Originaltitel:
8 ½ Women
8 ½ Frauen ist ein Drama aus dem Jahr 1999 von Peter Greenaway mit John Standing, Matthew Delamere und Vivian Wu.

Kompletter Inhalt & Hintergrundinfos zu 8 ½ Frauen

Mit diesem Film schuf Greenaway eine witzige Hommage an Fellini voller sexueller Obsessionen. Im Zentrum des Films stehen zwei Männer: Philip ist Geschäftsmann in Genf, der seinen Reichtum durch Spielsalons erwirbt. Sein Sohn Storey kümmert sich um die Geschäfte. Nach dem plötzlichen Tod der Ehefrau bzw. Mutter hilft der Sohn dem Vater mit einem interessanten Plan über dessen Schmerz hinweg: Die beiden wollen ihre sexuellen Fantasien Wirklichkeit werden lassen, indem sie sich in ihrem herrschaftlichen Landsitz einen Harem zulegen und Frauen sammeln, die den gängigen Stereotypen entsprechen: die Hure mit dem Goldherz, die ihre Keuschheit opfernde Nonne, die stramme Reiterin, die Gierige, die femme fatale, die eiskalte Geschäftsfrau, die fragile Porzellanpuppe. Die Ordnung des Materials erfolgt, wie bei Greenaway üblich, nicht über die Filmerzählung oder Figurenpsychologie, sondern über Ordnungsschemata wie Zählen und Sammeln. Die strenge Statik der Kameraführung kennt keine Zooms, keine Schwenks, nur Schnitte und Fahrten, die die Symmetrie des Bildaufbaus und die Komposition der Farben unverletzt belassen. Aus diesen Reibungsstellen von Übermaß, der Wollust in Bildern und der extremen Rigidität im Aufbau beziehen Greenaways Filme ihre Spannung und Faszination.

Schaue jetzt 8 ½ Frauen

8 ½ Frauen ist derzeit nirgendwo zum Anschauen verfügbar. Merke dir den Film vor, damit du erfährst, wenn 8 ½ Frauen verfügbar wird.

Statistiken

Das sagen die Nutzer zu 8 ½ Frauen

5.8 / 10
100 Nutzer haben den Film im Schnitt mit Geht so bewertet.
4
Nutzer sagen
Lieblings-Film
7
Nutzer sagen
Hass-Film
53
Nutzer haben sich diesen Film vorgemerkt
1
Nutzer haben
kommentiert
Cast
Crew
Regisseur/in
Kameramann/frau
Produzent/in
Filter:
Alle
Freunde
Kritiker
Ich
Sortierung:
Datum
Likes
Bewertung

1 Video & 1 Bild zu 8 ½ Frauen

Filme wie 8 ½ Frauen

Ab 26. September im Kino!Gelobt sei Gott