Django

Django / AT: Django - Ein Leben für die Musik

FR · 2017 · Laufzeit 117 Minuten · FSK 12 · Drama · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.3
Kritiker
19 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.7
Community
40 Bewertungen
1 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!
KINO

von Etienne Comar, mit Reda Kateb und Cécile de France

Etienne Comars Regiedebüt Django über den titelgebenden Gitarristen und Komponisten eröffnete 2017 die 67. Internationalen Filmfestspiele von Berlin.

Handlung von Django - Ein Leben für die Musik 
1910 erblickte Jean Reinhardt in Belgien das Licht der Welt. Später wurde er unter dem Namen Django (im Film dargestellt von Reda Kateb) bekannt und gilt heute als einer der wichtigsten Begründer des europäischen Jazz. Schon als Kind erlernte Django das Spielen der Violine, des Banjos und schließlich der Gitarre. 1934 gründete er zusammen mit Stéphane Grappelli, seinem Bruder Joseph, dem Gitarristen Roger Chaput und dem Bassisten Louis Vola das Quintett. Trotz des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs und seiner Sinti-Zugehörigkeit hielt Reinhardt auch nach 1939 an der Jazz-Gruppe fest. 

1943 lebt Django in Frankreich, das zu dieser Zeit von den Deutschen besetzt war. Dennoch steht er jeden Abend mit seinem Gypsy Swing auf den Bühnen von Paris. Seine Beliebtheit bei den französischen Bürgern bewahrt ihn zu dieser Zeit noch vor der Verfolgung, während andere Angehörige der Sinti in Konzentrationslager gesteckt wurden. Als das NS-Regime allerdings verlangt, dass sich Django auf eine Deutschland-Tournee begibt, um mittels seines Jazz gegen die amerikanische "Negermusik" zu wettern, und Django sich weigert, ist er gezwungen, Frankreich zu verlassen. Mit Hilfe von Louise (Cécile de France) flüchtet der Musiker in Richtung Schweiz. 

Hintergrund & Infos zu Django - Ein Leben für die Musik 
Nachdem Etienne Comar zuvor bereits die Drehbücher zu den Filmen Von Menschen und GötternDie Köchin und der Präsident und The Price of Fame geschrieben hatte und auch als Produzent fungierte, folgte nun mit Django sein Debüt als Regisseur. In der Hauptrolle des Django besetzte Comar den Franzosen Reda Kateb, der seinen internationalen Durchbruch vor allem mit dem Drama Den Menschen so fern feierte. 

2017 gebührte Django die Ehre, die 67. Berlinale zu eröffnen. Das Biopic nahm außerdem am internationalen Wettbewerb um den Goldenen Bären teil. (LM)

  • 90
  • Django - Bild
  • Django mit Reda Kateb - Bild
  • Django mit Reda Kateb - Bild
  • Django mit Reda Kateb - Bild

Mehr Bilder (16) und Videos (2) zu Django


Cast & Crew zu Django

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Musik
Filmdetails Django
Genre
Biopic, Drama
Zeit
1930er Jahre, 1940er Jahre, Zweiter Weltkrieg
Ort
Belgien, Deutschland, Frankreich, Paris, Schweiz
Handlung
Band, Bandleader, Belgier, Bruder, Deutscher, Drittes Reich, Flucht, Flüchtling, Gitarre, Gitarrist, Jazz, Jazzmusiker, Komponist, Musik, Musiker, Nationalsozialismus, Nazi, Nazi-Vergangenheit, Propaganda, Sinti und Roma, Swing, Tournee, Verfolgung, Zigeuner, Zigeunermusik
Stimmung
Berührend, Ernst, Spannend
Schlagwort
Berlinale, Berlinale 2017, Wettbewerb Berlinale 2017
Verleiher
Weltkino Filmverleih
Produktionsfirma
Arches Films , Canal+ , Centre national de la Cinématographie , Ciné+ , Curiosa Films , Fidélité Films , France 2 Cinéma , France Télévisions , Moana Films , Pathé , Rhône-Alpes Cinéma , Région Auvergne-Rhône-Alpes , Région Ile-de-France

15 Kritiken & 1 Kommentare zu Django