The Walk

The Walk / AT: To Reach the Clouds

US · 2015 · Laufzeit 123 Minuten · FSK 6 · Drama · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.1
Kritiker
28 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.9
Community
1331 Bewertungen
118 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Robert Zemeckis, mit Joseph Gordon-Levitt und Ben Kingsley

Schwindelfrei: In The Walk lässt Robert Zemeckis Joseph Gordon-Levitt in luftiger Höhe zwischen den Türmen des World Trade Centers einen unerlaubten Drahtseilakt absolvieren.

Handlung von The Walk
Der französische Hochseilartist Philippe Petit (Joseph Gordon-Levitt) hat hochfliegende Träume: Er will auf einem Drahtseil in Manhattan von einem Twin Tower zum anderen hinüber balancieren. Doch das Unterfangen ist so aufregend, wie es illegal ist, und bedarf deshalb eingehender Planung. Also versammelt er ein internationales Team aus Menschen um sich, die ihm dabei helfen sollen, seine Idee in die Tat umzusetzen. Unter Anleitung seines Mentors Papa Rudy (Ben Kingsley) beginnt die Planung, die sich über Jahre hinzieht. Am 7. August 1974 um 7 Uhr morgens ist es schließlich so weit: Petit betritt das ca. 2,5 Zentimeter dicke Drahtseil, um den 417 Meter tiefen Abgrund zwischen den Türmen des World Trade Centers zu überwinden.

Hintergrund & Infos zu The Walk
The Walk basiert auf wahren Begebenheiten. 1974 wagte sich der 1949 geborene Franzose Philippe Petit tatsächlich auf einem Drahtseil über die Lücke zwischen den Twin Towers des World Trade Centers in New York City und harrte dort ganze 45 Minuten lang aus, bevor die Polizei eingriff. Er war der einzige, der dieses Kunststück je versuchte und nach den Ereignissen von 9/11 auch je versuchen sollte. Durch die Anschläge vom 11. September 2001, bei dem die Türme einstürzten, wird die Unternehmung nachträglich mit einer besonderen Bedeutung aufgeladen.

Der Film von Robert Zemeckis über den Drahtseil-Künstler basiert sowohl auf den Memoiren des Seiltänzers (To Reach the Clouds: My High Wire Walk Between the Twin Towers) als auch auf der Dokumentation, die sein gefährliches Unterfangen für die Nachwelt aufbereitete: Man on Wire (2008) von James Marsh.

Gedreht wurde The Walk im IMAX-Format und mit 3D-Kameras, damit – so der Hintergedanke – der hoffentlich schwindelfreie Zuschauer den Drahtseilakt so realistisch wie möglich nachempfinden kann.

Der Filmtitel von Robert Zemeckis Werk hat während der Produktionsphase des Dramas den einen oder anderen Wandel durchlaufen: Nachdem er genau wie Petits autobiografisches Buch zunächst To Reach the Clouds genannt wurde, taufte man ihn im Verlauf der Produktion auf To Walk the Clouds um, was schließlich in den endgültigen Titel The Walk geändert wurde. (ES)

  • 90
  • 90
  • The Walk - Bild
  • The Walk - Bild
  • The Walk - Bild

Mehr Bilder (21) und Videos (24) zu The Walk


Cast & Crew zu The Walk

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Musik
Filmdetails The Walk
Genre
Drama
Zeit
1960er Jahre, 1970er Jahre, 1974
Ort
Manhattan, New York City, Vereinigte Staaten von Amerika (USA), World Trade Center
Handlung
Abenteuer, Abgrund, Aussichtsplattform, Festnahme, Franzose, Freunde, Freundschaft, Gebäude, Gefahr, Gehilfe, Hilfe, Himmel, Hochhaus, Höhen und Tiefen, Illegal, Illegalität, Künstler, Lehrer, Medien, Mentor, Pfeil und Bogen, Plan, Polizei, Probleme, Risiko, Seil, Straßenkünstler, Team, Training, Turm, Tänzer, Wind, Wolke, Zusammenwirken
Stimmung
Aufregend, Spannend
Zielgruppe
Frauenfilm, Männerfilm, Pärchenfilm
Schlagwort
Biographie
Verleiher
Sony Pictures Releasing GmbH
Produktionsfirma
ImageMovers , Mel's Cite du Cinema , Sony Pictures Entertainment , TriStar Productions

17 Kritiken & 114 Kommentare zu The Walk