme so hoch angepriesen. Der einzige Film, der in letzter Zeit, in dieser Sparte von unserem Nachbarvölkchen auf den Markt kam, war Martyrs. Frontier(s) hat einen lächerlichen Einstieg in den Film und einen noch lächerlicheren Storyablauf. Schön, dass *Spoiler* das Nazideutschland *Spoiler Ende* so hart zelebriert wird. Eine Schlachtplatte, die mich nicht überzeugt und mich nicht schockt. Habe da schon wesentlich härteren Tobak gesehen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir 3 Antworten

Oliver0403

Antwort löschen

Du bist erst 19. In dem Alter sieht man Filme wie diesen auch aus einem anderen Blickwinkel.


Filmegucker19

Antwort löschen

Kann schon sein, aber sicher wäre ich mir da nicht. :)


Polychoron

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ein Film der bei mir tatsächlichen, realen Ekel hervorgerufen hat und der erste Film bei dem ich wirklich, aufgrund der intensität gedacht habe "Oh Gott, ich glaub ich mach gleich aus!". Die Spannung hält einen dann doch davon ab auszumachen. Ich bin ein Horror-Fan. Fast jedes Subgenre hat unterhaltsame Filme vorzuweisen. Aber die ganzen Splatterfilme die man so als "gängig" werten würde zählen meiner Meinung nicht zu den Unterhaltsamen; das ist schließlich auch Geschmackssache, wie in vielen anderen Bereichen des Lebens. Aber dieser Film unterhält, indem er abschreckt! Er ist spannend und inhuman, ekelig und traurig. Desweiteren rückt die Handlung, wie bei vielen anderen Filmen dieser Art, nicht vollständig in den Hintergrund. Sehenswert. Absolut sehenswert!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Ezzpi

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Ne, also das war nichts. Für mich sind auch diese guten bzw. noch humanen Bewertungen nicht nachvollziehbar.

ACHTUNG SPOILER:

Allein den Anfang hätte man getrost weglassen können, hat überhaupt kein Bezug auf den restlichen Film. Hätte auch gereicht die Story damit beginnen zulassen, dass ein paar Freunde einen Trip durchs Hinterland machen (0815, aber besser als das hier). Zugegeben, der erste Mittelteil war eigentlich ordentlich und machte dann Lust auf mehr. Aber ab dem gemeinsamen Abendessen war die Luft völlig raus bei mir. Einfach nur eine stumpfe Zuspitzung der "Handlung" mit einer trashig und übertrieben Umsetzung.

Die paar Punkte bekommt der Film von mir für den ersten Mittelteil, aber ansonsten passt hier einfach nichts zusammen bei einer viel zu langen Laufzeit. Absolut keine Weiterempfehlung.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Clamio

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Echter Geheimtipp!! Richtig furchteinflößend und Emotional. Keine Jumpscares!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Lovemuffin

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

vll lags daran das ich nebenbei noch mit pokern beschäftigt war, aber so richtig interesse hat der film bei mir nicht geweckt

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Melzer

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Nachdem ich Martyrs und High Tension sah und im selben Atemzug immer wieder dieser Titel genannt wurde, habe ich ihn mir nun gestern Abend in der ungeschnittenen Version angesehen. Martyrs und high Tension haben mir aufgrund der jeweils einfach originelleren Story besser gefallen, aber auch Frontier(s) hat es spätestens ab der Hälfte des Filmes geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen. Die schauspielerischen Leistungen sind eher durchschnittlich, lediglich der Vater der "Familie" spielt wie ich finde echt gut und man kauft ihm den Psychopathischen Nazi wirklich ab. Filme die menschliche Abgründe auf solch unverblümte Art und Weise darstellen, haben für mich immer einen gewissen Reiz, solange das Ganze einigermaßen gut verpackt ist. Das schafft Frontier(s) meiner Meinung nach ganz gut. Der Film enthält viele heftige Splatterszenen, aber er lebt nicht nur alleine davon. Er schafft es auch Spannung aufzubauen.

Insgesamt ein recht guter, aber nicht überdurchschnittlicher Film, der, solange man sich ein wenig darauf einlässt, durchaus faszinieren kann.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

huababuar

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Vorab sei gesagt, dass ich leider Gottes nur die um 8!!!! verdammte Minuten gekürzte TV-Version gesehen habe und dementsprechend ziemlich enttäuscht war nach dem, was ich alles über "Frontiers" gehört habe.

An dieser Stelle mal ein riesengroßes "Dankeschön" an unseren Kontroll- und Bürokratiestaat Deutschland. Hier wird ja alles gekürzt. Wofür eigentlich? Mit +18 sollte man schon selbst wissen, was man sich zumuten kann...

Zurück zum Film, dessen Plot ich übrigens wirklich interessant und spannend fand, als ich erstmal davon gehört/gelesen habe. Durch besagte geschnittene Fassung war meine Begeisterung relativ schnell verflogen. Es wurden dermaßen viele Splatterszenen weggelassen, dass fast keine mehr übrig waren. Was aus den zwei anderen Freunden wirklich wurde, weiß man auch erst am Ende. Deren Tötung/Folter wurde mal einfach so galant weggeschnitten. Eine Frechheit!!!!
Aus diesem Grund gibt es auch diesen doch recht erheblichen Punktabzug.

Ansonsten finde ich "Frontiers" wirklich gut gelungen. Die braun- und blaustichigen Töne überzeugen, es wird gut geschauspielert und das Make-Up ist klasse. Die Atmosphäre ist gruselig-spannend und hat den typischen Backwoodfaktor. Außerdem kommt wie ich finde immer wieder eine Portion Ekel mit hinzu, wenn die Schweine auftauchen.

Bei aller Faszination für die Story - so ein paar Schönheitsflecken hat der Streifen dann mit Ausnahme des Cuts, für den er ja nichts kann, dann schon: Es ist fraglich, warum man einen Schwerverletzten in einem Krankenhaus einfach krepieren lässt. Die Essensszene ist wohl obligatorisch in Kannibalenfilmen und hat man so auch schon in "Texas Chainsaw Massacre" und "Wrong Turn 2" gesehen. Ein bisschen mehr hätte ich gerne über den Hintergrund der Familie erfahren. Warum sind sie eigentlich Kannibalen? Und warum sind sie so degeneriert? Vermutlich wurde das auch alles weggeschnitten :D

Ich werde versuchen, mir mal die Ösi-Fassung unter den Nagel zu reißen, denn die könnte bei mir bestimmt 7-8,5 Punkte abstauben. Diese Version allerdings hat mich mehr als nur ein bisschen enttäuscht.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

expendable87

Antwort löschen

ich finde den film klasse, aber geschnittene fassungen sind für mich auch immer der pure hass!
die uncut-version ist tadellos ;)


huababuar

Antwort löschen

Wo hast du die uncut denn her? :)
Hätte den Film gerne besser bewertet, aber wenn Szenen weggeschnitten werden, die für den Handlungsverlauf wichtig sind und den Streifen ausmachen, ist das leider nicht möglich :(


MetalFan92

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ich fand den Film ganz ok auch von den Effekten her.
Leider war der Verlauf der Story etwas lahm. Sonst ganz ok.

!Achtung Spoiler!

Schade nur fand ich das Ende. Da tat sie mir schon leid.

bedenklich? Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Maniac

Antwort löschen

Ich kann den Hype für diesen Film nicht verstehen, ich fand den sterbens langweilig...


Black_Sheep_Kills

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Fängt lau an und hört dafür umso blutiger auf :-)

Aber bitte die Ösi-Version schauen, sonst bringt dat nigges!

Alles in allem ein groteskes Werk, was mich ab der 2ten Hälfte total gefesselt hat. Stellenweise vorhersehbar (aber welcher Film ist das heute denn nicht?) und etwas unlogisch, aber dafür kommen Genre-Fans auf ihre Kosten.

Der wird immer wieder mal geschaut!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Oxolox

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Hab bei dem Streifen etwas mehr erwartet. Brauchte lange, um in die Gänge zu kommen und man hatte die ganze Zeit das gefühl, dass man alles schonmal gesehen hat. Ein paar Überraschungen gabs dann doch noch, womit ich diesem Film 6 Punkte gebe.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Zak

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

krankes zeux aus frankreich die dritte...ja obwohl ja immer in einem atemzug mit Inside, martyrs und high tension genannt...liegt der ja n bisschen hinten abseits..weil die story nu nicht ganz soviel eigenständige orginalität wie die anderen aufweist...ist halt eher Texas chainsaw Massacre mit belgischen oder französichen Nazis...paar szenen sind richtig krass...und das finale ist "der Hammer" bzw. "die Kreissäge"....lohnt auf jeden

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Cinemen

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Absolut Kranke Scheisse
aber trotzdem Gut und Spannend inszeniert.
Luc Besson hats drauf das muss man Sagen.
Splatterfaktor auch absolut Top.
Krank aber macht echt Spass
7 braungebrannte Karl für diesen Film
und
man sollte sich Genau überlegen in welchen Dörfchen man in Frankreich Halt macht, es könnten Schlampen auf einen Warten.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

Cinemen

Antwort löschen

Yepp den habe ich mal vor einigen Jahren gesehen , High Tension fand ich auch sehr Spassig !!! Bin ja sowieso so ein kleiner Splatter/Trashfan


pischti

Antwort löschen

Splatter/Trash geht immer ^^


Misfits_Films

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Vollkommen zu unrecht, aber typisch gehypter Film der seinen Anforderungen nicht stand halten kann. So ist das halt, wenn man etwas hypt ....

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Brascon

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Was für ein riesen Haufen vorhersehbarer, gequirlter Scheiße.
Muss ihm aber aufgrund seiner unglaublich guten Effekte und den Splatterszenen eine 6 geben. Das ist das Kind in mir mit Blutdurst :p

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Terrorwoelfin

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Eine Top Meisterleistung von Luc Besson. Ein Werk das Grenzen sprengt,an Grausamkeit,Abartigkeit und kranker Phantasie.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

cyberpunky

Antwort löschen

Luc Besson hat den Film "nur" mitfinanziert, Xavier Genz hatte die Regie.


Terrorwoelfin

Antwort löschen

Oh sorry war ein Tippfehler.


thewolfman

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

ja ja die bösen nazis in frankreich an der grenze. was als gangsterfilm beginnt, dreht sich durchaus ansehbar in die horrorrichtung. es gibt einige(die durchtrennung der achillessehne) schwer zu verdauende, aber auch altbekannte(kehle durch, kopfschuss) effekte. hatte ihm zuerts eine 8,5 gegeben, aber nach neuem ansehen korrigiere ich nach unten. im gegensatz zu inside, martyrs, high tension fällt er nach nochmaliger sichtung mittlerweile schon ab.
ich muss dann doch bei einigen szenen eine gewisse langeweile zugeben.....

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

tobiderboss

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Voll uncut/unrated geguckt.

Einige Szenen waren okay. Aber sonst durchweg Langeweile und Gähnen (trotz Literweise Coca Cola mit Extraviel Koffeein *eyeroll*).

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten


Fans dieses Films mögen auch